Wie kann ich ein Haus kaufen(Voraussetzungen??)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

marc888

Mitglied
Hallo , wie kann man ein Haus kaufen wenn man keinen cent gespart hat? Also es muss doch uber nen Kredit klappen oder muss ich da was bedenken? Nebenbei ich stehe in "brot und Arbeit" und weiss aber nicht ob das reicht fuer n kredit?
 

Stefan Fritzenkötter

Bekanntes Mitglied
Du muß eigendlich 2 Dinge abschließen, die natürlich Beide extra Geld kosten.

a) Kredit für das Haus
b) Bausparvertrag

Bsp.: Haus kostet 200.000€. 150.000€ für den Kredit und 50.00€ beim Bausparvertrag.
Der Bausparvertrag, in dem die Bank als Berichtigter eingetragen ist, ist eine Art nachträgliches Eigenkapital.
 

marc888

Mitglied
Danke erstmal stefan,
aber wo ist der Haken denn deinen Ausfuehrungen zufolge koennte da dann ja JEDER ein haus kaufen?
habe ich es richtig verstanden das ich 150t€ kredit aufnehme und nen Bausp.vertrag ueber 50T€ abschliesse?
wenn ja angenommen ich schliesse den Bausparvertrag morgen ab ( und den kredit wegen mir uebermorgen) WANN kann ich dann das haus kaufen? muss der bausparvertrag nicht erst ne gewisse zeit laufen?
abschliessende frage is es relevant wenn ich 10T€ schulden bereits habe?
wie gesagt keine nennenswerten sicherheiten sind zu bieten...
danke

p.s. hast du pn wegen nick bekommen?
 

T39

Bekanntes Mitglied
Uff, ein Mega-Thema. Etwas konkreter, wäre nicht schlecht. ;)

Ich gehe jetzt mal davon aus, dass du selber einziehen willst, den Weg zur Bank noch vor Dir hast und den Preis noch nicht geprüft hast.

Thema Bank: Der Weg ist unabdingbar. Diese bewertet bei der Finanzierung nicht nur das konkrete Objekt, sondern auch immer Deine Bonität. Sie finanziert lieber einen Beamten im gehobenen Dienst, bei dem es kein Risiko einer Arbeitslosigkeit gibt, als beispielsweise einen Existenzgründer, bei dem nicht klar ist, wie sich seine wirtschaftliche Situation entwickeln wird. Also ein Risiko sein könnte.

Die Bank verlangt eine Selbstauskunft, in der du Deine wirtschaftlichen Verhältnisse offen legen solltest. Belege wie Einkommenssteuerbescheid der letzen fünf Jahre werden geprüft. Aber das wird Dir Deine Hausbank beim ersten Besuch schon sagen. Dann kommt auch das Verhandeln auf Dich zu. Regelungen für Sondertilgungen, Höhe des Zinssatzes und Berarbeitungsgebühr. Hier ist es lohnenswert gleich dem Banker ein Alternativangebot auf dem Tisch zu legen. Heisst also, nicht nur eine Bank aufsuchen. Banken neigen auch dazu, Deine Investition abzutun und dir gleich ein neues vergleichbare Investment in Form eines Exposés vor die Nase zu halten. Die würde die Bank "natürlich" sogar zu besseren Konditionen finanzieren. Auch bei solchen Fällen kritisch bleiben, da die Bank daran auch Provision verdient und ein Eigeninteresse daran hat.

Auch wird die Bank die Art der Tilgung mit dir besprechen. Direkte Tilgung, also bei ein gleichbleibender Jahresbetrag. Anfangs besteht er fast nur aus den Zinsen und zu einem geringen Teil aus der tilgung. Am Ende der Laufzeit ist das Verhältniss fast andersrum. Oder die indirekte Tilgung. Heisst: Monat für Monat werden nur die Zinsen getilgt, parallel wird Geld angespart etwa in eine Kapitallebensversicherung oder Investmentfonds. Zu achten ist auch auf die Festlegung der Zinshöhe von der Bank.

Thema Preis: Die Immobilie sollte immer von einem Experten begutachtet werden. Die nennnen sich aber viele. Ein einfacher Tipp ist, nicht nur den Makler und auch nicht nur den fachkundigen Angestellten von der Bank durch das Haus jagen um den Verkehrswert, beziehungsweise aus Sicht der Bank auch den Beleihungswert zu ermitteln. Sondern einen unabhängigen Sachverständigen zu bestellen. Der TüV hat solche. Das Gutachten der Bank ist meist umsonst. Das Gutachten des Maklers vom Voreigentümer leigt oft vor. Schön, nur auch hier Vorsicht, da in dieser Preisvorstellung - trotz offiziellem Vorgehen - sehr oft die Lagekomponente über das Verhältniss einfliesst und gegebenenfalls zu einem exorbitant hohen Verkaufspreis führen könnte. Das Gutachten des ünabhängigen Experten kostet und musst Du Dir vor Ort besorgen. Allerdings ein "muss", da diese Investition zu Deiner eigenen Sicherheit lohnenswert ist und zu dem Bankgespräch auch eine Grundlage darstellt.
 

marc888

Mitglied
hallo dirk,
da haben wir ja fast gleichzeitig geantwortet, evtl kannst du auch nochmal stellung zu meiner antwort auf stefans antw. bitte geben?

danke

edit
brauche ich denn eigentlich keinen "buergen"?also jmnd der fuer mich buergT?nochmal edit
spielt es eine rolle ob das haus in deutschland ode rim ausland (europa steht?)
 

