• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Im Rahmen des Datenschutzes werden eure Accounts in den nächsten 90 Tagen gelöscht, wenn sie ausschließlich auf Areamobile.de genutzt wurden – ausgenommen ist die Nutzung auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.), deren Foren natürlich weiterhin zur Verfügung stehen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Yorkie Welpe(ca 10 Wochen alt) macht oft in Wohnung

marc888

Mitglied
Sehr geehrte Damen und Herren,

wir gehen mit unserem Yorkiewelpen sehr oft in den Wald und sie hat dadurch
viel freilauf, leider macht sie sehr selten im Wald aber sobald wir in die
Wohnung zurueckkehren, verrichtet sie dort ihr geschaeft.
wie ist in so einem Fall zu verfahren.
-hund schimpfen oder gar einen Klapps mit der Zeitung geben?
-Hund mit der Nase in exkremente tauchen und aus Wohnung "werfen"?(Tipp von
einen Hunde"erfarhrenen" Menschen, wobei wir uns nicht vorstllen koenen so
etwas zu tun?!)
- oder gar nichts machen da die kleine es schon irgendwann lernen wird?

Es würde uns freuen wenn sie uns einen tipp geben koennten?

Vielen Dank

T.e.
 

martinaf

Neues Mitglied
Hi,

bin etwas Hundeerfahren (bin mit drei Hunden aufgewachsen).

Mein Tipp: Wenn der Kleine was trinkt, dann gleich raus und wenn er/sie das Geschäft erledigt hat, ganz viel loben.

Bei uns hats so am besten funktioniert.

Viel Glück und starke Nerven

Martina
 

T39

Bekanntes Mitglied
Selbsterklärend, sollte aber auch in diesem Zusammenhang noch erwähnt werden: Die ganze Wohnung nochmals richtig klinisch sauber machen, da ansonsten bei dem Hund die noch verbleibenden Duftsignale, die wir mit unserer Nase nicht mehr wahrnehmen, fatalerweise doch noch an seine Geschäftzeiten "drinnen" erinnern.
 

marc888

Mitglied
sorry mxel. aber habe daqs von stefan echt nicht geslesen das er mich draufhinwies- mal ne andere frage WEB stört der punkt denn in der bertreffzeile und wieso?
 

Marlen

Mitglied
Auf keinen Fall ... !!

Als mein Sammy, ein Golden Retriever, so klein war ... naja, so klein wie ein Yorkie war er wohl nie ;o)... , hat er natürlich auch in die Wohnung gemacht.

Ein Vergleich: Angenommen, du bist in einem fremden Land. Alle sprechen eine andere Sprache. Du verstehst kein Wort. Kennst die Benimm-Regeln nicht. Jemand fordert dich zum Tanz auf. Du weisst nicht, was du machen sollst. Er zerrt(!) dich auf die Tanzfläche. Du weisst immer noch nicht, was du machen sollst. Dein Tanzpartner wird wütend. Du versuchst, es nach zu machen. Latscht deinem Gegenüber aber nur auf den Füssen rum. Er wird laut. Wiederholt immer wieder "Tanz foxtrott!" Du hast keine Ahnung, was "Tanz foxtrott!" bedeutet. Dein Tanzpartner schlägt dich. Du bist deprimiert. Dein Tanzpartner lässt dich stehen. Du bist verwirrt und traurig. ...


Man sollte AUF KEINEN FALL den Hund mit der sensiblen Nase in die Pfütze oder den Haufen drücken. Und schlagen sollte man ihn auf garkeinen Fall. NIE!!

Schimpfen ist ok. Denn der Hund merkt ja an der Stimmlage , dass irgendwas nicht in Ordnung ist.

Ganz viel Loben, wenn er Zeichen gegeben hat, dass er mal muss. Denn irgendwann begreifen die Wuffis, dass "In-die-Wohnung-machen" nicht ok ist. Dann sofort raus mit dem Kleinen. Und loben nicht vergessen!

Den Hund NUR DANNschimpfen, wenn man GERADE sieht, dass er in die Ecke macht. Wenn man ins Zimmer kommt und das Malheur ist schon passiert, dann hilft schimpfen nicht. Der Welpe kann nicht verbinden, dass das Schimpfen mit dem Malheut von vor x Minuten|Stunden zu tun hat. In dem Falle nur die Stelle reinigen. Auf keinen Fall Papier auslegen. Denn sonst wird das immer wieder als "Örtchen" benutzt.

Viel Erfolg und vor allem viel Spass,

Marlen & Sammy... mittlerweile 3 Jahre und "trocken" ;o)
 
Oben