• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Wer hat denn hier aller Erfahrungen mit Pollenallergie?

papperti

Neues Mitglied
Man muss es denn schön langsam in die Runde fragen, aber die Blüten fangen ja schon wieder an, der Winter ist einfach zu milde und erste Blüher sind zu erwarten, wer hat denn eigentlich hier aller eine Pollenallergie und kann was beitragen wie man den Heuschnupfen denn weiter werden kann? Also nicht komplett verlieren, aber ich würde das gerne etwas mehr eindämmen können ohne direkte Medikamente, denn mich trifft es ja gleich mehrere Male im ganzen Jahr - und es nervt, gewaltig sogar.
 

brelzin

Neues Mitglied
Kenne ich natürlich auch aber im Moment ist ja noch die harmlose Zeit (hab den Kalender inzwischen auswendig gelernt), wobei das natürlich auch wieder darauf ankommt, worauf genau man besonders allergisch ist - und ja, die Wärme hilft nicht. . Kann sich ja im Laufe des Lebens mehrfach ändern. Naja, hast du denn schon was ausprobiert? Und weißt du, worauf du genau eigentlich allergisch reagierst? Kann man ja auch testen lassen. Hyposensibilisierung wäre eventuell eine Option, wenn du keine härteren Stoffe magst und ich habe auch gute Erfahrungen mit Alleovite oder einer Anpassung der Ernährung gemacht. Sich darüber zu informieren, welche Gegenden besonders stark heimgesucht werden, wird allerdings ein Muss bleiben bei der Art von Intoleranz.
 

papperti

Neues Mitglied
Ach das sind mal einige Gräser, dies dann eher im Sommer sind, und dann gibts aber noch die Hasel vor der fürchte ich mich eben in der nächstere Zeit und dann auch noch die Esche. Mehr weiß ich jetzt nicht. Aber das reicht ja eh schon mal.
Okay und was ist das was du mir empfohlen hast?
 

brelzin

Neues Mitglied
Gut, dann bist du da auch wenigstens schon einigermaßen fit in diesem Bereich, je nachem ist es ja durchaus sinnvoll Ausflüge auch so angepasst zu planen, beziehungsweise öfter zu lüften/saugen und auch die Sonnenbrille häufiger auszupacken - schützt die Augen auch vermehrt, auch wenn es in manchen Jahreszeiten oder in Gebäuden eher unpraktisch ist. Wenn du es nicht ganz genau weißt, würde ich mal testen lassen, was dich exakt plagt, macht Gegenmaßnahmen einfacher. Naja, einerseits wäre Alleovite ein Beispiel für natürliche Antihistaminika, die die Leiden doch sehr mindern, andererseits gibt es eine Reihe von Lebensmitteln, die die Reize auch etwas einschränken. Gibt auch sowas wie Kreuzallergien, will sagen, Pollenintoleranz die mit manchen Speisen verknüpft ist. Heuschnupfen sagt sich oft so einfach aber ist halt schon eine massive Einschränkung.
 

papperti

Neues Mitglied
Und nimmt man das auch ganz normal ein, also sind das dann eher Kapseln oder Tropfen, wie sieht denn das aus? Und die nimmt man dann auch wie normal im Bedarfsfall, oder wie?
 

brelzin

Neues Mitglied
Naja, in diesem Fall wären das Kapseln, also nichts, was intravenös ist oder so. ;) Naja, schon im Bedarfsfall aber über mehrere Tage hinweg, soll ja eben nicht plötzliche und mit Nebenwirkungen versehene Schocks in deinem Körper auslösen, sondern natürlich etwas aufbauen. Ist ja eine Form der Intoleranz, die durchaus beträglicht gehemmt werden kann. Wie sieht es bei dir denn inzwischen aus? Der Frühling hat nun ja richtig begonnen.
 

