• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Im Rahmen des Datenschutzes werden eure Accounts in den nächsten 90 Tagen gelöscht, wenn sie ausschließlich auf Areamobile.de genutzt wurden – ausgenommen ist die Nutzung auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.), deren Foren natürlich weiterhin zur Verfügung stehen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Warum Apple kein Billig-iPhone braucht

AreaMobile Redaktion

areamobile.de
Nicht die im Preis gesenkten älteren iPhone-Modelle, sondern die neuen teuren Premium-Modelle verkauft Apple am meisten. Mit iPhone X, iPhone 8 Plus und iPhone 8 befinden sich die derzeit drei neuesten und teuersten Modelle aus Cupertino unter den zehn Smartphone-Topsellern.[...]

Lesen Sie den Beitrag: Warum Apple kein Billig-iPhone braucht auf AreaMobile.
 

Antiappler

Aktives Mitglied
Aber ein preiswertes iPhone wäre nicht schlecht und würde Apple ganz gewiss nicht schaden.

Huawei schafft das schließlich auch mit seiner Tochter Honor!
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
Doch Antiappler , es würde apple elementar schaden .

Schließlich ist ios das Hauptverkaufsargument- apple würde Ertrag verbrennen .
Masse ist nicht alles - und gering ist die Masse Apples auch so nicht .

Huawei ist da ein schlechtes Beispiel - wird eh immer Android draufgeklatscht wie bei vielen Wettbewerbern auch .
 

peter0815

Mitglied
@antiappler

Dein Name suggeriert ja eine eher negative Einstellung zu Apple - ein günstiges iPhone hättest aber doch gerne...hol dir doch ein gebrauchtes...
 

polli69

Mitglied
Die sind doch nicht blöd.

Ein Billig iPhone würde Apple doppelt schädigen und auch für viele Kunden von Nachteil sein.
Apple ist ein Hardware und Softwarehersteller, der direkt von seinen Geräten lebt. Je mehr Euronen/Smartphone über bleiben, desto höher der Gewinn. Masse kann Apple daher schaden, weil selbst mittelmäßige Specs heute schon zu einer rückenfreien Nutzung mit guter Kamera führen. Das kann zur Kanalibalisierung im eigenen Lager zu Ungunsten des Ertrages führen.
Für den Kunden der ein Apple Smartphone besitzt würden die Gebrauchtpreise (bzw. der Wiederverkauf) weiter unter Druck geraten.
Solange sich die Highend Boliden mit gutem Ertrag verkaufen lassen, wird Apple kein wirkliches Budget phone bringen, sondern die Vorjahresgeräte zu günstigeren Preisen anbieten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Oannes

Mitglied
Apple selbst braucht kein "Billig-Smwartphone" - jedoch brauchen oder wünschen sich viele Kunden ein günstiges (neues) iphone.

Warum gibt es noch immer kein "SE2"? Hat Apple Angst vor Kannebalisierung?
 

SiddiusBlack

Mitglied
Naja es kommen ja angeblich 3 neue iPhones im Herbst...da wird sicher ein "neuartiges" SE2 bei sein wenn auch minimal größer. An diese 5,8, 6,1 und 6,5 Zoll Story glaube ich nicht.

Es wird ein neues 5,8 geben, aber sicher auch ein kleineres im iPhone 8 Format ohne Ränder (ich tipple mal auf 5,2 oder 5,3" und ein großes im iPhone 8 Plus Format ebenfalls ohne Ränder (könnte 6,5" sein).

Ich bin mal gespannt was Apple aus dem Hut zaubert! Hätte nicht gedacht das ich mal ein Jahr bei einem Smartphone bleibe....aber das X hat es bald geschafft das dies wieder seid langem mal passiert :)
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Lt. Kuo gibt es ein 6,1 lcd für 600-700 Dollar.
Desweiteren einen Nachfolger des x für 800-900 Dollar.
Und ein x plus (6,5“) für 900-1000 Dollar.
Möglicherweise muss man beim lcd Abstriche machen.
Kein 3D Touch. Keine dual (triple?) Cam.
Ein se 2 ist dieses Jahr nicht geplant.
 
Zuletzt bearbeitet:

manana

Neues Mitglied
Marktanteile

Vermutlich braucht Apple gar nicht mehr Marktanteile, weil auch so genug Gewinn bleibt.

Ich würde es mir wünschen, da ich gerne iOS ausprobieren möchte. 700-1000 Euro sind mir für einen Gebrauchsgegenstand einfach zu viel. Midrangemodell um 400 Euro. Das kann man auch mal verschmerzen bei einem Defekt (Sturz, Wasserschaden).
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
@ manana:

Och, daß man höhere Marktanteile nicht benötigt, würde ich so nicht sagen. Höhere MA sind ja nicht per se etwas schlechtes … ebenso wenig wie sie per se etwas Gutes sind.
Nur, und das vergessen oder verstehen viele hier nicht, macht eine Steigerung der MA zu Lasten der Marge überhaupt keinen Sinn. Und in Apples Position wäre es geradezu sträflich dumm.

