Presse: Wird O2 von E-Plus Mutter KPN übernommen?

xelibri

Mitglied
E-Plus-Mutter KPN erneuert Interesse an Übernahme von O2 Deutschland

Der niederländische Telecom-Konzern KPN -- Mutter des deutschen Mobilfunkers E-Plus -- ist weiterhin an einer Übernahme des Konkurrenten O2 interessiert. Spekulationen über eine mögliche Fusion gab gestern KPN-Finanzchef Maarten Hendersen Vorschub, als er auf einer Konferenz vor Analysten sogar zu einem möglichen Kaufpreis äußerte. Den von Analysten für realistisch gehaltenen Kaufpreis zwischen 1 und 2 Milliarden Euro nannte er zu hoch. Alleine die Integration von O2 Deutschland würde etwa 1 Milliarde Euro kosten. Einen für KPN akzeptablen Preis nannte er indes nicht.

Bereits im März waren erste Überlegungen seitens des KPN-Managements zur möglichen Übernahme von O2 laut geworden. Hintergrund dieser Überlegungen sind die Kundenzahlen in Deutschland: E-Plus konnte in letzter Zeit zwar auf 7,8 Millionen zulegen und hält damit einen Marktanteil von 12,6 Prozent. Experten gehen aber davon aus, dass E-Plus erst ab 11 Millionen Kunden profitabel sei. Die großen Konkurrenten T-Mobile und Vodafone teilen unterdessen 80 Prozent des deutschen Mobilfunkmarktes unter sich auf. O2 und E-Plus würden es zusammen auf einen Marktanteil von 20 Prozent bringen und so besser gegen die starke Konkurrenz gewappnet sein. (tol/c't)
Quelle: heise
 

HeikoLooke

Mitglied
Ich foffe doch nicht !

Das wäre ien Grund zur Kündigung ! Ich will kein E-Plus-Jünger sein ! Vielleicht bekommen ja dann alle ehemaligen O2-Kunden so ein schrecklich grünes Nokia 2100 aus alten Zeiten, zur Kennzeichnung !!:flop:
 

Brainstorm

Aktives Mitglied
Re: Ich foffe doch nicht !

Original geschrieben von HeikoLooke
Das wäre ien Grund zur Kündigung ! Ich will kein E-Plus-Jünger sein ! Vielleicht bekommen ja dann alle ehemaligen O2-Kunden so ein schrecklich grünes Nokia 2100 aus alten Zeiten, zur Kennzeichnung !!:flop:

Ääähhh
Muß ich dien Posting verstehen? ich kenne keine E+ Jünger, nur E+ Kunden, und die gibt es bei allen anderen NB'S auch. Das PT11 (2100) gibt es schon lange nicht mehr. Und Dir dürfte auch kaum entgangen sein, daß man am Handy inzwischen nicht mehr feststellen kann welche Karte da drin steckt.
Naja aber wenn Du wegen so einem Pillepaps kündiegen willst, viel Spaß. :)

Übrigens machen "Mein Netz ist besser als Deins" Diskussionen selten Sinn, und zwischen O2 und E+ schon zweimal nicht.
 

arnold

Mitglied
Alles "Rufer in der Wüste". Sicherlich wird es Marktbereinigung durch Fusionen geben (müssen), doch wird das wohl erst dann tagesaktuell, wenn eines Tages doch noch UMTS Verbreitung finden sollte.

Und, wie am Beispiel Daimler&Chrysler gesehen, kann es so und so keine Fusion unter gleichen sein: während o2 kontinuierlich Produkte nachschiebt und auf die ARPU blickt, geht es E+ nach wie vor nur um Kundenzahlen und dies, egal ob Post- oder Prepaid.

Wer fast monatlich seinen Werbeauftritt, Anspruch an die eigene (welche???) Marke, Zielgruppe, TARIFE ändert, kann wohl höflich ausgedrückt nur als planlos bezeichnet werden.

Die einzige Gemeinsamkeit, die ich im Augenblick erkennen kann, sind die inzwischen beiderseitig schlechten Endkundenhotlines...

