• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Windows 10 Mobile: Microsoft schlägt vorletzten Sargnagel ein

Gandalf

Aktives Mitglied
Dann kann ja jetzt endlich ein Surface Phone & ähnliche Devices von MS kommen, mit allen Office Apps als Microsoft Edition. Und das Gute, MS muss sich weder um Apps noch um das OS scheren. Nur um Updates. :)
 

Laborant

Aktives Mitglied
Microsoft hat es also versucht... ahja...

Fassen wir mal zusammen...

- Kein Windows Phone 8 Update für Windows Phone 7 Geräte - damit Nokia direkt sabotiert. Das Lumia 900 kam im Mai 2012 auf den Markt in Europa. Etwas mehr als einen (!!!) Monat Später hat man Windows Phone 8 vorgestellt.

- Krampfhaft im Internet versuchen Windows Phone 8 zu pushen, dann spezielle HTC-Windows-Phones auf den markt bringen, aber irgendwie doch Nokia als Flagship-Produzent ernennen... Nokia selbst hat zu wenig Werbung gemacht.

- Für die meistverkauften Geräte kein Windows 10 Mobile update (obwohl die Developer-Beta auf dem Lumia 920 lief, gabs kein Release) - nach dem Lumia 950 dann grosse Flaute, keine Werbung mehr... keine Roadmap, nichts.

Mal ehrlich: Wenn sie wirklich versucht hätten, App-Entwickler für sich zu gewinnen heisst nicht, einfach nur da zu sein. App entwickler wollen eine gewisse Zukunftssicherheit. Wollen einen wachsenden Markt. Nach nunmehr zwei Jahren kein neues Flagship Gerät mehr vorzustellen, ist für mich als möglicher App-Entwickler ein Tritt in den Hintern. Selbst wenn WinPhone für mich wirklich eine Wunsch-Alternative gewesen wäre.

MS hats richtig vergeigt.
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@Laborant:"MS hats richtig vergeigt."
>>Nach allen Regeln der Kunst. Ich finde es aber irgendwie gut. Also nicht unbedingt, dass es WP nicht mehr gibt, denn Konkurrenz belebt das Geschäft; MS wollte sich aber nie mit der Rolle als Dritter zufrieden geben und ich finde es ganz gut, dass MS nie deutlich mehr Marktanteil geschafft hat, weil die Dominanz im Desktop-Bereich unangenehme Synergien geschaffen hätte, die eben eher schädlich für die Kunden geworden wären (wie immer). Am Ende war MS ja alleiniger Herrscher des gesamten Ökosystems WP.

Ich hab im Endeffekt kein Problem damit das WP abdankt und hoffe auf eine weitere Open-Source-Alternative.
 

Antiappler

Aktives Mitglied
@ibnam

"Ich hab im Endeffekt kein Problem damit das WP abdankt und hoffe auf eine weitere Open-Source-Alternative."

Eine Alternative ist immer gut für die Verbraucher, nur sehe ich überhaupt nicht wer das sein soll, denn wenn es schon Microsoft mit seinen großen Ressourcen nicht geschafft hat, wird es wohl weiter bei zwei Anbietern bleiben.

Die Geschichte mit Continuum war schon gut gedacht und hätte etliche Firmen / Geschäftsleute dazu bringen können, keine anderen Betriebssysteme mehr zu benutzen.

Wenn man sich eben auch an der Konzernspitze mehr dafür interessiert und eingesetzt hätte.
 

handyhacho

Aktives Mitglied
Achja, das war ja irgendwo schon abzusehen...

...als Microsoft Nokia unterwandert hat und Symbian und MeeGo zerstört hat, um dem dummen Volk ein dämliches Cloud-Frontend namens Windows Phone aufzuzwingen. Tja, soo dumm ist das Volk dann aber leider doch nicht.
Microsoft kann es letztlich zwar egal sein, aber es ist schade, dass es nun kein Nokia OS mehr gibt, auch für den Softwarestandort Europa.
 

handyhacho

Aktives Mitglied
...und was haben sie sich damals zum Affen gemacht...

https://www.stereopoly.de/microsoft-traegt-iphone-und-blackberry-zu-grabe-windows-phone-7-rueckt-naeher/
https://www.youtube.com/watch?v=Ll2CzxhnZBk

