Siemens SX1 Testbericht

Lange musste die Fangemeinde darauf warten, nun ist endlich verfügbar. Mit dem SX1 bietet Siemens sein erstes Smartphone für den Massen markt. Es basiert auf der vom Nokia 7650 oder 3650 bekannten Series 60 Software. Diese gestaltet die umfangreichen Funktionen relativ übersichtlich. Trotzdem müssen langjährige Siemens User sich an viel neues gewöhnen. Doch dazu mehr im Detail.

Lieferumfang


  • Lieferumfang
    Siemens SX1
    Akku 1000 mAh
    Ladekabel
    Software CD
    Bedienungsanleitung in 3 Sprachen
    Stereo Headset
    USB Datenkabel
    Werbeflyer

Auf der mitgeliefertem CD befindet sich noch eine Auswahl an Software, Bildern und Tönen. So ist auch eine Demoversion zu Anno 1503 zu finden. Es lohnt sich die CD mal im Explorer zu durchsuchen. Dort findet sich auch eine Software zum konvertieren von Filmen für das SX1.

Die mitgelieferte Data Suite Software wird später einem ausführlicherem Test unterzogen. Es sei nur gesagt, dass sie Siemens sehr gut gelungen ist.

Verarbeitung und Qualität

Hier gibt es eigentlich kaum etwas zu beanstanden. Im Auslieferzustand knarzt und scheppert nichts am Gerät. Alles sind bombenfest und macht einen sehr wertigen Eindruck. Das verwendete Plastik wirkt zumindest auf der Vorderseite recht hochwertig. Der Akkudeckel wirkt etwas billig sitzt aber bombenfest. Die seitliche gummiartige Beschichtung muss ihre Haltbarkeit aber noch beweisen. Mein Hauptkritikpunkt in dieser Disziplin ist der tiefe Graben um den Joystick. Hier wird sich mit Sicherheit recht schnell Schmutz ansammeln. Ein weiterer grober Schnitzer ist in meinen Augen die SIM Karten Halterung. Leider stört hier eine Gehäuseschraube beim Wechsel der Karte. Trotzdem es fühlt sich alles sehr hochwertig und stabil an. Somit ein klarer Pluspunkt des SX1.

Tastatur

Hier scheiden sich von Anfang an die Geister. Die seitlich neben dem Display angeordneten Zifferntasten wurden von vielen als größter Nachteil bezeichnet. Letztendlich sollte aber jeder Interessent selbst ein paar Minuten damit spielen. Viele haben sich von den Vorteilen dieser Anordnung überzeugen lassen. Notorische Ein-Hand-Tipper werden sich sicherlich umgewöhnen müssen, da dies mit dem SX1 nur umständlich möglich ist. Wer aber bisher schon mit zwei Händen tippt wird hier mindestens genauso schnell, wenn nicht sogar schneller als mit dem herkömmlichen Tastaturlayout sein. Zumindest war das bei mir bereits nach wenigen Minuten der Fall. Weiterhin bietet diese Anordnung den Vorteil, dass die Zifferntasten auch als Softkeys dienen können. Wer damit starke Probleme hat kann dies übrigens mit dem beigelegten Spiel "Type Gun" trainieren.

Zur reinen Tastaturqualität gibt es viel gutes zu berichten. Die Ausleuchtung ist gerade für ein Siemens Gerät ungewöhnlich gleichmässig. Auch wenn, aufgrund der blauen Beleuchtung der Kontrast besser sein könnt. Hier zog man wohl Design vor Funktionalität. Die Tasten haben einen klaren Druckpunkt und reagieren soft auf Eingaben. Mein Kritikpunkt in diesem Bereich ist der Joystick. Dieser ist leider etwas rutschig geraten. Die metallische Oberfläche sieht zwar edel aus, bietet dem Daumen aber wenig Halt. Auch die abgerundeten Kanten wirken sich dabei nicht positiv aus. Dafür spricht er deutlich und präzise an.

