Zufriedenheit mit Vodafone-Service??

Stefan Fritzenkötter

Bekanntes Mitglied
Nachdem mich in den letzten Tagen und Wochen immer mehr User ansprachen die Probleme mit dem Service von Vodafone haben, starte ich nun eine Umfrage zum Thema "Service bei Vodafone".
Bitte nehmt zahlreich an der Umfrage teil.
 

6210#fan

Mitglied
Ich habe keine Probleme mit Vodafone D2. Top Service.
Ob die genannten Probleme anderer immer der ganzen Wahrheit entsprechen?
Oft liegt es auch am Auftreten und Verhalten der Betroffenen. Denn manche mosern von Natur aus über alles.
 

Antwort

Mitglied
gehört zum Begriff Service auch die Behandlung von Kunden in den Shop´s?

Wenn ja, muß ich sagen, das ich noch nie so unfreundlich behandelt worden bin, und das mehrfach, wie in den Vodafone-Shop´s. Manch einer mag jetzt sagen, "Wie man in den Wald hineinruft......", dem kann ich nur sagen, das ich immer freundlich und höflich aufgetreten bin.

Das Verhalten der Mitarbeiter dort, hat mich jetzt endgültig dazu gebracht, meinen Vertrag zu kündigen.

Das ich kein Einzelfall bin, zeigt das Feedback aus dem Freundes, Bekannten und Kollegenkreis.
 

harald1575

Neues Mitglied
... also der Service war in den ersten 9 Monaten erstaunlich gut. Fast immer erreichbar, recht schnelle Ladezeiten etc.

Das ist seit ein paar Monaten anders: Immer wieder GPRS-Ausfälle; Vodafone live quälend lahmer Aufbau und SOOO kann man streaming vergessen - ok, das liegt an der Real-Technologie, die nie unter GPRS einwandfrei läuft - sollten Oplayo benutzen - www.oplayo.de - das geht besser

ein NOKIA Fan
 

simman

Neues Mitglied
Ich benutzte persönlich Eplus,T-Mobile und Vodafone.T-Mobile hab ich gekündigt vor einem Jahr und Vodafone hab ich jetzt gekündigt wegen des Services und der Kundenfreundlichkeit. Ich kann nur sagen, dass der Service von Vodafone für das Geld, welches man mehr als bei anderen Providern bezahlt schlecht ist; bei T-Mobile ist es aber ähnlich zumindest nach meinen Erfahrungen.Bei beiden Providern T-Mobile und Vodafone) sitzt man bei der Hotline sowie in den Originalshops vor Ort auf einem ziemlich hohen Roß und muß froh sein, dass man "würdig" ist, so dass man bei Problemen Hilfe bekommt. Nur bei einem Vertragsabschluß ist man wesentlich freundlicher.Bei Eplus gab/gibt es zwar diverse Probleme, dass SMS oder MMS nicht ankommen, aber man regelt diese Probleme kulanter und freundlicher.

Von mir ein klares Minus an den Vodafone-Service:flop:
 

ce300

Neues Mitglied
Hallo zusammen!

Ich bin schon langjähriger Kunde bei T-Mobile und kann im Grunde genommen nichts negatives berichten - hatte nie Probleme mit arroganten Mitarbeitern, einer manchmal kaum erreichbaren Hotline oder unklarer Rechnungsstellung.

Alles Punkte, die mir bei Vodafone schon seit langem negativ aufgefallen sind und weshalb ich auch seit ein paar Monaten nicht mehr Kunde von Vodafone bin.
Die selben Erfahrungen habe ich übrigens auch schon von Freunden und Bekannten gehört.

Beispiele:

- Bekannter geht in Vodafone-Shop, möchte Vertrag verlängern: Vertragsverlängerung nur mit Partnerkarte möglich als Aussage des Verkäufers!
Anruf bei der Kundenbetreuung durch Bekannten direkt im Shop und auf einmal gehts auch ohne!

- Bekannter geht in Vodafone-Shop, möchte Neuvertrag mit einem bestimmten Tarif abschließen. Aussage der Verkäufers: Neuvertrag heute nur mit Business-Tarif möglich bzw. nur mit Partnerkarte!

- Gerade in bezug auf Partnerkarte habe ich schon die unmöglichsten Geschichten gehört, z.B. auch Verschweigen des Mindestumsatzes ("als langjähriger Kunde bekommen sie die Partnerkarte von mir kostenlos noch dazu")! Denkt man "Goil, was fü'n Service!" - das böse Erwachen kommt dann mit der nächsten Rechnung.

