• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Vodafone Festnetz Vertrag und dessen Kündigung

cafeleche

Neues Mitglied
Halli, hallo,

vielleicht hat ja jemand von euch ein ähnliches Problem.
Ich buchte bei Vodafone einen Vertrag für Ferngespräche in Deutschland
aus dem deutschen Festnetz. Nach Vertragsabschluss wurden nun Ferngespräche die bisher über die Telekom geführt wurden automatisch über Vodafone abgerechnet. Nach einiger Zeit kündigte ich die Vodafone-Festnetz Option, da ich mir eine Telefonflatrate bei der Telekom bestellt hatte.
Die Kündigung wurde angenommen und umgestellt. Allerdings übersah ich folgende Passage in dem Kündigungsschreiben von Vodafone:

"Eine automatische Rückumstellung zum vorherigen Verbindungsnetzbetreiber ist nicht möglich, trotz Ablauf des Vetrages bei Vodafone werden Ferngespräche über Mannesmann Acor abgerechnet. Sie müssen sich für einen neuen Verbindungsnetzbetreiber entscheiden."

Im folgenden Monat bekam ich nun meine Rechnungen über Mannesmann Acor abgerechnet. Meine Frage, ich habe mich doch für einen neuen Verbindungsnetzbetreiber entschieden in dem ich die Flatrate bei der deutschen Telekom gebucht habe!?

Gibt es hier eine Möglichkeit, entsandene doppelte Kosten wieder zurück zu bekommen?

Herzlichen Dank schon mal im Vorraus.
 
Oben