U2 New year's day - Technoversion?

Ich hab eben mal wieder meine guten alten U2 CDs angehört und mich lässt der Gedanke nicht los, dass es "New year's day" mal als Techno- oder Teenpopversion gab. Oder zumindest den Anfang. Bilde ich mir das jetzt alles nur ein oder gab es wirklich mal eine "unwürdige" Version?:confused:
 

HJ2LLC

Mitglied
Also, ich hab mal die Hook-Line in nem Techno Song gehort, ich meine, daß er von Moby ist. Aber, ist nur ne Vermutung.

Greetz.
 

Thomas

Bekanntes Mitglied
Manch einem ist einfach nichts heilig... :rolleyes:

Woran liegt es eigentlich, dass so viele alte gute Lieder in ein neues Gewand gepresst werden? Bekannt werden dadurch vor allem viele unbekannte "DJs"
Ist es die mangelnde eigene Kreativität oder nur das Kommerzdenken da eine bekannte Melodie einfach besser verkauft werden kann? Mich nervt das ganze ein bisschen. :(
 

T39

Bekanntes Mitglied
Original geschrieben von asrael
Ist es die mangelnde eigene Kreativität oder nur das Kommerzdenken da eine bekannte Melodie einfach besser verkauft werden kann?
Beides. Das eine schliesst das andere nicht aus. Durch die eintönige Schwemme an 0815-Techno, versucht man wenigsten mit Wiedererkennnugsmerkmalen zu arbeiten. Wohl der einleuchtendste Grund, warum es sehr viele Oldies mit Hardbeats gibt. Ob dabei immer auf die Urheberrechte der Künstlers Rücksicht genommen werden, ist eine andere Sache.
 

HJ2LLC

Mitglied
Ich denke aber auch, daß es viele gibt, die nen alten Song bzw. einen song den den sie vielleicht gut finden, oder zu dem sie nen Bezug haben, wieder neu aufleben lassen bzw. interpretieren wollen. Aber der große Teil ist halt nur Geldmacherei.

Kennt jemand "Special D"? Die haben doch glaub so n Matthias Reim Cover. Das finde ich z.B. reine Geldmacherei. Ein englischer Text dazu die original Melodie ein bißchen gepitcht und ein paar harte Beats drunter. In gut ner Stunde hat mein Kumpel das in seinem Studio gemacht. Das hat für michts mit großer Kreativität zu tun. Aber verkaufen läßt es sich halt, und das ist es ja, auf was die meisten Musiker/Produzenten heutzutage aus sind. Auf die Große Kohle. Siehe z.B. auch DSDS. Für mich hört sich jeder Song von Alex und Co. gleich an. Aber die Leute kaufen wie die blöden. Vermarktung ohne Ende halt. Nebenbei fällt mir da ein schöner Spruch für die Käuferschicht ein: "Ein Mensch ist intelligent, aber viele Menschen sind wie eine Horde dummer Schafe!" Und das nervt mich.

Die ganzen "Geldmacher" sollten sich mal von z.B. den Stones, U2, Oasis oder Bon Jovi ne Scheibe abschneiden. Die haben alle genug Kohle und machen immer noch weiter, weil es ihnen eigentlich nur um zwei Dinge geht: 1. Ihre Musik 2. Ihre Fans.

Greetz!
 

PhoneX

Neues Mitglied
ja, HJ hat das schon ganz richtig gesagt.

Nur wo hier mal differenziert werden muss ist bei dem Wort "Techno" ... das ist alles kein Techno was da in den charts rumdüdelt, das ist allerhöchstens Dance und unter Kennern elektronischer Musik sowieso unter "Kommerz" abgestempelt, weil es einfach nur zu diesem einfachen Zwecke da ist.

Aber Musik ist auch ein business wie jedes andere, und man darf es den Leuten ja nicht verübeln. Hätte ich die technischen Möglichkeiten, würde ich es nicht anders machen.
Verübeln kann man es eher der ganzen Viva-Generation, die auf so einen massenkompatiblen Müll eingeht...

Wer sich etwas mehr mit Musik beschäftigt, wird eventuell auch dahinter kommen, dass der künstlerische Aspekt in einem Stück weitaus wichtiger ist und einen selber weiterbringt.

Es gibt auch in dem Bereich der elektronischen Musik bei weitem noch genügend, die aus Leidenschaft produzieren.
Nur davon erfährt man nunmal nichts, wenn man sich damit nicht auseinandersetzt.
Und somit zählen "Scooter" und "Jan Wayne" für viele zum Techno ...leider.
 

