• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Sicherheit: iOS-Update stopft Apples Stagefright-Lücke

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@cookieman: "ich glaube vor rund 8 - 10 Jahren habe ich ein einziges Mal ein iPhone 3G mit einem JB probiert. Ansonsten sehe ich das wie Boca, das die jüngere Generation bis 30 oder 35 eher bereit ist JB´s einzusetzen als die ältere Mitmenschen, weil es einfach zu komplex ist, Zeit kostet und wenn man Pech das Teil auch noch schrottet. Für was etwas mehr Personalisierung?"
>>Wundervoll. Du hast wieder komplett an mir vorbeigeredet. Ich rede von Sicherheitslücken und du davon, dass dir JB nicht so zusagt und irgendwelche erfundenen demographischen Nutzungsstatistiken, die absolut nichts mit meiner Aussage zu tun haben. Lass das "@ibnam" einfach weg, wenn du mich nicht meinst!

"Bei Android läßt sich das mit dem Rooten vergleichen....[...]" --cookieman
>>Ja, und nu? Inwiefern ist das eine Antwort auf meine Aussage. Dass JB das Gleiche wie Rooten ist, ist wohl klar. Rooten per Browser ist meines Wissens aber nicht möglich auf Android.
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
Wenigstens bin ich dann ein applefanboy mit immer noch Lumia ;-)

Definiere verteidigen - wenn ein farbenblinder den himmel als moosgrün bezeichnez - ist dann die aussage " himmelblau " eine verteidigung oder doch nur eine Richtigstellung ubd vor allen Dingen - macht es mich dann zum " himmelfanboy"??
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@boca:"Wenigstens bin ich dann ein applefanboy mit immer noch Lumia ;-)"
>>Nein, eher Marke Erfolgsfan, aber was genau hat das mit dem Thema zu tun?

"Definiere verteidigen - wenn ein farbenblinder den himmel als moosgrün bezeichnez - ist dann die aussage " himmelblau " eine verteidigung oder doch nur eine Richtigstellung ubd vor allen Dingen - macht es mich dann zum " himmelfanboy"??"
>>That's not your everyday offtopic, that's advanced offtopic... um mal einen klassischen Spruch zu adaptieren.
 

chief

Bekanntes Mitglied
"Definiere verteidigen - wenn ein farbenblinder den himmel als moosgrün bezeichnez - ist dann die aussage " himmelblau " eine verteidigung oder doch nur eine Richtigstellung ubd vor allen Dingen - macht es mich dann zum " himmelfanboy"?? "

Und woher kommt die Annahme, dein Himmelblau ist "Himmelblauer" als das der Anderen?
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
@Fritz:
> Danke, daß Du das, wenn auch ungewollt, so erklärt hast.
Warum ungewollt?
Warum sollte ich etwas schreiben das ich gar nicht schreiben will?


> Jede Verteidigung setzt einen vorangegangenen Angriff voraus.
Ja, da gebe ich dir recht.
Die Frage ist doch, ob man etwas als Angriff wertet.



@boca:
> verteidigung oder doch nur eine Richtigstellung
Hier ist der Übergang natürlich schwer zu definieren. Ich denke das hängt stark von der Quantität ab. Wenn man das bedürfnis hat alles "richtig zu stellen" was ein bestimmtes Unternehmen angeht, dann kann man das als Parteiisch sehen oder eben als Fanboy, anders formuliert.
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
"> Jede Verteidigung setzt einen vorangegangenen Angriff voraus.
Ja, da gebe ich dir recht.
Die Frage ist doch, ob man etwas als Angriff wertet."

==> Ebenso wie es die Frage ist, ob man etwas als Verteidigung wertet.…
 
M

mkk

Guest
Ich finde diese Einstellung einem Unternehmen gegenüber, für welches man weder tätig ist, noch andere Gewinne daraus zieht (zB durch Aktien), auch eigenartig. Richtigstellen ist natürlich erlaubt, aber sind wir mal ehrlich: man merkt sehr wohl den Unterschied zwischen einer objektiven Richtigstellung und Fanboy-Verteidigung.

Zudem frage ich mich, warum du Aussagen, die Apple gegenüber negativ gemeint sind, gleich als derartiges "bashing" siehst, dass du gleich in eine aggressive Art der Verteidigung übergehen musst. Fühlst du dich etwa "gebashed", wenn jemand sagt, dass er Apple scheiße findet? Wenn ja, warum? Würde mich wirklich interessieren. Schließlich greift man dich damit ja nicht persönlich an, oder?

