• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Samsung: Gibt es bald mit dem Galaxy Tab S5 Konkurrenz fürs iPad von Apple?

Echse

Bekanntes Mitglied
Ibnam

Fotobearbeitung geht bestimmt auch ganz gut. Dazu Architekten und und und.

„Ahahaha ;D“

Ich finds auch lustig. Es ist das falsche Signal an Entwickler.
Aber so ist das halt, wenn die andere Seite komplett überlegen ist. Irgendwann sieht man dann ein, dass alles für die Katz ist.
Aber dürfte ja kein Neuland für Google sein:)
Bei wear os vs. Watch os ja das gleiche Bild.
Bleibt nur noch der smartphonemarkt. Da zerpflücken sich Google und Huawei aber gerade selber.
Ja android gibt schon ein jammervolles Bild dieser Tage ab.
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@Echse:"Fotobearbeitung geht bestimmt auch ganz gut. Dazu Architekten [...]"
>>Fotobearbeitung geht auf Android auch (macht man korrekt aber eben auch am Rechner). Architekten hat iOS ... so so. Du musst schon schreiben, was iOS für Architekten bietet.

"[...] und und und."
>>Du solltest dazwischen Beispiele einsetzen. Oder soll das für die Abwesenheit von Beispielen stehen? Hm, genau genommen tut es das bereits.

"Ich finds auch lustig. Es ist das falsche Signal an Entwickler."
>>Ich hab drüber gelacht, weil die Aussage dumm war. Woops. "Und das ist ein ganz verheerendes Signal. Google gibt den Kampf gegen Apple auf." --Echse 2019; ;D
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
"Architekten hat iOS ... so so."
-->die Matrix hatte schliesslich auch einen Architekten
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Ibnam

Klar geht Fotobearbeitung bei Androiden. Für Tante Erna:)

Noch paar Beispiele? Kein Problem
https://www.giga.de/tablets/11-ipad-pro-2018/gallery/ipad-pro-profis-verraten-wofuer-sie-das-apple-tablet-beruflich-nutzen/

Ach die Aussage, dass Google den Kampf gegen Apple aufgibt, ist genau richtig. Den indem man kurzerhand 2 Modelle, welche in der Entwicklung waren, nicht bringt, sagt man genau das. Google interessiert sich nicht mehr für eigene Tablets.
Weil es aussichtslos ist, dass Google hier nochmal ein Bein auf den Boden bringt.
Eigentlich war es aber egal. 0,35% Marktanteil waren eh nicht relevant. Der tabletmarkt wäre auch ohne Googles Rückzug in Apple Hand geblieben.
Die Botschaft, welche Google aber damit aussendet ist fast Katastrophal. Für Entwickler.


Ps.

Sollte dein lustiger Satz jetzt kommen, das man dieses und jenes auch mit android machen kann. Es interessiert schlicht niemand. Die Profis wollen das iPad Pro. Fertig
Du kannst dich aber gerne mal fragen, warum die bei android dankend ablehnen:)
 
Zuletzt bearbeitet:

nohtz

Bekanntes Mitglied
" Die Profis wollen das iPad Pro. Fertig"
--> oder ein windows-geraet
ein ipad kauft sich wohl kein richtiger Profi
 

Echse

Bekanntes Mitglied
„..oder ein windows-geraet“

Richtig. Obwohl das Surface eben auch Marktanteile verliert. Wegen des iPad pro.
iPad os ab Herbst wird höchstwahrscheinlich sehr gut angenommen werden.
Aber schon ohne ipad os hat Apple in q1/2019 eben knapp 10 Millionen iPads verkauft.
Das heißt, auch ohne iPad os war das iPad ein Renner. Warum wohl?

„..ein ipad kauft sich wohl kein richtiger Profi..“

Das ist deine Meinung:)
Beipiele von Leuten, welche mit Hilfe des iPad Pro ihr Geld verdienen, wurden ja schon von mir verlinkt.
Der Link vom Spiegel fasst es eigentlich perfekt zusammen. Android Tablets sind reine konsummaschinen. Weiter nichts.
Und Apple spricht eben nochmal ganz andere nutzergruppen an. Und nicht nur, weil sie das durch die starke Hardware können. Sie haben eben auch die Entwickler hinter sich.
 