Ripcord

Bekanntes Mitglied
Eine Sonnenbrille schützt nicht vor Pollen, wie auch. Viel Staub saugen hilft auch nur dann, wenn das Gerät einen Hepafilter hat. Ansonsten kann ich empfehlen nach längerem Aufenthalt draußen die Klamotten zu wechseln, sobald man in der Wohnung ist. Versuchen nur nachts oder bei Regen zu lüften und vor dem schlafen die Haare zu waschen. Kalender auswendig lernen hilft auch nichts. Die Pflanzen blühen jedes Jahr unterschiedlich. Kommt halt auf den Winter an und wie lange es kalt ist. Dieses Jahr ist extrem früh mit Pollenflug zu rechnen. Ich hatte schon mitte Februar Probleme was ich eigentlich erst von Ende April/Anfang Mai gewohnt bin. Naja, liegt wohl an den teilweise knappen 20 Grad mitte Februar was total krank ist. Vor 20 Jahren war das undenkbar und so etwas hatte ich bisher auch noch nie erlebt. Es wird jedenfalls immer schlimmer. Aber der Klimawandel existiert ja nicht.... :D

Schnee ist ja jetzt schon eine Seltenheit geworden. Seit 2 Jahren so gut wie nicht vorhanden und wann waren es das letzte mal -10 oder -15 Grad über einen Zeitraum von einigen Tagen?
 
Zuletzt bearbeitet:

papperti

Neues Mitglied
So ich habe mir jetzt mal die alleovite auch gekauft und besorgt und hadere mal wann die Allergie denn wirklich einsetzt, dadurch dass es so warm ist kann man das gar nie genau vorhersagen wann denn jetzt was blüht. Aber nunja, lange wird es denn nicht auf sich warten lassen das sei gewiss.
 

brelzin

Neues Mitglied
Eine Sonnenbrille schützt nicht vor Pollen, wie auch. Viel Staub saugen hilft auch nur dann, wenn das Gerät einen Hepafilter hat. Ansonsten kann ich empfehlen nach längerem Aufenthalt draußen die Klamotten zu wechseln, sobald man in der Wohnung ist. Versuchen nur nachts oder bei Regen zu lüften und vor dem schlafen die Haare zu waschen. Kalender auswendig lernen hilft auch nichts. Die Pflanzen blühen jedes Jahr unterschiedlich. Kommt halt auf den Winter an und wie lange es kalt ist. Dieses Jahr ist extrem früh mit Pollenflug zu rechnen. Ich hatte schon mitte Februar Probleme was ich eigentlich erst von Ende April/Anfang Mai gewohnt bin. Naja, liegt wohl an den teilweise knappen 20 Grad mitte Februar was total krank ist. Vor 20 Jahren war das undenkbar und so etwas hatte ich bisher auch noch nie erlebt. Es wird jedenfalls immer schlimmer. Aber der Klimawandel existiert ja nicht.... :D

Schnee ist ja jetzt schon eine Seltenheit geworden. Seit 2 Jahren so gut wie nicht vorhanden und wann waren es das letzte mal -10 oder -15 Grad über einen Zeitraum von einigen Tagen?


Doch, doch eine Sonnenbrille ist hilfreich, einerseits - ohnehin klar - minimiert sie den Kontakt ein wenig und, viel wichtiger, die wunden und ausgetrockneten Augen werden mit weniger Sonnenlicht konfrontiert, was bei starken Allergikern durchaus ein Punkt sein kann. Und ja, das Wetter ist im Moment ziemlich verrückt, sehe keinen Frühling, sondern nur ein Wechselspiel aus Winter und Sommer. Schnee hab ich zwar einige gesehen aber lange bleibt er selten liegen und ich kann mich an gar keinen Tag mit minus 15 Grad erinnern, um ehrlich zu sein. <.<

@papperti: Viel Erfolg, lass dich von der Intoleranz nicht zu sehr runter ziehen - ich hoffe es hilft dir. und macht das Ganze wenigstens etwas einfacher. Heuschnupfen ist ja einerseits so unendlich belanglos und andererseits so unverschämt anstrengend. Nur nicht die gute Laune verlieren!
 

