• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Im Rahmen des Datenschutzes werden eure Accounts in den nächsten 90 Tagen gelöscht, wenn sie ausschließlich auf Areamobile.de genutzt wurden – ausgenommen ist die Nutzung auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.), deren Foren natürlich weiterhin zur Verfügung stehen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Windows 10 S: Grundstein für neues Mobile-Betriebssystem?

mcRebe

Mitglied
WinRT reloaded

Weiss nicht, warum man solch eine potenzielle Totgeburt upvoten sollte...

Hoffentlich bleibt es ein Test wie im letzten Absatz beschrieben.
 

chief

Bekanntes Mitglied
@mcRebe
Windows 10 S ist alles aber kein WinRT reloaded. Oder konnte man von RT für 50$ auf Windows 8 Pro wechseln?

Nicht falsch verstehen, finde dieses Beschnitte Windows 10 S bei den aufgerufen Preise für die Surface Laptops so was von total daneben.
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@chief:"Nicht falsch verstehen, finde dieses Beschnitte Windows 10 S bei den aufgerufen Preise für die Surface Laptops so was von total daneben."
>>Ja das ist skurril. Ich verstehe den Gedankengang ... aber eben nur kurz ;D Man will die neue Version eben direkt auf die neuen Geräte bringen, damit man was vorzeigen kann. Windows S wird ja wohl für den Schulbereich interessant sein, insbesondere in den USA, aber sicherlich nicht ausschließlich. Die Klientel für Windows S ist jedenfalls eher nicht die für das Surface Laptop ... insofern ist es schon skurril. Muss man eben 50€ mehr einplanen. Insofern richtig man keinen wirklichen Schaden an.

BTW: Man rüstet auf Wndows 10 Pro auf und nicht auf Windows 8 Pro :D Aber schon klar was du meinst.
 

chief

Bekanntes Mitglied
@ibnam
"BTW: Man rüstet auf Windows 10 Pro auf und nicht auf Windows 8 Pro :D Aber schon klar was du meinst."

Weiß ich. Aber zur Zeit von RT war es nun mal Win8. Gab ja kein Win10 ;)
 

mcRebe

Mitglied
Sicherlich hat sich etwas getan zwischen Rt und dieser Version. Aber das ist dennoch stark vergleichbar. Der Ansatz ist zumindest der gleiche, nur das man das System diesmal unter den Vorwand 'für Schulen' vermarkten möchte. Ich halte es für einen Vorwand, denn vermutlich steckt eher der Wunsch zur Etablierung eines geschlossenen Appstore-Systems dahinter.
Klar, Upgrade auf 10pro ist möglich, na mal schauen wie lange. Spätestens bei einer möglichen ARM-Version von 10S nicht mehr.

Und das hier geht ja mal gar nicht und unterstreicht den Closed-Charakter: http://www.osnews.com/story/29796/Windows_10_S_default_browser_search_engine_cannot_be_changed
 

Gorki

Bekanntes Mitglied
Zumindest bisher ziehlt MS auf den Bildungsbereich mit Windows S. Hier geht man meiner Meinung nach etwas mehr darauf ein: https://www.pocketpc.ch/magazin/news/windows-10-s-microsoft-stellt-neues-betriebssystem-fuer-bildungseinrichtungen-vor-54508/
 

DerZander

Mitglied
>> WinRT reloaded

Hui, hier geht doch einiges begrifflich durcheinander:

WinRT
= Das Framework für die "Apps" von Windows seit Windows 8. (Im Gegensatz zu den klassischen Win32-Programmen) Das ist noch ein allen Windows 10-Versionen aktiv für die (Universal) Apps.

Windows RT
= Das war das Windows 8 für ARM-Prozessoren auf dem nur die WinRT-Apps liefen und keine Win32-Programme

Windows 10 S
= Eingeschränkte Windows 10 Pro (nicht Home) Fassung. Kein ARM, sondern x86. Programme nur über den Windows Store. Allerdings aus klassische Programme, die im Store verfügbar sind. Im Gegensatz zu Home auch in Azure Active Directory (AD) nutzbar und mit Mobile Device Management (MDM) verwaltbar.

Appell: Bitte schreibt nicht immer "WinRT", wenn ihr "Windows RT" meint.

@McRebe
>> Der Ansatz ist zumindest der gleiche
Auch wenn der technische Hintergrund ein andere ist, so stimmt das natürlich. Verbindendes Element ist die Beschränlung der Software auf dem MS Store.

@Chief
>> Oder konnte man von RT für 50$ auf Windows 8 Pro wechseln?
Wie auch :), da
Windows 8 Pro = x86
Windows RT = ARM
 

Laborant

Aktives Mitglied
Soweit ich weiss, ist die einzige Limite von Windows 10 S, dass man nur Programme aus dem offiziellen Store installieren kann. Prinzipiell könnte z.B. Adobe ihr Premiere Pro im Store verfügbar machen. Ich hege die Vermutung, dass MS versucht, den Store damit zu stärken und Firmen quasi dazu zu zwingen, Software im Store verfügbar zu machen.

