Windows Phone 7 wird für Microsoft kein dauerhafter Aufschwung

Birk

Aktives Mitglied
Marktforscher müsste man sein.
Wild spekulieren und Kaffeesatz lesen und dafür reichlich Kohle bekommen.

Ich empfehle dazu dies:
http://www.youtube.com/watch?v=-x_KIJGk1lM
 

the_black_dragon

Bekanntes Mitglied
wesentlich interessanter....

wäre mal zu wissen welche prognosen die leute von Gartner vor 2 oder 3 jahren in gewissen marktbereichen aufgestellt haben und wie es sich dann wirklich entwickelt hat.....

Bei den Marktforschungsunternehmen hab ich so nen verdacht..... wenn die irgendwelche "Prognosen" in so einem Außmaß treffen wirkt sich das ziemlich sicher auf die aktien der konzerne aus..... jetzt so was negatives berichten, die aktien in den keller treiben, viele aktien kaufen und darauf spekulieren, dass es dann doch bergauf geht weil das auch die WAHRE prognose war.... das is nen milliarden geschäft.....

aber ja sollen sie mal weiter knochen werfen, kaffeesatz lesen oder karten legen.... oder ka was die machen....
 

gregmayer

Neues Mitglied
"Schuld daran seien vor allem die entäuschten Kunden von Windows Mobile in den letzten Jahren."

das volk ist vergesslich... ich glaub nicht daran das in einem land, wo nicht mal politiker die ihre verprechen nicht halten und trotzdem neu gewählt werden, die leute so konsequent sind und sagen: ne ich kauf kein microsoft os weil die mich vor 3jahren enttäuscht haben!
 

IM Carlos

Mitglied
Kommt darauf an

Ob WinMob eher in Richtung Business als in Richtung Massenmarkt positioniert wird.
Die Preise der ersten 7er-Phones lassen ersteres vermuten. Die Anbindung an XBL-dagegen eher letzteres. We will see.

Ich persönlich denke, dass WinMob mit ihrer Modernisierung zu spät kommen. DEr Markt wird sich in Zukunft weiter in Richtung Android entwickeln und iOS wird weiterhin der Markt für "Individualisten" bleiben. Den restlichen system geb ich im weiteren Verlauf sogar noch weniger Chancen. Einzig RIM wird ihren primären Business-Kundenstamm weiter halten können, weil dort gilt: never change a running system. Nr Zugewinne seh ich dort auch nicht.
 

skywalker83

Neues Mitglied
@AreaMobile: Ich weiß diese Gartner-Meldung geht nun schon seit einigen Tagen um die Welt und selbst große namhafte Zeitungen und Analysten beziehen sich darauf. Schlimmer ist nur noch der tiefe Glaube an diese Meldung ohne kritisch zu hinterfragen, ob dies stimmen kann. Mit einem wachen Verstand sollte diese Meldung eigentlich in allen Papierkörben aller Redaktionen dieser Welt landen. Dort gehört sie auch hin!

Will man so eine Prognose erstellen, muss man verschiedene Szenarien entwickeln. Da der Handymarkt sehr lebhaft und schnelllebig ist, die Gutseigenschaft von Hardware und Software teilweise sich fundamental zu anderen Güter einer Volkswirtschaft unterscheidet, muss man sogar sehr viele Szenarien erstellen. Man kann anschließend natürlich ein realistisches Szenario angeben, sollte dies aber bei der Veröffentlichung mitliefern und vor allem begründen!

Was ist bei solchen Szenarien zu beachten? Kommt es zu Fusionen, kauft eine Firma die andere, scheitet ein Unternehmen wegen mangelnden Erfolges aus dem Markt aus? Aber noch viel wichtiger ist die Vorhersage von technischen Neuerungen. Denn Innovationen bestimmen das ganze Smartphonegeschäft. Und vorauszusagen wie sich die einzelnen Betriebssystem entwickeln und wie sie sich in 4 Jahren unterscheiden werden, halte ich für unmöglich. Kein Mensch weiß heute wie iOS8, Android 5.7, Windows 8, Symbian^7, Meego 2.4 usw. aussehen werden.

Und dann gibt man Marktanteile 2014 bis auf die erste Kommastelle an? Eine Kommastelle?! Ich halte eine Temparaturschätzung für Oktober 2014 bis auf die erste Kommastelle für die sichere Wette.

Und wir haben noch gar nicht über die Auswahl von geeigneten statistischen Instrumenten geredet. Auch hier kann man viel machen.

Eine Prognose bis auf die Kommastelle *kopfschüttel*


Recht gebe ich allerdings der Einschätzung des mangelnden Erfolges von Windows Phone 7. Man ist abhängig von Herstellern, die alle auch Android und andere Betriebssystem einsetzen, man kopiert zu sehr Apples Store-Politik, zielt nur auf den High-End-Markt und ist meiner Ansicht zu wenig innovativ um sich im High-End-Bereich positiv auffällig von der Konkurrenz abzusetzen.

