• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Trotz fristgerechter Kündigung Vertrag um 12 Monate automatisch verlängert

ebbejan

Neues Mitglied
:confused:
Eigentlich hatte ich meinen Eplus-Vertrag fristgerecht am 11.10.08 gekündigt und der Vertrag sollte eigentlich am 22.01.09 auslaufen....EIGENTLICH
Bevor ihr fragt, ja ich habe eine schriftliche Bestätigung von denen bekommen, allerdings ohne konkretes Deaktivierungsdatum.
Heute gucke ich in den Online-Kunden-Service von Eplus und siehe da, mein Vertrag soll nun bis Januar 2010 laufen. Dachte erstmal an einen Fehler, auf den ich dann bei der Service-Hotline aufmerksam machen wollte.
Aber der Hotline-Mensch sagte mir, dass meine Kündigung erst am 25.10.08 eingegangen sei, also zwei Wochen nachdem ich den Brief mit der Kündigung abgeschickt hatte. Der Mitarbeiter konnte auf meine Kündigung zugreifen und sagte mir, dass ich im Schreiben auch den 11.10.08 als Sendedatum angegeben hatte, dennoch beharrte er darauf, dass der Brief zwei Tage zu spät angekommen sei.:eek: Aber was kann ich dafür wenn Eplus nicht in der Lage ist, meinen Brief innerhalb der Frist ordentlich zu bearbeiten.
Er wollte die ganze Angelegenheit jetzt von zuständiger Stelle prüfen lassen und mir innerhla von ein bis zwei Wochen bescheid geben.
Habe dem Kundenservice auch ein Fax gesendet, in dem ich meinen Sachstand dargestellt habe...bin mal gespannt auf deren Antwort.
Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich ziemlich sauer bin auf diesen merkwürdigen Verein. Leider kann ich schlecht beweisen, dass ich den Brief rechtzeitig abgeschickt habe, da ich ja den Umschlag mit Poststempel ja nicht mehr habe. Eplus hat diesen allerdings auch nicht mehr. Sprich: Eplus kann mir nicht das Gegenteil beweisen.

Kann ich jetzt die Einzugsermächtigung für Eplus bei meiner Bank sperren lassen, falls Eplus auf der unberechtigten Vertragsverlängerung besteht? Oder wie soll ich jetzt weiter vorgehen?
 
T

TheHunter

Guest
Wenn du die einzugsermachtigung einfach so beendest, schicken die dir mahnbriefe mit gebühren usw die du dann in jedem fall bezahlen mußt wenn die sogar nen inkasso-büro beauftragen. Ich würde erstmal abwarten. Wenn die ein einsehen haben, kriegst du die kohle eh zurück sofern die was abbuchen.
das nächste mal entweder per einschreiben kündigen oder so weit vorher, dass es auf zwei wochen nicht ankommt.
 
M

matzebo

Guest
Klingt zwar jetzt alles sehr asi und altklug, aber:

Wer einen TK-Vertrag ohne Einschreiben kündigt, ist wirklich selbst schuld. Das kann man sogar in jedem "Ratgeber" im Netz lesen. Von wann ist denn die Bestätigung von denen?

Einzugsermächtigung widerrufen bzw. säumig werden - davon würde ich dringend abraten. Der Schufa-Eintrag ist schneller da, als das Einschreiben mit der Kündigung zu denen gebraucht hätte. Bessere Alternative: Immer zahlen und dann zurückfordern - via Inkasso, geht am schnellsten (max. 1 Woche) und kost Dich nix. Allerdings sehe ich da bei Dir derzeit keine Rechtsgrundlage. So wie es aussieht, ist die Kündigung verkackt. Chance:
  1. Kulanz von Eplus
  2. die waren so doof, und haben das Bestätigungsschreiben vor dem 22. datiert. Sowas soll es auch schon gegeben haben^^

Ich drück die Daumen!
 

