Skobbler: Offboard-Navigation mit Ortsempfehlungen für das iPhone

AreaMobile Redaktion

areamobile.de
Die Navigationssoftware Skobbler des gleichnamigen Start-Up kostet wenig und benötigt kaum Speicherplatz. Es gibt sogar eine Fußgänger-Navigation und eine Suche nach interessanten Orten, die durch die Community ständig erweitert wird. Allerdings zieht die Offboard-Lösung für das iPhone während der Navigation kontinuierlich Kartenmaterial und Routendaten aus dem Internet, wodurch zusätzliche Kosten beim Mobilfunkanbieter entstehen können.[...]

Lesen Sie den Beitrag: Skobbler: Offboard-Navigation mit Ortsempfehlungen für das iPhone auf AreaMobile.
 
A

Anonymous

Guest
Ähmm, sorry aber das Tool gibt es Monaten für apples iphone.
 
A

Anonymous

Guest
1,2 MB für die Strecke???

Wieso muß man den Sprachinfos mitsenden... also wer sich diesen Blödsinn ausgedacht hat...
 
A

Anonymous

Guest
Nen Navi dass sich kontinuierlich Daten runterlädt ist kein Offboard-Navi.
 

the_black_dragon

Bekanntes Mitglied
natürlich ist das nen offboard navi da die kartendaten nicht ONBOARD gespeichert sind c.O

also da lobe ich mir nav4all
das ist komplett kostenlos und ne strecke von 250km brauch nichtmal 500kb an daten...... dafür verzichte ich gerne auf die kartenansicht und hab nur pfeile und sprachausgabe......
 
A

Anonymous

Guest
vor ewigkeiten gibts des doch fürs iphone

aber wie ist das ö-navi ?
 
?

.....

Guest
ich versteh nicht wie man für eine offboard-navigations software geld verlangen kann. die holen sich doch die karten etc. eh von google und co.
 
P

Phil

Guest
Die Vorposter haben mal wieder keine Ahnung. Nav4all gibts fürs iPhone nicht, und damit kostet skobbler ein 20tel der anderen Navi apps.
Ich habs mir gestern geladen und finde es richtig klasse.
 

d4yw41k3r

Neues Mitglied
Skobbler nutze ich schon seit einem Jahrauf dem Nokia N95 8GB. Eine ganz tolle Navi-Lösung, die Nav4all (das ich auch getestet habe) bei weitem schlägt. Skobbler hat Pfeildarstellung, Kartenmodus (2D) und Sprachausgabe. Er nennt sogar die Straßennummern und die Fahrspuren ("In 200 Metern den linken Fahrstreifen folgen auf die A100"). Dazu kann man Orte als Favoriten speichern, alles in allem eine runde Sache, für die sogar ich als Nokia-Nutzer EUR 3,99 gezahlt hätte.

Einziger Schwachpunkt ist der GPS-Empfänger selbst. Aber das ist bei meinem Telefon hardwarebedingt.
 
A

Anonymous

Guest
@Autor

Bitte in Zukunft besser Informieren.
Bei Skobbler handelt es sich _nicht_ um eine Tochterfirma von Navigon.
 
Oben