• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Windows Phone 7: Microsoft stapelt tief

ullumulu

Aktives Mitglied
die frage: was ist android....

Ist so ein bissl wie die frage: was ist google?

Wie einfach..aber mächtig beide systeme sind...kann sich jeder selber überlegen.
 

the_black_dragon

Bekanntes Mitglied
na toll...

fangen nach Jobs jetzt alle an über konkurrenz zu wettern?

ja Android ist keine marke und ja kaum einer der normaluser die android nutzen wissen was android ist.... aber das spielt bekanntlich keine rolle solange den leuten das gerät, das UI und die usability gefällt....

der satz war echt sinnlos und er sollte jetzt nicht dem image schaden indem er noch Mr. Jobs Nacheifert! c.O

aber sonst bin ich voll für WP7 und werd vlt heute mal in die läden schauen ob es schon geräte gibt
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
anschauen werd ich mir die wp7-geräte auch, aber das, was man (für mich) negatives über die platform lesen konnte, schreckt mich erstma ab
 

ullumulu

Aktives Mitglied
schade das MS

die selben Fehler macht wie andere Softwareschmieden.

Warum lernen sie nicht draus?
Genau aus den Eingrenzungen wie das man ne spezielle Sync-Software braucht, keine freie SD-Karte hat usw..hab ich mich damals gegen andere Systeme und für Android entschieden.
 
M

Macianer

Guest
Interessant und zugleich lustig, daß Balmer über Android im Kern genau dasselbe sagt wie Steve Jobs. Während Balmer mit "Android ist keine Marke und die Kunden wissen nicht, wofür Android steht" es etwas pauschal plump formuliert, hat Jobs es technischer und konkreter als Fragmentierung des Betriebssystems bezeichnet, welches Entwickler dadurch gegenwärtig auf mehr als 100 Geräte anpassen müßten.

Angesichts dieser dargelegten Übereinstimmung in ihren Ansichten über Android bin ich jetzt nur gespannt auf die Kommentare der üblichen Verdächtigen hier im Forum.
 

ullumulu

Aktives Mitglied
tja MACianer

die Konkurrenz ist nunmal neidisch..und genau das sieht man in solchen Kommentaren.

Schon seltsam...könnte man fast vermuten das Apple und MS sich demnächst verbünden werden um gemeinsam gegen Google bestehen zu können!? ;)
 

Der Kewle

Mitglied
Das diese Fragmentierung in der Entwicklung der Software aber nur ein sehr geringes Problem darstellt scheinst du irgendwie nicht zu wissen. Und das diese Fragmentierung allgemein kein Problem ist zeigt Software für Windows Desks schon seit Jahren.
Aber redet euch mal nur weiter ein, dass die Fragmentierung der Kern des Übels ist.
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
ja, kann sein, dass M$ denkt, wir machens so wie apple, wird schon klappen...

so schlimm kann die fragmentierung nicht sein, wenn die app-entwickler sagen, dass die anpassung nicht wirklich schwer sei...

haben apple und M$ nicht sowie einen nichtangriffspakt? kann man ja auf eine "wir-verbünden-uns-gegen-andere-hersteller-NATO" erweitern ;-)
 

Quirky.

Mitglied
Die Frage ist berechtigt.

Jedes Android Handy muß anders bedient werden, da die Hersteller ihre eigene Oberflächen draufnageln, das ist für die Benutzer umständlich und lästig.

Ich bin gerade ein Desire am einrichten, so richtig logisch ist da gar nix außer an und aus; zum Glück ist es buntiklickizappelrappel das entschädigt für den "Ärger" (umso komplizierter, um so mehr Spaß macht es mir). Na seis drum, WP7 wird seine Nutzer finden, nämlich, die die ein in sich schlüssiges Konzept wünschen das sie ein paare Jahre begleitet ohne bei jedem neuen Handy mit WP von vorne anzufangen.
Desweiteren war Windows Mobile immer die erste Wahl im Zusammenspiel mit dem PC.

Ich denke HTC macht im Augenblick die beste Hardware für Android, die Software Apps muß man halt ausprobieren oder sich auf Kommentare von Usern und Tests verlassen, wenn was nicht läuft wird es halt gekickt, das kenne ich schon von anderen Handys. Eine miese App kann das ganze Handy abschießen und das wird es bei WP7 halt nicht geben.
Gruß
 
M

Macianer

Guest
<<Und das diese Fragmentierung allgemein kein Problem ist zeigt Software für Windows Desks schon seit Jahren.>>
Lustiges Beispiel, welches sich relativ einfach widerlegen ließe. Aber das würde hier dann zu sehr OT werden...
 

the_black_dragon

Bekanntes Mitglied
@Quirky.

"Jedes Android Handy muß anders bedient werden, da die Hersteller ihre eigene Oberflächen draufnageln, das ist für die Benutzer umständlich und lästig."

das is egtl nicht korrekt.... nur sehr wenige hersteller (mir fällt grad nur samsung ein) ändern das UI so sehr ab, dass das android bedienkonzept verloren geht....

auch sense lässt sich fast exakt so bedienen wie das native android und der einzige grobe unterschied ist der pfeil button unten links anstatt dem großen button in der mitte um in doe programmliste zu kommen....

die anzahl der screens ist bei sense höher aber das ändert nichts an der bedienung.... im gegenteil mit der pinch overview werden noch zusatzfunktionen geliefert.....

aber wirkliche unterschiede sehe ich außer dem UI design nicht in der bedienung

nur touchwiz ändert da etwas mehr als andere aber da kenne ich keine details
 

NewPhone

Aktives Mitglied
"fangen nach Jobs jetzt alle an über konkurrenz zu wettern?"