Eine Fusion wird wohl eines Tages eher so aussehen, daß D1 o2 und VoD2 E+ schlucken wird....

D1 wie immer zu einem hoffnungslos überteuerten Kurs und Vodafone wie immer zu einem "dem hau' ich die Knie weg"-Preis.

Arnold
 

NoLie6

Mitglied
Bevor das passiert, ist es mir wirklich lieber, daß die beiden Kleinen (E-Plus und O2) zusammengehen. Mit dann ca. 12 Mio Kunden kann man den beiden Großen (T-Mobile, Vodafone, jeweils 22 Mio) durchaus ärgern.

Vor allem, weil es manchmal sehr nach Preisabsprache aussieht, was T-Mobile und Vodafone machen. Z.B. gewähren sie sich gegenseitig ins jeweils andere Netz günstigere Tarife, als sie es gegenüber E-Plus und Vodafone tun.
Die Großen haben absolut kein Interesse, daß sich auch nur einer von den Kleinen immer mehr mausert.

Aber E-Plus und O2 als ein Provider könnte das Kartell entscheidend stören.
Als bevor die Großen die Kleinen fressen, besser zusammengehen, meine Meinung.
 

m.büttner

Mitglied
Hallo,

D1 oder D2 wird sich niemals an E-plus oder O2 vergreifen. Dafür haben die beiden viel zu viel Stress mit sich selbst.

Nicht umsonst verlieren die D-Netze Kunden und die E-Netze gewinnen sie.

Sehr wohl schaut die Firma E-Plus auf seinen APPU. Wer da was gegenteiliges behauptet kennt sich nicht wirklich aus in der Materie.

Die Gerüchte um eine Übernahme kochen schon lagen und werden wohl auch noch eine weile kochen... Mal schauen was da noch passiert.

Greetings
 

Joachim Batke

Bekanntes Mitglied
Für eine solche Übernahme bräuchte KPN aber einiges an Bargeld. Ob die nach den extremen Problemen inzwischen schon wieder verdient haben möchte ich bezeifeln.

Vor wenigen Monaten hat KPN noch ums eigene Überleben gekämpft und jetzt wollen die auf große Einkaufstour gehen?
 

NoLie6

Mitglied
Schulden haben doch alle, daß ist nicht das Ausschlaggebende!

Es geht bei den Strategien darum, evtl. ein paar Milliarden zu investieren, um eine Größe zu erreichen, die nicht einfach mal platt gemacht werden kann.

Aber in Sachen Schulden gibt sich keine Telekom, keine franz.Telecom, keine Vodafone, mmO2 oder KPN etwas.

Es geht vielleicht wenn überhaupt darum, wer im Vergleich zu seiner Größe wieviele Schulden hat.
Kennt jemand konkrete Zahlen? T-Mobile = ca. 50 Milliarden? Oder verwechsle ich da was?
 

Joachim Batke

Bekanntes Mitglied
Schulden an sich sind auch nicht das Problem, aber wenn dazu noch ein erheblicher Bilanzverlust besteht werden die Banken nervös. KPN war wie gesagt einige Zeit lang kurz davon Insolvenz zu beantragen. Auch ein Verkauf von E+ war mal kurz im Gespräch, aber da E+ bereits damals den größen Einzelwert darstellte und nebenbei auch noch reichlich Gewinn abgeworfen hätte kam das nicht in Betracht. Auch damals (gerade etwas über ein Jahr her) war der realisierbare Wert von E+ nicht hoch genug um KPN damit zu sanieren. Die UMTS Lizenzen ließen sich z.b. nicht so schnell abschreiben, wie der erziehlbare Marktwert gefallen ist.

Deshalb wundert es mich ja dann doch, das KPN jetzt schon wieder auf expansionskurs ist. Fazinierend ist das O2 nicht einmal zwei Mrd. Euro Wert sein soll, dabei ist in diesem Wert ja schon die UMTS Lizenz enthalten,die mal 8 Mrd. gekostet hat.
 
Oben