• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Zwei SIM-Karten im iPad Pro 9.7: So funktioniert die Apple-SIM auf dem Apple-Tablet

AreaMobile Redaktion

areamobile.de
Das iPad Pro 9.7 bietet als erstes Apple-Tablet Platz für zwei SIM-Karten: eine wechselbare Nano-SIM-Karte eines beliebigen Providers und eine eingebettete SIM-Karte. Die Apple-SIM lässt sich spontan mit Prepaid-Datentarifen der Telekom oder eines anderen Anbieters programmieren - etwa für die Urlaubs- oder Geschäftsreise ins Ausland.[...]

Lesen Sie den Beitrag: Zwei SIM-Karten im iPad Pro 9.7: So funktioniert die Apple-SIM auf dem Apple-Tablet auf AreaMobile.
 

chief

Bekanntes Mitglied
Konstruktive Kritik

"Jedes verkaufte Gerät des iPad Pro hat zwei SIM-Karten-Steckplätze,"

Wo ist da der zweite Steckplatz? Warum werden von dieser Besonderheit keine Bilder gezeigt?
Ich habe mir auch alle 73 Bilder des Unboxing angeschaut -> nix.

Wo ist also dieser zweite Steckplatz, denn ihr dem iPad Pro bescheinigt aber von dem selbst Apple nichts weiß?

Lieber das ganze mit Bilder des eh schon bekannten Pencil und dem nicht mit deutschen Layout verfügbaren Tastaturcover aufgefüllt.
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
Da sieht man wieder schön genau das Problem. Auf dem Screenshot ist als deutscher Anbieter nur die Telekom aufgeführt. Apple entscheidet nun also für den Kunden, dass der Vodafone und o2 nicht braucht. Das finde ich schon problematisch, so bequem das auch ist...
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
@ chief:

>Jedes verkaufte Gerät des iPad Pro hat zwei SIM-Karten-Steckplätze,"

Wo ist da der zweite Steckplatz? Warum werden von dieser Besonderheit keine Bilder gezeigt?
Ich habe mir auch alle 73 Bilder des Unboxing angeschaut -> nix.

Wo ist also dieser zweite Steckplatz, denn ihr dem iPad Pro bescheinigt aber von dem selbst Apple nichts weiß?<


==> Lesen hilft. Z.B. gleich die erste Zeile des AM-Artikels: "Das iPad Pro 9.7 bietet als erstes Apple-Tablet Platz für zwei SIM-Karten: eine wechselbare Nano-SIM-Karte eines beliebigen Providers und eine eingebettete SIM-Karte."


Zum Thema:
Bekanntlich finde ich die eingebettete SIM ja durchaus spannend und sehe darin mehr Chancen als Risiken. (Letzteres mag aber auch daran liegen, daß dies mehr meinem Naturell entspricht). Gleichzeitig halte ich die Dual-SIM "Geschichte" fürnur eine Übergangslösung bis die eSIM eine größere Verbreitung auf Seiten der Provider gefunden hat.
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
@Fritz:
Die eingebette SIM-Karte ist sicher keine echte SIM-Karte und hat somit auch keinen eigenen Steckplatz. Das ist entweder ein aufgelöteter Chip oder gleich nur Software.
Die Aussage, da wäre ein zweite Steckplatz ist also sehr warscheinlich nicht korrekt.

Sonst nimmst du es doch immer so genau.



> Bekanntlich finde ich die eingebettete SIM ja durchaus spannend und sehe darin mehr Chancen als
> Risiken. (Letzteres mag aber auch daran liegen, daß dies mehr meinem Naturell entspricht).
Das glaube ich nicht. Ich glaube es entspricht eher deinem Naturell alles von Apple gut zu finden. ;-)
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
"Was ist denn eine "echte" SIM-Karte? Und wo steht im Artikel etwas von *echten* SIMs? Ob die eSIM nun ein aufgelöteter Chip ist oder eine lose eingeschobene konventionelle SIM ist doch völlig Peng. Die eSIM hat die **Funktion** einer konventionellen SIM. Somit hat das iPad Pro 9.7 zwei SIMs. Und über nix anderes berichtet der Artikel.… bereits im 1. Satz.


Den Glauben sollte man besser in der Kirche lassen. Hier darfst man sich getrost an das halten, was ich *gesagt* habe.
 
