• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Pureview vs. Ultrapixel: Nokia Lumia 920 und HTC One im Kamera-Vergleich (Teil 1)

torcida

Mitglied
Lumia 920 = schlecht, HTC One = noch schlechter!! Sorry... :/

Wenn es um die Kamera geht führt - nach wie vor - kein Weg an dem Nokia 808 PureView vorbei. Mehr hier: http://www.areamobile.de/community/nokia/168302-41megapixel-der-pixelwahn-seiner-superlative-15.html#post1230444 :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Gorki

Bekanntes Mitglied
@ Torcida, das ist alles richtig aber in diesem Vergleich ist es nun einmal nicht dabei ;).

Hier mal ein Test von Cnet: http://asia.cnet.com/camera-shootout-htc-one-vs-iphone-5-lumia-920-and-s3-62220897.htm
 

Surab

Aktives Mitglied
@ IchBinNivhtAreamobile.de:
Beide haben einen 1/3" Sensor. Die Angabe von AM ist falsch.

Wer eine Quelle will, der suche bitte "Nokia Lumia 920 White Paper" und gehe auf die letzte Seite des PDFs. Da sind die Specs angegeben.

Okay jetzt wird es interessant: Im White Paper und auf der Developer Seite stehen 1/3" und auf der Konsumenten Seite 1/3,2".

Bei "Mulitmedia" steht das unter dem Punkt "Camera Features":
http://www.developer.nokia.com/Devices/Device_specifications/Lumia_920/

Bei "Photography", "Main Camera" und dann "Sensor size":
http://www.nokia.com/global/products/phone/lumia920/specifications/
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
@Lumianer:
> das 920 kann allgemein mehr licht aufnehmen, wenn ich mich nicht verrechne 2/5 mehr.
Wie kommst du darauf? Das One hat eine Blende von 2,0, wenn das Lumia so viel mehr licht aufnehmen könnte, müsste es ja eine Blende von mindestens 1,6 oder gar 1,4 haben, oder? Wenn ich mir da die riesigen Linsen bei SLRs anschaue, dann wüsste ich nicht, wo das Lumia das Licht alles reinlassen sollte.


@ibnam:
Die Sensorgröße ist nicht ausschlaggebend für die Lichtmenge, die darauf ankommt. Die Menge des Lichts hängt von der Blende des Objektivs ab.
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@pf:"Die Sensorgröße ist nicht ausschlaggebend für die Lichtmenge, die darauf ankommt. Die Menge des Lichts hängt von der Blende des Objektivs ab."
>>Ahh, Asche auf mein Haupt, da haste natürlich recht.
 

Surab

Aktives Mitglied
Laborant hat das mal erklärt. Der OIS vom 920 ist besser und lässt längere Belichtungszeiten zu. Damit nimmt die Kamera mehr Licht auf. Durch die größeren One Pixel ist die Lichtmenge pro Pixel aber wohl ähnlich.
 

Gorki

Bekanntes Mitglied
Und noch mehr Vergleiche: http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=c3vqYW-LFiE
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
DIe Bilder die ich so gesehen hab, sind tatsächlich besser vom HTC One, aber das hat aber einen behebbaren Grund und das ist das nachträgliche Weichzeichen vom 920. Mich würde interessieren, wie das ohne dieses Problem aussieht.
 

RedJohn

Neues Mitglied
@Surab: "Laborant hat das mal erklärt. Der OIS vom 920 ist besser und lässt längere Belichtungszeiten zu. Damit nimmt die Kamera mehr Licht auf. Durch die größeren One Pixel ist die Lichtmenge pro Pixel aber wohl ähnlich."

Ich bin zwar nicht Laborant, aber ich versuchs mal^^
Der Bildstabilisator beim HTC One wird zwar mit seinen 1.000 Bewegungen pro Sekunde angepriesen, im Vergleich dazu sind das beim Lumia 920 "nur" 500 Bewegungen pro Sekunden, jedoch ist der entscheidende Unterschied die Art der Stabilisierung.
Beim 920 ist das ganze Linsensystem stabilisiert (also alle 5? Linsen), beim One nur eine einzige Linse, wenn man bedenkt, dass ca. 5 Linsen verbaut sind (genaue Zahlen weiß ich jetzt nicht), dann macht das schon einen gravierenden Unterschied!
Dadurch dürfte das 920 den Nachteil der kleineren Pixel deutlich wettmachen.


