• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Was ist ein Smartphone?

J

Jax667

Guest
Da hier viel Nachhol- und Erklärungsbedarf besteht und jeder User seine eigene Meinung dazu hat, möchte ich das in diesem Thema genauer diskutieren.

Was ist ein Smartphone?

Offiziell gibt es in dem Sinne keine genaue Definiton. Bei den Marktanteilen, die pro Quartal von den drei anerkannten & unabhängigen Analysten IDC, Gartner und Canalys errechnet werden, zählen alle Geräte von Nokia mit S60 Betriebssystem oder höher als Smartphones genauso wie Android-Geräte, Windows Phone 7, Windows Mobile, Iphone, WebOS-Modelle sowie Blackberrys und Maemo/MeeGo Geräte. All diese haben ein Smartphone OS drauf.

Allerdings haben einige User eine andere Ansicht und unterstellen einem Nokia C5 kein Smartphone zu sein. Warum? Weil man darauf weniger surft? Ist das Surfen denn die Voraussetzung eines Smartphones? Oder weil es günstig ist? Gibt es vielleicht eine Preisgrenze für ein Smartphone? Oder eine funktionelle Voraussetzung?


Meine Meinung:

Man kann Smartphones nicht an der Prozessorstärke oder am Arbeitsspeicher ausmachen, da es bereits Smartphones vor den Gigahertz Prozessoren und 512 MB Arbeitsspeicher gab. Es gibt schließlich viele Feature Handys wie das Samsung Pixon 12, das einen 800 Mhz starken Prozessor mit Grafikchip besitzt und selbst diesen kann man mit Programmen ausstatten.

Sind es vielleicht die Funktionen, die ein Smartphone definieren?
Das neue Windows Phone 7 OS hat genau wie bis vor kurzem Apple kein Multitasking, hat keinen Dateimanager, kein Bluetooth Transfer, keinen Massenspeicher Modus, kein Copy & Paste, genauso wie das Iphone anhängig von einer Software (Zune statt Itunes), kein Flash oder Silverlight Support, kein Tethering, keine Videoanrufe...es ist aber trotzdem als Smartphone eingestuft.

Gibt es hier vielleicht eine Preisgrenze?
Ein Auto muss nicht 50.000 € kosten, damit es eines ist und es muss seiner Herstellerfirma auch nicht einen satten Gewinn bringen, damit es eines ist. Smartphones sind als solche nicht wegen ihrem Preis zu betiteln, unter den Computern gibt es ebenfalls etliche Preisklassen. Auch ein ZTE Racer mit Android für etwas über 100 englische Pfund ist ein Smartphone, das hat mit dem Preis rein gar nichts zu tun. Auch ein Nokia C5 für 130 Euro ist als solches zu bezeichnen, auch wenn einige damit vielleicht ein Problem haben.

Müssen es Touchscreens sein und eine bestimmte Form oder Größe aufweisen?
Es gibt unter den Computern auch etliche Formen, vom Desktop über das Notebook bis hin zum Netbook. Man wird sich in Zukunft sowieso Gedanken über die Defintion machen müssen, weil Smartphones und Tablets ebenfalls zu Computern zählen werden, mit denen man das gleiche anstellen können wird. Smartphones können in Barrenform auftauchen, in Sliderform, mit einer Volltastatur und ohne, als reines Touchscreen Phone, als Hybrid Phone mit Touchscreen und Tastatur und mit verschiedenen Displaygrößen und Hardwarekomponenten. Was ist also genau ein Smartphone? Ein C5 in Barrenform ist ebenso ein Smartphone wie ein reines Touchscreen Handy wie das Desire. Unterschiedliche Formen definieren nicht das Smartphone, bestimmte Formen wie Touchscreen Geräte werden zwar immer beliebter wie auch Notebooks und Netbooks immer beliebter werden, aber dennoch bleiben Non-Touchscreen Geräte Smartphones und Desktops sind immer noch Computer.

Es ist also nicht so leicht Smartphones zu bestimmen. Jeder Hersteller hat da seine eigene Definition. Für mich treffen diese Punkte hier am ehesten zu:

- hat ein erweiterbares OS, das einen Namen besitzt
- hat eine QWERTZ-Tastatur (egal ob physische oder virtuelle)
- Entwicklern werden durch Tools die Möglichkeit gegeben, Programme speziell für ein bestimmtes OS zu schreiben.


So, jetzt hab ich den Anfang gemacht und ich bin gespannt auf die verschiedenen Meinungen. Dann haut mal rein und erzählt in welchen Punkten ihr mir zustimmt oder nicht und was eure persönlichen Ansichten sind!
 

benthepen

Bekanntes Mitglied
Hmmm.
Finde das mal eine richtig gute Frage !
Aber ein paar Sätze weniger, hätten es auch getan.
Zumal du schon wieder in (d)eine bestimmte Richtung lenkst.
 