Zuletzt bearbeitet:

nohtz

Bekanntes Mitglied
"iPad os ab Herbst wird höchstwahrscheinlich sehr gut angenommen werden."
-->auf jeden fall interessant zu beobachten

"Das heißt, auch ohne iPad os war das iPad ein Renner. Warum wohl? "
-->heisst nicht, dass sich das profis gekauft haben
 

Echse

Bekanntes Mitglied
„...heisst nicht, dass sich das profis gekauft haben..“

Nein? Dann lies Dir nochmal meinen letzten Link durch. Oder was verstehst du unter Profis?
Also nochmal aus dem link:
iPad Pro für Architekten, Designer, Fotografen, Journalisten , Anwälte, Ärzte, Lehrer, Restaurantbesitzer, Makler.
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
der hier gibt sich zwar als profi aus, aber profi-anwendungen betreibt er damit nicht:
"I’m a professional photographer and I travel a lot with work so I use it when I’m travelling as a) a casual iPad for general web browsing and emails and watching videos etc on long flights"
-->hmmm
lass es mich umformulieren, nur weil sich ein "profi" gekauft hat, ist filme schauen und social-media noch lange kein profi-user-szenario...
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Nohtz

Generell fallen für mich alle darunter, die mithilfe des iPad s ihr Geld verdienen.
Letztendlich ist das für mich ein Fotograf, der seine Bilder auf dem Pro bearbeitet genauso, wie ein Restaurantbesitzer, der seine Abrechnung über das Pro macht. Oder ein Lehrer, der seine Präsentation vorbereitet.
Beispiele gab es ja genug.
Also ja. Das haben sich natürlich auch Profis gekauft.
Für mich ist damit deine Aussage ( ...heisst nicht, dass sich das profis gekauft haben..) falsch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Laborant

Aktives Mitglied
"Richtig. Obwohl das Surface eben auch Marktanteile verliert. Wegen des iPad pro.
iPad os ab Herbst wird höchstwahrscheinlich sehr gut angenommen werden." --Echse
Ich bezweifle dass dass das iPad daran schuld ist - vielmehr die überwältigende Windows-Konkurrenz der ausgefeilten Convertibles von HP, Dell, Lenovo und Asus, während sich Microsoft noch immer weigert Thunderbolt 3 in die (normalen) Surfaces zu bauen. (Laptop und Book haben meines Wissens TB3). Das verhindert, dass man eine starke nVidia Grafikkarte ans Surface hängen kann, womit man für viele Dinge keinen PC mehr benötigen würde.
Das Surface war lange Zeit ziemlich allein, während die traditionellen Hersteller erst mal für die Nische begeistert werden mussten. Und dort rollt der Rubel nun ziemlich.

"Noch paar Beispiele? Kein Problem" --Echse
Die genannten Beispiele sind: Zeichner (geht), Fotograf (geht), Jurist (für Handnotizen), Architekten (um Visualisierungen zu ZEIGEN), Ärzte (für Handnotizen), Lehrer/Dozenten (Präsentationen annotieren, Präsentieren), Restaurantmanager (als Dokumentescanner und Notizblock), Makler (um auf Webinhalte zugreifen zu können), Schriftsteller/Journalisten (zum Schreiben)

Beim Zeichner und Fotografen bin ich bei dir (v.A. wenn Photoshop CC dann irgendwann mal aufs iPad kommt).
Alle anderen Professionals sind scheinbar auf andere Geräte ebenso angewiesen. Juristen, Restaurantmanager, Makler und auch Schriftsteller/Journalisten kommen möglicherweise mit dem iPad klar. Bequeme PDF-Apps gibt es zur Genüge, Management-Apps ebenso. Man muss sich nur richtig einrichten (Was man mit Windows ebenso müsste). Journalisten, Juristen und Schriftsteller müssen aber auch viel Schreiben - und da halte ich das Smart Keyboard für einen ziemlichen Masochismus-Indikator. Schreiben ohne nennenswerten "Tasten-Weg" finde ich für längere Texte mühsam.

