• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Symantec: Facebook-App für Android übermittelt unerlaubt Handy-Rufnummern

Ripcord

Bekanntes Mitglied
Um es vorwegzunehmen: 100% absicht!

Facebook spioniert, warum wird dieser Virus nicht als gefährlich eingestuft und verboten?
 
F

foetor

Guest
Nein sowas aber auch! Wer hätte das gedacht? :D Ganz ehrlich, auch ich habe früher oftFacebook verwendet. Der ganze Schrott ist jetzt aber nur noch lächerlich, ich hoffe das es bald eine Alternatvie geben wird zu der alle wechseln. Facebook ist doch nur noch Werbung und ein Zumüllen des Profiles von irgendwelchen Schrott Spielen.
 

ProEngineer

Neues Mitglied
Ein Bug... Natüüüürlich! ;)

Sind einem Programmierer wie von selbst ein paar Zeilen zu viel Programmcode geraten. Wer es glaubt...

Seit die Facebook App vollen Zugriff auf meinen Kalender und meine SMS haben will (seit einem Jahr glaube ich), ist sie für mich eh tot.
 

Kunibert

Mitglied
Facebook will nicht nur die Handynummer wissen. Nur mit Mühe ist dieser Socialschrott vom Schnüffeln abzuhalten, manchmal gelingt es überhaupt nicht.
 

sabu

Mitglied
Bin gespannt wann der Facebook hype abflaut.......irgendwann muss es doch soweit sein
 

benthepen

Bekanntes Mitglied
Naja, im Heimatland flaut er schon ab. Hier in D wohl auch schon.
Allerdings kommen neue Länder hinzu, die das wieder auffangen. Südamerika ist wohl so ein Land......
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
Man merkt schon deutlich, dass es abflaut, zumindest die Pinnwände werden immer leerer.
Facebook hat es allerdings geschafft mit dem Messenger zu einem Kommunikationsmedium ähnlich Whatsapp zu werden, daher wird Facebook wohl auf lange Sicht wichtig bleiben.
 
H

Heisenberg

Guest
@PF
> Man merkt schon deutlich, dass es abflaut, zumindest die Pinnwände werden immer leerer.

Ich glaube, dass liegt auch daran, dass es (inspiriert von Google+) jetzt bessere Einstellmöglichkeiten gibt, bestimmte Gruppen zu adressieren und man nicht immer alles an jeden posten muss. Da wirken die Pinnwände leerer.

FB hat den Vorteil, dass man dort einen Großteil der Menschen findet und erreicht. Und solange keine Konkurrenz mehr Vertrauen schaffen kann, sieht niemand ein ein weiteres Social Network zu benutzen. Solange man kein Geld von den Nutzern nimmt, muss jedes Netzwerk sein Geld mit dem Vermarkten der Daten/personalisierte Werbung machen und ist damit genauso ein Datengau wie FB. Da kann man also gleich bei FB bleiben.

Das ist halt das große Dilemma. Ich wäre durchaus bereit zahlender "Kunde" und nicht "Ware" zu sein, aber die meisten sind es nicht.
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
Ich glaube nicht, ich glaube schon, dass die Leute weniger Posten, dass dieser erste Hype abflaut, auch, weil die Nutzer langsam endlich kapieren, dass das auch öffentlich ist, was sie da Posten. Aber Gruppen und Chats werden sehr rege benutzt.

Was die Einstellungsmöglichkeiten angeht finde ich das eigentlich fast unnötig. Entweder ich poste was im öffentlichen Internet oder ich lass es sein. Ich habe da noch nie was eingeschränkt, weil das, was ich Poste auch öffentlich sein darf, das überlege ich mir vorher. Dummerweise gibt es viele, die das offensichtlich lange gar nicht verstanden haben, dass das Öffentlich ist. Warum auch immer. Diese gefühlte Privatheit ist wohl ein Nachteil des Mediums. Normale Nutzer sind es halt nicht gewohnt, selbst öffentlich Artikel zu posten. Da fällt mir grad ein interessanter Artikel von Gerrit ein, der könnte dir gefallen:
http://praegnanz.de/weblog/publizieren-kommunizieren


> Das ist halt das große Dilemma. Ich wäre durchaus bereit zahlender "Kunde" und
> nicht "Ware" zu sein, aber die meisten sind es nicht.
Genau das ist der Punkt und genau deswegen wird Facebook bleiben.
Es kommt noch dazu, dass theoretisch alle gleichzeitig wechseln müssten um einen Sinnvollen Ersatz zu schaffen, was natürlich nicht geht.
 
Oben