Der Satz, für Microsoft ist es die letzte Chance, habe ich letztens auch mal gesagt und dann darüber nochmals nachgedacht. Microsoft hat so viele Milliarden für Windows Phone 7 ausgegeben, warum sollten sie sich zurückziehen? Der Weg ist geebnet. Man hat gleichzeitig den größten Pool an Human- und Finanzkapital. Windows 8 wird definitiv kommen! Der Mobilfunkmarkt wird ein Markt, indem Billionen Umsätze erzielt werden. Microsoft kann sich das nicht entgehen lassen. Das wäre gleichbedeutend mit dem Niedergang Microsofts.
Ich halte es auch für realistisch, dass man einen anderen Handy-Hersteller aufkauft, und Smartphones selbst produziert anstatt die Software zu lizenzieren. Dies ist aber von vielen anderen Faktoren abhängig. Partner wie HTC, Dell, Samsung, Acer würden zu Konkurrenten und das kann Auswirkungen auf Windows 7 (Desptop, nicht mobile) und MS-Office haben. Und diese Marktstellung und der damit einhergehende Gewinn wird man sicher nicht riskieren.


Sorry, der Text ist sehr lange geworden. Aber ich musste mir mal die Zeit nehmen um über Nachrichten, die um die Welt gehen, kritisch nachzudenken.

Beste Grüße

Steffen
 

cabal

Mitglied
Gartner 2009

Gartner: Androids Marktanteil steigt bis 2012 auf 14,5 Prozent
Stefan Beiersmann| 09.10.09, 10:12 Uhr

Teilen
Kommentar verfassen
Das Marktforschungsinstitut Gartner schätzt, dass der Marktanteil von Googles Handybetriebssystem Android bis 2012 von derzeit 1,6 Prozent auf 14,5 Prozent wachsen wird. Damit würde Android den zweiten Platz hinter Symbian einnehmen, dessen Anteil in diesem Zeitraum von 49,3 Prozent auf 39 Prozent sinken soll.

Die aktuelle Nummer zwei, RIMs Blackberry OS, fällt der Studie zufolge auf Platz fünf zurück. Apples iPhone bleibt voraussichtlich auf dem dritten Rang und kann seinen Marktanteil um 2,9 Prozent auf 13,7 Prozent steigern. Dahinter folgt laut der Prognose Windows Mobile mit einem Plus von 2,5 Prozent auf einen Marktanteil von 12,8 Prozent. Für das Jahr 2012 rechnen die Marktforscher insgesamt mit 522 Millionen verkauften Smartphones.

"Android verbessert sich auf den zweiten Rang, da Google sein Betriebssystem, im Gegensatz zu Apple, an eine Vielzahl von Herstellern lizenziert", erklärte Gartner-Vizepräsident Ken Dulaney. Neben Samsung, dem weltweit zweitgrößten OEM, setzen auch Dell, HTC, LG und Motorola das Handybetriebssystem ein. Dulaney geht davon aus, dass die Zahl der Android-Lizenznehmer weiter steigen wird.

Die Ergebnisse der Gartner-Studie unterscheiden sich von einer Prognose von RBC Capital Markets. Diese geht beispielsweise davon aus, dass Apple seine Smartphone-Absatzzahlen im Jahr 2012 auf 82,1 Millionen Stück steigern wird, was einem Marktanteil von 16,3 Prozent entspricht.
 

NewPhone

Aktives Mitglied
@cabal: Hihi, die Prognose hatt ich eben auch herausgesucht, das Posten kann ich mir ja jetzt sparen. Da sieht man mal, wie schnelle solche Kaffeesatzleserei Makulatur ist:

2009 – Prognose für 2012:
Symbian 39%, Android 14,5%, iPhone 13,7%, MS 12,8%

2010 – Prognose für 2014:
Symbian 30,2%, Android 29,6%, iPhone ?%, MS 3,9%
 

iTz NoT iMe

Neues Mitglied
Selbst wenn WinMob User verprellt sind, sich WP7 (noch) nicht genug an Low Price Geräte richtet wird Microsoft das Ding pushen bis zum geht nichtmehr. Bei der Xbox haben damals auch alle müde gelächelt und nie gedacht das des Ding mal Geld einbringt geschweige den mit der Konkurenz mithalten kann. Zune genauso. Microsoft hat das Geld um über viele Jahre hinweg Kunden zu sammeln und genau das mach sie halt so erfolgreich, weil sie oft nicht gleich wieder nen Rückzieher machen und an ihren Ideen festhalten (Xbox, Zune, selbst dinge wie Bing)

Meine Meinung ;P
 

Frankfurter Knackarsch

Aktives Mitglied
"jetzt so was negatives berichten, die aktien in den kellertreiben, viele aktien kaufen und daraufspekulieren, dass es dann doch bergaufgeht weil das auch die WAHREprognose war.... das is nen milliardengeschäft.."

Der war gut :)
Wobei es geht glaube ich auch ohne daß man gleich Aktien kaufen muß.
Man spekuliert einfach auf einen fallenden/steigenden Kurs, nennt sich glaube ich "Option", da ist das Risiko 50/50 und entsprechend hoch auch der Gewinn.
So was ähnliches haben die Chefs von LeBro abgezogen, die ihre eigenen wertlosen Wertpapiere munter an den Mann gebracht haben, während sie hinter deren Rücken auf fallende Kurse gewettet und am Ende, bevor sie pleite gingen, abkassiert haben..
 
Oben