• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Samsung: Faltbares Smartphone kommt Ende 2018

homeend

Mitglied
Wenn Samsung das sauber hinbekommt, dürften Sie damit das Ende der (Android-)Tablets besiegeln. Und mit ner vernünftigen Telefonfunktion dürfte es auch für Windowsgeräte eng werden.
 

winwin

Neues Mitglied
Faltbar? Nein, das kannst du knicken.

Der Slogan, dieses Samsung Smartphone kannst du knicken, träfe es zwar auf den Punkt, wäre aber wohl nicht so werbewirksam. Das sieht auch für Herbst 2018 noch sehr unfertig aus. Da in ich doch gespannt auf das Surface Phone. Das ist nicht faltbar, noch kannst du es knicken, es klappt ganz einfach... Surface eben. Es besteht aus 2 Displays und patentierten Scharnieren, die die auseinander geklappt, die 2 Displays so eng zusammenhalten, dass keine Briefmarke dazwischen passt und so aus 2 Displays von Smartphone-Größe 1 großes Display von Tablet-Größe machen. Und weil drinnen ein Snapdragon 835 von Qualcomm arbeitet, wird darauf ein vollwertiges Windows 10 ARM laufen. So werden nicht nur ARM-Apps ausführbar sein, sondern auch Win32-Apps... und davon gibt es bekanntlich einige Millionen.
 

tayler

Mitglied
Darauf bin ich sehr gespannt, mit welchem sinnvollen Mehrwert man das in den Alltag einbauen kann.
Da ist einiges möglich.
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
"Darauf bin ich sehr gespannt, mit welchem sinnvollen Mehrwert man das in den Alltag einbauen kann."
==>> Ja, darauf bin ich auch gespannt.


"Da ist einiges möglich."
==> Woran denkst Du dabei?
 

tayler

Mitglied
Fritz,
entscheidend ist das es ein Mehrwert zu derzeitigem bieten muss, für die Masse der Leute oder aber ein hoher Preis für eine Nische.

Eine interessante Variante wäre :
Das man ein Gerät hat mit einem normalen 5 Zoll Display dann aber z.B. beim rausziehen eines im Gerät gebogenen Displays verdoppelt wird.
Oder ähnliche Varianten.
Das Gerät bleibt kompakt ein ausgerolltes Display wird vielfaches so groß.
Am Arm, mit weiterem ausrollen.
Im Hut eingebaut oder eingesteckt, dann ausrollen/rausschieben
Oder natürlich auch faltbar als Klapphandy.

Spannend was geht/kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
@ tayler:

Da hatte ich Dich wohl falsch verstanden. Ich glaubte, bei Deinem "Da ist einiges möglich" dächtest Du an konkrete Möglichkeiten eines sinnvollen Mehrwertes im Alltag.
 

DerZander

Mitglied
Taylers Beispiele bieten durchaus Ideen für einen konkreten und sinnvollen Mehrwert im Alltag. Wenn man sich keinen Usecase für falt- und rollbare Displays denken kann, dann zeugt das von wenig Fantasie.

Mit falt- und rollbaren Displays kann man (unter anderem) die Displayfläche bei Bedarf vergrößern ohne die Geräte immer größer werden. Dass gerade du als Freund von kleinen Displays dem so `skeptisch gegenüber stehst hat sicherlich nichts mit den beteiligten oder nichtbeteiligten ;) Firmen zu tun, oder?

Ob das alles in der Praxis so klappt ist dann eine andere Sache. Um alltagstaugliche Geräte aus dieser Technik zu machen, müssen noch einige Hürden genommen werden, aber das Potential ist doch ziemlich offensichtlich.

BTW: Kein Smartphone, aber diese Anwendung für rollbare Displays finde ich sehr interessant. Besonders wenn man sich das noch größer vorstellt. Endlich nicht mehr den hässlichen Riesenfernseher dauerhaft im Wohnzimmer.

https://www.mobilegeeks.de/news/ces-2018-lg-zeigt-65-zoll-grossen-rollbaren-fernseher/
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
Allerdings geht es hier nicht um irgendwelche aufrollbaren Bildschirme sondern ganz konkret um ein Smartphone mit klappbarem Display (und dessen möglichen sinnvollen Mehrwert im Alltag).
 

Antiappler

Aktives Mitglied
"Allerdings geht es hier nicht um irgendwelche aufrollbaren Bildschirme sondern ganz konkret um ein Smartphone mit klappbarem Display (und dessen möglichen sinnvollen Mehrwert im Alltag)."

Nein!!!

Es geht NICHT ganz konkret um ein Smartphone mit klappbarem Display!!!

Ein Blick auf die Überschrift hätte aber geholfen, bevor man den Belehrungs-Kommentar schreibt!!!

"Faltbares Smartphone kommt Ende 2018"

Und nur nebenbei, ein Buch klappt man zu, aber man faltet es ganz sicher nicht!!!
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
Ob jetzt faltbar, rollbar oder was auch immer - auf jeden Fall braucht die Displayerweiterung Platz und bringt Gewicht .

Mein erstes Mobilfunkgerät hatte über ein Pfund , ok - aber will ich da wieder hin ?

Wo und wann werden Tablets benutzt und bedarf es bei einem recht großem Bildschirm auch nicht der Stabilität eines entsprechenden Gehäuses ?

Auf unserer Kreuzfahrt mit der meinschiff wurden alles Bestellungen im Restaurant z.B mit ipods aufgenommen - was größeres macht hier keinen Sinn .

