T610 GPRS und telefonieren gleichzeitig?

Farnsworth

Mitglied
Ist es eigentlich mit dem T610 möglich gleichzeitig online zu sein und trotzdem Telefonate entgegenzunehmen. Wenn man sich in GPRS einloggt, dann erscheint oben, das durchgestrichene Hörer-Symbol. Gibt es eine Möglichkeit das so zu konfigurieren, dass man trotzdem telefonieren kann? Ich habe gehört, dass dies mit anderen Handies wohl möglich sei.

Farnsworth
 

HeikoLooke

Mitglied
Mit welchen...

anderen Handy`s soll das denn bitte möglich sein !!!?

Dann müßte du ja zwei leitungen haben, so wie bei ISDN !!!

Also das wäre mir neu ! Bei meinem Siemens Me45 und S45i ging das auch nicht ! Das Fisio 825 von meinem Vater kann es auch nicht !!!!
 

Farnsworth

Mitglied
Ein Bekannter von mir hatte das Motorola Accompli 008. Er konnte die ganze Zeit in ICQ eingeloggt bleiben und war trotzdem telefonisch erreichbar. Jetzt hat er das P800 und hat sich "beschwert" das es nicht mehr geht. Ich finde es auch dumm.

Außerdem hast Du mehrere Kanäle bei GPRS und HSCSD. Das T610 bietet 4 download-Kanäle und 1 Upload-Kanal bei GPRS. Wie sollten sonst die höheren Datenraten zu Stande kommen? Und das Motorola hat sogar nur 3 / 1-Kanäle.

Naja, man kann nicht alles haben.

Farnsworth
 

hugo

Mitglied
Klar geht das. Kommt nur auf die entsprechenden GPRS-Einstellungen an. Hatte vor ein paar Wochen das selbe Problem, es gibt dazu schon einen Thread. Ob allerdings die Datenübertragung mit gleicher Geschwindigkeit weiterläuft weis ich auch nicht.

Es kommt aber jedenfalls tatsächlich darauf an, ob der durchgestrichene Hörer im Display erscheint oder nicht.

Hier noch der Link zu dem alten Thread:
http://www.handykult.de/forums/showthread.php?s=&threadid=80830
 

indiana1212

Bekanntes Mitglied
Stimmt. Das hatte ich ganz vergessen. Wenn der Dienst auf automatisvch steht, dann wird die GPRS Session beim Anruf unterbrochen und danach kann man wieder wappen.

Das hatte ich schon wieder vergessen.

:))
 

Loony Jack

Mitglied
Original geschrieben von indiana1212
Stimmt. Das hatte ich ganz vergessen. Wenn der Dienst auf automatisvch steht, dann wird die GPRS Session beim Anruf unterbrochen und danach kann man wieder wappen.
Und nur so stimmt es. Es ist technisch nicht möglich gleichzeitig GPRS zu nutzen und zu telefonieren. Bei den meisten Geräte ist es so, dass zum Telefonieren die GPRS-Verbindung unterbrochen wird!
 

Farnsworth

Mitglied
Und warum ist es technisch nicht möglich? Es gibt pro Kanal 8 Timeslots. Wenn man telefoniert bekommt man beispielsweise immer Timeslot A.
Und so funktioniert AFAIK GPRS: Man bekommt bei Bedarf und je nach Belegung der Basisstation mehrere Timeslots zugewiesen. Warum sollte man jetzt nicht von den 4 Timeslots, die man zugewiesen bekommen hat nicht einen für Telefonie nutzen können? Die anderen beiden kann man doch trotzdem für GPRS nutzen. Weißt Du mehr?

Farnsworth
 

Stefan Fritzenkötter

Bekanntes Mitglied
Meines Wissens ist GPRS sogar so definiert, das man gleichzeitig eine Daten- und Sprachverbindung haben kann. Das Problem scheint in der fehlenden Rechenzeit zu liegen.
Habe auch das PRoblem, daß immer beim Email abrufen jemand anruft.
 

Loony Jack

Mitglied
Ganz einfach geht das net, da für eine GPRS-Verbindung die Funkverbindung unterbrochen werden muss, damit eine neue zur PTU (Packet Transfer Unit) der BTS (Sendemast) aufgebaut wird. Anders erklärt: Man muss die Übertragungsart ändern, was nur durch ein Umbuchen möglich ist.
Dadurch werden auch die Kanäle geschont (von den möglichen 8 werden max 7 verwendet, auf den letzten wird nur in Ausnahmesituationen zugegriffen, um eine Überlast zu vermeiden), dadurch, dass dann wieder ein Timeslot frei wird (der Kontakt läuft dann ja in der PTU auf).
Ausserdem könnte es passieren, dass die ankommenden Daten sich, durch interferenzen, vermischen, da ja beide auf der gleichen Frequenz und auch beide als digitale Signale ankommen würden.
Sollte also eine eMail gedownloaded werden und gleichzeitig ein Gespräch reinkommen, wird die Verbindung zur PTU gekappt, die Verbindung zum telefonieren (man, ich vergess immer die technische Bezeichnung für dieses System) aufgebaut, so dass man telefonieren kann. In der zwischenzeit hält die PTU die Verbindung zur Quelle der eMail aufrecht (auch nur für eine gewisse Zeit), so dass das Handy direkt nach dem Gespräch sich wieder in der PTU anmeldet und den download weiterführt. Sollte man den Zeitraum überchreiten oder sich in der zwischenzeit in einen Sendemast eingebucht haben, der nicht über die gleiche MSC (zentrale Steuereinheit, die mehrere Sendemasten verwaltet) gesteuert wird kommt es zu einem Abbruch des Downloads mit entsprechender Fehlermeldung.
 