@pf:
Nicht nur Sensorgröße oder/und Blendenzahl sind ausschlaggebend, erstens wie grad beschrieben ist der OIS mit entscheidend und auch die tatsächliche Qualität des Objektives.
Theoretisch stimmt es zwar, dass je größer die Maximalblende ist, desto "besser" ist das Objektiv, jedoch würde ich die Objektivgüte und Auflösung beim Nokia (Carl-Zeiss) deutlich höher einschätzen als beim HTC One.


@Kamera-Vergleich:
Ganz ok, aber:
"da wir bewusst nur die ISO-Automatik verwendet haben - schließlich nutzen die meisten Handyfotografen ohnehin die Automatikeinstellungen"
Das ist ja mal wirklich Nonsense, jeder der sich für die Bildqualität bei Smartphones interessiert bzw. jeder der an diesem Test interessiert ist, wird auch gewillt zu sein die ein oder andere Voreinstellung im Kameramenü vorzunehmen!

Daraus resultieren die beim One (bei HTC schon immer) überschärften Bilder, dadurch werden Details verschluckt und es entstehen Artefakte, das könnte wohl auch die Ursache für das für meinen Geschmack zu präsente Bildrauschen sein.
-> Ergo: In den Presets einfach Schärfe auf -2 stellen.

Beim Lumia 920 verhält es sich ähnlich mit dem Weichzeichnen (oder Rauschunterdrückung), da weiß ich aber nicht ob es möglich ist in den Einstellungen dieses zu verringern.

Das One gewinnt nur in der 100% Ansicht, wenn man beide Bilder auf die gleiche Auflösung rauf- bzw. runterskaliert, haben die Bilder vom One deutlich das Nachsehen.

Eine sehr einfache, präzise und objektive Möglichkeit Smartphonekameras zu vergleichen bietet z.B. gsmarena mit ihrem Photo Compare Tool http://www.gsmarena.com/piccmp.php3?idType=3&idPhone1=4577&idPhone2=5313&idPhone3=4967
Wie bei jedem Bildqualitätsvergleich bietet es sich an immer den gleichen Bildausschnitt zu vergleichen, ergo bei unterschiedlichen Auflösungen wie hier, sollte man das Bild auf die gleiche Größe skalieren (ist durch das angesprochene Tool auch möglich).
Die Frage bleibt nur mit welcher Firmware etweige Modelle getestet wurden bzw. ob die Bilder aktualisiert werden.
 

Surab

Aktives Mitglied
@ RedJohn:
Alles klar. Ich wusste nur noch, dass der OIS beim 920 besser ist. ;)

BTW: Bei WP kann nicht wirklich viel machen. Man kann die Szene (nutze ich nur, wenn das Motiv rückseitig beleuchtet wird), ISO, WB und Exposure Compensation einstellen. Zudem ist dieses kleine Menü auch nur über 2 Klicks erreichbar. Finde ich ein wenig nervig.

Daher muss Nokia das Interface für das EOS definitv ändern oder ein Lens rausbringen, die man dann aber Default mäßig starten können muss. Sonst das EOS Perlen vor die Säue und dann würde es für mich sterben.

Aber Nokia soll da wohl dran sein. ;)
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
@RedJohn:
Ich weiß nicht, wo du rausliest, dass ich geschrieben hätte das Objektiv wäre nicht wichtig für die Bildqualität, ich sprach lediglich davon wie viel Licht ankommt und dafür ist alleine die Blende entscheidend. Schließlich ist die Blende ja genau der Richtwert fürs Licht.
Natürlich ist das Objektiv einer - wenn nicht der - wichtigste Aspekt für die Bildqualität, keine Frage. Mir ging es lediglich darum Missverständnisse mit der Lichtmenge aus den Weg zu räumen.

Woher nimmst du die pauschale Aussage, dass die Objektivgüte des One schlechter wäre als die des 920? Nur weil Zeiss drauf steht?
 

RedJohn

Neues Mitglied
Sorry, hab den Satz (Die Sensorgröße ist nicht ausschlaggebend für die Lichtmenge, die darauf ankommt. Die Menge des Lichts hängt von der Blende des Objektivs ab) falsch verstanden, kann passieren.


