• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Im Rahmen des Datenschutzes werden eure Accounts in den nächsten 90 Tagen gelöscht, wenn sie ausschließlich auf Areamobile.de genutzt wurden – ausgenommen ist die Nutzung auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.), deren Foren natürlich weiterhin zur Verfügung stehen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Sicherheit...

handyhacho

Aktives Mitglied
Das ist zwar eine Predigt gegen Windmühlen, aber in dem Artikel ist ausdrücklich von dem alten Blackberry-System die Rede - offenbar war es der NSA gelungen, den Blackberry Enterprise Server zu kompromittieren.
Genau dieser Server kommt bei Blackberry OS10 nicht mehr zum Einsatz.
Somit ist nicht erwiesen, ob die NSA auch das neue OS ausspähen kann, zumal auch keine Clouds genutzt werden. Sicher ausschließen lässt sich dies aber natürlich auch nicht...
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
Hh

Mit den Windmühlen ist es so eine Sache .

Es muß doch jedem klar sein das alle Geheimdienste dieser welt alles daransetzen werden um diese Sicherheit zu umgehen .

Hinter der dicksten Tür erwartet man auch die größten Schätze. Denkst du allen ernstes das die dann sagen - ui - die Sicherheit ist aber enorm - da sammeln wir lieber irrelevantes bei Wkw und kümmern uns erst gar nicht mehr um die Tür .

Außerdem - söllte die Tür geknackt sein , der Schlüssel gestohlen - Meinste. Man hängt das an die große glocke? Nö - man lässt die User in ihrer gefühlten Sicherheit und schaut sich dort möglichst lautlos um .

Das würde aber mit jolla , Tizen , webos etc pp genauso geschehen . Wo man Beute erwartet verstärkt man die Bestrebungen .
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
"Hinter der dicksten Tür erwartet man auch die größten Schätze. Denkst du allen ernstes das die dann sagen - ui - die Sicherheit ist aber enorm - da sammeln wir lieber irrelevantes bei Wkw und kümmern uns erst gar nicht mehr um die Tür"
-->logisch, ist es dageben aber besser, die dicken schätze hinter einem holzverschlag zu verstecken?
man muss es den angreifern ja auch nicht einfach machen
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
Nohtz

Am besten versteckt man sich dort wp man am sichersten ist oder man einen nicht vermutet ;-)

Diese Sicherheit weckt bestenfalls sportlichen Ehrgeiz . Das die Geheimdienste aber vor der Sicherheit kapitulieren wäre das wohl sinnloseste ...
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
"Das die Geheimdienste aber vor der Sicherheit kapitulieren wäre das wohl sinnloseste ... "
-->hat keiner behauptet.
aber es kostet die zeit und resourcen
 

Laborant

Aktives Mitglied
Ich glaube, ich überrede mal nen Kollegen, dass wir zwei ein ziemlich geiles Verschlüsselungsverfahren nehmen und hin und wieder ein paar Daten austauschen. Einfach um sich für die Geheimdienste so richtig interessant zu machen.

Und dann, wenn sie das ganze nach Monatelanger Kopfarbeit und dem einsatz eines Millionenrechners endlich geknackt haben, dann will ich eine Kamera in ihrem Büro um die Gesichter zu sehen, wenn sie meine Urlaubsfotos erblicken :D
 
Oben