Display

In dieser Disziplin setzt sich das SX1 im wahrsten Sinne des Wortes brillant in Szene. Das 65.536 Farben Display stellt sowohl Bilder als auch Fotos sehr klar und kontrastreich dar. Besonders Fotos wirken sehr natürlich und nicht aufdringlich. Die Beleuchtung ist ausreichend hell und relativ gleichmässig. Nur im unteren Randbereich wird es etwas dunkler. Auch bei Sonneneinstrahlung ist das Display noch gut abzulesen. Mit einer Auflösung von 176 x 220 Pixeln bietet das SX1 in der Höhe 12 Pixelreihen mehr, die zur ständigen Anzeige von Statusinformationen wie Akkustand und Empfangsstärke genutzt werden. Bei bisherigen Series 60 Geräten hatte man diese Anzeigen nach dem Start von Anwendungen nicht mehr vor Augen. Fazit: Das Display ist klar eines der besten Merkmale des SX1.

Audiofähigkeiten

Ich beziehe mich hier nur auf die Sprachqualität des SX1. Multimedia Audio folgt später. Wie von Siemens zu erwarten haben die Techniker hier Ihre Hausaufgaben gemacht. Sowohl über den normalen Hörer als auch über das Headset werden Gespräche klar und deutlich übertragen. Auch beim gegenüber kommt ein recht guter Klang an. Lediglich von dem integrierten Freisprecher hätte man nach all den vollmundigen Ankündigungen etwas mehr erwartet. Er klingt nicht wirklich schlecht aber eben nur knapp über dem Durchschnitt. Bei hohen Lautstärken sind auch hier manchmal Verzerrungen zu hören. Trotzdem liegt er im gut brauchbaren Bereich.

Netz und Empfang

Hier bietet das SX1 nur Durchschnittskost. Wie alle Geräte mit integrierter Antenne hat das es in schwach versorgten Gebieten Probleme das Netz zu halten. Die Empfangsstärke des SX1 liegt hier im Vergleich zum S55 eher im unteren Durchschnitt etwa auf Level eines SL55. Als TriBand Gerät unterstützt das SX1 übrigens auch nordamerikanische GSM Frequenzen. Die Homezone anzeige von O2 wird unterstützt.

Dateisystem / Speicher

Um es vorweg zu nehmen, das SX1 könnte mehr integrierten Speicher vertragen. Nach dem Einschalten ohne zusätzliche aktivierte Programme, stehen dem Gerät knapp 4 Megabyte RAM zur Verfügung. Zeitgemäss wären hier eher 6 - 10 Megabyte. Dafür kann der Speicher für MP3, Anwendungen, Spiele etc. per MMC Speicherkarte erhöht werden. Derzeit sind Karten bis 512 Megabyte verfügbar. Karten mit bis zu 1 Gigabyte sollen noch in diesem Jahr oder Anfang 2004 erscheinen.

Ein großer Vorteil des SX1 liegt in der HotSwap Fähigkeit der MMC. Das heisst die Karte kann auch im laufenden Betrieb gewechselt werden. Allerdings sollten dann keine Anwendungen von der MMC laufen. Dafür bietet das Gerät eine extra Funktion, welche alle relevanten Anwendungen schliesst. Außerdem wird beim Betätigen des Auswurfs eine Warnmeldung angezeigt. Bisherige Series 60 Geräte wie das 6600 müssen zum MMC Wechsel ausgeschaltet werden.

Sowohl Telefon- als auch Kartenspeicher können im Gerät über einen Dateimanager verwaltet werden. Alle Formate (Bild, Ton etc.) welche das SX1 wiedergeben kann können direkt von Dateimanager aus gestartet werden. Auch wird die Möglichkeit geboten Dateien direkt aus dem Dateimanager heraus versendet werden. Schliesslich bietet der noch die übliche Möglichkeit, Dateien zu kopieren, verschieben, oder löschen. Eine Suchfunktion ist ebenfalls integriert.

Schnittstellen / Daten

In diesem Bereich hat das SX1 fast alles zu bieten, was heute up-to-date ist. Verbindung mit einem PC nimmt das SX1 per USB-Kabel, Infrarot- oder Bluetoothschnittstelle auf. Bluetooth kann auch noch für diverse andere Anwendungen genutzt werden. So kann man z.B. kabellose Headsets betreiben.