Ripcord

Bekanntes Mitglied
Doch, doch eine Sonnenbrille ist hilfreich, einerseits - ohnehin klar - minimiert sie den Kontakt ein wenig und, viel wichtiger, die wunden und ausgetrockneten Augen werden mit weniger Sonnenlicht konfrontiert, was bei starken Allergikern durchaus ein Punkt sein kann. Und ja, das Wetter ist im Moment ziemlich verrückt, sehe keinen Frühling, sondern nur ein Wechselspiel aus Winter und Sommer. Schnee hab ich zwar einige gesehen aber lange bleibt er selten liegen und ich kann mich an gar keinen Tag mit minus 15 Grad erinnern, um ehrlich zu sein. <.<

@papperti: Viel Erfolg, lass dich von der Intoleranz nicht zu sehr runter ziehen - ich hoffe es hilft dir. und macht das Ganze wenigstens etwas einfacher. Heuschnupfen ist ja einerseits so unendlich belanglos und andererseits so unverschämt anstrengend. Nur nicht die gute Laune verlieren!

In den 90'ern gab es so gut wie jeden Winter über Wochen Schnee, und das nicht zu knapp. Kann mich da noch gut dran erinnern. In den letzten 10 Jahren war der Winter eher ein Spätherbst. Ob das etwas mit einem Klimawandel zu tun hat weiß ich nicht, aber eine andere Ursache zu finden wird wohl schwierig.

Pollen derzeit echt schlimm. Ohne Loratadin kombiniert mit Cetirizin geht da gar nichts mehr. Habe mir jetzt abgewöhnt in der Apotheke zu kaufen. Die wollen 6,80€ für eine 20er Packung welche online 1,80€ kostet. Sry Apotheke, aber dieser Wucher lässt sich nicht mehr mit der Beratung rechtfertigen. Das ist einfach nur noch dreiste Abzocke! Kein Wunder, warum unser Gesundheitsminister nicht gut auf online-Apotheken zu sprechen ist. Die stecken doch alle unter einer Decke diese Mafiosis!

Übrigens gibt es Länder in der EU in denen dieses Medikament weit weniger als 1€ kostet. So gesehen sind die Preise in der Apotheke noch viel mieser als es ohnehin schon ist. Aber in Deutschland können die Firmen den Menschen direkt ohne Umweg das Geld aus den Taschen ziehen und keiner fragt nach warum das so ist. Zumal viele Medikamente eh unnütz sind und gar nichts bringen, etwa dieses ganze Erkältungszeugs.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hunter

Mitglied
Dieses Jahr bin ich auch richtig gef***t. War schon die letzten Jahre teilweise schlimm, aber dieses sind Pappel und Birke echt heftig bei mir. Ich hoffe die Gräser kommen nicht auch noch dazu, das Esser letztes Jahr okay. Ich nehme morgens und abends eine Loratidin und Tropfen von Livocab. Hab jetzt noch Nasenspray MomentaHexal gekauft, aber ich glaube das bringt bei mir nix.
 

indiana1212

Bekanntes Mitglied
Dieses Jahr bin ich auch richtig gef***t. War schon die letzten Jahre teilweise schlimm, aber dieses sind Pappel und Birke echt heftig bei mir.

Bei mir dieses Jahr auch. Dreck. Letztes Jahr ist das zum Glück an mir vorbei gegangen. Aber seit 2 Wochen beutelts mich ohne Ende. Früh raus, schwindlig, Kreislauf, hochrote Augen, Pickel, Kopfweh, Verstopfung, schlecht.

Alles. Krass. Bin am überlegen ob ich mich nicht mal impfen lasse.

Also diese komische Therapie die über 3 Jahre geht und so bis man da immun wird.

So ein Kack
 

papperti

Neues Mitglied
Doch, doch eine Sonnenbrille ist hilfreich, einerseits - ohnehin klar - minimiert sie den Kontakt ein wenig und, viel wichtiger, die wunden und ausgetrockneten Augen werden mit weniger Sonnenlicht konfrontiert, was bei starken Allergikern durchaus ein Punkt sein kann. Und ja, das Wetter ist im Moment ziemlich verrückt, sehe keinen Frühling, sondern nur ein Wechselspiel aus Winter und Sommer. Schnee hab ich zwar einige gesehen aber lange bleibt er selten liegen und ich kann mich an gar keinen Tag mit minus 15 Grad erinnern, um ehrlich zu sein. <.<

@papperti: Viel Erfolg, lass dich von der Intoleranz nicht zu sehr runter ziehen - ich hoffe es hilft dir. und macht das Ganze wenigstens etwas einfacher. Heuschnupfen ist ja einerseits so unendlich belanglos und andererseits so unverschämt anstrengend. Nur nicht die gute Laune verlieren!