"Woher nimmst du die pauschale Aussage, dass die Objektivgüte des One schlechter wäre als die des 920? Nur weil Zeiss drauf steht?"
1. Deswegen habe ich auch keine pauschale Aussage aufgestellt, sondern im Konjunktiv/Möglichkeitsform geantwortet.
Ich zitiere mich:
"jedoch würde ich die Objektivgüte und Auflösung beim Nokia (Carl-Zeiss) deutlich höher einschätzen als beim HTC One"
Die Betonung liegt auf WÜRDE und EINSCHÄTZEN.

2. Wie ich zu meiner Einschätzung komme?
Ich wundere mich halt, wie es HTC schafft bei "300% mehr Licht" ca. 300% mehr Bildrauschen rauszuholen, nicht mehr und nicht weniger.

Hierzu zitiere ich meine Aussagen zum 2. Teil des Kameratests:

"Man beachte nur mal Motiv1:
http://www.areamobile.de/assets//08-htc-one-kamera-vergleich.jpg
http://www.areamobile.de/assets//08-nokia-lumia-920-kamera.jpg
Ohne die Bilder zu zoomen ist das Bild des One vollkommen verrauscht und lässt keine Details erkennen.

Gleiches beim Rasen (Motiv3):
http://www.areamobile.de/assets//09-htc-one-kamera-vergleich.jpg
http://www.areamobile.de/assets//09-nokia-lumia-920-kamera.jpg
Beim One ist da kein Rasen mehr zu sehen, sondern nur noch grünes Rauschen.

Und da (Motiv2) sind wohl die 300% mehr Licht....NOT
http://www.areamobile.de/assets//10-htc-one-kamera-vergleich.jpg
http://www.areamobile.de/assets//10-nokia-lumia-920-kamera.jpg
Bildober- und Unterseite, wie auch die Baumstämme sind beim One einfach schwarz, Null Details, gut das ist schon das anspruchvollste Motiv, aber selbst hier schlägt sich das Lumia 920 deutlich besser."


Hier kann eigentlich nur, wie Surab schon geschrieben hat, eine minderwertige Hardware- und Softwarequalität Schuld an den schlechten Ergebnissen des HTC One sein.

Trotzdem erstaunlich wie wenig bei rauskommt, obwohl HTC vermutlich viel wert auf die Bildqualität gelegt hat.
Ich hab mich ja fast dazu hinreißen lassen zu denken, die BQ könnte tatsächlich vernünftig werden, denn bei einem so riskanten Schritt auf "nur" 4MP zu setzen, sollte man denken da steckt auch was dehinter.
Ich vermute letzten Endes glaubt der 0815-Kunde auch noch, dass das HTC One tatsächlich eine ausgezeichnete Bildqualität hat..."


Ja dafür kannst du mich jetzt hassen, aber ich kann auch nichts dafür wenn die Wahrheit so aussieht wie sie ist, ich denke jedoch mit Software Updates könnte man da noch einiges rausholen (es fängt schon bei den überschärften Aufnahmen an -> Schärfungsartefakte, das muss nicht sein).
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
> 1. Deswegen habe ich auch keine pauschale Aussage aufgestellt, sondern im Konjunktiv/Möglichkeitsform geantwortet.
So oder so finde ich die Aussage nicht gerechtfertigt, weil sie jeglicher Grundlage entbehrt. Das ist eher persönliches Wunschdenken als konkrete Aussage, zumal ich mir gut vorstellen kann, dass es sich hier im Grunde um das Selbe Bauteil handeln könnte. Wie viele Hersteller werden wohl so schnell stabilisierte Optiken für Smartphones liefern können? Dafür kam es zu schnell ins One.


> Ich wundere mich halt, wie es HTC schafft bei "300% mehr Licht" ca. 300% mehr Bildrauschen rauszuholen,
Für mich sieht das Rauschen ziemlich identisch aus bei den beiden, von dir verlinkten Bildern. Ich kann da keine 300% mehr Rauschen erkennen und halte auch diese 300% für aus der Luft gegriffen von dir. Was ich erkennen kann ist eine feinere Körnung durch die niedrigere Auflösung. Das ist völlig logisch.
Mal ganz abgsehen davon, dass die Bilder alle mit einem One gemacht wurden, das das Kameraupdate noch nicht hatte wodurch die Bilder stark verbessert wurden.