Als Modem unterstützt das SX1 GPRS der Klasse 10. Dies ist für die Datenübertragung per Laptop leider etwas zu teuer. Warum Siemens hier auf HSCSD verzichtet hat ist unverständlich und hat wohl eher politische Gründe. Im WAP Betrieb oder beim Download von Applikationen macht sich die hohe GPRS Geschwindigkeit dagegen ohne faden Beigeschmack bemerkbar. Gerade mit der WAP Flatrate von O2 macht das ganze jetzt wirklich Spass.

Messaging

Zur Messagingfunktion des SX1 könnte man beinahe sagen: Komplett ausgestattet. Aber eben nur beinahe. So bietet es SMS mit verketteten Nachrichten, Smart Messaging und einen Mail Client der mehrere E-Mail Konten verwalten kann. Außerdem ist, wie bei einem Kameraphone üblich, auch MMS integriert. Aber gerade hier liegt ein Knackpunkt. Die MMS Funktion hat das SX1 nämlich vom Nokia 7650 und 3650 geerbt. Das heisst, dass man nur MMS mit 1 Seite versenden kann. Hier kann man aber mit Zusatzsoftware wie z.B. Cool MMS (siehe Software Bereich) Abhilfe schaffen. Insgesamt aber ein unnötiger Fehler.

Ein wirklich gutes Bild gibt dagegen der E-Mail Client ab. Dieser lässt sich sehr komfortabel bedienen und kann nun auch mehrer Anhänge an eine Mail anhängen.

Organizer

Im Bereich Organizer findet man in Gerät folgende Funktionen: Kalender, Aufgaben, Today, Notizen, Diktiergerät, Rechner, Konverter und Sync. Die einzelnen Funktionen will ich hier mal kurz beschreiben.

Kalender

Hierbei handelt es sich um die Hauptfunktion des Organizers. Er bietet eine Tages- Wochen und Monatsansicht. Termine können mit Anfangs- und Endzeitpunkt. Erinnerungen können zu einer frei definierbaren Zeit vor dem Termin eingegeben werden. Die Begrenzung auf eine maximale Anzahl von Termin liegt jetzt nur noch beim vorhandenen Speicher.

Aufgaben

Eine einfache Aufgabenverwaltung mit Prioritätsvergabe

Today

Eine Tagesübersicht über anstehende Termine und Aufgaben, sowie ungelesene Nachrichten. Hat Ähnlichkeit mit der Today Anzeige bei Microsoft Organizern. Sehr praktisch wenn man es auf einen Softkey legt.

Notizen

Eine einfache Notizverwaltung

Diktiergerät

Wie der Name schon sagt ein Diktiergerät. Die Aufnahmequalität ist durchschnittlich. Die maximale Länge einzelner Aufnahmen beträgt 2 Minuten. Aufnahmen können im Gerätespeicher oder auf der MMC abgelegt werden.

Rechner

Eine Taschenrechnerfunktion mit Speicher.

Konverter

Ein Umrechner für verschiedenste Maße. Sehr praktisch im Urlaub.

Sync

Mit dieser Funktion kann man eine Fernsynchronisation nach SyncML Standard durchführen. Dazu muss ein Synchronistationsprofil erstellt werden.

Insgesamt bietet der Organizer, Funktionen wie man sie in dieser Klasse erwarten kann. Nichts besonderes aber solide.
 
Multimedia

In dieser Rubrik will ich euch die wichtigsten Multimediafunktionen des SX1 näher bringen. Hier hat das SX1 mit MP3 Player, Radio, Foto- und Videokamera auch einiges zu bieten.

MP3 Player

Wer den MP3 Player vom Siemens SL45 kennt wird klanglich nicht viel neues erleben. Für alle anderen: Der Sound des Players ist für ein integriertes Gerät sehr gut. Die Töne sind sehr klar und Bässe hören sich knackig an, könnten aber präsenter sein. Nur besonders audiophile Hörer haben hier was zu meckern. Aber die hören ja auch keine MP3s ;-) Diese Beurteilung gilt für die Wiedergabe über das mitgelieferte Stereo Headset, welches übrigens wieder von guter Qualität ist und auch als Freisprecheineinrichtung dienen kann. Bei Wiedergabe über den integrierten Lautsprecher bleibt von der Klangfülle nicht viel übrig. Hier ist der Sound eher mit einem kleinen Radiowecker vergleichbar. Die Funktionen des MP3 Players sind recht gut so lassen sich Playlisten abspielen oder eine Zufallswiedergabe aktivieren. Was ich vermisse ist ein integrierter Equalizer, wenigstens für Bässe und Höhen. Bei der Bedienung kommt die bereits erwähnte Softkeyfunktionalität der seitlichen Tasten zum Einsatz. Im übrigen kann man noch wählen, ob während des MP3 Betriebs eine automatische Tastensperre aktiviert werden soll und ob das Licht anbleiben soll.