GAANZ großes Kino LOL :)
 

handyhacho

Aktives Mitglied
Der war noch besonder geil hihi

https://www.youtube.com/watch?v=l65HXMZY7Qg

Einfach nur noch peinlich. Wie die Wurst in der Pelle.
 

datengecloud

Neues Mitglied
Nachdem sie bei Nokia einen Trojaner eingesetzt haben der das damals erfolgreiche Symbian und das vielversprechende Meego eingestellt hat war abzusehen dass kaum jemand von den alten Nokia Stammkunden Lust auf ein Microsoft Betriebssystem hat. Nokia war eine bekannte Marke, baute gute Hardware und hätte durchaus Chancen gehabt weiter erfolgreich zu sein, aber leider mussten sie auf Microsofts Betriebssystem setzen und den Markterfolg der eigenen Geräte sabotieren indem Geräte wie das N9 nicht nach Deutschland kamen. Es hätte ja sein können, dass sie sich besser verkaufen als Geräte mit Microsoft-Betriebssystem. Um Widows Phone/mobile tut es mir nicht leid. Microsoft dominiert ja bereits die Desktops, gut dass es wenigstens bei den Smartphones Alternativen gibt. Schade nur um Nokia und Meego. Hätte das Ende von windows Phone/mobile nicht kommen können bevor sie Nokia kaputtgemacht haben.
 
Sagen wir mal die haben den den Einstieg mit dem 7er schon vergeigt.
Meiner Meinung haben die das schlechteste aus beiden Welten (Android und iOS) zusammengepackt und ein OS draus gebastelt. Zu viele Dinge die nur über M$ liefen oder schlecht umgesetzt waren. Das HTC HD7 haben wir dann nach 6 Monaten wieder abgegeben. Danach war für uns Windows Mobile gestorben.
 

REhuus

Mitglied
ibnam,

Und was hat man als Verbraucher von dem Untergang von Windows Phone/Mobile? Jetzt gibt es eine massenkompatible Alternative weniger. Bleiben Android und iOS. Super. Ersteres von einer Datenkrake, zweiteres von einem Edelanbieter.

Und nur weil MS sich aus dem mobilen Markt verabschiedet, öffnet sich dadurch ja keine Lücke für einen weiteren Anbieter. Im Gegenteil es stärkt Googles Marktmacht. Ich finde das wenig erfreulich, um nicht zu sagen: Mich freut das überhaupt nicht.


Laborant,

So ist es. Wobei man bei Windows 10 Mobile sowieso nur den Kopf schütteln kann. Falls es da jemals so etwas wie eine Strategie gab, werde ich da nicht schlau draus.
 

handyhacho

Aktives Mitglied
Microsoft könnte Jolla unterstützen. Die Symbian-Apps von Microsoft waren gar nicht schlecht, und mittlerweile akzeptiert die Firmenstrategie ja Linux.
Allerdings basteln die ja an diesem Andromeda rum, quasi ein Desktop-Windows mit eigener Oberfläche für Smartphones.
Also im Prinzip ein Nachbau von MeeGo, nur eben auf Windows-, nicht auf Linuxbasis.
Damit hat die Strategie letztlich zum Erfolg geführt - MeeGo, als das einzige vollständig Desktop-kompatible mobile OS wurde erfolgreich aus dem Markt gedrängt, Linux wurde damit ein massiver Schaden zugefügt und Microsoft hat Zeit gewonnen, den Ansatz von MeeGo auf Windows zu übertragen. Big Business eben.
 

REhuus

Mitglied
handyhacho,

"Allerdings basteln die ja an diesem Andromeda rum, quasi ein Desktop-Windows mit eigener Oberfläche für Smartphones."


Ich sehe nicht, dass diese Strategie erfolgreich sein wird. Wer soll solch ein Gerät kaufen, wofür? Zu welchem Zweck?

