PRESSE: T-Mobile Deutschland startet mit neuen Tarifen ins neue Jahr

Stefan Fritzenkötter

Bekanntes Mitglied
Bonn, 13. Januar 2004

- Neue Relax-Tarife überzeugen durch Einfachheit und Transparenz
- Telefonieren ohne Haupt- und Nebenzeiten - und ohne Grundpreis
- Monatlicher Paketpreis umfasst 50, 100, 200 oder 500 Minuten

Einfacher, transparenter und günstiger - unter diesem Motto geht T-Mobile ab dem 2. Februar in die Tarif-Offensive: Relax heißen die neuen Tarife, die Minutenbudgets zum Paketpreis bieten. Die Vorteile liegen auf der Hand: Der Kunde telefoniert günstig zu transparenten Kosten, unabhängig von Haupt- und Nebenzeiten. Die mobile Kommunikation ist tagsüber genauso preiswert wie abends, in der Woche genauso günstig wie am Wochenende. Es wird kein monatlicher Grundpreis fällig - mit den Relax-Tarifen lohnt sich das mobile Telefonieren schon ab dem ersten Cent. Auch für Prepaid-Kunden ist der Abschluss eines Relax-Laufzeitvertrages mit den neuen Konditionen attraktiv - sie telefonieren innerhalb und außerhalb der Budgets zu günstigen Preisen.

"Mit den neuen Relax-Tarifen bieten wir unseren Kunden die Chance, ab der ersten Minute günstiger mobil zu telefonieren", erklärt Timotheus Höttges, Vorsitzender der Geschäftsführung von T-Mobile Deutschland. "Die Tarife sind einfach und ermöglichen entspanntes Telefonieren ohne den 'Gebührenzähler' im Kopf. Damit erfüllen wir die Wünsche unserer Kunden. Mit neuen und unerwarteten Impulsen wie dieser Tarifoffensive beleben wir das Mobilfunkgeschäft und festigen unsere Marktführerschaft dauerhaft", so Hött ges weiter.


Ab Februar können sich T-Mobile Kunden individuell für die Tarife Relax 50, Relax 100, Relax 200 oder Relax 500 entscheiden. Dabei sind im monatlichen Paketpreis von 15, 25, 50 oder 100 Euro jeweils 50, 100, 200 beziehungsweise 500 Gesprächsminuten inklusive. Dafür können mobile Gespräche ins deutsche Festnetz, innerhalb des deutschen T-Mobile Netzes, zur Mobilbox und bei Relax 200 und 500 auch in andere deutsche Mobilfunknetze geführt werden. Ist das Budget ausgeschöpft, gelten Minutenpreise ab 25 Cent.

"Von den neuen Relax-Tarifen profitiert die Mehrheit unserer Kunden, denn sehr viele Nutzer telefonieren vorwiegend tagsüber und während der Woche", erklärt Martin Knauer, Geschäftsführer Marketing bei T-Mobile Deutschland. "Wir gehen heute einen ersten, entscheidenden Schritt in eine neue, den Kundenwünschen angepasste Tarifwelt und erschließen breiten Nutzergruppen die Vorzüge des Mobilfunks zu günstigen Preisen bei höherer Kostentransparenz."

Kunden, die beim Neuabschluss eines T-Mobile Laufzeitvertrages ihr bisheriges Handy weiter nutzen möchten und kein subventioniertes Mobiltelefon benötigen, erhalten bei der Wahl eines Relax-Tarifes eine monatliche Paketpreis-Reduzierung von 5 Euro. Der Relax 50 mit 50 Inklusivminuten ist dann zum Beispiel schon für einen Paketpreis von 10 Euro im Monat zu haben.

Die neue Tarifwelt wird parallel zu den bisherigen Telly-Tarifen angeboten. Der Wechsel aus den Xtra-Tarifen ist jederzeit kostenlos möglich. Nutzer der Telly-Tarife können bis zum 30. Juni 2004 ohne Zusatzkosten in die Relax-Tarife wechseln. Auch ein Wechsel innerhalb der Relax-Tarife ist jederzeit möglich. Die Wunschoptionen More Weekend, WorldClass sowie die GPRS-Optionen können je nach Wunsch zugebucht werden. Damit lassen sich die Relax-Tarife individuell weiter optimieren.
 

Ski-Community

Neues Mitglied
déja-vu?

eplus time and more war für mich ein Grund für einen Wechsel von D1 zu eplus, aber das war vor paar Jahren schon ;)

SC
°°°
Vodafone streicht Handy-Grundgebühr

Deutschlands zweitgrößter Mobilfunkanbieter Vodafone will nach einem Zeitungsbericht auf die Tarifoffensive seines Konkurrenten T-Mobile reagieren. Bereits probeweise habe Vodafone in Deutschland zum Weihnachtsgeschäft mit 'Sun Special' einen Tarif ohne Grundgebühren eingeführt. 'Die Reaktion der Kunden war bisher sehr gut', sagte ein Vodafone-Sprecher der Tageszeitung 'Die Welt'. Das Angebot sei deshalb bis Ende März verlängert worden. Daneben werde Vodafone in Kürze den Tarif 'Happy Wochenende' anbieten. Für zusätzlich fünf Euro könnten dann an Samstagen und Sonntagen 1.000 Minuten im Monat vertelefoniert werden.

Branchenexperten rechnen laut Zeitung damit, dass auch E-Plus als drittgrößter Anbieter neben seinem bereits vor vier Jahren eingeführten Tarifmodell mit Minutenkontingenten ('Time & More') weitere ähnliche Modelle anbieten könnte. Vorrangig werden hier günstigere Gespräche ins Festnetz erwartet. Derweil sieht die Nummer vier, O2, nach eigenen Angaben 'keinen akuten Handlungsbedarf'. T-Mobile hatte am Dienstag neue Tarife angekündigt. So wird die Tochter der Deutschen Telekom Anfang Februar mit 'Relax' ein neues Tarifmodell ohne Grundgebühren starten. Der Bonner Konzern ist mit über 26 Millionen Mobilfunkkunden Marktführer in Deutschland.
 

Joachim Batke

Bekanntes Mitglied
Endlich bewegt sich mal wieder was an der Tariffront.
Vielleicht lernen die Anbieter jetzt auch, das sie Karten verkaufen müssen und keine Handys mit irgendsoner Simkarte.

Konsequent ist für mich vor allem der Mut, endlich mal auch einen Tarif ohne Subvention anzubieten.
 
Oben