Programme und Spiele für Android: Sony Ericsson erweitert PlayNow Arena auf das Xperia X10

AreaMobile Redaktion

areamobile.de
Sony Ericsson wird zur Veröffentlichung seines neuen Smartphones Xperia X10 den eigenen Online-Shop PlayNow Arena auch für Android-Spiele und -Programme öffnen. Auf Grund der neuen Oberfläche Nexus UX dürfte für viele Entwickler eine Anpassung sehr interessant sein. Vor allem aber profitieren die Handybesitzer von den speziell angepassten Applikationen.[...]

Lesen Sie den Beitrag: Programme und Spiele für Android: Sony Ericsson erweitert PlayNow Arena auf das Xperia X10 auf AreaMobile.
 

the_black_dragon

Bekanntes Mitglied
feine sache wie ich finde...

am wichtigsten ist dass beide märkte dann verfügbar sind.... der original android Market und die PlayNow Arena......
auf die art kann man in der PlayNow immer sicher sein die besten programme für sein gerät zu finden die auch zu 100% laufen (somit auch spiele die auf den snapdragon abgestimmt sind) und andererseits im market programme suchen, die universell einsetzbar sind aber eventuell nicht immer laufen....

ausserdem gehen die entwickler kein risiko ein schlechte wertungen zu kassieren wenn eine anwendung auf einem gerät nicht läuft......

ich glaube das ist auch ein grund warums fürs milestone noch keine spiele gibt die die hardware voll ausnutzen...... denn wenn der entwickler das macht würden diese spiele nicht auf dem Hero oder älteren geräten laufen die ja noch im stärksten den markt dominieren....... und lauter 1-stern-wertungen werden dann sicher nicht zum kaufen einladen.....
 
F

Ffm Knackarsch

Guest
Oberfläche?

"Gerade durch Spiele und Programme, die speziell für die Nexus UX Oberfläche angepasst sind, kann sich die PlayNow Arena für manch einen zu einer gelungenen Alternative zum Android-Market entwickeln"

Bei den Omnias werden ja die Games an die Geräte angepasst,aber wie darf man dieses anpassen an die Oberfläche verstehen? blick da net durch
 

the_black_dragon

Bekanntes Mitglied
@Ffm Knackarsch

SE hat ja sein Nexus UI drauf gepackt..... und die entwickler können dieses UI einfach in ihre anwendungen übernehmen wie das beim iphone auch bei vielen kleinen anwendungen der fall ist..... D.H. die entwickler können nachher ganz spielend leicht (vlt sogar einfach mit python scripten) anwendungen schreiben ohne sich gedanken über das UI zu machen......
hab beim iPhone auch von einem unserer entwickler schon live demos gesehen wo er mit dem teil die infos von unseren hörgeräten ausliest und diese sogar programmiert mit komplettem UI im iPhone style und das war nichts weiter als ein Python script.....
 
A

Anonymous

Guest
warum hat das kein multitouch und amoled display :-(, wär sonst mein traumhandy
 
D

Der C

Guest
Die Trennung von OS und Oberfläche haben viele nicht verstanden

Neben den Herstellern, Usern und leider auch Handy-Bewertern haben auch hier viele nicht verstanden was ein Betriebssystem alles ausmacht und was eine Oberfläche. Wenn man nach OS geht ist WiMob 6.5 das älteste und schlechteste, weil der Windows-CE-Kern extrem alt ist und es selten OS-bezogene Updates gibt. Linux wäre am anderen Ende, weil hier am meisten passiert. Nebenbei kann man sich hier - wie theoretisch bei Symbian und Windows auch - mehrere Oberflächen installieren, die alle ihre Vor- oder Nachteile haben. Diese werden im allgemeinen leider bewertet. Schön Bund und weiches Scrolling kommt da von Anpassbarkeit und vor allem dem möglichst offenen, stabilen und auch weiter gepflegten Betriebssystem.

Das alte Symbian hatte z.B. drei Oberflächen, beim neuen sind bisher Nokia, Sony und Samsung mehr oder minder aktiv geworden und haben Scrolling-Fehler, Startmenü oder Menüstrukturen "überschrieben". Leider mit nicht soviel einsatz wie HTC bei WiMob oder Android. So unterscheiden sich auch die Bewertungen für das "Betriebssystem" je nach Gerät. Bei Windows Mobile sieht das ähnlich aus. Da ist die Bandbreite von vielen schlechten, bis zu akzeptablen von Samsung und Total umgekrepelten von HTC recht breit gefächert. Allen gemein ist, wegen der miesen OS-Speicherverwaltung und halbherzigen OS-Tools hier der Task-Manager-Einsatz.

Android und Web OS sind nette Ansätze, leider aber auf Allways-Online-Kunden ausgerichtet. Es wird auch häufig vergessen das nicht jeder XX EUR/Mon für seine D1-Tel + kastrierter Datenflat zahlen möchte. Die Beiden ist für viele Kunden u.a. auch Sicherheitsgründen (gooooogle) und wegen der Akku-Laufzeit nicht akzeptabel. Ein Handy wo man mit 6h Dauernavigation durchführen kann ist bei den Online-Handys mit Online-Navigation ebenfalls kaum möglich, von der Stand-By-Zei mal ganz abgesehen. Bei alten Symbian-Handys und Offline-Navi alles kein Thema.

Vielleicht wäre ein Handy was man mal ein ganzes Wochenende ohne Aufladen nutzen kann mit fein aufgelösten gut 3'', OLDE-Display und 16Mio Farben und guten OS akzeptabler als ein kann 4-Zoll-Riese, der immer Online sein muss und dank OS viele Einschränkungen hat.
 
Oben