Warner Brothers teure Movie World

xelibri

Mitglied
Hallo,

da will man mal einen sonnigen Juni Tag im WBMW verbringen und informiert sich vorher, was der Spaß kosten wird! Zunächst kam ja eine Überraschung: Im Juni sei der Eintritt als Aktion von 23,- € auf 18,- € gesenkt worden!

Na ja und ich habe mir dann gleich die Anfahrtsbeschreibung angesehen und musste das lesen:
Unseren Besuchern stehen mehr als 7500 Parkplätze zur Verfügung.

Der Parkplatz kostet 5 € pro Fahrzeug.

Für Inhaber des Euro Season Pass gibt es an den Kassen des Parks einen Parking Pass.

Der zum Preis von 15 € erhältliche Parking Pass ist während der gesamten Saison und in 7 Parks der Gruppe gültig: Six Flags Belgium, Six Flags Holland, Bellewaerde, Walibi Rhône-Alpes, Walibi Aquitaine, Walibi Lorraine und Warner Bros. Movie World Germany.

NB : Der Park haftet nicht für Schäden oder Diebstähle, die auf dem Parkplatz des Parks vorkommen können.

Wieviel Geld? 5 EURO? Wieder einmal ein typisches Beispiel wie man aus DM Preisen Euro gemacht hat oder hat das vorher etwa 10 Mark gekostet? Ich glaube es nicht! Na ja und welche Leistung bekommt man für 5,- €? Keine, außer, dass man sein Auto abstellen darf, denn es passt ja nichtmal einer darauf auf! Das heißt mit anderen Worten, dass eine Familie mit 2 Kindern (17 und 12) und einem Auto im Regelfall 23,- + 23,- + 23,- + 23,- + 5,- = 97,- € (= 189,72 DM) zahlt. Muss das denn Sein? Was hat der Eintritt noch vor dem Euro gekostet? Bin doch leicht verärgert und fahre dann wohl doch lieber in den Europapark, denn da kostet das Parken "nur" 3,- € und der Eintritt ist allerdings 2,- € teurer, dafür gibt es aber ettliche Attraktionen mehr als im WBMW und man ist nicht so großspurig a la "Hollywood in Germany"!
 

Stefan Fritzenkötter

Bekanntes Mitglied
Re: Warner Brothers teure World

Original geschrieben von xelibri
Bin doch leicht verärgert und fahre dann wohl doch lieber in den Europapark, denn da kostet das Parken "nur" 3,- € und der Eintritt ist allerdings 2,- € teurer, dafür gibt es aber ettliche Attraktionen mehr als im WBMW und man ist nicht so großspurig a la "Hollywood in Germany"!

Ich war vor 8 oder 9 Jahren mal im WBMW Park, kann Dir jetzt aber nicht sagen, was das gekostet hat. Hatte damals mal Karten gewonnen. Über Parkgebühren rege ich mich schon gar nicht mehr auf. Flughafen München 3h 13€ München Schwabing 1h 2€(Parkuhr), Maximilianstr. 1h 3€(Parkuhr), Stachusparkhaus 1h 2€.
Ein Kinobesuch kostet auch schon um die 8€.
Alles in allem ist MBMW schon "fast billig". Aber die Euroumstellung hats dann doch schon in sich.
 

op-center

Neues Mitglied
Hallo Handykult Leser,

für einen Familienfreizeitpark finde ich die Preise zu hoch.
Am WE im Heide-Park Soltau gewesen.
Preise "Vollzahler" € 24,00 Kinder ab 1,00 Meter € 22,00.
Wobei Kinder nicht alle Fahrgeschäfte nutzen können / dürfen :eek: .
Ergo eine Familie mit 2 Kindern € 92,00 (~DEM 180,00)
Welche "normale" Familie soll sich das für einen Tag Freizeitspass leisten:mad: ?
Es kommen ja immernoch das Eis / Cola / Süssigkeiten dazu.
OK - der Park ist sehr gepflegt die Fahrgeschäfte top in schuss :top: .
Trotzdem...
 

xelibri

Mitglied
Hallo,

als ich vor 5 Jahren im Europapark war, der Besuch war ein Geschenk zur Konfirmation, kostete der Eintritt 38 DM (--> 19,43 €). Nun schreiben wir das Jahr 2003 und der Eintritt kostet 25,- Eur (--> 48,90 DM). Mit anderen Worten 5,57 € (--> 10,90 DM) mehr. Man kan sich nun darüber streiten, ob ca. 11 DM viel sind weil in den 5 Jahren auch 1 Hypercoaster, 1 Wasserachterbahn, 1 kleine Achterbahn und 1 Indoor Attraktion hinzugekommen sind.

