• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Sony: Risse im Glas von Xperia-Z-Smartphones kratzen am Image des Herstellers

AreaMobile Redaktion

areamobile.de
Die Glasrückseite von Sony-Smartphones der Xperia-Z-Serie bricht auf punktuellen leichter als das iPhone 6 oder Samsung-Smartphones aus Kunststoff. Manchmal springt die Glasoberfläche auch von selbst. Das berichten jedenfalls Nutzer von Xperia-Z-Smartphones in Internet-Foren. Auf unbürokratische Hilfe des Herstellers können Betroffene nicht hoffen.[...]

Lesen Sie den Beitrag: Sony: Risse im Glas von Xperia-Z-Smartphones kratzen am Image des Herstellers auf AreaMobile.
 

sabu

Mitglied
Die masche den Kunden nachhaken zu lassen ist nicht die feine englische art, aber leider machen das auch andere unternehmen so......es ist erbärmlich aber man kann das bei großen unternehmen als Faustregel sehen, je lauter man auf die kacke haut, desto schneller kommt man zum Ziel, es ist eigentlich traurig, der höfliche Kunde ist der dumme
 

homeend

Mitglied
Hier gilt das Gleiche wie für Apple, wenn man schon bei der Konstruktion geschlamppt hat, dann darf man dies nicht auf dem Rücken der Kunden austragen. Kundenservice sieht anders aus.
 

sottil

Mitglied
Trifft man leider überall an heutzutage: negieren, totschweigen, lügen, betrügen. Nur die hartnäckigen Zeitgenossen kommen zu ihrem Recht, die anderen werden abgezockt.
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
Homeend

Was meinste denn bei Apple - und komm mir nicht mit bendgate !

Zum Thema an sich

Sony ist wohl aktuell der einzige androidhersteller der sich was traut ubd Risiko geht - und somit sein Problem noch verstärkt . Am besten man produziert Androiden aus vollplaste produziert in Vietnam und verschleudert die Dinger dann für nen Appel ubd n Ei .

Fritz

Wahrscheinlich soll man großzügigklanz walten lassen die eh kein kunde honoriert-sony gehts ja prima
 
Zuletzt bearbeitet:

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@AM:"Die Glasrückseite von Sony-Smartphones der Xperia-Z-Serie bricht auf punktuellen leichter als das iPhone 6 oder Samsung-Smartphones aus Kunststoff. [...]"
>>Da fehlt ein Wort nach "punktuellen".
 

homeend

Mitglied
@FTC

Ja, würde ich, zumal Sony die berechtigten Fälle ja scheinbar problemlos selektieren kann. Anstatt wegen ein paar hundert Geräten nun negative Publicity zu erhalten, wäre die Flucht nach vorne der richtige Weg gewesen. Aber mauern gehört wohl heutzutage zum Handwerk. So sind Sony und Apple für mich z.B. mit der akt. Generation keine Alternativen.

@Boca

Ja, ich meine Bendgate. Ich verfolge die Seite oneofthenine.com/ regelmäßig. Dabei geht es weniger um die Tatsache, dass sich das Ding leicht verbiegt, sondern um die Art und Weise wie Apple damit umgeht. Deswegen sind Apple und Sony erst mal tabu für mich.
 

Arminator

Aktives Mitglied
Kostenvoranschlag? Die haben wohl den knall nicht gehört. Wenn einem versucht wird soetwas unterzujubeln direkt auf die gesetzliche gewährleistung verweisen. Die ersten sechs monate (das z3 ist ja kaum älter) muss der hersteller nachweisen dass der mangel vom kunden kommt.
Bin kein Jurist, aber das stinkt nach unlauterem Geschäftsgebahren, mindestens ist es aber unverschämt.
Für mich war sony aber schon vorher gestorben. Ein Freund hatte beim Z1 nach kürzester zeit probleme mit dem lautsprechern und hatte einen derart komplizierten garantieablauf dass die meisten wohl aufgeben hätten.
 

Marcitos

Mitglied
Wenn ich das so lese bin ich mal gespannt was bei mir raus kommt.
Ich habe mein Z3 eingeschickt, weil eine Pixelreihe nicht mehr funktioniert.

Der Weg zum einschicken war schon schwierig genug, erster Auftrag wurde: Versandmaterial wurde nicht verschickt, also stornieren und zweiten Auftrag erstellen, extra nur Versandticket per mail geordert, kam auch nicht, auf ruckfrage muss es an meine googlemail Adresse liegen, somit musste ich es auf selbstkostenbasis verschicken.

Dann hoffen wir mal, dass es nicht noch Theater gibt.
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
Homeend

Das aufgebauschte Bendgate also !

Im Prinzip ist diese Diskussion ein schönes Spiegelbild der heutigen Gesellschaft - man fordert schnell Rechte ein auch wenn diese gar nicht existieren während man es mit eigenen Pflichten eher salopp hält und eigene Blödheit eh nie in Frage kommt .

Wenn ein 3 Wochen alter Neuwagen einen Riss in der frontscheibe hat fährt man natürlich sofort zum Verkäufer - schließlich ist ein Steinschlag ja die unwahrscheinlichste Möglichkeit - so neue Autos bekommen sowas nicht .