Wenn Du iOS mal ausprobieren möchtest, warum schaust Du Dich nicht mal um nach einem evtl. auch gebrauchten iPhone 6s? Das läuft mit der aktuellen iOS-Version und man bekommt es mit 64GB für +/- 250 €. Ein gebrauchtes iPhone 7 mit 128 GB liegt preislich zwischen etwa 350 und 450 €.…
 

Echse

Bekanntes Mitglied
was nützen 85% Marktanteil, wenn Apple die 15% der User besitzt, welche das Geld bringen?
Und genau danach sieht es ja aus, wenn man sich die Gewinnverteilung im smartphonemarkt anschaut.
Es gibt für Apple keinen Grund, ein preiswerteres Smartphone zu bringen.
Die Sache ist aus Apple Sicht sehr einfach.
User haben es verpasst, mit dem x Apple zu sagen „ bis hierhin und nicht weiter“ oder „das x ist viel zu teuer“
Es lag nicht wie Blei in den Regalen.
Also wird Apple die Preise weiter hochhalten.
Warum wird es einen Nachfolger des x preislich (warscheinlich) etwas günstiger geben?
Die Komponenten sind billiger geworden.
Apple kann es sich also erlauben, den billigeren Preis dafür an die Kunden weiterzugeben und trotzdem die Marge zu halten.
Um iOS auszuprobieren ist @fritz Vorschlag gut.
Alle anderen müssen den Apple preis schlucken. Oder zur Konkurrenz gehen.

https://handy.de/magazin/iphone-x-erwirtschaftet-ein-drittel-aller-gewinne/

Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen
„...Das aktuelle Flaggschiff-Smartphone hat im Weihnachtsgeschäft 2017 35 Prozent der Gewinne und 21 Prozent des Umsatzes der gesamten Branche erwirtschaftet. Dabei war das iPhone X zu diesem Zeitpunkt gerade einmal zwei Monate auf dem Markt erhältlich. Darüber hinaus hat das „iPhone X im Q4 2017 fünf mal mehr Profit generiert, als der kombinierte Profit von über 600 Android-Herstellern“.
 
Zuletzt bearbeitet:

DerZander

Mitglied
So schwarz/weiß wie einige hier denken ist das alles nicht. Apple braucht neben den Gewinnen auch immer einen gewissen Marktanteil, um relevant zu bleiben.

Die Rechnung ist kein Hexenwerk aber im Detail sind die Überlegungen dann doch komplex.

- Ein günstiges iPhone verwässert die Marke iPhone als "Premiumprodukt". Das iPhone lebt immer noch sehr stark von der Marke und dem Namen. Und weniger von der objektiven Leistung. Die Marke muss Apple gut beschützen.

- Die Mehreinnahmen durch den Verkauf eine günstiges iPhones stehen dem Kannibalierungseffekt gegenüber. Denen, die auf jeden Fall iOS haben möchten, reicht ggf. auch dann das kleine iPhone.

- Marktanteile sind durchaus wichtig. Fällt iOS unter einen gewissen Wert, dann wird es nicht mehr relevant und die Apps kommen dann erst für Android und nur viel später für iOS.

- Außerdem gewinnt man ggf. junge Käufer durch ein günstiges iPhone (die man derzeit zum großen Teil an Android verliert) und behält diese durch den LockIn-Effekt. Später kaufen die dann ggf. das große iPhone.

- es gibt verschiedenen Märkte mit unterschiedlicher Kaufkraft. Wird das iPhone zu teuer, dann fällt der MA in den Ländern mit geringer Kaufkraft so stark, dass es keine "lokalen" Apps mehr für diese Länder gibt. Apple braucht ein nicht allzu teures iPhone für diese Länder.

Und noch tausend andere Überlegungen spielen da eine Rolle. Apple hat sicherlich gute Markanalysten und wird sich schon gut aufstellen.

Ich gehe stark davon aus, dass es ein mittelpreisiges iPhone geben wird, neben 2 teuren iPhones in unterschiedlichen Größen.
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Zander

Meinst du das mit Relevanz?
http://www.itplatz.net/super-mario-run-uebertrifft-60-millionen-dollar-umsatz-77-stammen-von-ios/

Man könnte noch einige anfügen.
Die Entwickler sind ja nicht doof. Die sehen ja, wo das Geld herkommt.
Deshalb gehe ich stark davon aus, dass es auch in Zukunft große und bekannte Titel zuerst in den AppStore schaffen.
Vielleicht ( mit einem großen Fragezeichen) wäre die Situation anders, wenn Apples Marktanteil deutlich unter 10% sinken würde.
Davon ist man aber noch meilenweit entfernt.

Mittelpreisig wird dieses Jahr 600 Dollar +19% für Deutschland bedeuten .
Mit Verzicht auf Features.
Deshalb wird sich die kanibalisietung in Grenzen halten.
Man bekommt für 700 Euro eben kein oled.
Oder 3D Touch ( wo ich persönlich nicht mehr drauf verzichten will)
Wahrscheinlich keine dualcam.
Deshalb ist die lcd Variante dieses Jahr auch keine Option für mich.
So die Gerüchte stimmen, wird es entweder ein 5,8‘ oder 6,1“.
 