Loony Jack

Mitglied
Original geschrieben von Farnsworth
Und warum ist es technisch nicht möglich? Es gibt pro Kanal 8 Timeslots. Wenn man telefoniert bekommt man beispielsweise immer Timeslot A.
Und so funktioniert AFAIK GPRS: Man bekommt bei Bedarf und je nach Belegung der Basisstation mehrere Timeslots zugewiesen. Warum sollte man jetzt nicht von den 4 Timeslots, die man zugewiesen bekommen hat nicht einen für Telefonie nutzen können? Die anderen beiden kann man doch trotzdem für GPRS nutzen. Weißt Du mehr?

Farnsworth
So weit ich weiss, ist das die Beschreibung für HSCSD!
 

HeikoLooke

Mitglied
Meines Erachtens...

wir hier der Kontxt aus den Augen verloren !!

Man muss zwischen Daten - und Sparche unterscheiden !!!

GPRS ist ein Datendienst !!! Und die derzeitigen Telefone können nun mal nur eins, entweder Sprache oder Daten, aber nicht beides gleichzeitig !!!!!!!!!!!
 

Farnsworth

Mitglied
Also es scheint doch zu gehen: http://www.ralf-woelfle.de/elektrosmog/sub2/gprs.htm#gprs

Nur nicht mit dem T610, da es AFAIK ein Class-B Gerät ist.

@LoonyJack: GPRS und HSCSD sind nicht sooo verschieden. Der Unterschied ist der, dass Du bei HSCSD quasi mehrere Verbindungen gleichzeitig aufbaust. Sprich Du bekommst bspw. immer Timeslot A, B & D. Die Verbindung ist permanent aufgebaut (wie bei einem Telefonat)

Bei GPRS ist das dynamisch. Wenn Du gerade Daten brauchst, bekommst Du für die Dauer der Übertragung irgendwelche Timeslots zugewiesen bis die übertragung abgeschlossen ist. Bei der nächsten Übertragung bekommst Du dann andere. Außerdem besteht die Verbindung nur virtuell. Sprich wenn Du 3 Stunden eingeloggt bist, heißt das noch lange nicht, das in diesen 3 Stunden auch Pakete geschickt werden müssen (und somit Timeslots belegt).

Vom Prinzip finde ich GPRS besser, da es dynamisch auf die Anforderungen reagiert.

Farnsworth
 

Loony Jack

Mitglied
Bei den Mobilgeräten wurden unterschiedliche Typen definiert, welche sich folgendermassen unterscheiden: Klasse-A-Geräte, die zugleich Sprache und Paketdaten bearbeiten können, Klasse-B-Geräte, die beides zwar können, aber nicht zur gleichen Zeit, und Klasse-C-Geräte speziell für einen der beiden Einsätze, etwa reine PC-Karten.
Ich schätze mal, Du beziehst Dich darauf.
Es gibt für die breite Masse kein Klasse-A Gerät. Jedes für den normalsterblichen erhältliche Handy ist max. ein Klasse-B Gerät. Der Grund dafür ist, dass die BSC grundsätzlich die GPRS-Verbindung kappt um das Telefonieren zu ermöglichen. Deswegen brauchen die Hersteller auch keine Geräte dafür anbieten!
 

redhead

Mitglied
also mit meinem t65 war es damals möglich, gleichzeitig via gprs online zu sein als auch zu telefoniern! ich bin mir eigentlich sicher, dass die verbindung NICHT gekappt worden ist!

ps: war damals via datenkabel und notebook online ;-)
 

Farnsworth

Mitglied
Ich denke, Dein T65 war genau wie das T610 ein Klasse B Gerät. Ein Klasse B-Gerät zeichnet sich wohl dadurch aus, dass es zwar beides kann, aber nicht gleichzeitig. Sprich: Du konntest zwar telefonieren, aber in der Zeit schaltet das Handy auf GSM um und nach dem Gespräch wieder zurück. Du bist dabei also nur scheinbar die ganze Zeit online.

Habe mich erkundigt. Das T610 ist wohl Klasse-B, Multislotklasse 8 (Simplex 4 down / 1 up).

Farnsworth
 

opelfreak

Mitglied
Stop mal kurz. Ich habe hier die Broschüre von o2 liegen und die müssten es eigentlich am Besten wissen.

GPRS - die mobile Überholspur
Dank des derzeit schnellsten Übertragungsstandards surfen Sie etwa 5-mal schneller als mit dem herkömmlichen Standard GSM. Dabei zahlen Sie lediglich die tatsächlich übertragenen Datenmengen. Mit GPRS sind Sie "always on", müssen sich nicht für jeden Start ins Internet neu einwählen und können während des Surfens telefonieren.
Also damit sollte jetzt alles geklärt sein. Und das hat auch nichts mit der "Klasse" zu tun.
 

Loony Jack

Mitglied
Original geschrieben von opelfreak
Also damit sollte jetzt alles geklärt sein. Und das hat auch nichts mit der "Klasse" zu tun.
Es hat doch was mit der Klasse des Handys zu tun. Was bringt es, wenn es zwar vom Netz unterstütz wird (und egal was die da schreiben, es wird nicht wirklich vom Netz unterstützt. Während des Telefonates wird die Online-Verbindung nur gehalten), aber Dein Handy das nicht kann. Nur Klasse-A-Handys können simultan GPRS und CSD nutzen!
 
Oben