• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Samsung: Gibt es bald mit dem Galaxy Tab S5 Konkurrenz fürs iPad von Apple?

Echse

Bekanntes Mitglied
„...Ich sehe es zwar als erwiesenen Fakt an, dass Grafiker/Fotografen/Zeichner (und non-Power-User) durchaus das iPad Pro verwenden und es auch können... (Laborant )

Das Musst du koertrassel erklären.

Koertrassel

Nö. Mit android kann man nicht aufhören. Gibt doch hier tatsächlich noch Leute, die meinen, mit einem Androiden kann man dasselbe machen, wie mit dem iPad Pro. Solange ich sowas lächerliches lese, höre ich auch nicht damit auf.

Was meinst du, wen die Auflösung juckt, wenn die Leute unterwegs sind. Denkst du allen Ernstes, ein Fotograf schleppt einen Laptop mit, wenn er mit dem iPad Pro vollwertiges fotoshop bekommt?
Natürlich nicht. Der macht Bilder mit seiner Kamera, zieht die aufs iPad und bearbeitet die mit fotoshop.
Evtl werden die Bilder gleich verschickt. Wie schon verlinkt, das Display des Pro ist brillant. Das beste in der Branche.
Du kannst es drehen und wenden wie du willst.
Das Ding ist für Profis gemacht. Nicht nur der Preis ist pro ( was für eine lächerliche Aussage von Dir)
Designer, Grafiker nutzen das natürlich jetzt schon.
Das alles ist Fakt. Egal wie oft du hier mit der Auflösung noch kommst.

Laborant

Auf die mauseinbindung bei fotoshop bin ich auch gespannt. Vor allem, weil auf der Keynote die Präsentation ja ohne ablief.
Das einzige Utensil war der Pencil damals.
 

KoertRassel

Neues Mitglied
Uiuiui,
Da hab ich aber jemanden auf den Schlips getreten. :D

Die Auflösung juckt jeden der hochauflösenden Inhalt bearbeiten will.
Denkst du allen Ernstes ein Fotograf mit einer 100 MP Hasselblad bearbeitet seine Bilder unterwegs bei einem Kaffee bei Starbucks?

Das beste Display in der Branche? Bei 12,9 " mit 264 ppi? Ernsthaft?

Ich habe auch nie behauptet daß die das Gerät nicht nutzen, das unterstellst du mir hier nur. Ich hab gesagt das Profis das mit Sicherheit gern als Zweitgerät nutzen, zusätzlich zur richtigen Workstation.
Nur weil etwas machbar ist, wie hier hochauflösenden Inhalt auf nicht-hochauflösendem Screen zu bearbeiten, heißt das noch lange nicht, das es auch Sinn macht. Vor allem nicht zu dem Preis.

"„...Ich sehe es zwar als erwiesenen Fakt an, dass Grafiker/Fotografen/Zeichner (und non-Power-User) durchaus das iPad Pro verwenden und es auch können... (Laborant )

Das Musst du koertrassel erklären. "

Na hast du nur das raus gepickt was in dein Weltbild passt? Rest überlesen oder wie?
Muss man mir nicht erklären. Habe ich selber sogar gesagt. Eben nur nicht als Hauptgerät. Zumindest nicht die, die es wirklich ernst meinen mit ihrer Arbeit. Und wahrscheinlich dann damit auch ihren Lebensunterhalt verdienen
 

Laborant

Aktives Mitglied
Fairerweise muss man sagen, dass man auch auf professionellen Bildschirmen (und da zähl ich das Pro Display XDR von Apple mit rein - als das günstigste von allen) kein 100 Megapixelbild ohne Zoom oder "Auflösungsverlust" darstellen kann. Ein 8K Monitor im gängigen 16:9 Format hat nämlich gerade mal 33 Megapixel. Und da kosten die billigsten rund 5000 Euro ohne garantierte Farbtreue oder HDR. (Ja, unter dem Gesichtspunkt sehe ich das "Apple Pro Display XDR" mit 6K sogar als erwischwinglich an!)

