• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

RIM: Blackberry 10 startet mit über 70.000 Apps

handyhacho

Aktives Mitglied
das kann nicht helfen weil Rim im Gegensatz zu Windows Phone keine treue Userbasis hat, und auch keine auf Unternehmen und Sicherheit optimierten Lösungen mit über dreihundert Sicherheitsrichlinien und getrennten Profilen für berufliche und private Nutzung anbieten kann, im Gegensatz zu WP.
Mh. Oder, Moment mal, war es nicht genau umgekehrt?
 

n-nutzer

Mitglied
Es fehlen aber noch ein paar wichtige Zugpferde:

Whatsapp, Skype und Instagram. Ich glaube mit diesen drei Apps und den oben im artikeln aufgezählten, wäre das wichtigste abgedeckt was der heutige normal Smartphone Nutzer so braucht.

Ich habe das glaube ich schon mal gesagt: Wenn ich ein Os Bauer wäre, würde ich die Top 10-25 Apps aller Kategorien der Konkurrenten versuchen abzudecken. und mag es auch durch direkte Gespräche,Investitionen/Zusammenarbeiten erolgen oder brauchen. Wenn man diese bekommt, dann stimmt auch das Argument mit dem "man braucht nicht 700000 Apps sondern nur die 100000 wichtigsten". Was ja auch eigentlich war ist.

Ich hoffe für Rim das beste! Mit ihrer Verzögerung auf ende Januar haben sie dieses mal mich leider als kunden verloren. Aber in 2 Jahren sieht das ja vielleicht anders aus... (oder vorher, wenn mir langweilig wird! ;-) )
 

handyhacho

Aktives Mitglied
Android 2.3 Apps laufen ja auch noch, und Wazapp gibt es zumindest für den klassischen Blackberry, damit stehen die Chancen gut es auch auf der neuen Plattform zu bekommen.Skype gehört jetzt zu Microsoft und verliert ohnehin immer mehr an Bedeutung, also ich denke mal eher, das wird nichts mehr , lasse mich andererseits aber auch gerne positiv überraschen. Anderseits gibt es bereits jetzt für das Playbook zwei Skype-kompatible Messenger, sogar mit Video, also wer zwingend darauf angewiesen ist kann es bekommen...
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
hh

Nöö...war nicht umgekehrt. Die treue Userbasis ist keineswegs treu..warum auch...die meisten User wurden vom Unternehmen dazu verdonnert und viele dieser Firmen fahren Rim nur noch aus Gewohnheit.

Dazu fehlen Rim im gegensatz zu MS liquide Mittel.

Und betreff Deinem Sicherheitsgeplapper...das juckt immer weniger.
Außerdem...wer ist schon so bekloppt und nutzt ein BB privat- uns wurde angeboten die BBs für einen wirklichen geringen Obelus privat zu übernehmen...nicht einer wollte es haben.

Ich hoffe für Rim ja auch das Beste...aber es ist zu spät und der Mehrwert von BB10 im Vergleich zu Android/ios/WP ist einfachz zu gering.

Und betreff der Android 2.3 Apps...da ist es wieder..das Gefrickel das keine S... will.

Rim liegt im sterben..und daran wird sich auch nix ändern (es sei denn ers käme eine wirkliche revolutionäre Erfindung)
 

Firenze1848

Mitglied
Wenn die Sicherheit die Nutzer von Apple und Android nicht juckt wird das bei WP8 nicht anders sein. Mit so einem Thema erreicht man ohnehin vielleicht in Deutschland die Leute, aber sicher nicht in relevantem Maße.
 

n-nutzer

Mitglied
Naja ob die meisten User nur verdonnert wurden weis ich nun wirklich nicht. Das Blackberry aber eine starke fanbases hat, ist glaub ich nicht so falsch. Ob diese aber noch so groß ist und vor allem auch noch so umsatzstark ( betrifft jetzt den starken Erfolg von BB in Asien und Afrika ) ist lässt sich diskutieren.

Ich bemerke persönlich aber schon langsam eine gewisse langweile im Freundeskreis bzgl. momentaner os auf dem Markt, ähnlich wie damals zu razr Zeiten. Alles gesehen und irgendwie jeder hat es und überhaupt .... Aber ob daraus der Kauf eines neues Os resultiert??? Keine Ahnung und sehen wir ja Ende nächsten Jahres was den passiert ist. Rim scheint ja einen guten Job gemacht zu haben, seinen neuen Geräten ein neues tolles Design zu verpassen, mit den app Entwicklern im engen Kontakt zu stehen und mit den netzanbietern ebenfalls .