Zuletzt bearbeitet:

EcoWin

Mitglied
Der Sinn von der Platzverschwendung durch eine aufgelötete SIM und einem zusätzlichen Fach für eine weitere SIM-Karte ergibt sich für mich aber auch nicht wirklich. Hier hat Apple mMn nicht konsequent und ineffizient gehandelt.
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
"Hier hat Apple mMn nicht konsequent und ineffizient gehandelt. "
-->hauptsache, man muss keinen speicherslot integrieren ;-)
 

chief

Bekanntes Mitglied
@Fritz
"==> Lesen hilft. Z.B. gleich die erste Zeile des AM-Artikels: "Das iPad Pro 9.7 bietet als erstes Apple-Tablet Platz für zwei SIM-Karten: eine wechselbare Nano-SIM-Karte eines beliebigen Providers und eine eingebettete SIM-Karte."

Ach was, wirklich? Wenn Areamobile von 2 "Steckplätzen" schreibt, gehe ich davon aus, dass 2 Plätze vorhanden sind, in die was gesteckt (durch den User) werden kann.
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
Wie auch immer. Wer den ersten Satz vollständig liest und nicht nur halb, kann eigentlich nicht auf den gedanken kommen, daß 2 vom User individuell frei zu belegende SIM-Steckplätze verfügbar sind.…
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
@Fritz:
Der Punkt ist nicht, ob die SIM eine "echte" ist oder nicht, sondern ob diese einen SIM-Steckplatz verwendet und das tut sie ganz sicher nicht, also ist die Aussage, das Gerät hätte zwei Steckplätze unsinn. Darum gehts doch.
Das Gerät hat wohl zwei SIMs (egal welcher Ausprägung) aber sicher keine zwei Steckplätze.


> Wer den ersten Satz vollständig liest und nicht nur halb, kann eigentlich nicht auf den gedanken
> kommen, daß 2 vom User individuell frei zu belegende SIM-Steckplätze verfügbar sind.…
Da magst du recht haben, aber das ändert nichts daran, dass die Aussage nicht korrekt ist. Du bist doch derjenige, der sonst immer ewig auf sowas rumhackt. Interessant, dass du das bei einem Apple-Artikel plötzlich verteidigst.



@EcoWin:
Ist doch klar, dass das Platz-Argument immer nur eine Ausrede war. Das war ja schon immer offensichtlich. Natürlich gehts Apple nicht um den Platz, sondern darum diesen Teil der "Nahrungskette" auch noch zu kontrollieren. Es ist schließlich das Einzige, was sie noch nicht in der Hand haben (oder nicht mehr, früher gabs das iPhone ja auch nur exklusiv bei bestimmten Anbietern).
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
Lieber Pixelflicker,
Vielleicht ist es Dir im Eifer Deiner Posts hier -noch- nicht aufgefallen, aber ich verteidige keineswegs das hier besprochene iPad, sondern den AM-Artikel und dessen Autor Björn Brodersen gegen m.M. gegenstandslose weil völlig an den Haaren herbeigezogene Kritik.
 

chief

Bekanntes Mitglied
@Pixel #3
Das würde ich (noch nicht) behaupten. Wir wissen nicht, warum die Telekom da aus deutscher Sicht alleine vertreten ist. Haben die anderen beiden, kein Interesse "austauschbar" zu werden? Oder sind deren Systeme vielleicht noch nicht fit, für das System Apple SIM?

Vielleicht haben sie auch Interesse und ihre Systeme sind fit, haben aber keine Lust Apple am Umsatz zu beteiligen?

Man weiß es nicht

@Fritz
Hier ist nix an den Haaren herbeigezogen. Wenn von Steckplätzen geschrieben wird, wird von Steckplätzen geschrieben. Ich kann nichts dafür, wenn du nicht weißt was ein Steckplatz ausmacht.

Und warum sollte der User mit dem ersten Satz zufrieden sein? Oder anders, meinst du nicht auch, dass der User durch diese Widersprüchlichkeit, eher verwirrt ist?

P.S. Ich bin es nicht. Ich wollte nur darauf aufmerksam machen, dass die Qualität dieses Artikel leider etwas zu wünschen übrig lässt.

Und deine persönlichen Spitzen darfst du behalten ;)
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
"bietet als erstes Apple-Tablet Platz für zwei SIM-Karten"
-->suggeriert 2 physische steckplätze... -->wäre also fachlich falsch
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
@chief:
Also wenn nur ein einziger Anbieter von gefühlt 100 verfügbar ist, dann kann man das doch schwer damit erklären, dass bei denen die Systeme noch nicht so weit sind, oder meinst du nicht?
So oder so bleibt da ein fader Beigeschmack.
 
Oben