Umstrukturierung: o2 entlässt 1100 Mitarbeiter

V4Mp

Neues Mitglied
"Mit o2 und HanseNet führen wir zwei starke Unternehmen zu einem zusammen und schaffen damit eine zukunftsorientierte Organisation, die schnell im Markt agieren kann", so René Schuster

Ich frag mich bei sowas immer, ob er bzw die Geschäftsführer auch noch so reden, wenn man ihnen sagt, dass man ihre Stelle streicht...
 

Handyonkel

Mitglied
Leider passiert das oft bei solchen Zusammenschlüssen...
Ist von der unternehmerischen Seite möglicherweise sinnvoll, aber von der menschlichen nie nachvollziehbar.

Aber ich bin eh nicht bei dem Rotzverein
 

ullumulu

Aktives Mitglied
Um das mal zu erklären:

Du hast ne Dönerbude. Nun kaufst du einen Chinaladen auf. Einige Positionen sind nun plötzlich doppelt belegt.(zB EInkauf, Markenting, Abrechnung, Buchhalter und Einkäufer usw)
Vlt kann man durch Schichtsysteme sogar Arbeitskräfte in beiden Läden arbeiten lassen und kann Arbeitabläufe optimieren. zB: Salat werden nicht mehr in beiden Läden hergestellt sondern in einem. Fällt der Salatmacher in einem Laden weg und der morgenliche Lieferant liefert den Salat in den andern Laden. Oder noch anders: der Salat wird von einem anderem Unternehmen hergestellt, der den günstiger Produziert als du es selber kannst.

Nur mal vereinfach dagestellt.
O2 hat nen kleineren Gewinn als Eplus obwohl O2 mehr Kunde hat. Also muss man bei den Fixkosten was reduzieren.
 

Birk

Aktives Mitglied
Das nennt sich halt Synergieeffekt, aber um bei Deinem Imbissbeispiel zu bleiben:

Oft führt das dazu, dass der Salat in dem einem Laden abends nicht mehr frisch ist und das der Einkäufer des Chinaladens keine Ahnung von den Bedüfnissen der Dönerbude hat. Irgenwann fällt auf, dass beide Läden nicht mehr so gut sind wie früher.

BWLer und Unternehmensberater stellen sich das immer leichter vor, als es in der Praxis ist. Ich denke, jeder dessen Firma mal mit einer anderen fusioniert wurde, weiß was ich meine...
 

cookieman

Bekanntes Mitglied
"Nur mal vereinfach dagestellt.
O2 hat nen kleineren Gewinn als Eplus obwohl O2 mehr Kunde hat. Also muss man bei den Fixkosten was reduzieren".

Wo steht das denn?

Es besteht zwangsläufig das Problem wenn zwei Firmen fusionieren oder zusammen geschlossen werden, das es Bereiche gibt die doppelt sind, oder nicht mehr benötigt werden. Wobei die Betriebsräte mit der Firmenleitung versuchen entsprechende Lösungen zu finden.

Ganze 7 Kommentare. Was wurde für ein Fass aufgemacht, als Nokia Bochum schloss.

Das ist ein ganz anderes Thema. Bochum wurde nicht wegen Zusammenschluß aufgelöst, sondern weil woanders ein neue Produktionsstätte errichtet wurde.
 

N-droid

Mitglied
@cookieman

Es wurden tausende Arbeitsplätze vernichtet und zwar auf Grund von Gewinnoptimierung. Das ist aber sowas von das gleiche Thema, da kannst Du mal die betroffenen Familien fragen, die erklären Dir das schon...
 
Oben