Architekten müssen weit mehr als irgendwie Freihändig Häuschen zeichnen, sondern die müssen sich um viele viele Dinge kümmern. Wo durch gehen die Wasserleitungen? Wie handhabe ich es mit den Stromleitungen? CAT-6-Verteilung will auch gemacht sein. Isolation? Wie wird das Heizkonzept gelöst? Architekt klingt so nach einem rein Kreativen Job, beinhaltet aber viele viele Elemente - inklusive Kompatibilität zu Programmen welche von Haustechnikplanern verwendet werden. Das iPad ist schön zum Zeigen - dafür könnte er aber auch gleich das Laptop nehmen, auf dem er seine Arbeit erledigt.

Gar nicht in deiner Liste tauchen Professionals aus dem Sektor auf, welche all diese Geräte erst ermöglichen. Ingenieure. Diejenigen welche die heutigen Kreativen Berufe überhaupt möglich machen. Diejenigen welche Photoshop CC auf das iPad portieren, diejenigen welche iPads auf Schaltungslevel entwerfen, diejenigen welche iOS entwickeln. Diejenigen welche die exakten 3D-Modelle für die einzelnen Bauteile des Käseraffel Mac Pros designen. Diejenigen welche neue Prozessoren - egal ob ARM, Intel oder AMD - entwickeln. Diejenigen welche uns 5G auf die Antenne bringen. Diejenigen welche Ärzten Bildgebende Diagnoseverfahren bereitstellen (MRI). Diejenigen welche das autonome Fahren optimieren, aus Sonnenlicht Benzin machen oder VW beim nächsten Skandal beobachten.
Was ist mit denen?
Viel mehr als ein Notizblock ist das iPad für diese Gruppe nicht. Möglicherweise ein Visualizer in einer Technischen Sitzung (mach ich oft mit meinem Laptop so).
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Gorki

SPen pro mal als Beispiel. Wie dem auch sei. Das hab ich Ibnam auch schon geschrieben. Es ist völlig uninteressant, was bei android geht oder nicht. Weil solche Leute einfach keinen Androiden nutzen WOLLEN.
Du kannst aber hier gerne mal Ursachenforschung betreiben, warum das so ist.
Also warum k.. im Berufsleben die Androiden komplett gegenüber den iPads ab? Schon immer. Und ohne iPad OS.
Das es so ist, das ist wiederum klar. Würden sich mehr Berufstätige für einen Androiden entscheiden, dann würden wir von ganz anderen Verkaufszahlen sprechen. Tun wir bei Androiden aber nicht:)

@laborant

„...Ich bezweifle dass dass das iPad daran schuld ist..“

Hab ich ja verlinkt. Sagen Leute, die sich mit sowas beschäftigen.


Du brauchst gar nicht so sehr ins Detail zu gehen. Benutzen Architekten nun ein iPad oder nicht?
Nur diese Frage stellt sich. Und warum benutzen diese Leute ein iPad Pro? Und keinen Androiden?
Warum wird auch häufig ein Laptop außen vor gelassen?
Nur das ist interessant.
 
Zuletzt bearbeitet:

Laborant

Aktives Mitglied
"Du brauchst gar nicht so sehr ins Detail zu gehen. Benutzen Architekten nun ein iPad oder nicht?
Nur diese Frage stellt sich. Und warum benutzen diese Leute ein iPad Pro? Und keinen Androiden?
Warum wird auch häufig ein Laptop außen vor gelassen?
Nur das ist interessant." --Echse

Ich denke wir reden aneinander vorbei.
Ja, Architekten nutzen iPads - auch Ingenieure können sie nutzen. Aber eben nicht für die Kerntätigkeit. Die Kerntätigkeit dieser Professionals findet zumeist im Büro an einer Workstation statt. Ein Laptop kann mehr Aspekte dieser Kerntätigkeit abdecken, als es ein iPad kann. Die Frage stellt sich aber, wie man seinen Workflow einrichten will.
Eine Schlussendliche Visualisierung mit virtuellen "Kameraschwenks" in der neu geplanten Überbauung in 4K renderst du nicht am iPad, die Zeigst du aber damit. Und genau da kommt die Krux - das kannst auch mit Android.
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Laborant

Und warum nutzt android niemand? Liegen die Ursachen vielleicht noch woanders als bei reinen Apps?
Und nochwas.
Ärzte benutzen das iPad für deutlich mehr als nur handnotizen.

https://www.apple.com/de/healthcare/products-platform/

Also wir sprechen hier über Laborergebnisse, Röntgenbilder etc.

