Vertragende -> Zusätzliche Gebühr??

HansOlsen

Neues Mitglied
Hallo,

meine Freundin hat ihren, ehemals Passport -> jetzt Mobilcom, Vertrag gekündigt.
Jetzt hat sie ein Schreiben erhalten in dem steht das die Kündigung akzeptiert ist!

Aber, jetzt kommts, das am Ende der Vertragslaufzeit noch eventuell zusätzliche Gebühren von ihr verlangt werden.

Meine Frage wäre daher, ob es zulässig ist bei Kündigung des Vertages noch zusätzliche Gebühren zu verlangen?
Bin für Infos sehr dankbar.

Vielen dank schonmal im vorraus,
gruß

HansOlsen
 

indiana1212

Bekanntes Mitglied
Ich denke daß da nur die letzten Telefonate abgebucht werden. Habe die speziell was in dem Schreiben zwecks Gebühren erwähnt ?
 

HansOlsen

Neues Mitglied
Hallo,

Es wurde in dem Schreiben nicht die Telefongebühren angesprochen!!
Es steht etwas von zusätzlichen Gebühren(was ja nicht die normalen Telefongebühren sind).
Hat jemand vielleicht weiter Tipps bzw. Infos dazu, ob
das gestzlich OK ist oder nicht?
gruß

HansOlsen
 

Thomas

Bekanntes Mitglied
Wenn Deine Freundin bei Vertragsabschluss diese Klausel aktzeptiert hat ist es durchaus rechtens eine sogenannte Kündigungsgebühr zu verlangen.
Soweit ich weiß ist gerade Mobilcom ein Anbieter der genau diese Gebühr verlangt.
 

Joachim Batke

Bekanntes Mitglied
Diese zusätzlichen Gebühren für z.B.

Löschung des Kundenkontos,
Deaktivierung der Mailbox,
Löschung des Bankeinzugs,
usw.

sind nicht mehr rechtens, da es normale Vertragsaufwändungen sind, die vom Anbieter des Vertrages in die normale Preiskalkulation mit einzurechnen sind. Das war der Tenor mehrerer Entscheidungen auch höherer Gerichte.

Einzig das OLG Schleswig hat in einer wohl von akuter demenz geprägten Entscheidung dem Provider Talkline mal die Deaktivierungsgebühr bestätigt.

Was natürlich sein kann, ist das einige Nutzungsgebühren wie z.B. Roaming usw. erst einige Zeit nach Vertragsende berechnet werden. Wenn dann keine Einzugsermächtigung mehr besteht, werden Gebühren für die sog. "Scheckzahlung" fällig.
 

blacks

Neues Mitglied
Talkline abzocke oder zulässig?

Vielleicht kennt das der ein oder andere ja schon,
habe mein D2 Vertrag mit Partnerkarte bei Talkline gekündigt,
als ich meine Schlussrechnung erhielt traute ich meinen Augen nicht,
da ja Deaktivierungsgebühren laut Gericht nicht mehr erhoben werden dürfen probiert es Talkline wohl auf einer anderen Schiene, unter sonstige Gebühren in der Rechnung taucht 2 mal der Text Gebühr für Mobilfunkkarte auf a 7,73€ da der Vertrag ja mit Partnerkarte gewesen ist.

Meine Frage, denn in den AGBS steht nix davon drin, ist diese Gebührenforderung
Rechtsmäßig?
 

Thomas

Bekanntes Mitglied
Hi und herzlich willkommen bei Handykult.de! :top:

Deinen Beitrag habe ich an ein Thema zu genau diesem Problem angeheftet. Vielleicht findest Du ja dort schon die gewünschten Inforamtionen, ansonsten wird Dir auch hier gerne weiter geholfen.
 
Ist nicht rechtens, schreib denen mal einen netten Brief mit Hinweis auf die Gerichtsurteile. Droh mit Anwalt und dann sollte das klappen... VictorVox war damals auch so dreist, habe bei der Kündigung den ganzen Kram mit reingeschrieben + Anwaltdrohung, falls die trotzdem die Frechheit besitzen sollten da was zu berechnen. Lief alles problemlos mit der Kündigung. Ich denke mal sie versuchen erstmal abzuzocken und wenn die merken das Du Dich mit der rechtlichen Seite auskennst, dürfte es keine Probleme geben...
 
Oben