Sendo verklagt Orange +++ SPV verletzt Sendo-Patente +++ SPV soll gestoppt werden

Hallo Leute,

ganz brühwarm rausgekommen. Ist noch nicht mal in der Presse!

Originaltext, deutsch unten:


ORANGE UK SUED BY SENDO


Birmingham – 5 June 2003, Sendo today confirmed that it has initiated legal proceedings in the High Court of Justice in London against the mobile phone operator Orange in the United Kingdom. The legal action has been taken because Sendo believes that the Orange SPV smartphone infringes a patent granted to Sendo relating to the design of the circuit board within the phone.

In a reaction Sendo’s CEO, Hugh Brogan, stated: “Sendo has created intellectual property rights within the smartphone and mobile phone area. We have been advised by our patent agents, that the Orange SPV phone infringes these rights. We have tried to solve the matter in an amicable way. However, we are now in a position that we have to take legal steps. We are seeking damages and an injunction to restrain sales of the product. As we have previously stated, if Sendo believes that its global intellectual property rights are infringed, wherever in the world this might be, we will take steps to defend those rights.”


------------------------------------------------------------------------

Auf Deutsch (ohne Freigabe)

------------------------------------------------------------------------

Sendo verklagt Orange UK


Birmingham – 5. Juni 2003

Der englische Handyhersteller hat heute bestätigt, das er am High Court of Justice in London rechtliche Schritte gegen den Mobilfunkbetreiber Orange in England eingeleitet hat.

Als Grund für das rechtliche Vorgehen gab Sendo an, dass Verdacht besteht, dass das Orange SPV Smartphone ein Patent verletzt, das Sendo besitzt. Dieses Patent betrifft das technische Design der Leiterplatte in dem Telefon.

Hugh Brogan, CEO von Sendo, erklärte dazu: "Sendo hat Schutzrechte im Bereich Smartphones und mobile Telefone erworben. Wir wurden von unseren Patentanwälten informiert, dass das Orange SPV Telefon diese Rechte verletzt. Wir haben versucht, die Angelegenheit freundschaftlich zu lösen. Leider sind wir jetzt in einer Position, in der wir gerichtlich vorgehen müssen. Wir fordern Schadensersatz und eine gerichtliche Verfügung, durch die der Verkauf des SPV beschränkt wird. Wie wir schon vorher gesagt haben: wenn wir den Eindruck haben, unsere weltweiten Schutzrechte werden verletzt - wo auch immer in der Welt - dann werden wir die notwenigen Schritte tun, um diese zu verteidigen."
 
Oben