• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Wir brauchen eure Meinung zu einer Produktidee!!!

Markeding

Neues Mitglied
Wir sind vom Gymnasium am Krebsberg in Neunkirchen (Saarland), auf dem einige Schüler/-innen der Klassenstufe 12 ein Produkt erfinden, welches auf dem realen Markt gute Chancen hat. Nun wollten wir euch fragen, was ihr von der folgenden Produktidee haltet:
Jeder kennt das Problem: der Bleistift ist zu kurz, also wegwerfen! Seid ihr euch bewusst, dass ihr meist ein viertel eures Stiftes einfach wegwerft?! Mit unserer Idee könnt ihr euren Stift noch lange weiterbenutzen! Der STIFTVERLÄNGERER! Es handelt sich dabei um eine Art Röhre, welche man am Stiftende befestigt. Dies wird dann dementsprechend so stabil, dass man (natürlich) mit ihm schreiben und ihn sogar spitzen kann.
Was haltet ihr davon??
 

Seymon

Neues Mitglied
Sowas gibts schon längst... gibts in jedem Schreibwarenladen und im Schreibwarenabteil in größeren Einkaufsmärkten ala real etc. .....
 
T

TheHunter

Guest
Mal ganz abgesehen davon... Wer benutzt bitte noch normale Bleistifte zum schreiben? Zum zeichnen vielleicht. Für alles andere benutze ich Druckbleistifte.
 

Frank Kabodt

ehemaliger Mitarbeiter von areamobile.de
Euer Erfindergeist in allen Ehren....
Ein Bleistift hält in der Regel einige Monate und kostet nur ein paar Cent. Ich denke, ein Schüler wird eher einen neuen Beistift nehmen, wenn der alte zu kurz ist statt immer einen Verlängerer in der Federtasche zu haben, der sicher für 0,99 Euro im Handel angeboten wird.

... oder man geht zu Ikea und nimmt sich eine handvoll Bleistifte kostenlos mit ;)

Dennoch viel Erfolg und beste Grüße,
Frank
 
Oben