Rasen mit Reue: Risikoanalyse per Handy

AreaMobile Redaktion

areamobile.de
Handys mit GPS und Lagesensor und eine Software namens M!Copilot sollen zukünftig die Fahrsicherheit erhöhen. Die Software speichert die Informationen von GPS und Sensoren des Handys, analysiert und gibt sie zusammen mit der gefahrenen Strecke grafisch auf Google Earth wieder. [...]

Lesen Sie den Beitrag: Rasen mit Reue: Risikoanalyse per Handy auf AreaMobile.
 
I

iLooker

Guest
sehr interessant.
könnte ich mir wirklich gut in einer Fahrschule vorstellen,
da ich selber auch gerade meinen Lappen mache und das könnte wirklich gut für
eine Auswertung sein ;)
 
T

the_black_dragon_is_back

Guest
Auch wenn es ev. nervt......so eine app mach nun wirklich nur für iPhone User
Sinn......die sind ja in der lage sich hochpreisige und schnelle autos zu
leisten........der typische nokia besitzer in seinem seat ist längst nicht so
gefährdet
 
D

drei

Guest
...finde es auch für mich als "Vielfahrer" interessant mal zu wissen wann und
wo man so am schnellsten fährt...gerade wenn man unter Termindruck steht...nur
die Darstellung im Stau würde mich mal interssieren:.:)
 
A

Anonymous

Guest
Das lädt doch geradezu zum Rasen und anschließenden Veröffentlichen
ein:

"Guck ma, da bin ich aber viel schneller in die Kurve gerast als du!"
 
G

Gastfahrer

Guest
@ Geisterfahrer:
hab ich mir auch sofort gedacht. Wer gerne rast hat damit
bestimmt den größten spaß.
 
O

OberBulle

Guest
"Durch die Integration von M!Copilot in Autonavigationssysteme könne dann jeder
Autofahrer ganz ohne Anstrengung daran mitwirken, die Verkehrssicherheit zu
erhöhen."

Hähähä, sehr interessant für unseren Herrn Staatsanwalt und schon
hab ich dich du mieser kleiner Drecka.
 
R

Rosa Raser

Guest
@Geisterfahrer
Yeaha, man könnte ein Punktesystem je nach Farbe
einführen:
Rot: 100 Punkte
Gelb: 0
Grün -50 Punkte...:D

Das kommt bestimmt
im nächsten Need for Speed-Teil...;) Geilomat.
 

DeathAngel

Mitglied
Bis auf einen lächerlichen iPhione Post hats die News ja geschafft völlig
zugemüllt zu werden von sinnlosem Hirngebrabbel von Kindern...
Aber um was dazu
zu sagen... Der Durschschnittliche iPhone User ist 14 und fährt mitm Bus zur
Schule :p

Schade das es nur aufm N95 atm läuft hätte es sonst gern mal aufm
5800 getestet solang man seine Daten aufzeichnen und später "anonym"
übertragen kann...

Nur weils auf Google Earth dargestellt wird muss ja nicht
gleich die gesamte Chronik des Fahrers samt Name Adresse und Kennzeichen online
gestellt werden ^^

Würd mich echt interessieren wie das Programm gefahrene
Autobahnabschnitte einschätzt und ob es bei 200+ gefahrene Strecken sofort als
böse einstuft udn rot kennzeichnet oder wirklich die Gefahren von relativ
scharfen Kurven auf der AB wo mit grund nen 80 Schild steht einschätzt udn dort
beispielsweise gefahrene 100 mit sinnvoller Begründung als Gefahrenbereich
ausweißt...

Dementsprechend kann ich "drei???" nur zustimmen und es wäre
sicherlich interessant, aber wenn es wirklich gut funktioniert auch gerade für
Fahrschulen praktisch um einem Fahrschüler zeigen zu können wo wirklich eine
Gefährdung bestand weil er zu schnell war, denn von einem weißt noch vor 10
Minuten die Kurve hast zu scharf genommen, ist auch keinem geholfen im gegensatz
dazu wenn man es "sieht"

Wäre vom Prinzip also sicherlich einen Test
wert...

PS: Rasen ist immernoch eine Definitionssache, wenn man mit über 200
auf einem unbeschränkten dreispurigen Autobahnabschnitt unterwegs ist hat das
nix mit Rasen und Gefährdung des Straßenverkehrs zu tun, wenn man dabei nicht
gerade in nem Smart sitzt ^^
Wohingegen eine Baustelle mit 120 schon eher eine
Gefahr darstellt, wennn man nicht allein unterwegs ist...
 
Oben