Die fangen nicht "nach Jobs" damit an. Balmer hat schon vor 3 Jahren gegen das iPhone gewettert (keine Tastatur – kein Business) und der scheidende Nokia-Chef hat auch schon "vor Jobs" gegen Android scharf geschossen (pinkelnde Jungs). Das gehört zu Geschäft und zeigt letztlich nur, wo die Firmenchefs ihre Konkurrenz sehen.

"Ich weiß nicht, was ein Android-Handy ist, und die Verbraucher wissen es auch nicht. Android ist keine Marke" (Balmer)

Klingt zwar hart, ist aber nicht ganz falsch. Der Normalo, der einfach in den Telekom-Laden geht und "so ein Tatsch-Gerät" haben will, dem sagt Android gar nix. Der sieht nur Apple, HTC, Nokia, SE, Motorola und demnächst Windows Phones (eben die Firmen, deren Logos auf dem Gerät abgebildet sind). Viele erkennen das OS auf dem Gerät gar nicht, zumal gerade bei Android die Gerätehersteller ihr eigenes GUI drüberklatschen. Google verlangt im Gegensatz zu MS auch nicht vom Gerätehersteller, groß den Namen des Betriebssystem draufzuschreiben. Das verwendete OS wird einfach so "aus Versehen" mitgekauft. Und das wird sich verstärken, je mehr die Smartphones und damit Androiden in den Handy-Massenmarkt drängen. Android ist (noch) keine Marke (wie Google oder Apple), die bei den zukünftigen Durchschnittskunden (eben nicht Nerds) angekommen ist.

Es ist schwer, jemandem, der so großen Erfolg hat, wie Google, zu sagen, er mache geschäftlich gesehen irgend etwas falsch, dennoch könnte daraus in Zukunft ein Problem für Android entstehen.
 

the_black_dragon

Bekanntes Mitglied
@NewPhone

ok hast recht da hab ich garnicht mehr dran gedacht.... aber wie du auch schon sagst hat Ballmer ausnahmsweise mal recht ;)
wobei ich das nicht als negativ ansehe, denn wenn die normalo user nicht wissen was für ein OS drunter läuft, so können sich auch keine schlechten meinungen darüber verbreiten..... somit ist das eher ein vorteil..... und die kritik von Jobs war damals eh mehr schein als sein das haben wir ja schon geklärt
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
"die schon bekannten Restriktionen"

dorthin wird aber der Weg allgemein gehen-wenn denn hersteller ihre Kunden langfristig binden wollen.

Google vertreibt mit seinem Android ein anderes Konzept-verdient aber auch auf einem ganz anderem Weg sein Geld.

Finde immer wieder spaßig wenn hier sich etliche über den Erfolg Googles/Android freuen- und dann wieder das Thema Datenschutz'/Nutzerprofilerstellung ansteht.

Nutze ja selber auch ein Legend, finde es auch klasse und habe keine Paranoia.

Aber während MS, Apple , bald auch webOS und mit Sicherheit auch ein Nokia OS vom Verkauf des OS an sich bzw. der Hardware leben , finanziert sich Google über Werbung- und über die ermittelten Profile.

Android kann also eigentlich nicht offen genug sein- nicht um uns mit seiner Freiheit zu erfreuen, sondern um ein detailliertes Bild zum Nutzungsverhalten zu ermitteln um zielgerichtet mit Werbung zugeschüttet zu werden.

Wer sich über Jobs restriktionen zum Thema Porno beschwert braucht sich nicht wundern wenn er dank seines Androiden irgendwann ein Prfobeset von Beate Uhse bekommt....
 

Birk

Aktives Mitglied
Zitat NewPhone:"Es ist schwer, jemandem, der so großen Erfolg hat, wie Google, zu sagen, er mache geschäftlich gesehen irgend etwas falsch, dennoch könnte daraus in Zukunft ein Problem für Android entstehen."

Interessant, wie sich die Firmen ändern, aber die Argumente ähneln. :)
 

NewPhone

Aktives Mitglied
Dass mit der fehlenden Marke bei Android finde ich schon jetzt sehr schade. Wenn mich Bekannte fragen, wann ich mir auch endlich ein iPhone hole und ich denen dann erzähle, dass es bei mir wahrscheinlich eher ein Androide, ein Android-Phone, ein HTC oder ein Desire wird, fragen die zumeist mit fragendem Blick: "Ein was?" Das kennt keiner, der sich nicht in dunklen Techie-Internet-Foren herumtreibt! Eigentlich bleibt einem nichts anderes übrig, als zu sagen, man nehme halt "etwas anderes". Das ist schon ähnlich unsexy, wie "Skoda Roomster" (bestimmt sehr praktisch) als Antwort auf die Frage, welches BMW-Modell als nächstes für die Familie angeschafft wird. Google könnte ruhig mal ein paar Milliönchen locker machen und Android eine Image-Kampagne verpassen.
 
Oben