Daddler

Mitglied
Wo wir jetzt schon bei dem Thema Techno Musik und Cover Versionen sind.

Weiss jemand, von wem diese Technoversion von "For your love" (ehem. Yardbirds) ist?.

MfG Daddler
 
Dank für eure Antworten. Dann bin ich doch noch nicht so verkalkt.:D
Aber es ist wirklich schade wie manche "Klassiker" verschandelt werden. Egal ob als Techno-, Dance- oder Sonstwasversion.
 

T39

Bekanntes Mitglied
Ich muss hier den meisten Stimmen Recht geben, was die Begriffsbestimmung "Techno" angeht. Was schon seit geraumer Zeit im schlimmsten Falle im DoppelCD-Format kommerziell angeboten wird, ist aufgeschäumte Kindermusik. Rückblick Anfang der 90'er Jahre. Was zB. in Hamburg's damaligen Tanzhallen auf der Reeperbahn, oder die Institution "Front", für brutale Mix's bis auf die Strasse hämmerten, habe ich bis heute nicht mehr gehört. Schnürkellos, ohne peinliche Breaks, kein Vocalhintergrund und selbst bis in den Morgen kein overkill. Trends kommen und gehen. Viele Gründerclubs gibt es heute nicht mehr. Glasklarer Techno ebenso. Zum Glück ist im Mutterland des Technos - Belgien - ein Gegentrend zu den klaren Beats zu erkennen, DJ's legen dort wieder ohne verspielte Garnierung auf, ohne bekannten Labels als Hintergrund garniert.
 

Slicey

Mitglied
Das Mutterland des Techno ist Belgien? Wie bitte? Deutschland stand, steht und wird auch in nächster Zeit an erster Stelle der Technoproduzenten stehen. Belgien hat ja fast überhaupt keine Techno-Produzenten. Bonzai ist in Belgien - aber das ist kein Techno, sondern Trance.
 

PhoneX

Neues Mitglied
...warst schonmal in Belgien?! Glaube jeder Belgier wird Dir ein wenig mehr Techno labels aufzählen können als Bonzai (die es übrigens nicht mehr in der Form gibt *schnief*).

Deutschland als DAS Technoland zu bezeichnen ist wohl wirklich etwas hochgegriffen.. die Hauptbewegung kam aus den USA wirklich erst in den BeNeLux an, hauptsächlich aber wie gesagtr in Belgien.
Dass es heute massenweise Produzenten auch hier gibt, bestreitet ja keiner ;)
 

Slicey

Mitglied
USA, Benelux? Reden wir hier wirklich über Techno???

USA hat mit Techno überhaupt gar nichts zu tun und aus Belgien kam und kommt definitiv kaum Techno! Deutschland ist Techno. Dass man da noch diskutieren muss, hätte ich nicht gedacht. Aber das ist wahrscheinlich genauso hoffnungslos, wie jemanden zu erklären, dass Dance <> Trance <> Techno ist...
 

PhoneX

Neues Mitglied
...alles klar. Scheinst ja DEN Plan schlechthin zu haben.
Wenn Deutschland für Dich Techno bedeutet, möchte ich mal behaupten, dass Du Dich noch nicht wirklich mit dessen Entstehung auseinandergesetzt hast, was?! (glaube hier ging es immer noch um die Ursprünge)

Ohne Dir was vorwerfen zu wollen, aber Du gehst nicht zufällig mit glow-sticks und Neon-hose als Karstadtraver getarnt zum genialen "Schranzer" Chris Liebing, der Dein Inbegriff von deutschem Techno ist, oder!? :p (keine Frage, der Mann hats drauf und rockt übelst, aber es ist immer eine Frage der Objektivität was man in ihm sieht)

Wenn Du schonmal den Begriff "Detroit" (na, wo das bloß herkommen mag?!) gehört hast, dann solltest Du von selbst drauf kommen. Wenn nicht, google mal nen bissel oder kauf Dir ein gutes Buch über die Geschichte des Techno (vielleicht liest Du mal den Bereich vor der fetten Welle hier in Deutschland).

...wenn ich das meinem Kumpel aus Belgien erzähle (selbst sehr aktiv in der TechnoSzene), lacht der sich kringelig... aber solche Kameraden wie Dich kenne ma ja :D
 
Oben