Etwas anderes wäre es zB, wenn jemand eine Aussage wie "Folge deinem Avatar. Lehne bitte in Zukunft jegliche Form von Macht ab. Bitte!!" treffen würde. Das wäre mE ein persönlicher Angriff und würde eine aggressive Verteidigung absolut rechtfertigen. Aber doch kein Angriff auf einen US Konzern, mit dem du nicht mehr Verknüpfung hast, als ein paar Plastik- und Alukisten? o_O

Ich kapier das einfach nicht, sorry. Aber vielleicht kannst du es mir ja irgendwie erklären! :D
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
"Ich finde diese Einstellung einem Unternehmen gegenüber, für welches man weder tätig ist, noch andere Gewinne daraus zieht (zB durch Aktien), auch eigenartig."
==> Welche Einstellung meinst Du? Ein Unternehmen für alles und jedes zu verurteilen, bloß weil man es persönlich nicht mag?

"Richtigstellen ist natürlich erlaubt, aber sind wir mal ehrlich: man merkt sehr wohl den Unterschied zwischen einer objektiven Richtigstellung und Fanboy-Verteidigung."
==> Welches sind denn die *objektiven* Kriterien für das eine sowie für das andere?

"Zudem frage ich mich, warum du Aussagen, die Apple gegenüber negativ gemeint sind, gleich als derartiges "bashing" siehst, […]"
==> Merkst Du, daß Du die Antwort schon selbst gegeben hast?: "Negativ gemeint" = "Bashing".

"[…] dass du gleich in eine aggressive Art der Verteidigung übergehen musst."
==> Was findest Du an meinen Beiträgen aggressiv? Daß ich *nachfrage* und dies erforderlichenfalls auch beharrlich tue?

"Fühlst du dich etwa "gebashed", wenn jemand sagt, dass er Apple scheiße findet? Wenn ja, warum? Würde mich wirklich interessieren. Schließlich greift man dich damit ja nicht persönlich an, oder?"
==> Nö, ich fühle mich nicht persönlich angegriffen. Wieso auch?

"Etwas anderes wäre es zB, wenn jemand eine Aussage wie "Folge deinem Avatar. Lehne bitte in Zukunft jegliche Form von Macht ab. Bitte!!" treffen würde. Das wäre mE ein persönlicher Angriff und würde eine aggressive Verteidigung absolut rechtfertigen. Aber doch kein Angriff auf einen US Konzern, mit dem du nicht mehr Verknüpfung hast, als ein paar Plastik- und Alukisten? o_O"
==> Na, wenn Du selbst - nun sogar schon zum zweiten Mal - von "negativ gemeint" (vulgo: Bashing) bzw. "Angriff" sprichst, gibst Du damit ja ein "Bashing" selbst zu. Und da machst Du mir eine *angebliche* Verteidigung zum Vorwurf???? Merkst Du gar nicht, wie sehr Du "gegen den Wind pi*kelst?"

"Ich kapier das einfach nicht, sorry. Aber vielleicht kannst du es mir ja irgendwie erklären! :D"
==> Was ich vorstehend versucht habe. Solltest Du es dennoch noch immer nicht verstehen, frag bitte jemand anderen in Deinem Umfeld, der schneller von Kapee ist, und bitte ihn es Dir zu verklickern.
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
Man kann etwas nicht mögen - das ist ok und meist auch völlig subjektiv .

Ich mag kein tofu ( schmeckt mir nicht ), mercedes ( mich nerven a und e klassefahrer mit hut ), flieder ( hab allergie ) , slipper( sehen einfach besch...aus) etc pp .

All das sind vollkommen subjektive Gründe die ich - wenn ich ehrlich zu mir selbst bin - auch so erkenne.

Man könnte natürlich auch sagen " tofu lässt sich schlecht grillen , das pl verhältnis bei mercedes ist einfach unterirdisch , Flieder lockt allerhand viehzeug an , slipper leiern schnell aus ".
Klingt jetzt erstmal viel objektiver - hat aber für die eigentliche urteilsfindung gar keine Relevanz ;-)

Waa ich damit sagen will - all diejenigen die hier eifrig vor sich hinbashen - ihr meint rationale Argumente in den Raum zu werfen dabei kommt eure Beurteilung ganz woanders her . Das ist auch vollkommen ok - aber dann tut wenigstens nicht so .

Wenn dir etwas von anfang an nicht gefällt ( wie es mkk sagte) ist eine rationale , objektive Betrachtung und Diskussion erst gar nicht möglich .
 
Zuletzt bearbeitet:

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
@Fritz:
> Welche Einstellung meinst Du? Ein Unternehmen für alles und jedes
> zu verurteilen, bloß weil man es persönlich nicht mag?
Machst du das bei dem Unternehmen so, bei dem du angestellt bist?
Wenn nämlich nicht, dann passt deine Antwort nicht zu der Aussage die du Zitiert hast.