Selbst wenn es möglich ist... wer tut sich das freiwillig an, ein Hasselblad-Foto auf einer 12" Briefmarke zu bearbeiten. Selbst mein 14" Notebook ist mir für einige Tasks einfach zu klein.
 

EcoWin

Mitglied
@IBNAM:
Ich versuche deine Quelle gerade einzuordnen. Woher hat diese Statistik-Seite ihre Daten her? Kann dazu nichts finden. Normalerweise wird das unten immer. noch angegeben.

Mich wundert diese Datenlage etwas, warum?

PCs (alle) 300 Mio. in 2017 abgesetzte Einheiten (zuletzt wieder besser)
Mit Daten von Gartner,
https://www.watson.ch/digital/windows/681589746-der-pc-ist-tot-von-wegen-pcs-verkaufen-sich-zum-ersten-mal-seit-6-jahren-wieder-besser

Tablets 160 Mio. in 2017 abgesetzte Einheiten (fallend)
https://www.netzwoche.ch/news/2018-02-06/tablet-markt-schrumpft

Da komme ich irgendwie nicht auf einen Marktanteil von 3-5 %. auch wenn klar ist, das abgesetzte Einheiten und Anteile nicht unmittelbar zu vergleichen sind. Jedoch werden die Geräte durchschnittlich alle 3-5 Jahre ausgetauscht und in 2016 lagen die Verkäufe noch bei 175 Mio.

Meine Erwartungshaltung wäre also, dass Tablets einen deutlich höheren Marktanteil aufweisen (auch wenn der zur Zeit schrumpfen mag).
 

Laborant

Aktives Mitglied
Zum Marktanteil... einmal plump dahergefragt. Wieviele Leute arbeiten in einem Büro und haben dort einen PC/Laptop? Die Zahl dürfte nicht unwesentlich sein. Jeder hat ein Handy - sogar Schulkinder. Viele haben ein separates "Geschäfts-Handy" (auch mit BYOD - einige möchten einfach nicht dass die Berufskollegen die Private Handynummer haben).
In wievielen Haushalten steht ein PC/Laptop? Ich habe recht viele Landwirte/Bauern in meiner Verwandtschaft - die sagen alle, dass es das etablierte "Bauern-FiBu"-Tool nur für Windows gäbe. Wahrscheinlich gibt es iPad Apps, die ähnliches können, aber das Etablierte mitdem sämtliche Treuhänder arbeiten, läuft auf Windows. So kommen die nicht um Windows herum. Mein Schwesterchen kaufte sich für ihre Nähmaschine einen Laptop (semiprofessionelles Sticken) und und und...
Und wieviele Tablets hat es üblicherweise in einem Haushalt? Haben alle ein eigenes Tablet? Wie oft wechselt man das Tablet? Meines istmittlerweile 6 Jahre alt. Zum Zeitunglesen reicht es vollkommen aus (nur an den Windows-Updates rödelt es unendlich lang!)

Ich schätze, diese Marktanteile kommen ungefähr so zum Tragen. Dazu kenne ich einige, welche ein Surface nutzen - ist das nun ein Tablet oder ein PC? Mein Convertible zählt wahrscheinlich auch unter die PC Verkäufe. Als Tablets gelten wohl einzig die iPads und die paar verkauften Androiden.

Sollte es so kommen, dass Falt-Handies zur Regel werden, dann werden Android Tablets mMn recht schnell aussterben. Warum noch ein Tablet haben, wenn man einfach das Handy aufklappen kann? Ob das aber so kommt, das entscheiden Technologie und Preis.
Für die meisten ist ein Tablet kein "Must Have" - und nur weil das Laden der Zeitung 3 Sekunden länger dauert, gebe ich keine 300 Euro für ein neues Tablet aus.
 
Oben