Radio

Das integrierte Radio hört sich wie schon der MP3 Player über das Headset recht gut. Dieses muss übrigens angeschlossen sein, da es als Antenne dient. Ohne Headset bekommt Ihr keinen Sender rein. Die Wiedergabe über den Lautsprecher ist wie bei MP3s eher mager. Im Vergleich zu Konkurrenz aber immer noch gut. Es lassen sich 6 Sender speichern, die dann über die Softkeys aufgerufen werden. Dabei kann für jeden Sender noch ein eigener Name vergeben werden. Insgesamt ein nettes Feature, bei dem ich mir nur noch RDS gewünscht hätte

Camcorder

Dies Funktion erlaubt es Filmsequenzen mit der Kamera des SX1 aufzunehmen. Dabei kann man auswählen ob man mit oder ohne Ton und in hoher oder niedriger Qualität aufnehmen möchte. Außerdem kann man die Aufnahme auf eine Dateigröße für MMS beschränken. Ohne Beschränkung und ohne Ton bei Standardqualität kann man solange aufnehmen, solang man Platz im Speicher (Telefon oder MMC) hat. Die Qualität liegt bei einer Dartsellung von maximal 15 Frames pro Sekunde gerade noch im brauchbaren Bereich. Mit pvCamcorder hat Siemens sich hier aber sicher eine der besten Anwendungen gesichert.

Kamera

Die Kamera kann Fotos mit einer maximalen Auflösung von 640 x 480 Pixeln (0,3 Megapixel) machen. Die Aktivierung der Kamera erfolgt entweder über das Menü oder die Seitentaste rechts am Gerät. Mann kann 3 verschiedene Bildgrößen (Standard, Miniatur, Vollbild) wählen. Außerdem lassen sich noch 3 Qualitätsstufen wählen. Fotos können im Gerätespeicher oder auf MMC abgelegt werden. Mit dem vorinstallierten Programm "Image Fun" lassen sich die Fotos noch nachbearbeiten.

Qualitativ ist die Kamera sicherlich eine der besten Ihrer Klasse. Nicht vergleichbar mit handelsüblichen Digitalkameras aber für eine Handykamera schon sehr gut. Was fehlt ist die Nachtfunktion anderer Series 60 Gerät. Dafür ist der Fotosensor auch im Dunkeln recht empfindlich. Beispielbilder findet Ihr auf einer der nächsten Seiten des Tests.

Adressbuch

Das Adressbuch des SX1 als umfangreich zu bezeichnen ist meiner Meinung nach noch untertrieben. Für jeden Kontakt lassen sich sehr viele Felder definieren. Diese reichen vom Namen über diverse Telefonnummern, Firma, Position, Adresse, URL, E-Mail Adresse bis hin zu Notizen. Jedes Feld kann auch mehrfach in einem Kontakt vorhanden sein. So ist es auch möglich 2 mal "Nummer privat" zu vergeben oder 3 Internetadressen. Kontakte lassen. Die einzelnen Kontakte lassen sich per E-Mail, SMS, Infrarot oder Bluetooth an andere Geräte versenden. Einzelne Kontakte könne auch per Sprachwahl aufgerufen werden (rechte Seitentaste).

Sonstiges

Hier noch ein paar Infos die sonst nirgendwo reinpassen. Für alle, die mit der Menüanordnung nicht klar kommen ist es interessant zu wissen, dass man jeden Menüpunkt beliebig verschieben kann. Auch aus einem Untermenü in ein anderes oder ins Basismenü. Außerdem lassen sich, wie bei Siemens üblich, diverse Funktionen auf die Zifferntasten legen und können somit schnell gestartet werden.