Die Lage ist heute ja eine andere als damals. Die heutigen Smartphone-Systeme sind ja viel weiter entwickelt und viel produktiver geworden. Und die Idee eines kleinen PCs im Hosentaschenformat wird immer daran scheitern, dass die Entwicklung bei den PCs ja auch nicht still steht.
 

handyhacho

Aktives Mitglied
Die Kompatibilität von Anwendungen ist ein nicht zu unterschätzender Vorteil. Die gab es bei Windows Phone nicht, da musste immer komplett neu gebaut werden. Microsoft setzt aber immer stärker auf einen Core mit abgesetzter Oberfläche, idealerweise in Elektron/NodeJS. Damit muss man die Oberflächen quasi nur noch als eine art responsive Webseite gestalten. Allerdings ist die Stärke von Elektron ja gerade auch die Portabelität, somit wird es auch nicht schwierig sein solche Anwendungen für z.B. Android anzupassen. Aber dennoch, der Weg ist schon der richtige. Bekannte Beispiele für Elektron-Apps sind etwa der Slack-Client oder Microsoft Visual Studio Code.
 

cookieman

Bekanntes Mitglied
Die Windows Phones und deren OS sind ja mehr oder weniger sehr stiefmütterlich von MS behandelt worden. Des Weiteren die Einschränkung von verfügbaren Apps für das OS waren auch ein KO Kriterium.
 

handyhacho

Aktives Mitglied
Nadella wollte WP offenbar auch gar nicht haben. Elop und Jo Harlow waren ja die ersten Köpfe, die gerollt sind. Das System ist Schrott und Nadella versteht sein Geschäft.
Was haben sie damals für einen Mist gemacht. Kann sich noch jemand an Windows RT erinnern? LOL.
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@Antiappler:"Eine Alternative ist immer gut für die Verbraucher, nur sehe ich überhaupt nicht wer das sein soll, denn wenn es schon Microsoft mit seinen großen Ressourcen nicht geschafft hat, wird es wohl weiter bei zwei Anbietern bleiben."
>>Das wird sich zeigen, aber wenn es MS nicht ist, finde ich das schon ganz gut. Und man darf nicht vergessen, dass MS sich im Endeffekt selbst sabotiert hat. 3% Marktanteil ist ja nicht gerade wenig, wenn man mal überlegt wieviele Menschen das sind, aber für MS reicht das eben nicht und dann sollen sie halt aufhören.

"Die Geschichte mit Continuum war schon gut gedacht und hätte etliche Firmen / Geschäftsleute dazu bringen können, keine anderen Betriebssysteme mehr zu benutzen."
>>Ubuntu Phone hatte sowas ja auch. Fand ich eigentlich schade, dass die ausgestiegen sind, aber naja auch hier waren die Ziele viel zu hoch gesteckt.
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
"denn wenn es schon Microsoft mit seinen großen Ressourcen nicht geschafft hat"
-->lag wohl eher nicht an den ressourcen

"Wenn man sich eben auch an der Konzernspitze mehr dafür interessiert und eingesetzt hätte."
-->das ist der punkt

unterm strich find ich es um BB10 schader, als um WP
 

REhuus

Mitglied
nohtz,

"unterm strich find ich es um BB10 schader, als um WP"

Naja gut, so kann man das natürlich sehen.

Dann finde ich es um webOS noch "schader" als um BB10...

Bringt halt nur nichts, weil die anderen Systeme dadurch ja nicht wieder zum Leben erwachen, wenn jetzt noch ein weiteres weg vom Fenster ist (im wahrsten Sinne des Wortes :D)
 

Laborant

Aktives Mitglied
Das beste OS (bzw bestes UX-Design) hatte meines Erachtens Maemo 6 Harmattan (Also Nokias MeeGo - das OS des N9).

Aber mir ist jede ernsthafte Konkurrenz zu Android und iOS willkommen. Nur ist Sailfish OS ziemlich chancenlos, Tizen ist für Flagship-Smartphones wohl eher in einer Schublade als "Notfallplan" für Samsung falls Android nicht mehr die gewünschte Beliebtheit hält (was so schnell kaum passieren dürfte) und die anderen Konkurrenten sind offiziell oder inoffiziell abgeblasen worden.

Microsoft muss schauen, dass ihnen nicht die Consumer wegbrechen - denn viele Alltags-Arbeiten lassen sich schon vorzüglich von Android- oder iOS-Tablets erledigen. Wer kein Hobby hat, welches spezielle x86-Software benötigt (was wohl die wenigsten haben) braucht keinen Laptop mehr. Viele Firmen setzen fürs Frontend bereits ARM-Tablets ohne Windows ein.

Nach all dem, was MS mit den Smartphone-Kunden geleistet hat, hoff ich dass sie mit ihrem Cloud-Zeug so richtig aufs Maul fliegen.
 
Oben