> Ja dafür kannst du mich jetzt hassen
Warum sollte ich dich dafür hassen? Ich habe das Gerät und die Kamera nicht entwickelt, also ist es mir relativ egal, ich bin nur der Meinung, dass manche Behauptungen die du aufstellst nicht stichhaltig sind.
 

Laborant

Aktives Mitglied
Mangelnde Objektivgüte lässt sich nicht wirklich am Rauschen festnageln... da ist vielmehr der Sensor schuld.

Die Objektivgüte lässt sich vielmehr an folgenden Effekten festnageln:

Sphärische Aberration: Unschärfen in Randbereichen, obwohl die Tiefenschärfe eigentlich in selber Ebene liegt. (Lösbar mit Asphärischen Linsen)

Chromatische Aberration: Aufbrechen von kleinen Objekten in die Spektralfarben. (Lösbar mit sogenanntem "Achromat"-Linsensystem)

Reflexe: Beim Fotografieren von Lichtquellen werden Spiegelungen vom Objektivinneren sichtbar (Lösbar mit Vergüteten Linsen mit sehr seher geringer Reflexion und maximaler Transmission. (Absorbtion sollte ohnehin nahe null sein ;) )

Grundsätzliche Unschärfe: Alles ist Unscharf (Lösbar mittels Entlassung des zuständigen Optik-Ingenieurs)

Daneben gibt es noch Technische Faktoren, welche weniger mit der Güte sondern mehr mit der Auslegung zu tun haben, wie etwa die Lichtstärke. Je Lichtstärker umso besser, das geht allerdings mit der Brennweite und der Sensorgrösse mit.

Lineare Optik ist mehr oder minder eine Bekannte Physik. Die Einzige Miniaturisierung kann meines Erachtens nur noch mit besseren Sensoren (Rauschärmer) geschehen... ansonsten braucht man einfach seine 12mm für ein optimales Fotovergnügen.

@PF: "Mal ganz abgsehen davon, dass die Bilder alle mit einem One gemacht wurden, das das Kameraupdate noch nicht hatte wodurch die Bilder stark verbessert wurden." --pf

Als Ausgeleichende Gerechtigkeit: Das Lumia im Test knipst auch mit veralteter Firmware, wobei ein Update die Qualität signifikant verbessern würde ;)
 

RedJohn

Neues Mitglied
Das mit dem Objektiv ist nat. Schmarrn, hab keine Ahnung und nur rumgeraten, mea culpa..

Bleibt aber zu klären, warum das One trotz der so großen Pixel so stark rauscht, irgendwas muss da ja versagen.


@pf:
> "Für mich sieht das Rauschen ziemlich identisch aus bei den beiden, von dir verlinkten Bildern."
Also bitte, selbst ein Blinder mit nen Krückstock kann den Unterschied erkennen.


> "Ich kann da keine 300% mehr Rauschen erkennen und halte auch diese 300% für aus der Luft gegriffen von dir."
Das war eine scherzhafte Analogie zu dem Werbeversprechen von HTC "bis zu 300% mehr Licht einfangen zu können", man verzeihe mir meinen Humor..


> "Was ich erkennen kann ist eine feinere Körnung durch die niedrigere Auflösung. Das ist völlig logisch."
Ich habe das erste Motiv auf einem FullHD Monitor angeschaut, beide bildschirmfüllend, d.h. skaliert auf 2 Megapixel, somit kommen keine! Detaitreueunterschiede aufgrund der Betrachtungsauflösung zustande.

Ich zitiere mich hier gerne doppelt:

"Man beachte nur mal Motiv1:
http://www.areamobile.de/assets//08-htc-one-kamera-vergleich.jpg
http://www.areamobile.de/assets//08-nokia-lumia-920-kamera.jpg
Ohne die Bilder zu zoomen ist das Bild des One vollkommen verrauscht und lässt keine Details erkennen."

Die Betonung liegt auf "OHNE DIE BILDER ZU ZOOMEN" und die Aussage "vollkommen verrauscht und lässt keine Details erkennen"
bezieht sich wie jede andere Aussage nur auf die jeweilgen Vergleichsbilder des Lumia.