Überhaupt kann ich nur empfehlen, einfach mal so in einen Vodafone-Shop zu gehen und zu sagen, daß man an einem Neuvertrag mit diesem Tarif und mit diesem Handy interessiert ist (am besten den günstigsten VF-Sun-Tarif und ein lowcost Nicht-Live-Handy nennen) und dann sich überraschen lassen, wie das Beratungsgespräch verläuft!!

Die Mehrzahl der Gespräche wird wohl darauf hinauslaufen, daß der/die Verkäufer/in versucht, dich in einen Business-Tarif mit Partnerkarte und Live-Handy umzuswitchen (wohl Traumkombination eines jeden Vodafone-Verkäufers/in), und in vielen Fällen sogar mit Erfolg, egal ob man das ursprünglich wollte bzw. ob man das überhaupt braucht, oder nicht!

Bei T-Mobile wurde ich auch schon oft auf die Neuerunge aufmerksam gemacht (wie z.B. Combi-Card und neue Tarife), aber bei weitem nicht so aufdringlich und arrogant wie bei Vodafone.

Zur Zeit ärgere ich mich über ein kastriertes E710 von Vodafone, mit dem ich anscheinend die gemachten Bilder nur per MMS und somit kostenplichtig auf meinen PC transferieren kann und nicht per irDa.... :mad:

Mir geht auch die ganze Branding-Sch***e von den Netzbetreibern auf den Sender, aber auch in diesem Bereich schießt wohl Vodafone den Vogel ab!

Mal schauen, wie lange sich die Kunden das noch gefallen lassen...
 

Loony Jack

Mitglied
Ich will mal ne Lanze für die HotLineMitarbeiter brechen. Was gerade bei uns ist, wird wohl auch für die anderen Mobilfunkanbieter gelten.

Die Kunden werden im allgemeiner immer dümmer. Teilweise stellt sich einem die Frage warum diese keinen Vormund haben, weil, geschäftsfähig sind sie nicht. Da bekommt man als Antwort auf die Frage, ob die AGBs* nicht gelesen wurden, dass AGBs nie gelesen werden. Oder der Kunde hat gar keine Ahnung, was, wie abgerechnet wird. Oder beschweren sich, dass wir nicht jede Rechnung in Raten haben wollen ("Ich dachte ich zahle jede Rechnung erstmal soweit, wie ich kann" - War mal n Originalsatz von einem Kunden). Dann verwechseln uns die Kunden mit nem Sozialamt ("Mir ist gestern mein Handy ins Klo gefallen, ich brauch jetzt ein Neues! ... Wieso können Sie mir erst in 10 Monaten ein Angebot machen? Das ist ja eine Unverschämtheit. Ich kündige fristlos! ... Wieso ist das kein Kündigungsgrund? Ohne Handy kann ich ja nicht telefonieren!"). Denkt euch irgendeine bescheurte Sache aus und ich werde es bestätigen können, dass es da einen Kunden zu gibt!
Desweiteren sind alle Mobilfunkunternehmen auf Sparkurs. Bedeutet, dass jeder einzelne CallCenterMitarbeiter bis an die Energiereserven zu Überstunden gedrängt wird.
Dann noch die teilweisen superschlechten Produkte (Dienste / Handys), mit der sich kein Mitarbeiter gerne identifiziert, es aber machen muss, weil der Kunde dies auch so macht.
So, wenn man dann auf dieser Basis ca. 10 bescheuerte Kunden hintereinander hatte und dann mal ein richtig netter, "korrekter" Kunde auftaucht, fällt es manchen schwer, selbst auch umzuschalten und den Kunden korrekt zu behandeln.
Natürlich muss sich dies ein Kunde nicht gefallen lassen, hoffe aber, dass ihr vielleicht doch n bisserl Verständniss habt!


*Übrigens, wenn man sich mal die langen AGBs holt und richtig durchliest, stell man fest, dass man als einziges Vertraglich zugesichert bekommt, das jeweilige Netz für abgehende Telefonie zu nutzen und dies aber noch nicht mal zu 100%!
Selbst eine Rufnummer könnte der Mobilfunkanbieter jeden Tag wechseln, weil man darauf kein Anrecht hat!
 

handyist

Neues Mitglied
Was mich interessieren tät..: Was wisst ihr eigenltlich über den einzelnen Kunden? Gibts da ne History? ... Statistik? So was wie: "zuletzt angerufen am", oder "nervt ständig wegen des Nichterscheinens des SX1"...
 