ebbejan

Neues Mitglied
Hört sich ja nicht so berauschend an. :eek:hno:
Hoffe mal auf Kulanz von Eplus. Habe denen im Fax neben der Meckerei ein wenig Honig um den Bart geschmiert von wegen treuer Kunde seit 2003, wollte nach der Kündigung einen neuen Eplus-Vertrag abschließen...bla...bla...bla Mit ein bischen Glück haben die ein Einsehen.
Stopp der Einzugsermächtigung ist wahrscheinlich nicht der klügste Weg, dennoch sehe ich mich im Recht dazu, da Eplus ja das einzige Beweisstück (den Poststemplel auf dem Briefumschlag) hat und hier klar Aussage gegen Aussage steht. Nächstes Mal geht die Kündigung auf jeden Fall per Einschreiben raus!:doh:

Die Bestätigung von denen kam leider nach dem 22.10.08 an
 
M

matzebo

Guest
Das ist so nicht richtig. Du begehrst die Aufhebung des Vertrags und trägst für den fristgerechten und formrichtigen Antrag auf Aufhebung (schriftliche, fristgerechte Kündigung lt. AGB von Eplus) die Beweislast.

EPlus hingegen hat das für sie einzig massgebende Stück Papier in der Hand: Den Vertrag vom 22.10.xxxx.

Edit: wenn die Aufhebung nicht klappt:

ggf. ist es eine Alternative den Vertrag um 24 Monate zu verlängern und ein subventioniertes Handy mitzunehmen. Dieses kann ggf. bei EBay verkauft werden, so dass Erlös und die 24 Monatsraten auf Null auslaufen. Bei manchen Geräten kann sowas schon mal vorkommen, ich kenne allerdings die aktuellen Subventionen von Eplus nicht. Auch kennen wir nicht Deinen Tarif. GGf. ist es auch vorteilhaft, die Wechselgebühr in Kauf zu nehmen und auf den günstigsten Vertrag umzustellen. Die erste Variante (mit dem Handy) hätte ggf. den Vorteil, dass Du Dir Dein Wunschgerät aussuchen kannst, und bei Deinem neuen Anbieter - ggf. auch Eplus - in einen SIM-Only-Tarif gehen kannst. Willst Du später ein Handy für eine VVL, kannst Du ja jederzeit upgraden.
 

ebbejan

Neues Mitglied
An die Verlängrungsvariante hatte ich auch schon gedacht. Allerdings ist die Subventionspolitik von Eplus ziemlich unatraktiv. Jetzt läuft da alles über Handy-Miete oder teuren Handy-Kauf. Die Zeiten sind langsam vorbei (auch bei vodafone und co).

Vieleicht lässt sich der Tarif ja wenigstens umstellen für den Betrag X, sodass ich die 12 Monate günstig aussitzen kann.

Trotzdem hoffe ich auf Kulanz, immerhin sind die ja schonmal bereit den Vorgang nochmal zu prüfen, obwohl die Rechtslage für mich ziemlich ungünstig ist.
 
M

matzebo

Guest
Stimmt schon. Halte das auch für sehr unwahrscheinlich, dass sich eine Verlängerung bis 22.10.10 rechnet. Zum einen die "schlechten" Subventionen, zum anderen bekommt man mittlerweile für ein Handy kaum noch was - war früher sicher deutlich interessanter :(

Ich drück jedenfalls die Daumen, dass Du gut aus dem Vertrag rauskommst. Warte halt jetzt erstmal die Reaktion ab.
 

ebbejan

Neues Mitglied
Good News

Eplus hat wohl scheinbar die Kündigung akzeptiert.

Mein Handy bucht sich nicht mehr ins Netz ein "Registrierung der Sim-Karte fehlgeschlagen" und auch in "mein Eplus" kann ich mich nicht einloggen. Bei Anrufen auf meine NUmmer kommt nur "diese Rufnummer ist nicht vergeben"

:ily:
 
M

matzebo

Guest
Na das ist doch dann die unkomplizierteste Lösung.

Das nächste Mal aber dann per Einschreiben oder per Fax (kein PC-Fax^^) - wird lt. BGH dem Schriftformerfordernis wohl auch gerecht.
 

ebbejan

Neues Mitglied
Alles Fix, habe heute nen Brief von Eplus mit Akzeptierung der Kündigung zum Januar 2009. Also alles gut gegangen!
 
Oben