Bloß weil in dem link ein Arzt sagt, dass er das iPad nur für handnotizen nutzt, ist das nutzungsszenario für Ärzte damit natürlich bei weitem nicht erschöpft. Gilt sicher auch für die anderen Genannten Berufe
 
Zuletzt bearbeitet:

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@Echse:"Generell fallen für mich alle darunter, die mithilfe des iPad s ihr Geld verdienen."
>>Also niemand ...

"Und warum nutzt android niemand? [...]"
>>Android hat den größeren Marktanteil, aber du meinst vermutlich bei Tablets. Am naheliegendsten ist, weil Android-User meist eben auch Windows-Nutzer sind und Apple-Nutzer ... tja, die müssen halt das iPad benutzen.
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Ibnam

Hahah. Also gestehst du praktisch ein, dass android Tablets im Beruf nicht zu gebrauchen sind. Android Nutzer ehr auf Windows zurückgreifen. Damit wären wir schon mal einen Schritt weiter.
Bloß, wenn die Androiden beim Marktanteil so überlegen sind. Und viele Android Nutzer Windows benutzen. Warum stinkt das Surface dann gegenüber den iPads so ab?
Die Verkaufszahlen für das Surface müssten doch explodieren, wenn sich so viele Android Nutzer dafür entscheiden.
Tun sie aber nicht. Folglich ist deine Schlussfolgerung falsch.

Damit wir uns nicht falsch verstehen. Beim Marktanteil für Tablets ist das iPad führend.
Bloß beim Marktanteil für Tablets mit android ist, wie Frankfurter schrieb, insgesamt android überlegen.
Deshalb nochmal die Frage. Die ganzen Huawei,Samsung, Amazon u.a. Besitzer.
Wo sind die mit ihrem Surface ?
 
Zuletzt bearbeitet:

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@Echse:"Also gestehst du praktisch ein, dass android Tablets im Beruf nicht zu gebrauchen sind."
>>Meine Aussage ist ziemlich klar, dass Windows besser als Android geeignet ist als produktiver Begleiter und eben auch besser als iOS/iPadOS. Gibt's daran was auszusetzen?

"Bloß, wenn die Androiden beim Marktanteil so überlegen sind. Und viele Android Nutzer Windows benutzen. Warum stinkt das Surface dann gegenüber den iPads so ab?"
>>Surfaces sind ja nicht die einzigen Touchscreen-Geräte mit Windows. Wenn du bei Apple ein Touchscreen willst, dann musst du ein iPad kaufen. Das ist der Unterschied.
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Ibam

Windows ist besser als android für die Arbeit geeignet. Richtig. beim Rest werden einige iPad Besitzer widersprechen...

Es ist vollkommen egal, welche touchsrenn Geräte es für Windows noch gibt.
Nach deiner Aussage müssten doch selbst dann alle windos Geräte zusammen den Marktanteil des iPads schlagen.
Bloß das tun sie ja nicht. Weiter oben ist der Link vom mir.
Mobile Geräte mit Windows brechen ein. Sind eingebrochen. Eine Ursache war das iPad Pro.
Was ist daran so schwer zu akzeptieren?
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@Echse:"Nach deiner Aussage müssten doch selbst dann alle windos Geräte zusammen den Marktanteil des iPads schlagen."
>>Eigentlich nicht, nein. Wenn man nach Verkaufszahlen geht und meint, dass das die Produktivität der Geräte zeigt, müssten Android-Smartphones die produktivsten sein.

"Mobile Geräte mit Windows brechen ein. Sind eingebrochen. Eine Ursache war das iPad Pro."
>>Alles andere wäre reine Spekulation ... *seufz*

"Was ist daran so schwer zu akzeptieren? "
>>Deine gesamten Schlussfolgerungen klingen eigentlich wie Satire. Ich bin mir bis heute nicht sicher, ob du das was du da so schreibst wirklich ernst meinst, aber ich muss wohl davon ausgehen, weil wirklich lustig ist es auch nicht (okay, lustig ist es auch manchmal, aber die Quote ist etwas zu dünn für gute Satire).
 
Oben