• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Snapdragon 855 & Kirin 980: Benchmarks der nächsten Chip-Generation

stickell

Mitglied
Es wäre mal nett, würde man sich endlich mal mehr in Richtung Energieeffizienz bewegen, anstelle eines möglichst hohen Score in einem nichtssagende Benchmarks zu erreichen der allein dazu dient die Länge des männlichen Geschlechtsteil zu kompensieren auf den Schulhof.
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Stickell

Man bewegt sich doch in die Richtung.
Lt. Dokumentation von tsmc erreicht der a12 allein durch die fertigungsumstellung 20% mehr Performance bei gleichzeitig 40% weniger Energieverbrauch.
Da ich aber mal annehme, dass Apple an dem Chip noch Anpassungen vorgenommen hat, lassen sich diese Zahlen noch steigern.
Und insbesondere das x plus mit bis zu 3400 mah sollte mit deutlichen Fortschritten bei der Laufzeit daherkommen.
So jetzt beim a12. Was die Konkurrenz macht, wird man sehen.
 

Ripcord

Bekanntes Mitglied
Das muss man erst mal abwarten. Ich lese bei jeder neuen Generation +××% Mehrleistung bei -××% Verbrauch. Trotzdem müssen alle Geräte bei halbwegs intensiver Nutzung jeden Tag geladen werden.

Für mich ist das alles nur Bla Bla um die Kunden zum Neukauf zu bewegen.
 

Laborant

Aktives Mitglied
M.a.K: Man muss aber auch zu gute halten, dass immer mehr Hintergrundservices laufen. Während früher das Exchange-Mailkonto als "der Stromfresser" hinhalten musste, kamen dann auch Chatprogramme wie WhatsApp, dauernde GPS Ortung für Google "Hey du warst dort, Bewerte bitte!"-Belästigungen und stetige Verbindung zu WLAN und Bluetooth dazu.

Hörte ich früher öfters die Aussage "Ich schalte Bluetooth und WLAN aus wenn immer ich aus dem Haus gehe", vernehme ich die heute nicht mehr. Auch weil viele Leute mit Fitbit und co rumrennen, die sowieso dauernd BT benötigen. Oder schaltest du wie damals auch, noch das WLAN auf dem Handy aus?
Übrigens fressen 4k-Screens mehr Strom als FHD-Displays, grössere Displays benötigen - unabhängig von der Pixel-Zahl - mehr Strom als kleine (mehr Fläche zum Ausleuchten) und immer schnellere Datenverbindungen schreien nach immer aufwendigeren Übertragungsverfahren.

Wenn du darauf hinaus willst, dass Furz-Apps immer noch gleich laggen wie vor 10 Jahren, da bin ich bei dir... das liegt aber mehr an Amateurhaften Softwarekreatoren. Es würde vielen App-Entwicklern mal guttun, sich mit nem Mikrocontroller der Cortex-M Serie rumschlagen zu müssen. (Die sind verhältnismässig sogar sehr komfortabel im Gegensatz zu 8bit-Klötzen wie sie in einfacheren Geräten sitzen).
Wer zu viele Ressourcen zur Verfügung hat, schert sich nicht darum, in welcher Reihenfolge Daten aus einem Array gelesen werden. Wer auf die Ressourcen achten muss, beachtet auch Caching-Methoden des Prozessors selbst.

Software wird heute schneller langsam, als die Hardware schneller wird.
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
Die SoCs werden jede Generation und vor allen Dingen nach jedem neuen "Shrink" der Strukturgröße effizienter /und/ schneller. Die maximale Geschwindigkeit ist nämlich immer durch die etwa 4W TDP limitiert, die ein Smartphone hergibt und nur bei größerer Effizienz kann man gleichzeitig auch größere maximale Geschwindigkeiten erreichen.

Es gibt also durchaus einen proportionalen Zusammenhang zwischen maximaler Geschwindigkeit und (allgemeiner) Energieeffizienz insbesondere wenn wir die gleiche Leistungsebene betrachten. Wenn man in den Mid-Range-Bereich geht (der gleichen Generation) wird das Gerät durchaus noch effizienter, weil der Prozessor nicht mehr "versehentlich" ans Frequenzlimit geht, allerdings liegt das daran, dass das Leistungslimit insgesamt geringer ist. Damit kann man durchaus auch gut arbeiten, aber das muss jeder für sich entscheiden.

@Laborant:"Oder schaltest du wie damals auch, noch das WLAN auf dem Handy aus? "
>>Ich mach das in aller Regel. Aber du hast vermutlich Recht, dass das nicht mehr die Norm ist. In der Hinsicht hat sich ja auch eine Menge getan, was Energieeinsparungen angeht.

"Wer zu viele Ressourcen zur Verfügung hat, schert sich nicht darum, in welcher Reihenfolge Daten aus einem Array gelesen werden. Wer auf die Ressourcen achten muss, beachtet auch Caching-Methoden des Prozessors selbst. "
>>Ich verstehe wo du herkommst, aber gleichzeitig hat man dadurch auch mehr Vielfalt bei den Apps, weil es einfacher geworden ist Apps zu entwickeln (die dafür mitunter schlecht optimiert sind).

Klein bisschen OffTopic bzgl Array: Der Speicher ist sowieso sequentiell alloziert und damit sind die Speicheradressen der Elemente direkt bekannt und das bedeutet das die Zugriffszeiten für so ziemlich alle realen Anwendungen identisch sind. Aber bei (zB einfach verketteten) Listen wäre das mitunter anders, allerdings sind das schon wieder Implementierungsdetails die so ziemlich kein App-Entwickler zu sehen bekommt und das hat auch seine Vorteile, weil man das Rad bzw die Optimierung für Listen nicht neuerfinden muss.
 
Oben