Ein faltbres Display - wenn es kommt ist es nischiger als nischig .
 

Laborant

Aktives Mitglied
Ich nehme an, dass es sich nicht um eine "Faltdisplay" sondern eher um ein "Rolldisplay" handelt - welches sich UM einen Klappmechanismus des Gehäuses schmiegt.

Ich erwarte auch keine Technische Sensation - ein solches Design zwingt fast zu kompromissen, seien es Wärmeableitung, Akkugrösse, Dicke oder Gewicht.
Jedenfalls sobald das erste solche gerät draussen ist und für genug furore sorgt, kommt wahrscheinlich die ganze Industrie aus dem Busch raus.
 

DerZander

Mitglied
@Fritz
>> Allerdings geht es hier nicht um irgendwelche aufrollbaren Bildschirme
>> sondern ganz konkret um ein Smartphone mit klappbarem Display

Falsch.

@Bocadillo
>> Mein erstes Mobilfunkgerät hatte über ein Pfund

Exakt und jetzt nicht mehr. Merkst du deinen Denkfehler? Keiner erwartet, dass das erste Gerät mit einem flexiblem Display gleich perfekt und ohne Kompromisse ist, aber Technik bleibt ja nicht stehen.

Keine Ahnung was die Entwicklung bringt, aber das in zukünftigen Mobil-Devices flexible Roll- oder Faltdisplays eine wichtige Rolle spiele, halte ich nicht für ausgeschlossen.

Es gibt hier ja bekanntlich einige "Anti-Orakel" auf AM, die eigentlich immer daneben lagen, wenn es um Prognosen für zukünftige Technik ging. Und wenn ich mir die Meinung dieser Foristen ansehe, dann wird diese Technologie sicherlich ein Erfolg. ;)
 

Laborant

Aktives Mitglied
Schwer und garstig müssen die geräte ja nicht sein - Lenovo hat vor ein paar Monaten auch schon was gezeigt. https://www.youtube.com/watch?v=GpTOtyuhmYk

Ich persönlich hoffe immer noch, dass die Falt-Phones zu einem Trend zu kleineren Geräten führt.
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
@ Antiappler (und auch @ Zander):

>"Allerdings geht es hier nicht um irgendwelche aufrollbaren Bildschirme sondern ganz konkret um ein Smartphone mit klappbarem Display (und dessen möglichen sinnvollen Mehrwert im Alltag)."

Nein!!!

Es geht NICHT ganz konkret um ein Smartphone mit klappbarem Display!!!

Ein Blick auf die Überschrift hätte aber geholfen, bevor man den Belehrungs-Kommentar schreibt!!!

"Faltbares Smartphone kommt Ende 2018"<


==> Das kommt davon, wenn man anscheinend weder den AM-Artikel nicht und auch die Überschrift noch nicht einmal vollständig gelesen hat…

Vollständig lautet die Überschrift: "Samsung: Faltbares Smartphone kommt Ende 2018"
… und auch im Artikel geht es nicht um irgendwelche aufrollbaren Displays im allgemeinen sondern um ein/das für Ende diesen Jahres erwartet Super-premium-Smartphone von Samsung.

Aber statt nun immer weiter mit dem Kopf durch die Wand zu wollen, welche konkreten Möglichkeiten eines sinnvollen Mehrwertes im Alltag könnt Ihr (und natürlich auch alle anderen) Euch denn von einem faltbaren Smartphone vorstellen?
 

homeend

Mitglied
Eigentlich sollte es doch nicht so schwer sein sich vorzustellen, dass man z.B. die Displayfläche von 5 auf 10 Zoll vergrößern kann und damit ein Phone und Tablet in einem hat. Das wäre schon ein ziemlicher Mehrwert. Und vom Smartphone weg, können z.B. Touchdisplays in Fahrzeugen, bei voller Funktionalität, an die Armaturen angepasst werden. Aber auch Touchdisplays in allen anderen Geräten, von der Kaffeemaschine bis zur DSLR. Das würde völlig neue und auch ergonomischere Formen zulassen. Natürlich wird die Technik noch ne Weile brauchen, bis sie voll alltagstauglich ist, aber es muss ja mal ein Anfang gemacht werden, wie bei jeder neuen Technik.
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
"Eigentlich sollte es doch nicht so schwer sein sich vorzustellen, dass man z.B. die Displayfläche von 5 auf 10 Zoll vergrößern kann und damit ein Phone und Tablet in einem hat."

==> Das wäre wirklich nicht schlecht … wenn es denn so wäre. Man bekommt auf die Weise jedoch kein 10" Display sondern 2 Displays à 5".
 

Antiappler

Aktives Mitglied
@Fritz

Der Satz:">"Allerdings geht es hier nicht um irgendwelche aufrollbaren Bildschirme sondern ganz konkret um ein Smartphone mit klappbarem Display (und dessen möglichen sinnvollen Mehrwert im Alltag)." ist weder von mir noch von DerZander, sondern von DIR!!!

Und es geht immer noch NICHT um ein klappbares Display, sondern um ein FALTBARES Display!!!

Ist doch eigentlich nicht wirklich schwer zu verstehen!!! Warum schreibst Du dann was von KLAPPBAREM Display?
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
Und welche konkreten Möglichkeiten eines sinnvollen Mehrwertes im Alltag kannst Du Dir denn von einem faltbaren Smartphone vorstellen?
 
Oben