Der letzten Versuch ist es aUf jeden fall Wert.
 

handyhacho

Aktives Mitglied
Die Leute erreicht man nicht, wohl aber die Konzerne. Denen ist Sicherheit und Kontrolle ihrer Mitarbeiter schon etwas wert, daher wird Blackberry bestehen bleiben.
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
N Nutzer

Es gibt vielleicht paar sehr stark überzeugte bB Nutzer - die Zahl ist aber marginal ähnlich Meego - helle hh.

Ich kenne durch meinen Job viele bB User - aber nicht einer nutzt ein solches Ding privat. Die fanbase sitzt bei paar admins - aber nicht beim Endnutzer - und das ist das Problem .

Klar - den wirklich smartphone interessierten wird es so technisch zu langweilig .nur - ist das die Mehrheit - nö .

Hh

Die Konzerne sehen aber auch sinnlose Kunden und stellen sich die frage wieviel Sicherheit irgendetwas braucht , sinig und rentabel ist.

Brauchen die Außendienstler / Mitarbeiter z.b. Eines baustoffkonzerns Blackberrys ? Bei 2 mir bekannten weltweit operierenden Konzernen wurde diese frage zum Jahresende mit einem klassischen nein beantwortet- und man stellt um .

Kontrolle der Mitarbeiter umgehen viele indem sie hält mit dem privathandy Tel und mailen - bringt den unternehmen also auch nix.

Im Prinzip sind es nur paar verkappte bB - Admin- Nerds die bB aktuell noch am leben erhalten . Allerdings achten unternehmen immer mehr auf den rießigen Kostenblock it mit viel Einsparpotential .

Und das ist der Tod rims
 

benthepen

Bekanntes Mitglied
Blackberrys werden immer mehr durch andere Telefone ersetzt. Ich sehe das auch in meinem Freundeskreis. Auch hier ist das iPhone stark geworden. Und wenn jemand ein BB hat, dann hat er privat definitiv ein anderes. Keiner will privat so ein Mäusekino mit Zasten haben.
Gutes Beispiel.... Meine Schwägerin arbeitet bei PWC (Price Waterhouse Coopers). Die schaffen ihre BB demnächst ab und gehen auf iPhone. Immerhin ca. 60.000 Mitarbeiter.
Und das hört man immer mehr, nicht umsonst steht RIM gerade dort, wo sie stehen. Der Zug ist doch schon abgefahren.
Das wird sehr schwer werden. Was ich gut finde, ist, das RiM auch einen ordentlichen UTurn gemacht hat, leider etwas verspätet um mitzuhalten. Jetzt gilt es aufzuholen, aber Google und Apple schlafen ja jetzt nicht die nächsten zwei Jahre......
 

handyhacho

Aktives Mitglied
Zumindest in Deutschland hat BYOD noch keinen großen Stellenwert - gerade mal gut 30 Prozent der Unternehmen unterstützten Geräte verschiedener Hersteller. Anders herum stellt Rim auch hierfür eine prima Adminplattform bereit.
Nokia hatte hingegen in Unternehmen schon lange keine relevante Bedeutung mehr - ich verstehe nicht warum sich das nun gerade im Hinblick auf Firmen plötzlich ändern sollte, es gibt IMHO keinen Grund dazu.
Und, nein, die Cloud spielt da keine relevante Rolle!
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
Wie- Pwc geht vom bB weg ?? Die gehören zu der kleinen Gruppe von unternehmen die ich bis ans Ende auf rims Flagge gesehen habe . Das ist mal ein Schlag mit dem nassem Handtuch .

Hh
Was in Deutschland bald Bedeutung hat wirste bald sehen . Nicht jeder Mitarbeiter braucht oder soll überhaupt Mails auf dem Handy erhalten - für die ist bB reine Geldverschwendung . Die meisten Mails sind auch nicht wirklich sensationell geheim als das man eine sicherheitsparanoia betreiben müßte.

Rims Plattform ist viel zu teuer - dir als König der kostenersparnis müßte das doch bekannt sein ;-)

Und warum Firmen zu Nokia gehen sollten - on du es hören willst oder nicht :

Das Olle symbian ist weg, wp 8 da. Für die User wesentlich einfacher zu nutzen und für die admins kein wirklich großer aufwand
 

benthepen

Bekanntes Mitglied
Ich will ja RIM nicht komplett totschreiben, aber was auch gern vergessen wird, ist das Image von RIM.
RIM= Schlipsträger, Business, Bank, Außenvertreter

Frag doch mal jemand auf der Straße! RIM ist nicht wirklich cool, erst recht nicht bei den Jugendlichen.
Die müssten ne Fette Werbekampagne fahren, das sie jetzt demnächst auch Handys haben, die so aussehen, wie ein iPhone. :).
Und viel Geld haben die wohl nicht in ihren Kassen, zumindest nicht so, wie MS.
Warten wir mal ab. Ende 2013 wissen wir mehr.
 
Oben