• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Xiaomi Pocophone F1 ab sofort in deutschen Geschäften verfügbar

Antiappler

Aktives Mitglied
@Matthias Zelmer

"Der chinesische Smartphone-Hersteller Xiaomi ist nach wie vor nicht in Deutschland vertreten. Wer die preiswerten Produkte des Herstellers erwerben will, muss sich an den Online-Handel wenden."

Wie wäre es mal mit einer Besichtigungstour durch Berlin? ;-)

Da gibt es in verschiedenen Stadtteilen auch Geschäfte von Conrad und Cyberport, in denen man etliche Modelle von Xiaomi ausprobieren und bei Gefallen kaufen kann.

Und die beiden Geschäfte gibt es auch noch in etlichen anderen Städten. Dort gibt es übrigens auch das Pocophone F1 zu kaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Antiappler

Aktives Mitglied
@Matthias Zelmer

"Okay, das wusste ich nicht. Man kommt ja hier nicht raus ;)"

AM muss wirklich ein unbarmherziger Arbeitgeber sein. ;-) Wenn man sich mal durch verschiedene IT-Magazine wühlt, trifft man auf einige ehemalige, "geflüchtete" Redakteure. ;-) Letztens bin ich auf handy.de gestoßen, wo der Stefan Schomberg mittlerweile schreibt.

Aber vielleicht hilft mal ein Gespräch mit Deinem Chef, dass es zur "Pflicht" wird, sich wenigstens ein paar Stunden pro Monat in den üblichen Geschäften umzusehen, um über die aktuellen Angebote auch vor Ort informiert zu sein. Und da z.B. Cyberport seine Geschäfte quer über Berlin verteilt hat, wäre das auch eine gute Gelegenheit die Stadt noch nebenbei kennenzulernen. ;-)
 
@Antiappler

Mich würde ja vielmehr interessieren, wo du die Kenntnis her hast, dass angeblich "Redakteure flüchten". Meines Wissens gehört das zu ganz normalen Geschäftsgebaren, dass Mitarbeiter kommen und gehen. Man entwickelt sich ja weiter. Als Unternehmen und als Person. Genauso gut hättest du schreiben können das er gekündigt worden sei - was er nicht ist - wie ich an dieser Stelle noch einmal betonen will. Derartige Äußerungen grenzen meiner Meinung nach schon an Verleumdung.

Ich nehme diese aber mal nicht für bahre Münze, da sie mit einem "Sicherheits"-Smiley versehen sind ;)
 

Antiappler

Aktives Mitglied
@Matthias Zelmer

Tja, sieht wohl so aus, als wäre mein eigentlich witzig gemeinter Kommentar "in die Hose gegangen".
Sorry, wenn er falsch rübergekommen ist.

Das Problem ist halt, dass man bei einem geschriebenen Kommentar weder die Stimme hört noch die Mimik sieht, um zu erkennen wie er wirklich gemeint ist. Da helfen manchmal auch keine Smileys.

Der Aufhänger war für mich der Satz: "Man kommt ja hier nicht raus ;)", wo ich scherzhaft ausdrücken wollte, dass AM den Mitarbeitern so viel Arbeit aufbürdet, dass man nicht rauskommt und sich deshalb nur durch Flucht entziehen kann.

Außerdem wollte ich nicht hart kritisieren, dass nicht gut recherchiert wurde, was dieser Satz belegt: "Wer die preiswerten Produkte des Herstellers erwerben will, muss sich an den Online-Handel wenden."

Deshalb wollte ich auch bei dem Vorschlag mit Chef, Umschau in üblichen Geschäften, Berlin kennenlernen, "durch die Blume" mitteilen, dass es nicht schlecht wäre sich vor solch einem Bericht mal in solchen Geschäften wie Cyberport oder Conrad umzusehen, weil man dort schon seit etlichen Jahren auch sogenannte Exoten aus China finden kann. Denn auch hier gibt es Leute, die das Geschriebene für bare Münze nehmen.

Ich hoffe, dass in meiner Erklärung nicht schon wieder Dinge stehen, die einen falschen Eindruck erwecken.
 
@Antiappler

Alles gut und vielen Dank für die Aufklärung. Das andere Händler Xiaomi-Smartphones im Angebot haben wusste ich. Dachte nur online und nicht im stationären Handel.
Und bei uns ist es halt so das der Chef eher gegen Überstunden ist, ich sie aber gerne mache, da ich Spaß an meiner Arbeit habe.
 
Oben