> Welches sind denn die *objektiven* Kriterien für das eine sowie für das andere?
Ich denke das beste Kriterium um zwischen Richtigstellung und Fanboy-gehabe zu unterscheiden ist die Quantität in der das passiert. Werden alle möglichen Kleinigkeiten "richtiggestellt", ist das halt schon ein Indiz dafür, dass es einen nicht um die Inhalte geht.


> "Negativ gemeint" = "Bashing".
Sorry, aber das ist nun wirklich Unsinn. Auch objektive Kritik ist meist in gewisser Weise Negativ gemeint, sonst wäre es ja keine Kritik.
Was Bashing aber wirklich ist, ist recht klar definiert: https://de.wikipedia.org/wiki/Bashing



@Boca:
Du solltest aber auch nicht vergessen, dass es dieses Verhalten auch umgekehrt gibt. Da werden dann Dinge die man besonders gerne mag verteidigt. z.B. der Burger weil eine scheibe Salat drin ist oder fette SUV, weil man ja so schön hoch einsteigen kann.
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
"Machst du das bei dem Unternehmen so, bei dem du angestellt bist?
Wenn nämlich nicht, dann passt deine Antwort nicht zu der Aussage die du Zitiert hast."
==> Nein, ich verurteile mein Unterehmen nicht. …… Ich bin selbstständig.…


"> Welches sind denn die *objektiven* Kriterien für das eine sowie für das andere?
Ich denke das beste Kriterium um zwischen Richtigstellung und Fanboy-gehabe zu unterscheiden ist die Quantität in der das passiert. Werden alle möglichen Kleinigkeiten "richtiggestellt", ist das halt schon ein Indiz dafür, dass es einen nicht um die Inhalte geht."
==> Hmm. Und die Häufigkeit, mit der alle möglichen Kleinigkeiten "kritisiert" werden, ist demnach ebenfalls ein Indiz dafür, dass es einem nicht um die Inhalte geht (…sondern um Bashing).

Folglich scheidet die Häufigkeit als *objektives* - und Deiner Meinung nach bestes - Bewertungskriterium zur Differenzierung von Richtigstellung zu Fanboy-Verteidigung also aus.
Es bleibt also meine eingangs von Dir zitierte Frage, welches denn die *objektiven* Kriterien für Richtigstellung und Fanboy-Verteidigung sind, immer noch unbeantwortet.
Nun bin ich gespannt auf das zweitbeste Kriterium…


"> "Negativ gemeint" = "Bashing".
Sorry, aber das ist nun wirklich Unsinn. Auch objektive Kritik ist meist in gewisser Weise Negativ gemeint, sonst wäre es ja keine Kritik.
Was Bashing aber wirklich ist, ist recht klar definiert: https://de.wikipedia.org/wiki/Bashing"
==> Schon mal 'was von *konstruktiver* Kritik gehört? Die ist keineswegs negativ gemeint. Die Kritik, von der Du allerdings zu sprechen scheinst, ist *negative* / destruktive und somit alles andere als objektiv.
 
Zuletzt bearbeitet:

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
> Nein, ich verurteile mein Unterehmen nicht
Also trifft Variante B zu...
Nicht, dass ich es viel anders erwartet hätte. ;-)


> Und die Häufigkeit, mit der alle möglichen Kleinigkeiten "kritisiert" werden, ist demnach ebenfalls
> ein Indiz dafür, dass es einem nicht um die Inhalte geht (…sondern um Bashing).
Ja, genau. Wenn Inhaltsunabhängig immer ein bestimmtes Unternehmen Kritisiert wird, dann ist das so.
Wenn also jemand in wirklich jedem Apple-Thread rummeckert, dann weiß man was los ist. Genauso wie wenn jemand in wirklich jedem Apple-Thread das Unternehmen verteidigt. (gilt natürlich auch immer für andere Hersteller)


> Folglich scheidet die Häufigkeit als *objektives* - und Deiner Meinung nach bestes - Bewertungskriterium
> zur Differenzierung von Richtigstellung zu Fanboy-Verteidigung also aus.
Warum soll das ausscheiden? Woraus folgerst du das?


> Es bleibt also meine eingangs von Dir zitierte Frage, welches denn die *objektiven* Kriterien
> für Richtigstellung und Fanboy-Verteidigung sind, immer noch unbeantwortet.
Nur weil dir die Antwort nicht gefällt, heißt es nicht, dass es keine Antwort ist.


> Schon mal 'was von *konstruktiver* Kritik gehört? Die ist keineswegs negativ gemeint. Die Kritik,
> von der Du allerdings zu sprechen scheinst, ist *negative* / destruktive und somit alles andere als objektiv.
Natürlich ist Konstruktive Kritik auch oft negativ gemeint. Warum soll sich Konstruktiv und Negativ ausschließen? Das sind keine Gegensätze. Und negativ und Destruktiv ist auch nicht dasselbe. Hättest du "destruktiv = bashing" geschrieben, wäre ich absolut bei dir.
 

Antiappler

Aktives Mitglied
@Fritz,

"Merkst Du, daß Du die Antwort schon selbst gegeben hast? :"Negativ gemeint" = "Bashing". Das ist aber eine sehr merkwürdige Sicht der Dinge.

Dann dürfte man sich ja zu keiner negativen Meldung die Apple betrifft mehr äußern, weil das "Bashing" wäre. Es sei denn, man würde so Dinge wie Preisabsprache bei E-Books gut finden oder solche Kinkerlitzchen wie mit dem Apfel-Cafe bei Frankfurt, das klauen der Uhr von der Schweizer Staatsbahn oder Memory von den Ravensburger Spielen und und und.....

Ich behaupte mal, dass Apple zu einem Großteil selbst schuld daran ist, dass Kommentare sehr häufig negativ sind, denn Apple stellt sich selbst als etwas ganz Besonderes dar. Ob das jetzt deren Keynotes sind, die bitterbösen Sprüche die Jobs von sich gegeben hat, oder das Gesülze was der Cook von sich gibt, werden die Erwartungen aber nicht erfüllt, gibt es halt mal ein paar besonders sarkastische Kommentare. Wenn dann noch alles was Apple macht so verbissen verteidigt wird, von Leuten wie Echse, wird es dann zuweilen noch etwas bissiger.

Gerade wenn es um Dinge geht, die es schon lange bei Android gibt, von der Apple-Anhängerschaft als überflüssig bezeichnet wurden, dies mit teils heftigen Sprüchen, die aber jetzt mehr und mehr Einzug bei Apple halten und auf einmal ganz toll sind.
Dann brauchen sich die Appler doch wirklich nicht zu wundern und beschweren, dass es von den Androiden mal ein paar ordentliche Breitseiten gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:

nohtz

Bekanntes Mitglied
"Dann dürfte man sich ja zu keiner negativen Meldung die Apple betrifft mehr äußern, weil das "Bashing" wäre"
-->ich behaupte, so sieht das der ein oder andere ;-)
 
M

mkk

Guest
Jap, so wärs am besten für die Jünger. :D

Und zur konstruktiven Kritik: Kompletter Schwachsinn! Natürlich kann auch konstruktive Kritik "negativ gemeint" sein. Immer wenn ich etwas bemängle meine ich das negativ. Ob nun berechtigterweise oder nicht...
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
Ooohh, da traut sich einer wieder aus seinem Loch. ;-)
Bevor Du hier weiter bashst indem Du pauschal und unbegründet von Schwachsinn redest und neue Fässer aufzumachen versuchst, beantworte doch erstmal meine ganz sachlichen Fragen aus #29.
 
M

mkk

Guest
"Ooohh, da traut sich einer wieder aus seinem Loch. ;-)"


"Bevor Du hier weiter bashst"


Merkst du was? *facepalm*

Und du bist selbstständig? Pommes Bude oder was?^^


Zu deiner objektiven Verteidigung vs Fanboy-Gesülze: ein Mensch, der objektiv verteidigt kann auch über den Tellerrand blicken und stellt sich nicht stupide hinter sein Lieblingsunternehmen. Natürlich ist die Unterscheidung nicht immer ganz leicht, aber wenn jemand nur pro Apple schreibt und alles andere ablehnt - und so kommen hier eben manche rüber - dann sind das meines Erachtens Fanboys (auch wenn ich dieses Wort auch nicht unbedingt optimal finde^^). Dies gilt selbstredend auch für die Gegenseite. Wer sagt, dass bei Apple alles schlecht ist und Apple nie irgendetwas richtig gemacht hat... Naja, same shit, different system^^
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
Und noch immer drückst Du Dich vor einer sachlichen Beantwortung meiner Fragen aus #29 … was allerdings deutliche Rückschlüsse auf Deine Fähigkeit und/oder Bereitschaft zuläßt, hier eine sachliche Diskussion zu führen.
 
M

mkk

Guest
Da mit dir sachlich zu diskutieren sowieso nicht möglich ist (und ich denke, das siehst du vermutlich auch genauso vice versa); warum darauf eingehen? Ich werde deine Ansichten sowieso nie verstehen können. Für mich bist du eindeutig ein Fanboy, auch wenn du konstant versuchst dich rauszureden. Aber egal, dann siehst du dich eben als völlig objektiv. Auch recht. :)

Wenn du allerdings konkrete Fragen hast, dann schreib sie mir von mir aus ohne viel Text dazwischen in Punkten per PM. Wenn ich mal die Zeit und Lust dazu finde, werde ich sie dir beantworten!^^
 
Oben