Mit starkem Store kann MS tolle Zahlen präsentieren, Entwickler anlocken, das Windows Universal Ecosystem ausbauen und dafür sorgen, dass ein Launch eines Surface Phone nicht direkt am App-Mangel stirbt.

Das ist zumindest meine Vermutung.
 

REhuus

Mitglied
Laborant,

Ja, im Grunde geht es da wohl vor allem um die Aufwertung des eigenen Stores. Die Frage ist allerdings, wie viele Unternehmen da mitmachen oder doch bei ihrem derzeitigen Geschäftsmodell bleiben. Und da man ja davon ausgehen muss, dass bei den Anbietern von Software auch keine Idioten sitzen, ist natürlich die Frage, warum man jetzt Programme in den Store einstellt, wenn man es bislang och nicht getan hat. Denn aktuell ist Microsoft da ja dank des "freien" Windows 10 in der deutlich schlechteren Position.
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@chief:"Weiß ich. Aber zur Zeit von RT war es nun mal Win8. Gab ja kein Win10 ;)"
>>Ah ok, ja stimmt das ergibt Sinn. Sorry.

@DerZander: Windows RT als WinRT abzukürzen ist doch sinnig und trotzdem unmissverständlich in diesem Kontext.

@mcRebe: Der Unterschied ist vor allen Dingen, dass es mitlerweile einfache Wege gibt seine Win32-Apps in UWP-Apps zu konvertieren und insgesamt einfach eine moderate Auswahl an Apps. Zu Zeiten von Windows RT war das nicht der Fall.

@Laborant: Ja offensichtlich ist das so.

Ich finde den Weg den Microsoft da einschlägt nicht besonders toll. Die Einschränkung auf einen Store kann ich einfach nicht gutheißen.
 

DerZander

Mitglied
@IBNAM
>> Windows RT als WinRT abzukürzen ist doch sinnig und trotzdem unmissverständlich in diesem Kontext.
Finde ich nicht, da WinRT ja frisch und lebendig ist in Windows 10. Die Namensgebung von MS war eben einfach ziemliche Grütze. ;)

Die Verwechselungsgefahr ist durchaus gegeben. Wenn jemand schreibt "WinRT war ein Fehlschuss", dann weiß ich zumindest nicht, was er meint. Meint er, dass die Windows-ARM-Variante "Windows RT" gefloppt ist oder meint er, dass die Windows8/10-Apps (WinRT) ein Fehlweg sind?

>> Der Unterschied ist vor allen Dingen, dass es mitlerweile einfache Wege gibt seine Win32-Apps
>> in UWP-Apps zu konvertieren und insgesamt einfach eine moderate Auswahl an Apps.
>> Zu Zeiten von Windows RT war das nicht der Fall.

Es gab ja auch zu Windows RT-Zeiten schon als Win32-Programme im Store, wenn ich mich recht erinnere, aber die liefen eben nicht auf dem ARM-Windows-RT.

Soweit ich das weiß, werden auch die Win32-Apps gar nicht im eigentlichen Sinne "konvertiert", sondern quasi in eine UWP-Hülle gekapselt, oder? Die würden dann auch heutzutage nicht auf einem ARM-Windows RT laufen.

Im Endeffekt kommt es aber auf dasselbe hinaus: Windows RT und Windows 10 S haben zwar beiden die Einschränkung auf den Store, aber trotzdem bei Windows 10 S laufen dank x86-Prozessoren eben auch die Win32-Programme aus dem Store, was die Softwareverfügbarkeit deutlich erhöht (oder in Zukunft ggf. erhöhen wird).
 

Gorki

Bekanntes Mitglied
Dieser Artikel ist es auch ein wenig informativer: http://www.it-business.de/windows-geht-in-die-schule-a-605562/?cmp=nl-356&uuid=F05C194A-21D8-4229-BCE37DB72CBAE598
 

cookieman

Bekanntes Mitglied
@laborant
Zitat Heise
"S wie Spielverderber
Mag sein, dass der Ausschluss der Spiele nur ein Kollateral-Schaden ist und Microsoft eigentlich den Schulen nur die Sicherungen seiner Enterprise-Version schmackhaft machen will. Doch ob sie wollen oder nicht, sie schlagen zwei Fliegen mit einer Klappe: Einerseits vereinfachen sie den Support-Aufwand, indem Lehrer jetzt einfach festlegen können, was auf den Kisten laufen soll und was nicht. Zum anderen werden die Kleinen nun nicht mehr durch irgendeinen Ego-Shooter vom Büffeln abgelenkt – das freut System-Admins wie auch besorgte Eltern und Lehrer."

Weitere Infos dazu hier:
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Kommentar-Windows-10-S-endlich-Schluss-mit-lustig-3703515.html
 
Oben