Ein Highlight ist sicherlich auch das mitgelieferte Spiel Mozzies. Hier gilt es diverse Mücken abzuschießen. Das besondere daran ist, dass das Spiel die Kamera des SX1 nutzt und die Mücken praktisch vor dem realen Hintergrund fliegen. Das Zielkreuz wird auch nicht per Joystick sondern durch die Bewegung des Telefons gesteuert.

Fazit

Wie lange haben die Fans drauf warten müssen?! Doch das Warten hat sich meiner Meinung nach gelohnt. Das SX1 ist ein rundum gelungenes Smartphone, was aber immer noch Raum für Verbesserungen bietet. Sicherlich hätte mancher Schnitzer nicht sein müssen, aber viel lässt sich auch mit zusätzlicher Software verbessern. Dies ist sicherlich einer der Hauptvorteile des Symbian Betriebssystems. Außerdem wird Siemens auch für das SX1 ein Selbstupdate der Firmware anbieten. Wer jetzt also nicht warten will aber Angst vor unausgereifter Software hat sei somit beruhigt. Insgesamt lief die Software aber schon sehr stabil. In etwa vergleichbar mit den ersten Softwareversionen von S55 & Co. Allerdings lohnt es sich bestimmt noch zu warten bis der Preis sinkt.

Den kompletten Bericht mit Bildern findet Ihr hier.
http://www.club-sx1.de/modules.php?name=Co...showpage&pid=46
 

Francois

Neues Mitglied
Hmm, da bekomme sogar ich als eigentlich notorischer Siemensverweigerer Appetit auf dieses Smartphone. Vielen Dank für den ausführlichen Test!
Hast du jetzt definitiv die Verkaufsversion des SX1 getestet?
 

blutsvente

Neues Mitglied
Lotus Synch

Naja, vielleicht hat Stefan schon mit dem Mann vom Paketdienst telefoniert, der wohl Spätschicht haben muss :p

Was mich aber dringend interessieren würde: Kannst Du, Mario, oder wer auch immer, schon eine Aussage dazu machen, ob und wie eine Synchronisation mit Lotus Notes funktioniert? Bislang hab ich das nur immer in kurzen Anmerkungen lesen dürfen, aber grundsätzlich wurde auf Outlook immer grösseres Augenmerk gelegt.

UND natürlich DANKE :top: für den Testbericht

Sven
 

dertoaster

Neues Mitglied
hi,

erst mal danke für den ausführlichen Testbericht.

Falls die Sychronisation mit Lotus Notes 6.x was vor allem die Kontakte betrifft nicht funktioniert, ist das für mich in k.o. Kriterium - leider!!!

gruß
toaster
 

blutsvente

Neues Mitglied
Original geschrieben von dertoaster
hi,
...Falls die Sychronisation mit Lotus Notes 6.x was vor allem die Kontakte betrifft nicht funktioniert, ist das für mich ein k.o. Kriterium...

dto. Sagt denn die Bedienungsanleitung nix? Ist da überhaupt Lotus erwähnt? Mensch, ich will das Ding nächste Woche meinem Chef schönreden, und das wäre ziemlich hilfreich...
 

pump00

Neues Mitglied
moin
hab mal eine frage zu dem sx1
wie sieht es denn mit einer zoom funktion der cam aus,
hab das sx1 auch sowas?
und besitzt es auch die funktion zu, laut mit hören ?
 

handyist

Neues Mitglied
Mich würde was bezüglich der Klingeltöne interessieren: Als Klingeltöne lassen sich meines Wissens auch wav.-Dateien verwenden, MP3-Dateien hingegen nicht. Wie groß dürfen denn die wav.-Dateien, die ich als Klingelton verwenden will, sein? Wo muss der Sound gespeichert werden (im Gerät oder auf dem Wechselspeicher)? Wenn die Klingeltondatei ziemlich groß ist, wird er trotzdem schnell geladen, also läutet das Handy ohne große Verzögerung? Recht herzlichen Dank.
 