Es kann natülich sein, dass ich das was ich sehe falsch beschreibe (z.B. könnte es kein Rauschen, sondern einfach starke Unschärfe sein). Bin kein Fotograf.
Es bleibt aber dabei, dass z.B. die Wand links und rechts schrecklich aussieht im Vergleich zum Lumia.


> "Mal ganz abgsehen davon, dass die Bilder alle mit einem One gemacht wurden, das das Kameraupdate noch nicht hatte wodurch die Bilder stark verbessert wurden."
Beim Lumia liegen sogar zwei Firmwareupdates dazwischen.
Testupdate für beide wäre natürlich wünschenswert.


PS:
Also magst du mich doch? <3 :)
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
Ich glaube du vergisst da was zu bedenken: Wenn die Pixel kleiner sind (durch eine höhere Auflösung), dann fällt stärkeres Rauschen weniger auf, bei größeren Pixeln kommt das besser raus. Ich habe das extrem gemerkt als ich mir eine neue SLR gekauft habe. Das neue Modell hat mit 18MP eine mehr als doppelt so hohe Auflösung als die Alte mit 8MP. Die Rauschwerte sind gemessen fast identisch und dennoch wirken die Bilder der neuen Kamera Rauschärmer, da die kleinen, rauschenden Pixel weniger auffallen. Daher funktioniert ja auch das Konzept des 808 so gut.

Sprich: Eine Kamere mit weniger Pixeln wirkt bei gleicher Skalierung stärker Rauschend obwohl sie es nicht ist. Die größeren Pixel haben aber den Vorteil, dass sie viel länger "was" sehen. Bei dem Beispielbild ist es ja nicht wirklich dunkel, aber auch nicht hell, das ist so ein Zwischenbereich, wo das Konzept wenig bringt, ist es aber wirklich Dunkel, z.B. bei Nacht, dann kann das Konzept Punkten wo andere Kameras schon aufgeben.
Außerdem hat das 920 ja auch nicht wirklich eine hohe Auflösung im Vergleich zu den Geräten der anderen Hersteller, die schon 13 oder noch mehr Megapixel auf den Chip quetschen. Auf die waren ja die 300% auch bezogen.


> Ich habe das erste Motiv auf einem FullHD Monitor angeschaut, beide
> bildschirmfüllend, d.h. skaliert auf 2 Megapixel, somit kommen keine!
> Detaitreueunterschiede aufgrund der Betrachtungsauflösung zustande.
Und eben genau das ist der Trugschluss. Was bei einem FullHD Display passiert ist folgendes: Das Bild wird runterskaliert und mehrere Pixel werden zu einem zusammen gefasst. Rauschen nun einzelne Pixel stärker, dann gleicht das Zusammenfassen dieses Rauschen aus. Genau das Selbe passiert beim 808 auch. Schaust du nun die Bilder des one auf FullHD, werden etwa zwei Pixel zu einem Zusammen gefasst, das heißt: Das bringt nur sehr wenig. Schaust du die Bilder des Lumia sind es schon fast 4 Pixel je zusammengefassten Pixel was dazu führt, dass Fehler (eben das Rauschen) besser ausgeglichen werden. Wenn du vergleichen willst, musst du beide in 100%-Ansicht betrachten, nur dann kannst du das tatsächliche Rauschen sehen.

Wenn du also die Bilder nicht Zoomst, dann siehst du beim One wesentlich mehr Pixel des Ursprungsbildes als beim Lumia was zu dem Eindruck führt, dass es stärker rauscht.

Damit will ich sagen: Du hast nicht unrecht, in entsprechender Konstellation wirken die Bilder des Lumia vielleicht weniger rauschend, aber real ist das nicht der Fall sondern Softwaretechnisch bedingt durch die Skalierung.


> Also magst du mich doch? <3 :)
Aber klar doch. ;-)
 

Surab

Aktives Mitglied
Heißt das dann nicht auch, dass die Lumia-Bilder "besser" geeignet sind für Onlinegebrauch und kleine Ausdrücke, also einfach weil das Rauschen da durch Skalierung weniger auffällt?
 
Oben