Vertragsverlängerung bei Debitel

sprossi

Mitglied
Hi

ein Kumpel von mir hat einen D1-Vertrag bei Debitel, der in diesen Tagen ausläuft. Ok, ok, über das Thema Provider vs Netzbetreiber gibt es schon genug Threads und nach dazu, daß man besser rechtzeitig kündigt, um besser Verlägerungsangebote zu bekommen... Es soll aber auch noch Leute geben, die was anderes zu tun haben, als Tag und Nacht nur an Handys und Vertragskonditionen zu denken.

Wie dem auch sei, er hätte gerne ein neues Handy. An der Hotline hat man ihm gesagt, er bekommen kein neues Handy (Wenigtelefonierer). Einzige Möglichkeit wäre eine Küdigung und ein Neuabschluß über 24 Monate, allerdings mit neuer Nummer. Kein Wort von 24-Monatiger Verlängerung? Irgendwie komisch, bei den Netzbetreibern ist doch sowas Standard, da verlängert man um 24 Monate und bekommt eine Handyförderung je nach gemachtem Umsatz.

Einziger Trost: Im Vetrag ist jetzt eine Kündigungsfrist von 4 Wochen drin.

Jetzt die Frage: Wechsel zu einem Netzbetreiber (T-Mobil) oder ist er nur an den falschen Mitarbeiter im Call-Center geraten? Stellt sich Debitel was die Subventionen angeht immer so knauserig dran?

Danke schon mal für die Antworten

CU
sprossi
 

magnusottenberg

Neues Mitglied
Hallo!

ich habe auch einen Vertrag bei Debitel im D1-Netz. Mein Vertrag ist letztes Jahr ausgelaufen. Hatte nen zu DM Zeiten noch 19,95 DM Vertrag , wobei 10 DM schon als Telefoniergeld drin waren. Der Vertrag wurde zum Euro akkurat umgestellt. Nun aber zur Verlängerung. Ich bin letztes Jahr einfach mal in unseren Mediamarkt gegangen und habe einfach mal am debitelstand nachgefragt ob ich schon die möglichkeit hätte meinen vertrag zu verlängern.

Der Mitarbeiter war sehr freundlich und guckte sofort nach ob ich schon in der Kulanzzeit zum Vertragverlängern drin bin. Was ich dann auch war. Gleichzeitg guckt man bei Debitel wieviel Geld man durchschnittlich pro Monat vertelefoniert hat. Danach richtet sich ver Bezugspreis für ein neues Handy. Ich habe durchschnittlich zwichen17- 25 Euro pro Monat vertelefoniert. Das Handy (Siemens ME45, damals seit zwei Monaten in den Läden)hat mich dann zwar noch 80 Euro Zuzahlung gekostet, aber die fand ich vollkommen okay.

Insgesamt muss ich sagen, dass ich sehr zufrieden mit Debitel bin. Zumindest bei mir lief bis jetzt alles sehr gut.

Ich rate dir also, geh doch einfach mal in einen Laden mit Debitel-Stand und erkundige dich dort vielleicht sind die Mitarbeiter dort ja wirklich kulanter *g*

Viel Glück!

Magnus
 

Gaston

Mitglied
Die Provider bekommen Umsatzprovisionen von den Netzanbietern, die in den ersten 2 Jahren bei ca 6-10% liegen, danach fallen sie runter auf ca 2%. Somit können sie bei Neuverträgen die Geräte besser subventionieren. Kundenfang eben.
Nach 2 Jahren, wenn dann die Provi runter geht, ist die Provi leider vom Kunden abhängig, deswegen sind die Geräte bei Vertragsverlängerung bei nem Provi teurer als mit nem Neuabschluß.
Außerdem, eine 0180er Servicenummer hat für mich auch nix mit Service zu tun, da lob ich mir die 0800er von VF.
Gruß
Gaston;)
 
Oben