• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Im Rahmen des Datenschutzes werden eure Accounts in den nächsten 90 Tagen gelöscht, wenn sie ausschließlich auf Areamobile.de genutzt wurden – ausgenommen ist die Nutzung auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.), deren Foren natürlich weiterhin zur Verfügung stehen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Wasserschaden

maddyB

Neues Mitglied
Hallo,
Mein T68i ist leider tauchen gegangen und hat wohl Wasser geschluckt. Es geht jetzt nicht mehr an. Was könnte da passiert sein. Reicht es vielleicht das Display und den Akku zu tauschen? Die Hauptplatin dürfte dadurch doch eigentlich keinen Schaden genommen haben.
EIlt sehr!!
Danke
:confused:
 

NoIdea

Mitglied
Original geschrieben von Hommel
wenns denn eilt: ...
Bei einem gebadeten Handy eilts immer. Wenn das Wasser verdunstet ist und sich Salzkristalle usw. abgelagert haben ist es zu spät.
Der Akku müsste die Aktion problemlos überleben, der Rest ist Glückssache. Displaytausch macht wenn dann nur Sinn in Eigenleistung (oder, wenn verfügbar, einen qualifizierten Bekannten machen lassen).
Lohnt aber nur wenn das Handy an sich funktioniert, sonst hilft auch kein neues Display. IMHO repariert kein Hersteller nass gewordene Handys da eine sichere Funktion über eine längere Zeit nicht zu garantieren ist.
Je nach Medium in den das Handy versenkt wurde und je nach eingedrungener Menge kann ein Kurzschluss eins der ICs dahinraffen, die Schadensmöglichkeiten sind leider sehr vielfältig.
Ansonsten:
Wie Hommel geschrieben hat, in Isopropanol einlegen (ruhig etwas umrühren damit auch die kleinsten Ritzen gespült werden), danach hilft wenn überhaupt nur noch beten.
 

Thomas

Bekanntes Mitglied
Vorgehensweise:
Allgemeine Infos:

1. Handy fachgerecht öffnen Bitte auf den dazugehörigen Seiten, zB. Beleuchtungsumbau, sich die dafür nötigen Infos erlesen!
2. Alle demontierbaren Teile entfernen. Insbesondere Display usw. Bei Buzzern, Micros und Lautsprechern die aufgelötet sind, kann es anschließend zu Problemen kommen!
3. Platine in Isopropanol 96% oder höher legen Mindestens 24 Stunden. Aber auch mehrere Tage sind kein Problem
4. Platine entnehmen und gründlich Bürsten Benutze dazu einen Schulborstenpinsel oder Ähnlich. Und bitte mit Gefühl!
5. Mit einer Arztspritze besonders unter den geklebten Chips, und anderen unzugänglichen Stellen ausspülen. Gibt es in der Apotheke. Insbesondere Cobba und Hager. Das sind chips, wo man keine "Beinchen" sieht. Die liegen unterhalb des Chip-Körpers und von daher nur schwer zugänglich.
6. Platine in ein sauberes Iso-Bad legen (Spülung) Das der Dreck richtig entfernt wird. Siehe Bild oben!
7. Gut Trocknen ZB: Auf den Lüftungsschlitzen des eingeschalteten Monitors für mindestens 1 Stunde. Gerne länger.
8. Zusammenbauen und Ausprobieren Wenn es noch nicht 100% Läuft, Schritt 1 bis 8 wiederholen.

Hier der Originalbeitrag.
 
Oben