Auch die selektierung kostet und für die Öffentlichkeit wirkt es wie Schuldanerkenntnis .

Für negative Publicity reichen auch schon 9 Fälle .... Der Wettbewerb nimmt so Bälle gern auf .

Aber egal .
 

Echse

Bekanntes Mitglied
@homeend

Wie ist denn Apple damit umgegangen ? Hat apple nicht einen Umtausch angeboten, nachdem die geräte geprüft wurden ?
Wie sollte denn Apple deiner Meinung nach damit umgehen ? Soll Apple jedem deppen, der sich das iphone Indie hintere Hosentasche steckt und sich damit hinsetzt, ersetzten ?
Ich finde, Apple ist sehr kulant damit umgegangen.

Edit
Und es sollte doch jetzt klar sein, dass kein Konstruktionsfehler vorliegt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Corin

Mitglied
Wenn ein Hersteller ein Produkt anbietet das den Alltagsbelastungen nicht stand hält und sich leicht verformt oder gar von selbst brich ist das selbstverständlich ein Garantiefall und sollte bei Produkten dieser Preiskategorie nicht vorkommen.
Ob und wie weit verbogene iPhones hier hinein fallen kann ich nicht beurteilen da die Ausmaße dieses Problems sehr schwer nachvollziehbar sind. Auf der einen Seite betrifft es mit Apple den Hersteller der bei vielen als Maßstab in Sachen Design und Qualität gilt, und da wird vieles stark hochgebauscht (sowohl die Probleme als auch der Ruf in positiver als auch in negativer Hinsicht), auf der anderen Seite sind die von Apple vor einiger Zeit genannten neun Fälle in ihrer Anzahl eher unwahrscheinlich gering.

Der hier beschriebene Fall mit Sony scheint wesentlich klarer, somal das unverschulden des Kunden klar erkennbar scheint.

Mit dem Sonykundenservice selbst habe ich keine direkten Erfahrungen, da meine Sony Geräte noch keine Probleme gemacht haben, mein Bruder hatte mit seinem Z1 compact einen selbst verschuldeten Displaybruch und hat es schnell repariert bekommen zum halben Preis wie bei gängigen freien Reparaturwerkstätten. Aber hier war auch die Schuldfrage klar auf seiten des Kunden. Ich kennen aber auch Fälle wo das Smartphone auch in einem solchem Fall vom Hersteller noch kostenlos repetiert wurde.
 

homeend

Mitglied
> Wie ist denn Apple damit umgegangen ? Hat apple nicht einen Umtausch angeboten, nachdem die geräte geprüft wurden ?

Les Dir mal die Kommentare bei oneofthenine.com/ durch. Da ist nicht mehr viel von Kulanz. Und nicht jeder ist ein kritikloser Traumkunde, der alles schluckt, was der Hersteller ihm vorsetzt. Das ein Produkt nicht immer perfekt ist, lässt sich sicher nicht vermeiden. Umso wichtiger ist, wie ein Hersteller dann damit umgeht. Und gerade bei Premiumprodukten erwarte ich da mehr.
 

Ripcord

Bekanntes Mitglied
Das Xperia Z eines Bekannten hat schon ein sehr dünnes Dispay aus Glas unter der Schutzfolie welche ab Werk drauf ist.

Die Schutzfolie war nach einiger Zeit total zerkratzt und er wollte die austauschen. Beim entfernen ist ihm erst aufgefallen, dass das Glas darunter einige Risse hatte was man vorher überhaupt nicht gesehen hat. Würde mich wundern wenn es überhaupt Gorilla Glas ist. Jedenfalls ist es viel dünner als z.B das Glas vom S3.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

foetor

Guest
Sony gibt nie etwas zu! War doch auch schon als es den Blitzbugg gab, bis heute haben wir keine Chance das Gerät umzutauschen weil Sony meint ew gibt keinen Fehler...Was Kundenfreundlichkeit angeht ist Sony ganz hinten, vlt auch wegen der japanischen Mentalität, bloß keine Fehler zugeben sonst verliert man sein Gesicht...
 

Frankfurter Knackarsch

Aktives Mitglied
Breaking News

Glas kann zerbrechen!
(egal Ob selbst verschuldet oder nicht)

Auch wenn das hier für manche eine völlig neue Erkenntnis zu scheinen mag, für Sony war das Risiko bekannt. Von daher völlig nachvollziehbar, daß sie das nicht auf sich nehmen möchten. Wer dennoch Sony kauft akzeptiert entweder das Risiko oder ist einfach selber Schuld an seiner eigenen D...
....
 

Arminator

Aktives Mitglied
Ich finde den vorliegenden fall kann man nicht mit "bendgate" vergleichen.

Bei bendgate geht es um nutzer die fahrlässig mit ihrem gerät umgehen, beim zersprungen xperia handelt es sich um einen klaren technischen mangel ab werk. Wenn so ein glas reißt weil es unter spannung steht kann der nutzer mal gar nix dafür. Bendgate ist da m.M.n. völlig anders gelagert
 
Oben