Zuletzt bearbeitet:

DerZander

Mitglied
@Echse
Wir diskutieren hier mögliche Zukunftsszenarien und du kommst mit Zahlen des Ist-Zustands (einer einzelnen App)?

Ich würde ja schreiben "Merkste selber, oder?", aber ich fürchte du merkst nichts selber.
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Zander

Genau die diskutiere ich auch:)
Die Aussage ist klar. Selbst 14% ma reichen für Entwickler, um oft iOS vorzuziehen.
 

polli69

Mitglied
Natürlich darf Apple die Marktanteile nicht aufgeben, sondern sollte tendenziell versuchen diese auszubauen. Dabei wollen sie aber immer das Kunststück schaffen, die Marge höchst möglich zu halten. Derzeit gelingt das noch, aber die deutlich günstigeren Highender der Konkurrenz macht die Sache nicht eben leichter.
Marktrelevanz für die Entwickler ist derzeit gegeben, aber auch das ist nicht in Stein gemeißelt. Es bleibt spannend.
 

Antiappler

Aktives Mitglied
@bocadillo

"Huawei ist da ein schlechtes Beispiel - wird eh immer Android draufgeklatscht wie bei vielen Wettbewerbern auch ."

Gut, da Huawei anscheinend unerwünscht ist, nehme ich Mercedes. ;-)

Nur weil Mercedes eine A-Klasse oder den Smart baut, heißt das doch nicht, dass sich deshalb die Autos der S-Klasse schlechter verkaufen und sich Mercedes deshalb kanibalisiert. Oder sich überhaupt irgendwie schadet.

Oder nur weil z.B. Müller Milch im Aldi oder Lidl seine Produkte unter einem anderen Namen, bis zu 30% preisgünstiger verkauft, kanibalisiert sich die Firma deshalb doch nicht, sondern nimmt ganz geschickt auch diese Möglichkeit mit.

Welche weiteren Rückschlüsse aus dem Verhalten von Apple zu ziehen sind, bleibt jedem selbst überlassen. Vielleicht will Apple ja nur mit aller Gewalt einen speziellen Status erhalten?
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Zander

Es wäre schön, wenn du deine Ausführungen belegen könntest.
Mir stellen sich Punkte da ganz anders dar.
Du schreibst, dass man junge Leute durch ein günstiges iPhone gewinnt, welche man jetzt in großem Stil an Android verliert.
Zb in den USA sieht gut es aber so aus, dass 82% aller amerikanischen Teenager ein iPhone besitzen.
Da verliert Apple an Android gar niemand.

https://www.notebookcheck.com/Studie-UEber-80-Prozent-der-US-Teenager-nutzen-ein-iPhone.296860.0.html

Auch die anderen Punkte sind wohl nicht zutreffend.
Weder würde es große kannibalisierung durch ein günstiges geben. Weil Apple die iPhones technisch stark abgrenzen würde.
Zu den Apps hab ich schon geschrieben. Das genaue Gegenteil ist der Fall. Viele große Titel erscheinen erst für iOS.

Es sieht wohl so aus, dass ein günstiges iPhone Apple gar nichts bringen würde.
Kämen denn durch so ein iPhone weitere Milliarden ?
Apple würde sich mit anderen um Krümel balgen ( Gewinne)
Warum sollte man das tun, wenn man schon da sitzt, wo die großen kuchenstücke verteilt werden?
Es besteht NULL Notwendigkeit zum jetzigen Zeitpunkt für ein günstiges iPhone.
Sollten die Leute irgendwann die Nase voll haben von 1000 Euro Handys kannst du nochmal kommen.
Aber danach sieht es ja gar nicht aus. Siehe iPhone X.
Du vergisst nämlich folgendes.
Zwar sprechen wir von einem sich sättigenden Markt.
Aber viele sind bereit, mehr für ein Smartphone auszugeben. Aus einem (ehemals) 300 Euro Käufer wird dann ein 600 Euro Käufer. Oder mehr. Da steht dann Apple.
Desweiteren vergisst du, dass 9 von 10 iPhone Besitzern wieder ein iPhones kaufen.
Apple auch da ausgezeichnet aufgestellt ist.
Zusammenfassend kann man sich AM anschließen.

Ps.

Apple lebt nicht nur von der Marke. Objektiv sieht es so aus, dass man bei Apple ein sehr gut funktionierendes Ökosystem bekommt, was es so nirgends anders gibt.
Technisch hab ich mit dem x Alleinstellungsmerkmale (zb. Face ID) und ein top Smartphone.
5 Jahre Updates etc.
Das bietet kein anderer.
Aber genau das kostet eben alles

„...Ich gehe stark davon aus, dass es ein mittelpreisiges iPhone geben wird, neben 2 teuren iPhones in unterschiedlichen Größen..“ (Zander)

Genau dieses mittelpreisige iPhone kann man wohl dieses Jahr ausschließen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben