• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Sicherheit: iOS-Update stopft Apples Stagefright-Lücke

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
Ooohhh ja, natürlich, wie konnte man das nur unerwähnt lassen? Apple gehören zu den Illuminaten, die sich die Menschen untertan machen wollen. …… Und die Erde ist eine Scheibe ……
 
M

mkk

Guest
Die Menschen weniger, nur ihr Geld! ;-)

@ IFA
Glaube ich nicht. Zumindest nicht primär. Selbst Apple sollte wissen, dass es sowieso immer wieder JBs geben wird. Egal, wie hart sie dagegen ankämpfen, um ihre Schäfchen im geschlossenen Stall zu halten. ;-)
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
Mkkinteressant wäre mal die quotewieviele der iphonenutzer einen jb nutzen und welche gerätegeneration diese nutzen .

Mein tip - jb user insgesamt ubter 5 % , bei aktuellen geräten unter 2 % und meist nur genutzt bei geräten die gebraucht verkauft wurden oder als zweitgerät genutzt werden- halt zum rumbasteln .

Das einzige argument das für einen jb bei den meisten wohl sprechen könnte wäre der frei definierbare klingelton !
 
M

mkk

Guest
Also das kann ich nicht so ganz glauben, lieber Boca.
Ich kenne einige iUser und die meisten haben einen JB am Smartphone. Vll ist das ungewöhnlich (statistisch gesehen), aber so ist es nunmal in meiner "Umgebung".

Und um Klingeltöne geht es da niemandem. Eher darum, aus Apples "Gefängnis" auszubrechen und Drittanbieter Apps installieren zu können. Ganz beliebt sind zB Emulatoren, vor allem GB Emus. Gerade jetzt wo PokeGo veröffentlicht wurde kommt es mir so vor, als würde viele Leute die Nostalgie packen und sie möchten wieder Poke Rot und Blau spielen; auch am iPhone! ;-)

Das ist zwar theoretisch auch ohne JB möglich (od war es zumindest), aber mit hat man mehr Möglichkeiten!^^
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
Mkk

Wie gesagt - alter , geräte ubd dann schaun mer mal .

In meinem umfeld gibt es nicht ei en mit jb - von den kunden und lieferanten mit dienstiphones die eh nichts machen dürfen ubd können . Da ist jeder 20. schon wirklich hoch gegriffen . Die meisten jb dürfte man bei usern unter 25finden !

Grad die beispiele die du mir aufzeigst sind alkes andere als die baustellen und spielplätze der normaluser geschweige denn der kunden ü30 - und hier ist nunmal die masse der user zuhause!

Mehr als 2 von 100 werden nunmal auf einem neuem ein jb durchführen .

Habe selber ja auch mal ein 3gs gejilbreaked - als ich ein neues 4 s bekam . Das aber nicht weil ich es brauchte oder um aus einem imaginärem eingeredeten Gefängnis auszubrechen , sondern ganz banal was mir der ganze zinnober überhaupt bringt . Resultat - beim nächsten sw update bin ich zurück zum normalem os .

Mein umfeld hat mich übrigens seinerzeit gefragt was denn der ganze unfug soll .

Mal ne ganz blöde frage - wie hoch ist denn die iphonedichte allgemein in deinem umfeld , wenn dann eher frauen oder männer , jung oder alt ? Wie groß würdest du dieses umfeld beziffern .

Ich liebe diese art von erhebungen - mußten wir im studium machen und man hat viel dabei gelernt
 

cookieman

Bekanntes Mitglied
Der Hinweis oder Meldung des BSI bezog sich nicht nur auf iOS 9.3.3 sondern auch auf OS X 10.11.6.

@mkk
In meinem Bekanntenkreis kenn ich niemanden der JB benutzt. Ist ja auch auf eigene Gefahr.
Nur für mehr Personalisierung ist es mir nicht wert ein Gerät deswegen Sicherheitslücken Tür und Tor zu öffnen.
 
M

mkk

Guest
"In meinem Bekanntenkreis kenn ich niemanden der JB benutzt. Ist ja auch auf eigene Gefahr."

Musste da kurz schmunzeln, weil es so nach dem Klischee "Apple User sind Technik Noobs" schreit! :D


@boca

Nachzählen werde ich jetzt nicht genau, also gebe ich dir eine Schätzung.

In meinen Freundes- und Bekanntenkreis haben vielleicht an die 40% iPhones. Also reden wir von 30-40 Leuten. Alter liegt zw 24 und 40 Jahren, den Durchschnitt würde ich aber irgendwo bei 28 ansiedeln.

Ich weiß nicht bei allen, ob sie JBs nutzen (frag ja nicht jeden iUser danach^^), aber bei 9 weiß ich es sicher. Wenn ich mich selbst noch dazuzähle sind es 10 von ca 41.

Da ich - berufsbedingt - nicht sehr viel mit Mathematik zutun habe, bin ich kein Mathe-Genie, aber auch ich weiß, dass das über 2% sind! ;-)

Was ich aber schon sagen muss: die meisten meiner Freunde und Bekannten kennen sich zumindest einigermaßen gut mit Hard- und (oder zumindest) Software aus. Selbst die iOS User.

Vielleicht liegt diese Quote auch daran, plus am leicht geringeren Durchschnittsalter meiner Kollegen und Freunde.
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
mkk


Gut- in meinem Bekannten/Verwandten/Kunden und Lieferantenkreis sind roundabout 200 Personen , iphonedichte 40 %, Alter zwischen 15 und 81. STark zunehmend ist windows phone bei Leuten über 50- bei den U30 haben kaum welche iphones .

Du hast aber im Prinzip schon die Faktoren aufgezählt warum die jb Dichte höher sein wird als im Durchschnitt

- alter- je jünger umso doller. Mit 25 habe ich auch viele Dinge in technischer Hinsicht gemacht- niczt weil ich es brauchte oder Sinn machte, sondern weil ich es konnte und wollte ;-)
2. Ich sehe bei Deiner Aufstellung keine Dienstiphones , sondern ausschließlich private.
- Dein Bekanntenkreis ist scheinbar geschlossen sehr techznikaffin- bei mir ist vom Softwareentwickler ( der übrigens nie ein iphone und noch " nieer" einen Androiden in die Hand nehmen würde) bis hin zur Bäckerin und zum Opa mit seinem iphone 3GS alles vertreten ).

Um es mal blöd zu sagen- das Zielklientel für Jailbreaks und sonstige Basteleien sind technikaffine U30, das ista aber nicht das Zielklientel von Apple.
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@boca:"Um es mal blöd zu sagen- das Zielklientel für Jailbreaks und sonstige Basteleien sind technikaffine U30, das ista aber nicht das Zielklientel von Apple."
>>(Citation needed)

"- alter- je jünger umso doller. Mit 25 habe ich auch viele Dinge in technischer Hinsicht gemacht- niczt weil ich es brauchte oder Sinn machte, sondern weil ich es konnte und wollte ;-)"
>>Es wäre vllt sinnvoll gewesen "Dinge in technischer Hinsicht" zu machen, die für dich auch Sinn machen oder die du brauchst, aber ich gehe von kompletter technischer Ignoranz und Frust aus, die daraus resultiert.
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@M.a.K: https://www.youtube.com/watch?v=D4c3c4JTZeg
Die Antwort auf Frage 2 ist ja

PS.:https://www.youtube.com/watch?v=8Xtm-KQQRzA
Da bekommt man einen Eindruck wie sicher iOS ist. Overflows und damit verbundene Jailbreaks sind ziemlich üblich in iOS. Ich wüsste nicht, dass das in Android möglich wäre, aber vllt auf irgendwelchen Mediatek-Geräten
 
Zuletzt bearbeitet:

bocadillo

Bekanntes Mitglied
Mak

Ja und ?

Um diese Sicherheitslücken aber zu knacken muß man das gerät im physicgem Zustand unter Kontrolle haben !
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
Es ist halt so wie schon seit vielen Jahren: Da Apple sein Ökosystem kontrolliert ist es gar nicht nötig, dass die Software sicher ist. Apple macht das ganze System quasi von außen sicher. Daher stören die vielen Sicherheitslücken nur sehr selten wirklich.

Was ich aber interessant finde ist, sobald jemand etwas gegen Apple sagt, sind Fritz und Boca immer ganz schnell da um Apple zu verteidigen. Aber nein, wir sind ja keine Fanboys...
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
"Es ist halt so wie schon seit vielen Jahren: Da Apple sein Ökosystem kontrolliert ist es gar nicht nötig, dass die Software sicher ist. Apple macht das ganze System quasi von außen sicher."
==> … Was im Ergebnis bedeutet, daß das System sicher ist. Danke, daß Du das, wenn auch ungewollt, so erklärt hast.

"Was ich aber interessant finde ist, sobald jemand etwas gegen Apple sagt, sind Fritz und Boca immer ganz schnell da um Apple zu verteidigen. Aber nein, wir sind ja keine Fanboys..."
==> Jede Verteidigung setzt einen vorangegangenen Angriff voraus. Aber nein, wir sind ja keine Basher…
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@pf: Außer man möchte ins Internet. Das kann Apple meines Wissens nicht kontrollieren, deshalb sind diese Art von Sicherheitslücken durchaus problematisch. Das gilt logischerweise auch für Android, weshalb die Sicherheitspatches auf Android auch so wichtig sind (und nicht unbedingt die Major Updates).
 

cookieman

Bekanntes Mitglied
@ibnam

> sind ziemlich üblich in iOS. Ich wüsste nicht, dass das in Android möglich wäre, aber vllt auf irgendwelchen Mediatek-Geräten<

Bei Android läßt sich das mit dem Rooten vergleichen....
"Da Android ein offenes System ist, können Sie aber nicht nur ein paar Modifikationen vornehmen - Sie dürfen auch das komplette Android-System gegen eine andere Version austauschen. Diese Custom-ROMs basieren oft auf dem “Android Open Source Project” (AOSP) und bieten viele Features, die vom Standard-System nicht vorgesehen sind.<

@ibnam
ich glaube vor rund 8 - 10 Jahren habe ich ein einziges Mal ein iPhone 3G mit einem JB probiert. Ansonsten sehe ich das wie Boca, das die jüngere Generation bis 30 oder 35 eher bereit ist JB´s einzusetzen als die ältere Mitmenschen, weil es einfach zu komplex ist, Zeit kostet und wenn man Pech das Teil auch noch schrottet. Für was etwas mehr Personalisierung?

@mkk
>Musste da kurz schmunzeln, weil es so nach dem Klischee "Apple User sind Technik Noobs" schreit! :D<
Schaue ich in meinem Bekanntenkreis, gibt es zwar einige iPhone User, die aber auf Spielereien verzichten und das Gerät nutzen wofür es gedacht ist. Bei zwei Mädels geht das auch soweit das die nicht mal wissen wie ein Systemupdate gemacht wird. Hier zählt nur die reine Nutzung..... Social Media zu 80%, der Rest so das übliche....
 
Oben