Der Europapark ist aber sein Geld absolut wert, die Konkurenz hat nämlich anstatt ihre Attraktionen aufzustocken lieber die Preise aufgestockt. Es gibt keinen größeren Park, der unter 20 Eur kostet.

Aber auch der Bilck nach Übersee lässt Ernüchterung aufkommen! Ein Tagesbesuch im Busch Gardens Tampa sowie in einem der Disney Parks kostet 52 US $. In einem Xtreme Park wie Six Flags Magic Mountain Valencia CA kostet der Besuch 44,99 US $.
Mit anderen Worten: Die Amis haben zwar viele schöne, tolle, neue, schnelle, innovative Bahnen aber sie lassen sich diese auch kräftig bezahlen...

Da ist das Preisleistungsverhältnis hier noch akzeptabel, nur die Parkplatzgebühren finde ich nachwievor unverschämt!
 

xelibri

Mitglied
Hi!

Nichts, aber ich muss ja auch für ein Parkhaus keine 23 € "Austritt" bezahlen! Der Park kostet so ja schon genug Geld und der Preis für den Parkplatz könnte ruhig inkl. sein!
 

bialo

Mitglied
Wie viele Parkplätze sollten denn gesichert sein??? Solch ein Park kann weitaus mehr Besucher aufnehmen als Autos... ;)
 

xelibri

Mitglied
Hallo,

das man die Autos nicht vor Kratzern und allem möglichen sichern kann ist ja wohl logisch. Man kann sie aber diebstahlsicher machen, indem man bei der Ausfahrt wieder eine Kontrollstelle passiert bei der z.B. der bestimmte Parkschein in Verbindung mit dem bei der Einfahrt notierten Nummernschild die Fahrt frei gibt. Das wäre wohl ganz easy umzusetzen.

Mal ganz davon abgesehen ist überhaupt nicht klar, ob diese Ausschlussklauseln überhaupt Gültigkeit haben denn z.B. viele Gaststätten mussten trotz "Keine Haftung für Gaderobe" dafür aufkommen, nachdem Dinge gestolen worden sind.
 

bialo

Mitglied
Bei dem Andrang, na, ja...

Ist halt wie auf einem öffentlichen Parkplatz: Abstellen auf eigenes Risiko zu Grundbenutzungsgebühr. Jegliche Haaftung beruht auf grober Fahrlässigkeit, so z.B. im Parkhaus. Falls dort ein Auto abgebrannt :D wird, und es hätte verhindert werden können, muss gehaftet werden.
 

xelibri

Mitglied
Hi,

mein letzter Besuch im EP ist schon lange her, deswegen kann ich as nicht genau sagen, aber ich glaube es waren Wächter, die die Gebühren an einem "Engpass" eingesammelt haben.

Bei meinem Besuch im Phantasialand bei Köln (April 2003) war es jedenfalls so, dass man an einem Mann vorbeifahren musste, der einem die 3,- € abgenommen hat. Wo würde nun das Problem liegen, diesen Mann in ein Häuschen mit einem PC zu setzten, so dass er das Kennzeichen des Autos mit dem bei der Einfahrt gezogenen Parkticket abgleicht und die Schranke freigibt?
 

rinzewind

Aktives Mitglied
Viel einfacher wäre ein Parkschein, der in 2 Hälften gerissen werden muß.
Die eine Hälfte wird sichtbar im Fahrzeug ausgelegt, die andere in die Tasche gesteckt. Bei der Ausfahrt muss man den "kompletten" Schein wieder abgeben oder eben auf andere Art und Weise nachweisen, dass man sich in seinem eigenen PKW befindet... (Fahrzeugschein o.ä.)

Aber wenn das so oder ähnlich umgesetzt werden sollte, würden die Kosten zum Parken nur noch weiter steigen!

Mir wäre da auch eine im Eintrittspreis inbegriffene Parkgebühr lieber. Und eben Personal, dass ab und an mal die Reihen abschreitet, um zu schauen, dass da nicht irgendwelche dubiosen Gestalten ihr Unwesen treiben, Auto's aufbrechen und ausräumen oder gar ganze Teile (wie Felgen, Räder, Auspuff, etc. ) abschrauben und verschwinden. Das ist doch wohl nicht zu viel verlangt, oder?!?

Nichts desto trotz kann es sicher vorkommen, dass an einem Wagen Schaden entsteht. Wer diesen dann bezahlt, liegt wohl an der Entstehung des Schadens und den Umständen.
Wenn ich z.B. direkt neben dem Wächterhäuschen parken würde, wieder komme und mein Radio und sämtliche im Auto befindlichen Wertgegenstände irgendwie nicht mehr da sind, wäre das schon sehr seltsam!! Nur mal so...!
 
Oben