J

Jax667

Guest
Habe ja auch deshlab geschrieben, dass es meine persönliche Meinung ist. Musste ich jetzt eröffnen, weil du und andere in dem von dir eröffneten Thread über den Nokia Artikel im Spiegel euch über Nokia Smartphones unterhalten habt.

Nokias S40 Geräte werden übrigens nicht als Smartphones angesehen, von niemandem, auch nicht von mir. Was ist deine Meinung zu dem Thema?
 
M

Macianer

Guest
Die connect definiert ein Smartphone wie folgt:
…Smartphones sind alle Modelle, die mit einem offenen Betriebssystem arbeiten, das sich mit Zusatzsoftware erweitern lässt und nicht nur eine Java-Engine für einfachereApplikationen bietet. Und auch erst mit einem Touchscreen beziehungsweise einer virtuellen oder realen Qwertz-Tastatur wird ein Mobiltelefon mit offenem Betriebssystem zum Smartphone.…

(Alles neu: connect reformiert Labortests - connect - Magnus.de)
 

DDD

Aktives Mitglied
Also die aktuelle Smartphone Definition ist schon in Ordnung da man eben mit einem 5230 z.b Apps installieren kann und auch im Internet surfen kann usw. Es ist vielleicht nicht so Komfortable aber man kann eigentlich alles damit machen. Ich würde eher in die Richtung gehen und einen weiteren Namen mit einer anderen Definition etablieren. Man könnte diese Phones als Premium Smartphones zusammenfassen wo gewisse Punke Berücksichtigt werden müssen damit sie in die Definition passen. Hier würde ich Punkte wie Display, Prozzi, Verarbeitung, Ausstattung und natürlich weiter sehen. So wären Phones wie Desire, N8, Galaxy, IPhone und wie sie alle heißen darin und ein 5230 wäre eben bei den Smartphones drin während man z.b s40 Nokia in die Handyklasse steckt. Dan hätten zwar die Hersteller mehr Arbeit aber Dan könnte man zwischen Handy, Smartphones und den Teuren Modellen unterscheiden.
 

benthepen

Bekanntes Mitglied
Größerer Touchscreen
Erweiterbar mit Programmen oder Apps
Quertz Tastatur, egal ob Hardkey oder per Touchscreen
Gute Konnektivität (Blootooth, WLAN, Mobiles Datennetz)
Kalender, Mail, Office muss vorhanden sein
Einfache Sync mit Computer (Kontakte, Kalender, Notizen, Mails)
 
Zuletzt bearbeitet:
J

Jax667

Guest
Wir scheinen uns ja in vielerlei Hinsicht einig zu sein. Jetzt muss ich aber konkret nachfragen: Ist das 5230 und das C5 ein Smartphone oder nicht? Warum ja oder nein?
 

DDD

Aktives Mitglied
Ich bin grad nicht im Bilde wie das C5 aussieht und was es Ausstattungstechnisch kann. Das 5230 ist für mich ein Smartphone. Man kann ja wenn ich mich nicht Täusche alles machen was man mit einem Großen auch kann. Man zahlt eben mehrere Hundert Euro bei teuren Phones drauf um fette Prozzis, Cams, Displays, Updates usw zu haben.
 
J

Jax667

Guest
Ich bin ganz deiner Meinung DDD, wenn man bei Smartphones weiter zwischen Premium, Middle End und Low End unterscheiden sollte. Das heißt aber nicht, dass die günstigen Modelle jetzt keine Smartphones mehr sind, sondern nur eben, das sie weniger kosten und weniger können wie zum Beispiel eine schlechtere Kamera.

Tomi Ahonen hat zum Beispiel folgende Unterteilung gemacht und auch gleich den Anteil am Gesamtmarkt hinzugefügt:

Premium smartphones costing over $450 = 5%
Standard smartphones costing between $250 - $449 = 9%
Low-cost smartphones and premium featurephones costing $100 - $249 = 17%
Low-cost featurephones costing between $50 - $99 = 24%
Ultra low-cost basic phones costing under $50 = 45%
 

chrisrohde

Mitglied
Dieser Tread ist eine gute Idee. Ich würde sagen ein Smartphone ist ein Mobiltelefon das mit zusätzlichen Programmen erweitert werden kann. Sinnvollerweise ist ein Smartphone mit einer physikalischen Tastatur und / oder einem touchscreen ausgestattet. Das muss aber nicht zwingend sein. Auch mit einer normalen handytastatur kann man sms-texte verfassen und auch mit einem kleinen Dispay kann man Internetseiten anzeigen.
Wie es bei den Autos verschiedene Klassen gibt ist es auch bei den Smartphones.
man kann ja unterscheiden zwischen tastatur-smartphones, touch-smartphones und der Einsteigerklasse die man nicht auf den ersten Blick von einem normalen Handy unterscheiden kann.
Schauen wir mal auf die Welt des PC. Da gab es früher auch DOS-Kisten die man ganz ohne Maus bedient hat. Das ist nicht besonders komfortabel aber trotzdem konnte man damit Programme starten, also Texte verfassen, Rechnungen schreiben etc ...
So eine DOS-Kiste unterscheidet sich schon stark von einem Windows 7 Gerät aber trotzdem sind beides PC. Eine feinere Einteilung ist sinnvoll.
 

chrisrohde

Mitglied
Durch den Preis würde ich die Smartphoneklassen nicht differenzieren. Ein neues Modell ist erst teuer und wird immer billiger. Wenn ein Hersteller ein überteuertes Gerät auf den Markt wirft ist es nicht unbedingt ein premium smartphone.
Ich würde eher Dinge wie Displaygrösse, Rechenpower, Displayart und physikalische oder Softwaretastatur nehmen.
 
T

TheHunter

Guest
Ich finde die Diskussion überflüssig und die Connect schreibt auf gut deutsch gesagt schei$e!
Was ein Smartphone ist und was nicht hat sich ja rein von der Defintion in dem letzten Jahrzehnt nicht geändert. Somit sind auch die Geräte die vor 5 Jahren schon Smartphones waren, heute immer noch welche wie z.b. Nokia 6670, E50, 6290, E51, N95 usw oder um mal von Nokia weg zu gehen: BlackBerry 9105.
Alle o.g. Geräte besitzen mit Symbian ein offenes System(vom BB mal ab) und haben alle durch die Bank keine Qwertz und kein Touchscreen.
Oder will sich jetzt hier einer mit mir streiten ob ein Blackberry ein Smartphone ist oder nicht? Ich glaube ja wohl nicht!
Im übrigen gab es früher sogar mal MDA XY mit Windows-Mobile ohne Touch und qwertz, auch das war ein Smartphone.
Im Prinzip könnte man sagen, dass alles ein Smartphone ist, was im übertragenen Sinn kein proprietäres System des jeweiligen Herstellers besitzt.
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
@thehunter

"Im Prinzip könnte man sagen, dass alles ein Smartphone ist, was im übertragenen Sinn kein proprietäres System des jeweiligen Herstellers besitzt.
Signatur"

STimmt- und da dies wirklich (mit steigender Tendenz) nahezu jedes Telefon > 100,- Euro sein wird ist klar daß der "Smartphoneanteil" mittelfristig auf 50 %+x ansteigen wird.Somit wird dieser Begriff zu generell für eine "Produktklasse" mit unterschiedflichen "Nutzerklassen".

Es kann doch kaum einer bestreiten daß ein User eines 120 Euro smart6phones dies anders nutz als der User eines BB Torch/n8/desire oder was auch immer.
Selbst wenn das Gerät diese Leistungsmerkmale erfüllt sist es dabei oftmals so unkomfortabel als daß der User dies nicht nutzt.

Mir geht es an dieser smartphonediskussion hauptsävchlich darum das sich manch Hersteller auf seinen "Smartphoneanteil" groß was einbildet..sich als Platzhirsch fühlt und dabei die art der smartphones und deren Nutzer unreflektiert bleibt.

Die Spanne bei den smartphones wird mittlerweile zu groß. Genauso wie es anfang des 20. Jahrhunderts die unterschiedliche Kategoien bei Pferdefuhrwerken und nur eine Kategorie für Autos gab ist es auch hier so daß die Zeit die bisherige Einteilung überlebt hat.

Es wird Zeit für eine neue Einteilung-meintewegen auch innerhalb der smartphones.
 

Birk

Aktives Mitglied
Ich stimme Bocadillo hier zu. Wenn man Smartphones so weit definiert, dann muss man wohl innerhalb der Smartphones weiter unterteilen.

Das Problem an solchen Begriffen wie "Anteile am Smartphone-Markt" ist doch, dass die meisten Leute bei Smartphone an "iPhone-Liga" denken. Ein Nokia 5230 ist halt nicht dieselbe Liga wie ein Desire HD. Ich sage ja auch nicht, dass ch ein Motorrad besitze, wenn ich nur eine Mofa habe. Man kann zwar mit beidem theoretisch dieselben Dinge tun und die Formalien (2 Räder, benzingetriebener Motor, etc) sind auch gleich, aber in der Praxis ist da doch ein Unterschied.

Meine Frau hatte ein Nokia 5230 und hätte wahrscheinlich nicht gesagt, dass sie ein Smartphone besitzt.
 

Birk

Aktives Mitglied
> Im Prinzip könnte man sagen, dass alles ein Smartphone ist,
> was im übertragenen Sinn kein proprietäres System des jeweiligen Herstellers besitzt.

Damit habe ich ein Problem. Was genau meinst Du mit "im übertragenen Sinne"? iOS, RIM OS, WP7 und Bada sind ja alle proprietär, wenn man die Bezeichnung richtig verwendet. Einzig Symbian und Android nicht.

Gibt es dafür nicht einen besseren Begriff?
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
Hey Birk...

wir sind mal absolut einer Meinung...Zeit für ein lecker Pils...(wobei-etwas früh) ;-)

"
Das Problem an solchen Begriffen wie "Anteile am Smartphone-Markt" ist doch, dass die meisten Leute bei Smartphone an "iPhone-Liga" denken. Ein Nokia 5230 ist halt nicht dieselbe Liga wie ein Desire HD"

Jenau das ist der Punkt. Es gibt ja auch insbesondere einen Hersteller der den Marktanteil an dioesen "Smartphones" als qualitatives Merkmal " für seinen Außenauftritt heranzieht-ähnlich wie der Urheber dieses Threads.

Und um bei Deinem Beispiel zu bleiben- wenn jemand ein 900er vollverkleidete Sportmaschine sucht ist der Massenhersteller für Mopeds in Thailand und CHina nicht wirklich auch für diese Geräteklasse 1. wahl.
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
@ben

chip, Screen, Speicher....im Endeefekt alles nicht geeignet.

So blööd wie es klingt...es lässt ich eigentlich sinnvollerweise nur anch dem Preis unterscheiden. Und um das Argument "überhöhter Preis " aufzugreifen. Einen überhöhten Preis wird kaum ein Kunde akzeptieren und die Geräte liegen wie Blei.
(iich weiß-jetzt kommen wieder die iphonehater-aber auchd as N8 ist als Wettbwerber des Wave zu ambitioniert bepreist).
 
J

Jupiter Jones

Guest
Eine Differenzierung nach Preis ist in meinen Augen völlig sinnlos.

Das C7 kostet 300 €. Das iPhone 4 32gb >700 €. Beides sind für mich eindeutig Smartphones.

Analog dazu: Dacia Duster: 12.000 €; Mercedes G-Klasse: nicht unter 50.000 €.

Nicht nur sind beide genannten zweifellos Autos (Handys), sondern auch noch Geländewagen (Smartphones).

Außerdem: Nimm das ZTE Blade / Orange San Francisco. Kostet in der Schweiz 100 Franken und ist somit billiger als ein C5. Trotzdem ist nach wohl jeder hier im Forum vertretenen Definition ein Smartphone - bis auf Deine, die nach dem Preis unterscheiden will.

Und um noch mal den Vergleich zum Auto zu ziehen: Es gibt auch genug Hybride, wie z.B. Audi RS4 (Sportwagen / Kombi), Porsche Cayenne (Geländewagen / Sportwagen), wodurch eine eindeutige Unterscheidung nicht mehr möglich und / oder sinnvoll ist.

Und bei Handys ist es imho genauso. Weshalb ich auch diese z.T. mit totaler Verbissenheit geführten Diskussionen rund um den Begriff "Smartphone" nicht so richtig nachvollziehen kann.
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
@jupiter

Es get um eine Differenzierung INNERHALB der smartphones da dieser Begriffg zu global geworden ist und bald mehr als die Hälfte smartphones sind. als dieser Begriff kreiert wurde war der Satz unter 5 %.

Der Dacia- Mercedes VErgleich trifft es auf den Kopf. Beides geländewagen-aber wirklich miteinander vergleichbar-neverever.

Bei Hybriden ist zur zeit eine Unterscheidung wenig sinnvolll da dies immer noch eine Randgruppe ist.

Der Begriff smartphone darf ja gern weitergeführt werden...npo problem..ist ja mittlerweile bald Standard und löst den Begriff des "Handies" ja regelrecht ab.

Dafür muß aber in dieser Zone neu abgegrenzt werden.

Es geht darum das der Begriff smartphone samt seinem Marktateilsgeplapper kein wirklich transparentes Bild mehr ermöglicht wer wo stark ist oder wo auch nicht.

Nokia ist bei smartphones stark...aber im oberen Segment sehr schwach. Samsung ist insbesondere in der midrange sehr stark. Apple ist an sich bei smartphones eher schwach....aber dadurch das sie nur in der uper range tätig sind lukrativer als SE oder Nokia.
 
Oben