Loony Jack

Mitglied
Original geschrieben von handyist
Was mich interessieren tät..: Was wisst ihr eigenltlich über den einzelnen Kunden? Gibts da ne History? ... Statistik? So was wie: "zuletzt angerufen am", oder "nervt ständig wegen des Nichterscheinens des SX1"...
Eindeutige Antwort: Jein

Ja, es wird ne Statistik gefahren. Wieviele Kunden rufen zu welchem Thema an.
Ja, es werden sogar die Kundendaten gespeichert, um ihn ggfls. anzurufen und zu fragen wie zufrieden er / sie mit dem Kundenservice war (Danach werden wir bemessen). Dies gerschiet per Zufall und danach sind die Kundendaten gelöscht!
Ja, wir haben die Möglichkeit reinzuschreiben, wie ein Kunde drauf war (ob er ein ***** ist oder nicht). Aber es wird nie gemacht. Jeder Kunde kann sich nämlich zuschicken lassen, was über ihn gespeichert wurde (Pflicht per Gesetz).
Ausserdem interessiert es niemanden, wie der Kunde beim Kollegen vorher war. Man versucht ihm einfach irgendwie zu helfen (innerhalb der Möglichkeiten). Es wird höchstens mal inner Rauchpause über so einen Kunden diskutiert und dann ist er schon vergessen.
Aller oberste und wichtigste Regel beim CallCenterAgent ist: Nimm kein Gespräch mit. Nimm den nächsten Kunden an und vergiss den davor. Teilweise sind da Schicksale, wenn man die sich mitnehmen würde (also n Kopp drum macht), wäre man die ganze Zeit depressiv.
Beispiel aus einem Kundengespräch von mir heute. Hab nen Kunde zurückgerufen, der am Montag drum gebeten hatte (Hilfe bei GPRS-Card). Dann erzählt er mir, das ihm (Zitat) "was dummes gestern passiert" ist. Er hatte gestern n Herzinfarkt und liegt gerade inner Klinik. Ob es möglich wäre ihn später nochmal anzurufen. Da ist man natürlich erstmal geschockt.
Aber an sich heranlassen darf man sowas nicht. Meistens hilft dann schwarzer Humor ("Wir hätten ihn wohl doch früher anrufen sollen"). Wenn man zuviel mitnimmt, ist man nach 3 Monaten Suicidgefährdet!

P.S. Aber wir sind froh, dass es keine BildTelefone bei uns gibt. Wenn der Kunde sieht, wie oft das Telefon erschosen wird, die Stirn mit der Hand platt gehauen wird, oder das Gesicht verzogen wird ("aber natürlich ist das so"). Dann würden viele uns an den Hals springen. Ist aber ja ganz normales gehabe, ähnlich dem rummeckern im Auto!
Na und manchmal ärgern wir uns gegenseitig. Da wird mal n Kollege / Kollegin während des Telefonats gekitzelt und der / die darf sich das natürlich net anmerken lassen...etc.
Sowas hält einen munter und bei Laune!
 

pauli 20

Neues Mitglied
Es sind ja auch nicht wirklich die Leute in der Hotline über die man sich ärgert sondern die Politik des ganzen Unternehmens. Ich finde daß sich die Mitarbeiter viel Mühe geben aber die Firmenpolitik alles zu nichte macht. Wenn dann noch ein Mitarbeiter schräg drauf ist, ist natürlich alles vorbei..
Ich habe nach 10 Jahren keine Lust mehr auf D2....

Andreas
 

DarthAlex

Neues Mitglied
Die Firma ansich ist für mich Neutral, weder gute noch schleche Erfahrungen.
Die D2 Shops bekommen von mir auf der Scala von 1 bis 10 eine 12.
Sowas von dummes, und unfreundliches Personal gibts selten, ausser vieleicht im T-Punkt. Besonders erwähnenswert ist der Voda Shop in Berlin Alexanderplatz.

Bei O2 ist es auch nicht viel besser, die scheinen da nur noch halbe Kinder einzustellen. Nicht unbedigt dumm, reden aber nur falschen Müll...
 

kons78

Neues Mitglied
Vodafone + Shops

Bei den Shops bei Vodafone muss man darauf achten, ob es direkt eine Filiale von Vodafone ist, oder ob es sich um einen Fachhändler handelt im Auftrag von Vodafone. Der Service in den Filialen ist häufig sehr gut. Nervig ist sicher die Verkaufspolitik mit der Partnerkarte, oder Wochenendkarte wie sie häufig genannt wird. Als ehmaliger Mitarbeiter werde ich jedoch bei Vodafone bleiben, da ich gerade hinsichtlich Service deutlich schlechter bei T-Mobile und vorallem Eplus gefahren bin. Über Cellway möchte ich garnicht erst reden.
Im allgemeinen ist Vodafone zwar teurer als andere Provider, dafür sind die Auslandstarife günstiger und man muß z.B. nicht für seine SuperPin bezahlen, wenn man sie nicht mehr findet.
Gruß Kons
 

Trueheimer

Neues Mitglied
Vodafone Abzockverein

Was mich bei denen ganz gewaltig gestört hat und was auch zur Kündigung sämtlicher Verträge führte sind deren Abzockgeschäftsgebarden und die oberlehrerhafte, arogante Kundenbetreuung die sich wohl auf dem höchsten Ross der Welt fühlen, denn schließlich ist man ja der weltgrößte Mobilfunkanbieter worauf man sich ja echt was einbilden darf.

