TIR an Lkw - was bedeutet das?

Thomas

Bekanntes Mitglied
Jeder hat das bestimmt schon einmal gesehen, heute auch ich wieder auf der Autobahn.
Ich habe ein paar Sachen über das TIR-Verfahren gefunden, aber leider nichts nützliches.
 

Merlin

Aktives Mitglied
Die Fahrzeuge befördern Waren unter Zollverschluss.

Straßenfahrzeuge, die einen TIR-Transport mit Carnets TIR durchführen, müssen gemäß Art. 16 des Zollabkommens über den internationalen Warentransport mit Carnets TIR (TIR-Abkommen), BGBl. Nr. 112/1978, vorn und hinten eine rechteckige, 25 x 40 cm große Tafel mit der Aufschrift "TIR" (weiß auf blauem Grund) tragen. Diese Tafeln müssen so angebracht sein, dass sie gut sichtbar sind; sie müssen abnehmbar sein.
Unter einem "TIR-Transport" ist die Beförderung von Waren - ohne Umladung über eine oder mehrere Grenzen - von einem Abgangszollamt bis zu einem Bestimmungszollamt, im Rahmen des sogenannten "TIR-Verfahrens" zu verstehen. Dies bedeutet, dass für Waren, die unter Verwendung eines Carnet TIR befördert werden, Eingangs- oder Ausgangsabgaben bei den Durchgangszollämtern nicht gefordert werden und für Waren, die unter Zollverschluss mit Straßenfahrzeugen unter Verwendung eines Carnet TIR befördert werden, eine Beschau bei den Durchgangszollämtern grundsätzlich nicht vorgenommen wird. Für die vorübergehende Einfuhr von Straßenfahrzeugen, die für den Warentransport mit Carnet TIR benutzt werden, ist kein besonderes Zolldokument erforderlich.
 
Oben