Danke habe ich auch nicht ich habe das alleovite jetzt eine zeitlang auch genommen und fand es sehr angenehm und als dann die richtige für mich schlimme Zeit losging habe ich die Dosis erhört und siehe da es hat gut angeschlagen und mir wirklich drüber hinweg geholfen. Man darf halt ja nicht ungeduldig werden, aber klar man muss auch dem Körper zeit geben dass er sich da anpasst.

In den 90'ern gab es so gut wie jeden Winter über Wochen Schnee, und das nicht zu knapp. Kann mich da noch gut dran erinnern. In den letzten 10 Jahren war der Winter eher ein Spätherbst. Ob das etwas mit einem Klimawandel zu tun hat weiß ich nicht, aber eine andere Ursache zu finden wird wohl schwierig.
Pollen derzeit echt schlimm. Ohne Loratadin kombiniert mit Cetirizin geht da gar nichts mehr. Habe mir jetzt abgewöhnt in der Apotheke zu kaufen. Die wollen 6,80€ für eine 20er Packung welche online 1,80€ kostet. Sry Apotheke, aber dieser Wucher lässt sich nicht mehr mit der Beratung rechtfertigen. Das ist einfach nur noch dreiste Abzocke! Kein Wunder, warum unser Gesundheitsminister nicht gut auf online-Apotheken zu sprechen ist. Die stecken doch alle unter einer Decke diese Mafiosis!
Übrigens gibt es Länder in der EU in denen dieses Medikament weit weniger als 1€ kostet. So gesehen sind die Preise in der Apotheke noch viel mieser als es ohnehin schon ist. Aber in Deutschland können die Firmen den Menschen direkt ohne Umweg das Geld aus den Taschen ziehen und keiner fragt nach warum das so ist. Zumal viele Medikamente eh unnütz sind und gar nichts bringen, etwa dieses ganze Erkältungszeugs.

Hmm, wie sich denn die Preise gestalten kann man schwierig sagen und wie denn auch die Qualität der im Internet bestellten Sachen, da bin ich immer sehr vorsichtig und bestelle dort wo ich und andere gute Erfahrungen gemacht haben, dann kann man das definitiv einschränken.

Dieses Jahr bin ich auch richtig gef***t. War schon die letzten Jahre teilweise schlimm, aber dieses sind Pappel und Birke echt heftig bei mir. Ich hoffe die Gräser kommen nicht auch noch dazu, das Esser letztes Jahr okay. Ich nehme morgens und abends eine Loratidin und Tropfen von Livocab. Hab jetzt noch Nasenspray MomentaHexal gekauft, aber ich glaube das bringt bei mir nix.

Ja, ich hatte auch das Gefühl dass es definitiv heftiger denn ist als die Jahre zuvor, weil auch alles so plötzlich und geballt kommt, der Frühling ist, man spürt das richtig wie es denn rausschiesst alles aus dem Boden und dann direkt in die Nase - na bumm. Irgendwie ist die Natur da auch ein bisschen am verrückt spielen.
Bei mir dieses Jahr auch. Dreck. Letztes Jahr ist das zum Glück an mir vorbei gegangen. Aber seit 2 Wochen beutelts mich ohne Ende. Früh raus, schwindlig, Kreislauf, hochrote Augen, Pickel, Kopfweh, Verstopfung, schlecht.
Alles. Krass. Bin am überlegen ob ich mich nicht mal impfen lasse.
Also diese komische Therapie die über 3 Jahre geht und so bis man da immun wird.
So ein Kack

Okay aber du denkst schon auch dass es wirklich dieselbe Allergie ist? Komisch, dass es dich letztes Jahr ausgelassen hat aber dann umso härter denn dieses Jahr, das ist halt auch bitter. Und ja ich kenne das - und weiß auch was du meinst, man hört halt sehr viel gespaltenes über diese Therapieform.
 
Oben