Studie: iPhone-Fans verhalten sich wie Geiseln

the_black_dragon

Bekanntes Mitglied
wie geil is das denn xD

"Allerdings scheint die Studie schon älter zu sein."
eine studie macht auch nur sinn wenn sie über längere zeit ausgeführt wird...

"Allerdings wirken die Antworten teilweise sehr klischeehaft und scheinen eher dem Standard-Repertoire einer Marketingagentur zu entstammen, als der Befragung von Nutzern."
ist das nicht der zweck von einem guten marketing dem nutzer genau das einzuflössen was ihm das marketing glauben lassen will????

am ende isses nur so dass jeder der viel geld für etwas ausgegeben hat einfach nicht zugeben kann/will wenn die sache auch schwächen hat.... kenne das von mir selber aber inzwischen hab ich das auch in den griff bekommen :-D
 
Q

Quirky1

Guest
Interessiert eh niemanden. Iphone Kommentare bitte nächste Haltestelle neben den Mülltonnen.
 
F

Ffm Plattarsch

Guest
Das Ergebnis wundert mich nicht - für Leute mit einem bis zum Arschbacke hängenden Hosenbund und 1,4L Polo fahren, ist eine Telefon für 1000 EUR eben ein Statussymbol, welches mit allen erdenklichen Argumenten verteidigt wird.
 
A

Anonymous

Guest
Muss zugeben, das mich der iPhone Hype auch infiziert hatte! Für mich gab es nix besseres auf der Welt! Das ging sogar soweit, das ich völlig unbewusst Freunde und Kollegen vernachlässigt habe! Beispiel: Auf einer Privat Party bei freunden! Alle redeten miteinander, ich hab am iPhone rumgespielt! Ich behaupte mal das dieses Gerät sehr süchtig machen kann! Gerade wenn man es neu bekommen hat! Bin froh, das ich es nicht mehr habe! Man bemerkt am Anfang nicht wie abhängig es machen kann. Und was noch schlimmer ist man merkt nicht wie abhängig man ist! iTunes Zwang, T-Mobile Bindung, unmenschliche Tarife usw. Heute kann ich rückblickend nur noch darüber lachen! Bin froh den inneren Schweinehund überwunden zu haben! Fühle mich jetzt viel freier!
 

sven89

Gesperrt
gebe ihm auch recht... aber nicht zu vergessen die ganzen kiddies in der schule die mit dem MID (mobile internet device) und nicht smartphone (da dieses eher für geschäftsleute gemacht worden ist) angeben wollen :)

aber endlich gibts mal gebweise dafür das die sich immer nur alles schönreden :) z.b. 2mp cam des 3G kommentar vom kumpel "ja ich mach eh kaum fotos mim handy, für die richtigen fotos nehm ich die digicam" oder "für was muss ich den akku den austauschen können? wenn er kaputt ist schick ichs ein und bekomm ein neues"
 
A

Anonymous

Guest
Wenn ich ein iPhone kaufe, stören mich negative Aspekte natürlich nict so stark, sonst hätte ich das Telefon doch auch nicht gekauft.

Wer kauft denn bitte ein Telefon, obwohl ihn die fehlenden Features sooooo sehr stören.

Den Aspekt mit dem statussymbol kann ich nicht verstehen, denn es gibt viele Telefone in dieser preiskategorie; nur wegen eines etwas protzig wirkenden firmenlogos auf ein Statussymbol zu schließen, halte ich bei den heutigen preisen allgemein für vermessen!

Ich kann jedenfalls als gewöhnlicher handynutzer sagen, dass ich das iPhone trotz fehlender Features für ein solides Produkt halte, das einem guten Support seitens des Herstellers unterliegt! Da habe ich in meinen bisherigen 10 handyjahren schon bedeutend schlechteren Service gesehen.

Zum Thema Providerbindung kann ichnur sagen, dass appleja aus diesem Fehler zu lernen scheint, und hoffentlich seine Geräte in Zukunft frei verkauft! Dann spätestens hat sich das statussymbolgequatsche sowieso erledigt!