Stefan Fritzenkötter

Bekanntes Mitglied
Original geschrieben von marc888
Danke erstmal stefan,
aber wo ist der Haken denn deinen Ausfuehrungen zufolge koennte da dann ja JEDER ein haus kaufen?
habe ich es richtig verstanden das ich 150t€ kredit aufnehme und nen Bausp.vertrag ueber 50T€ abschliesse?
wenn ja angenommen ich schliesse den Bausparvertrag morgen ab ( und den kredit wegen mir uebermorgen) WANN kann ich dann das haus kaufen? muss der bausparvertrag nicht erst ne gewisse zeit laufen?
abschliessende frage is es relevant wenn ich 10T€ schulden bereits habe?
wie gesagt keine nennenswerten sicherheiten sind zu bieten...
danke

Eigendlich kann dann jeder ein Haus kaufen.
Wichtig ist bloß, das Dein Einkommen für Kredit, Bausparvertrag und den sonstigen Ausgaben zum Leben ausreicht. Da ist weniger wichtig wieviel Schulden Du hast. Solange man das alles Finanzieren kann.
Einen Bürgen braucht man nicht unbedingt. Eher dann, wenn es etwas knapp mit der Finanzierung aussieht oder grad erst einen Job angefangen hat.
Wichtig bei dem Haus ist auch, ob bei Zahlungsproblemen des Häuslekäufers es von der Bank auch gut wieder verkauft werden kann.
 

marc888

Mitglied
ich nehme an du kannst mir keine ungefaehre rechnugn aufstellen was bei deiner genannten summe an kosten im monat auf mich zu kommen?
 

Stefan Fritzenkötter

Bekanntes Mitglied
Kann ich leider nicht.
Es sind zu viele Unterschiede bei den Banken, was Zinssatz und Bausparvertrag angeht.
Zudem ist noch die Frage wieviel "Eigenkapital" mit eingebracht wird/werden muß.
Ich denke mal so 2000-2500€ und Du bist dabei.
 

marc888

Mitglied
wie bitte`2t€???
ich dachte max an 1000.euro
wie soll dann bitte schön so ein MIETKAUF funktionieren? mit monatl belastungen von 900 euro zb?
2000 euro -ich fall um. gibts ne moeglichket fuer mich das mit 100 euro "zu machen"?
gott- hast mir echt n hammer gegeben!

gibts im netz evtl n "hAUSBAU"-rechner? wie zb ein tarif rechener? dann brauche ich euch hie rnicht zu nerven ?
 

Stefan Fritzenkötter

Bekanntes Mitglied
Original geschrieben von marc888
wie bitte`2t€???
ich dachte max an 1000.euro
wie soll dann bitte schön so ein MIETKAUF funktionieren? mit monatl belastungen von 900 euro zb?
2000 euro -ich fall um. gibts ne moeglichket fuer mich das mit 100 euro "zu machen"?
gott- hast mir echt n hammer gegeben!

gibts im netz evtl n "hAUSBAU"-rechner? wie zb ein tarif rechener? dann brauche ich euch hie rnicht zu nerven ?

Ergoogle mal einen "Bausparrechner" oder gehe auf diverse Bankseiten. Da findet man meistens sowas.
100€? Willkommen in der Realität. Hier in München kosten normale Wohnungen zur Miete(!) 1000-2000€.
Am Ende der Kreditlaufzeit, wenn alles an die Bank zurück gezahlt ist, hast Du übrigends ungefähr 500.000€ für Dein 200.000€ Haus bezahlt. Da der geringste Teil des Kredits für Tilgung drauf geht. Der größte Teil sind Zinsen.

Beispielrechnungen bei 100€:
Bsp.1:
30 Jahre Lange 100€ pro Monat
30*12*100 = 36.000€ in 30 Jahren
Bsp.2:
200.000€ Kreditsumme bei einer Abzahlung von 100€(ohne Tilgung)
200.000/100/12= 166,6666667 Jahre
 

pear

Neues Mitglied
hallo alle zusammen,

also wir haben auch vor kurzem ein haus gekauft obwohl ich kein cent in der tashe habe. ich habe gerade mein studium beendet und mit meinem freund denn ich bald heiraten werde, in ein haus gezogen. wir haben diesen kreditanbieter www.bild.de empfohlen bekommen und sind sehr mit ihm zufrieden. Schau doch mal rein, ich denke es wird für dich sehr hilfreich sein.:rolleyes:;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben