Steve Jobs: Geringere Selbstmordrate bei Foxconn als in USA

A

Anonymous

Guest
allein die tatsache das sie jemanden 34 std am stück durcharbeiten lassen, anstatt einzuschreiten und ihn vom arbeitsplatz zu zerren reicht schon aus um zu sehen das es sehr wohl ein ausbeuterbetrieb ist.
 
A

Anonymous

Guest
Eher das gegenteil dürfte der Fall sein:
"Was schon nach 20 Std Feierabend machen ? Gut, dann brauchen sie auch nicht hier wieder erscheinen."
:p
 
A

Anonymous

Guest
wie war der denn drauf?

hab schon ne 68h session geschafft auf lan party xD

war schon iwi voll krass so gegen ende noch wach zu bleiben aber lebe noch xD

*spaß*

nee mal im ernst das is net mehr lustig.... ich glaube kaum, dass einer auf die idee kommt 34h durch zu arbeiten wenn er nicht dazu gezwungen wäre...... und denkt mal nach.... wenn die nur 106€ im monat verdienen nach standardlohn und mit ÜBERSTUNDEN auf 235€ im monat kommen...... ey wie lang arbeiten die denn da????ßßßeszet
 
A

Anonymous

Guest
Überstunden werden höher vergütet!

Woher wisst ihr das er gezwungen wurde 34h zu arbeiten?
Vielleiccht wollte er nur überstunden machenm damit er seine Familie ernähren kann und hat sich überarbeitet. Bitte erst Urteilen wenn man auch alles weiß einfach nur zu schätzen ist schon irgendwie DUMM!
 
A

Anonymous

Guest
Dumm ist es eher davon auszugehen das es also ok ist wenn jemand dort sich genötigt sieht 34 std durchzuarbeiten um "seine Familie ernähren zu können".
Was spricht denn da dagegen das es ein Ausbeuterbetrie ist bitte ?
Oder willst du uns jetzt erklären das das von normalen Arbeitszuständen zeugt ?
 
belehrt mich wenn ich falsch liege, aber in den USA leben 308.241.000 Menschen, bei Foxconn arbeiten ca 300.000.
In den USA bringen sich pro jahr ca 31000 um, bei foxcon dieses jahr (6monate) 15.

wenn ich jetzt rechne:
USA: 100 / 308241000 * 31000 = 0.010
FxC: 100 / 300000 * 15 = 0.005

wie bringen sich dan 8x soviele um??? zumal es eh bescheuert ist ne firme mit nen ganzen land zu vergleichen o_O
 
A

Anonymous

Guest
"Woher wisst ihr das er gezwungen wurde 34h zu arbeiten?"

wurde ja noch beantwortet.... also denken, dann schreiben.....

"wie bringen sich dan 8x soviele um??? zumal es eh bescheuert ist ne firme mit nen ganzen land zu vergleichen o_O"

frag ich mich auch! ich mein welche umstände treiben denn die restlichen selbstmörder in china dazu sich umzubringen???? witzig wärs (ok egtl nicht) wenn nachher raus kommt, dass 90% der selbstmörder arbeitslos waren.... man müsste mal zahlen haben wie viele sich in anderen fabriken anderer hersteller das leben nehmen oder ob das überhaupt die arbeitende gesellschaft betrifft.
 
A

Anonymous

Guest
"In der vergangenen Woche soll ein 28-jähriger Ingenieur von Foxconn tot umgefallen sein, berichtet Gizmodo, nachdem er 34 Stunden in der chinesischen Fabrik durchgearbeitet hat"

das steht dort und dort steht nichts davon das Foxconn ihn gezwungen hat!

Zitat"Oder willst du uns jetzt erklären das das von normalen Arbeitszuständen zeugt ?"

Für China scheint das sehr normal zu sein !
 
F

Funboy

Guest
Naja am Montag werden die Selbstmordraten wieder steigen sobald das neue iPhone vorgestellt wurde, da es wieder mal alles andere in den Schatten stellen wird.
 

Noticed

Bekanntes Mitglied
"Naja am Montag werden die Selbstmordraten wieder steigen sobald das neue iPhone vorgestellt wurde, da es wieder mal alles andere in den Schatten stellen wird."

Lol. Als wenn nen IPhone das schon jemals getan hätte...
 
R

RamaLama

Guest
lol...

Einwohner USA: 298.444.215 (~300.000.000)
Foxconn: 300.000
Selbstmord USA: 30.000 (1Jahr)
FoxConn: 15 (6Monate)

USA:
300.000.000/1000 = 300.000
30.000/1000/2 = 15 (Durch 2 wegen 6 Mon.)
Das sind pro 300.000 Einwohner 15 selbstmörder...
Und die bringen sich sicherlich nicht wegen der arbeit um, sonder beziehungen, etc... soziale aspekte...

FoxConn:
Das ist eine fabrik... Das ist was anderes...
Die selbstmordrate ist 1:1 die gleiche wie in den USA!

Das hier ist echt ne oberflächliche recherche...

USA: 300.000 = 15selbstmord
FoxConn: 300.000 = 15sebstmord...
 

Noticed

Bekanntes Mitglied
Ist schon wem Aufgefallen, dass in dem Artikel hier nur von männlichen Selbstmördern gesprochen wird?

Wahrscheinlich beschönigt das die Statistik zugunsten von Foxconn/Apple...
 

Tamashii

Mitglied
Wow!

...eine Fabrik hat sogar eine geringere Selbstmordrate als ein ganzes Land! XD

Ich bekomm die Tür nicht zu!

Dafür geht mein Auto leichter kaputt als der Nassrasierer meines Onkels! Das sollte er auch mal bedenken!
 

Mokujin

Mitglied
Warum wird man eigentlich dazu gezwungen darüber zu diskutieren, ob diese Quote nun ungewöhnlich ist, oder nicht?
Dass die Leute sich wegen den Arbeitsbedingungen umbringen, ist doch eigentlich keine Frage.
Sogar die chinesische Regierung spricht von einer Selbstmord-Welle.
Und das der so ungeheuer sympathische (der „grüne“ iMac mit EPEAT-Siegel…) Multi nur reagiert, weil gerade die nächste globale Werbeoffensive ansteht, doch auch.
Schlimmer geht’s immer, gerade in China. Das ist kein Argument.

Fakt ist doch: Diese Arbeitsbedingungen sind fürchterlich und jeder Konzern verantwortlich für seine Produktion. Ob H&M oder Apple...
 

Niklasnick

Mitglied
"Fakt ist doch: Diese Arbeitsbedingungen sind fürchterlich und jeder Konzern verantwortlich für seine Produktion. Ob H&M oder Apple..."

Oder Nokia, Sony, HP, Dell, Nintendo, Intel. Immerhin kümmert sich Apple um das Thema, bezahlt noch zusätzlich mehr an die Angestellten, prüft jährlich die Arbeitsbedingungen und schickt jetzt ein Team aus eigenen und externen Experten in die Fabrik. Die anderen Kunden von Foxconn (siehe Oben) haben sich zu dem Thema nicht einmal geäussert! HP und Dell haben kurze 2-Satz-Statements abgegeben, aber der Rest nicht einmal das! Und an die Rechengenies, die hier nach Statistiken greifen um zu beweisen, dass die Selbstmordrate gleich hoch ist: Vielleicht sollte man noch Kinder und Rentner abziehen, da sich Chinesische Säuglinge vermutlich seltener umbringen als Fabrikarbeiter. Das soll jetzt keine Rechtfertigung für Apple's Unschuld sein, denn natürlich tragen sie als Kunde einen Anteil an der Schuld. Aber ich kann dieses ewige "Applelieferer treibt Menschen in Selbstmord!" oder "Apple schuld an Selbstmorden" nicht mehr hören, die viele selbsternannte Journalisten reißerische Schlagzeilen brauchen. Und gerade das hat zu dieser Meinung geführt! Steve Jobs geht hier extra auf das Thema ein, erklärt was Apple dagegen unternimmt usw., und alle sagen nur "Apple lügt, Apple ist Schuld, Sch*iß Apple"... Das nervt.
 
Oben