MfG
 
A

Anonymous

Guest
ist doch sowieso nur um Aufmerksamkeit zu erregen

Und das hat funktioniert. Die Aussagen sind alle banal, und stimmen. Braucht ein Handy MMS, wozu? Habs noch nie gebraucht. Usw.

Gehypend ist das iPhone trotzdem. Zurecht, es hat einer ganzen Generation von Mobiltelefonen den Weg bereitet. (Androids, billig Touch Phones) Allerdings ist es auch nicht das ultimative und ich kauf mir lieber ein Android Phone.
 

Arminator

Aktives Mitglied
Beknackte Studie...Da wird ja davon ausgegangen dass das tatsächlich für alle menschen jeweils nachteile wären.
Ich für meinen Teil bin beispielsweise ein oberfauler mensch, der multitasking wirklich nur fürs musikhören braucht, und da passt das iphone perfekt.

Auf der andern seite würde ich ab und zu auch gern mal thetern (wenn ich dazu noch mehr inklusvolumen hätte), bzw. würde gerne mein netz frei wählen.

Da gibt es aber auch zig leute, die wahrscheinlich nichtmal en laptop haben, sondern nur en iphone zum "cool sein, alter!" Die brauchen eben auch kein thetern ;)
Für diese Menschen ist das eben kein objektiver Nachteil.
Dass das iphone viele macken hat ist ja klar, aber diejenigen die diese macken nicht stört, sondern teilweise sogar davon profitieren (fehlendes multitasking) gleich en Syndrom aufzuquasseln halte ich für lächerlich. Da hätte man die Argumente sorgfältiger aussuchen müssen.

Ich quassel doch auch keine smartkäufer ein stockholmsyndromähnliches Syndrom auf, weil er seinen kleinwagen verteidigt, obwohl er weder Allrad noch Ausreichend Stauraum hat.
 
F

FU8303

Guest
@Ffm Plattarsch

"Das Ergebnis wundert mich nicht - für Leute mit einem bis zum Arschbacke hängenden Hosenbund und 1,4L Polo fahren, ist eine Telefon für 1000 EUR eben ein Statussymbol, welches mit allen erdenklichen Argumenten verteidigt wird."

Äh, mal Hirn anmachen bitte. Entweder man hat´s finanziell nicht so dicke (was du wohl mit dem Polo versinnbildlichen willst) oder man kann sich ein 1000-Euro-Telefon leisten.

Gegenüber Leuten wie dir MUSS man sein iPhone ja verteidigen! Einfach nur, damit so ein lächerlicher Spruch nicht unkommentiert bleibt. Und nein, ich selbst hab keins.
 
A

Anonymous

Guest
Liebe AreaMobile Redaktion,

eure Berichtserstattung, die ich einem Sensationsjournalismus gleich stelle, ist einfach nur mehr peinlich! Hättet ihr etwas besser recherchiert bzw. wäre eurer Journalismus verantwortungsvoll, wäre schon der Titel anders ausgefallen. Hier geht es halt nicht um Inhalte sondern um Marktanteile! Herzlichen Glückwunsch!
Einen User habt ihr ab heute weniger.
MfG
 
A

Anonymous

Guest
Wenn ich die 20 Dinge sehe ist aber auch echt ne Menge Schrott und veralteter Kram dabei, der so schon lange nicht mehr stimmt. Das iPhone hat nicht alle Faetures die möglich wären, das weiss man aber vor dem Kauf! Und wer z.B. einen iPod besitzt ist eh schon an iTunes gekoppelt - warum sollte man sich dann darüber so aufregen? Und man fragt also Hardcore-Fans nach Nachteilen und nennt es dann Stockholm-Syndrom, wenn diese versuchen gegen diese Nachteile zu argumentieren. Das Ganze nennt man dann "Studie"? Hört sich für mich ausserst seriös an :) Wenn man schon solche Mittel einsetzten muss, dann hat Apple echt alles richtig gemacht!
 
A

Anonymous

Guest
"Glückwunsch!
Einen User habt ihr ab heute weniger."

Was meinste was das AM interessiert! Du bist genauso ein Anonymous wie ich und kannst hier kommen und gehen wann und wie du willst! Niemand würde es bemerken und von daher auch niemanden interessieren!
 
