• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

selbst gestrickter Push-Mail Dienst

City][Sepp

Neues Mitglied
Nachdem mir sämtliche Push Mail Lösungen zu teuer sind und letztlich zu unflexibel, hab ich mir mal Gedanken gemacht, wie man sowas Ähnliches selbst realisieren könnte. Und letztlich bin ich nun zu einem ganz vernünftigen Ergebnis gekommen.

Was ich habe:

Mobile: xda mini
Provider: o2 Genion mit gprs Volumentarif 30MB
Server: Debian Linux 3.1
Software auf xda mini: Agile Messenger
Software auf Server: fetchmail, procmail, sendxmpp

Also, mein Gedankengang war zunächst, dass man sich ja einfach E-Mails als ICQ Nachricht zustellen lassen könnte. Allerdings gibt es dafür wohl keine Lösung. Also hab ich mal im OpenSource Bereich gestöbert und bin auf das xmpp Protokoll gestossen. Besser als Jabber bekannt. Der Agile Messenger unterstütz auch xmpp. Meinen Jabberaccount hab ich auf jabber.ccc.de. Kostet auch nix.

Der Weg, den ich jetzt gegangen bin war, dass ich zunächst auf meinem Linux Server mit fetchmail alle 60 Sekunden meine Mail Konten auf neue E-Mails überprüfe. Sobald eine neue Mail eintrifft, wird diese von fetchmail an procmail weitergeleitet. Procmail filtert mir nun aus dem Mail-Quelltext den Absender, den Betreff und den Body raus. Der Body wird noch auf maximal 15KB gekürzt. Das fertige Ergebnis wird dann an sendxmpp weitergereicht, welches dafür sorgt, dass ich die E-Mail als Jabber Instant Message umgehend auf mein Handy zugestellt bekomme.

Eine sehr einfache Lösung, die im Endeffekt genau das bewirkt, was ich mir vorgestellt habe.

2 Probleme habe ich noch zu lösen. Zum Einen muss ich procmail noch beibringen, dass html Mails in plain text umgesetzt werden. Dies sollte relativ problemlos von statten gehen entweder mir lynx oder mit html2text. Zum Anderen wäre es enorm praktisch, wenn man auf die Instant Message einfach nur antworten müsste und diese dann als E-Mail an den Abesender zurück geht. Allerdings wird das wohl auf die Art, wie ich es momentan mache nicht zu lösen sein. Deswegen gehen Mails momentan noch via PocketOutlook raus.

Dieses System hab ich jetzt seit einer Woche im Einsatz und es funktioniert blendend! Die Verzögerung von maximal 60 Sekunden, bis die E-Mail dann tatsächlich bei mir auf dem Handy ist kann ich verkraften :)

Bezügl. des Traffic kann ich feststellen, dass ich bei ca. 10 Mails am Tag und mittelmässigem ICQ Betrieb täglich auf 200 - 300 KB komme. Somit ist das monatlich knapp 10MB.

Wenn jemand Fragen zur genauen Konfiguration oder sonstiger technischer Art hat, kann er sich gerne an mich wenden! Genauso bin ich für Tipps und sonstiges Feedback jeder Art offen.
 
Oben