Ich sage nur die für den Kunden nicht gerade vorteilhafte Zwangsumstellung in den VF World, die Methoden wie man Produkte wie Partnerkarten (wenn nötig auch indem man den Kunden belügt und den Mindestumsatz verschweigt) vermarktet und zu guterletzt noch die Sache mit der Anruinfo SMS die der jewailige Anrufer bezahlen darf und allen Kunden ohne vorheige Info und Einverständniss eingerichtet worden ist.

Alles in allem denken die wohl dass es für den Kunden eine Ehre zu sein hat dort Kunden sein zu dürfen.

Also auf diese Ehre verzichte ich liebend gerne.
:flop: :flop: :flop:
 

Joachim Batke

Bekanntes Mitglied
Ich kann das nachvollziehen. Gerade von Kunden, die selbst überhaupt keine Ahnung haben aber eine ausgerägt optimistische Selbsteinschätzung.
 

Trueheimer

Neues Mitglied
Die Hotliner sind auch nur Menschen!! bitte beachten ,wie wärs wenn man selber da sitzen würde? [email protected] (in der nachtschicht mit mein p900)

Ohje, mir kommen ja gleich die Tränen vor Mitleid.

Also kann sein dass meine Firma oder ich da die Ausnahme sind. Ich kann es mir nicht erlauben meinen Privaten oder wie auch sonst immer gearteten Frußt an meinen Kunden auslassen, zumindest nicht wenn ich noch länger meinen Job bahelten möchte.

Wenn man nicht in der Lage ist da zu sitzen sollte man sich besser einen anderen Job ohne Kundenkontakt suchen.

Ich könnte mir aber vorstellen dass es in einer versnopten englischen Firma wie Vodafone wohl anders aussieht, zumal Kunden in Deutschland es ja mittlerweile gewohnt sein sollten wie das letzte behandelt zu werden.
 

anticro

Mitglied
Ich habe bisher immr die gewünschten Daten an der VF Hotline erhalten, oder es wurde mir in der von mir gewünschten Art weitergeholfen; auch wenn die Mitarbeiter dafür minutenlange Gespräche mit anderen Abteilungen halten mussten, nur weil ich zu faul war die richtige Nummer rauszusuchen oder eine kostenlose Broschüre aus dem VF-Shop mitzunehmen. Da gibt's nichts zu meckern, also die Leute dort sind sehr konsequent, hilfsbereit und vom Fach.

Außer Einer: Der Typ wollte nicht sehr gern mit mir reden und hat mir eine Servicenummer gegeben, an die ich eine SMS mit "S55" schicken sollte. Anschließend sollte ich wohl die MMS-Konfiguration für mein Handy über SMS empfangen... Ich wusste zwar nur daß das S55 dies nicht kann, lasse mich aber gern eines Besseren belehren: Hab's probiert und es ging nicht, Antwort: "Unbekanntes Gerät". Der Tonfall des Hotliners war nicht gerade freundlich und aufgelegt hat er, ohne daß ich eine Bemerkung gemacht hätte, das Gespräch beenden zu wollen. In diesem einen Fall kam ich mir von Vodafone doch sehr "vergackeiert" vor. Ansonsten nerven höchstens noch die überflüssigen Services, wie die telefonischen Anrufe mit Angeboten der Partnerkarte...
 

esther2504

Neues Mitglied
Loony Jack schrieb:
Ich will mal ne Lanze für die HotLineMitarbeiter brechen.

So, wenn man dann auf dieser Basis ca. 10 bescheuerte Kunden hintereinander hatte und dann mal ein richtig netter, "korrekter" Kunde auftaucht, fällt es manchen schwer, selbst auch umzuschalten und den Kunden korrekt zu behandeln.


Da kann ich nur sagen: falscher Job! Dafür bekommen Die Leute ihr Gehalt! Wenn man dann nicht umschalten kann, würde ich mich auf dem Arbeitsmarkt umschauen. In den Usa fliegen solche Mitarbeiter raus, wenn die ein paar Mal unfreundlich zu Kunden waren. Der Kunde ist eben König! Nur hier in good old Germany (meistens) nicht!
Schade!
Gruß
esther2504
 
Oben