MK_NRW

Mitglied
SX1 Videolänge

... um mal den "heutigen" Focus TV / HK Test zu korrigieren: das SX1 kann selbstverständlich Videos mit mehr als 10 Sekunden Dauer aufnehmen. :rolleyes:

Und das auch mit Beta Versionen der SX1 Firmware, die erste und aktuelle Final V05 vom 21.11.03 kann es sowieso ...

Standardsoftware:
Unter Video/Optionen => Einstellungen => Speicherort="Speicherkarte" und Max. Dateigröße auf "maximum" ...

Mit "Fremdsoftware" kann man sogar so lange aufnehmen, bis die MMC voll ist.

Gruss,
Mark

PS: Was der Herr Jodeleit immer in solchen Tests zu suchen hat, ist und bleibt eines der unzähligen Rätsel der Handywelt ... Ansonsten fand ich es für Focus TV gar nicht mal so schlecht. ;)
 

Guiuana

Neues Mitglied
Ich fand den Beitrag eher naja......

Das Stefan's Favorit eher das P900 ist, kann ich zwar verstehen, jedoch wäre mir das Telefon bei weitem zu groß! Das SX1 ist ganz einfach kleiner.

Was das Nokia 6600 angeht: ich hatte heute so ein Gerät im MediaMarkt in der Hand und fand es irgendwie billig. Selbst der damalige Proto auf dem USP-Treffen machte da einen wertigeren Eindruck als eben das Gerät als Final. Außerdem war das 6600 extrem langsam. Mal ganz davon abgesehen, das es trotzdem ein schönes Handy ist.

P900: Zu groß, zu schwer, kein Standard-Medium als Speicher. Ich halte das P900 eher für einen PDA als ein Telefon. Ich finde, es trägt ganz schon auf in der Hosentasche. Von der Verarbeitung her ist es garnet mal sooo übel.

SX1: Mach einen hochwertigen Eindruck, einige Probleme der anderen Siemens sind hier besser gelöst (Tastenbeleuchtung z.B.). Zur Software-Schnelligkeit kann ich nix sagen, weil ich noch kein Final in den Händen halten durfte (im Januar ist es soweit).

Guiuana
 

martiko

Mitglied
Hoi,
gibts denn inzwischen mal ne definitive Aussage zur Notes-Synchronisation?
Wir verwenden im Moment noch 5.x (das sich auch wunderbar mit dem S55 syncen lässt), werden aber wohl in absehbarer Zeit auf Note 6.x umstellen, und das sollte dann natürlich auch mit dem SX1 synchronisierbar sein...

Ciao,
martiko
 

1SX

Neues Mitglied
Re: SX1 Videolänge

Original geschrieben von Mark Kempinski
... um mal den "heutigen" Focus TV / HK Test zu korrigieren: das SX1 kann selbstverständlich Videos mit mehr als 10 Sekunden Dauer aufnehmen. :rolleyes:

Mit "Fremdsoftware" kann man sogar so lange aufnehmen, bis die MMC voll ist.

PS: Was der Herr Jodeleit immer in solchen Tests zu suchen hat, ist und bleibt eines der unzähligen Rätsel der Handywelt ... Ansonsten fand ich es für Focus TV gar nicht mal so schlecht. ;)
Hi Mark,
der Focus Beitrag war (Skala 1 bis 10) eine 7.
Herr Jodeleit ist ... ne, da fehlen mir die Worte. Wieso zieht man sich nicht jemanden zu Rate, der sich wirklich mit der Materie auskennt? (mich ausgeschlossen). Für TV-tauglich halte ich den Herrn Jodeleit auch nicht. Kam rüber wie eine Schlaftablette.
Wenn schon SX1 mit Nokia und P900 vergleichen ... hätte man auch das neue MDA/XDA mit einbeziehen müssen. Hier ist die Videoqualität, Datenverarbeitung etc. so komfortable und schnell wie mit keinem anderen Gerät zur Zeit.
Das SX1 ist im Handybereich eindeutig der Testsieger, vor allem in Bezug auf kompakte Maße, Preis (demnächst günstiger), verwendung von "normalen" Speicherkarten....
Das P900 ist teuer und verwendet die 128 MB Sticks, die ebenfalls teuer sind.
Nur das Display kann gegenüber dem SX1 punkten.
 
Oben