M

MilesT

Guest
Oh mein Gott...das ist ja wie beim Fußball hier! Schiri wir wissen wo dein Iphone liegt...

Dieses Ding ist der lächerliste Gegenstand den man sich vorstellen kann - warum? Weil ihm in jedweder Hinsicht (positiv wie negativ!) zuviel Aufmerksamkeit geschenkt wird. Ich fahr auch nicht so dermaßen auf meinen USB-Stick oder meinen Teelöffel ab...
Ein (I)Phone ist ein Gebrauchsgegenstand - egal wie hübsch oder smart oder trendig es auch sein mag.
Das Iphone ist eben ein Hype. Deswegen finde ich die Studie dahingehend prinzipiell gar nicht so schlecht. Solche Tendenzen gibt es sicherlich auch bei anderen Gegenständen (wie schon erwähnt, Fußballclubs, Automarken etc.) und deshalb ist es schon interessant der Sache mal etwas mehr auf den Grund zu gehen. Ob die Herangehensweise der Consulting-Heinis jetzt gerechtfertigt ist...das steht auf einem anderen Blatt.

Übrigens bin ich überzeugt, dass es genügend Leute gibt, die sich ein Iphone als Statussymbol holen, sich aber etwas Gehobeneres als einen Polo 1.4L nicht leisten können ;-)
 

Mokujin

Mitglied
Interessant....

Interessant, wenn AM eine iPhone-Meldung bringt, schäumen die einen, die Redaktion wäre vom Apfel bezahlt.
Wird ein kritischer Artikel (nicht der erste) veröffentlicht, toben die anderen „Sensationsjournalismus“.
Ich mag das iPhone (nicht seine Firma…), aber deswegen kann man es ja auch mal kritisieren.
Letztendlich geht es um ein TELEFON.
Yep, is wie Fußball, vielleicht verhindert`s ja Kriege….
 
A

Anonymous

Guest
Hmmmm

iPhone-Fans verhalten sich wie Geiseln. Das sind die Erkenntnisse einer Studie des dänischen Beratungsunternehmens Strand Consult. Das Unternehmen hatte iPhone-Besitzer zu den Mängeln des Apple-Handys befragt. Sie wurden von vielen Teilnehmern aber gar nicht als negativ empfunden, so Strand Consult.[...]

Lesen Sie den Beitrag: Studie: iPhone-Fans verhalten sich wie Geiseln auf AreaMobile.

schon mal überlegt, was ein Polo 1,4L in der Highline Ausstattung kostet??? Ich habe langsam das Gefühl, dass man durch das IPhone einfach dazu gehört... wozu auch immer...gerade gestern lief ein echt assi-bekleideter Jungspund mit seiner alternativen Freundin an mir vorbei und ich schnappte nur noch die Worte " wie ist es denn so, dein IPhone?" und " du hast doch eine Falt,oder?" auf... naja, der fährt wahrscheinlich nicht mal n Auto, hat aber trotzdem ein IPhone...

Zugegeben, es hat Style und es ist schnell... mein Fall ist es trotzdem nicht, da mich vor allem die Preis/ Nutzen Kalkulation erschreckend abschreckt ;)

aber naja, auf in die 2. Runde ;)

let's get it on...
*GONG*
 
K

konst8

Guest
Bitter

Alsp langsam ist es echt bitter. Immer Menschen in unserer Generation müssen sich über Handys oder Notebooks oder Mp3 playern profilieren. Mensch das sind doch nur Gegenstände. Ich bin froh wenn ich etwas geiles von der Technik habe, aber ich muss ja nicht überall zur Show stellen.

Ein Iphone ist cool, aber warum dieser Hype, das ist wie in der Pubertät, wer die coolste Kleidung hatte. Kinderkacke nennt man sowas.

Und jetzt mal ehrlich an alle Iphone-Hasser und Iphone-Liebhaber. Manchmal denke ich, so wie ihr euch hier aufführt, da muss man schon nichts mehr in der Hose haben, um irgendwie sich zu profilieren.
 
Oben