PRESSE: o2 - Zusammenschluss von neun Mobilfunkanbietern zur "Mobile Alliance" nützt Kunden in ganz

Stefan Fritzenkötter

Bekanntes Mitglied
PRESSE: o2 - Zusammenschluss von neun Mobilfunkanbietern zur "Mobile Alliance" nützt Kunden in ganz

"Mobile Alliance" nützt Kunden in ganz Europa

MÜNCHEN. Neun führende und unabhängige Mobilfunkanbieter haben sich zur
"Mobile Alliance" zusammengeschlossen. Die Allianz will Geschäfts- und
Privatkunden in ganz Europa verbesserte und harmonisierte mobile Sprach- und
Datendienste anbieten. Amena (Spanien), o2 (Deutschland, Großbritannien und
Irland), One (Österreich), Pannon GSM (Ungarn), sunrise (Schweiz), Telenor
Mobil (Norwegen) und Wind (Italien) unterzeichneten gestern in München eine
entsprechende Vereinbarung.

Die neue Allianz erreicht mehr als 40 Millionen Teilnehmer. Ziel des
Bündnisses ist es, innovative und grenzüberschreitende Produkte und Services
zu vermarkten. Darüber hinaus wollen die Mitgliedsunternehmen in den
Bereichen Technologie, Einkauf und Vertrieb kooperieren. Zu einem späteren
Zeitpunkt sollen weitere wichtige Regionen erschlossen werden, um den Kunden
auch in zusätzlichen Ländern die vom Heimatnetz gewohnte Qualität und
Nutzerfreundlichkeit anzubieten.

Kunden werden unter anderem von vereinheitlichten GPRS- und MMS-Diensten
profitieren. Diese werden in allen Mitglieder-Netzen in der aus dem
Heimatnetz gewohnten Qualität und Nutzerfreundlichkeit zur Verfügung stehen.
Voice-Mail und Kundenservice werden mit den vertrauten Kurzwahlmöglichkeiten
erreichbar sein. Zudem wollen die Mitglieder in den Ländern der Allianz
einen schnellen und einfachen Aufladevorgang für Prepaid-Karten einführen.

Geschäftskunden profitieren von der stufenweisen Einführung äußerst
günstiger und transparenter Tarife für Sprach- und Datenprodukte. Diese
erlauben einen einfachen Zugang zu Internet, E-Mail sowie zum
Unternehmensnetz im gesamten Allianz-Gebiet. Dadurch besteht für die Kunden
im Urlaub größtmögliche Kostentransparenz beim Herunterladen von
Musikstücken, Java-Spielen, Logos und Klingeltönen.

mmo2 Vorstandsmitglied Rudolf Gröger dazu: "Unsere Kunden werden von der
Mobile Alliance in hohem Maße profitieren, da wir nun in der Lage sind, ein
außerordentliches Set an europaweiten Diensten anzubieten. Der Schlüssel zum
Erfolg der Allianz ist die Vereinbarung, nur einen Betreiber pro Land
aufzunehmen. Das ermöglicht es uns, besonders schnell mit innovativen
Diensten auf den Markt zu kommen."

Mobil gesendet mit WinCE.
 

NoIdea

Mitglied
Re: PRESSE: o2 - Zusammenschluss von neun Mobilfunkanbietern zur "Mobile Alliance" nützt K

Original geschrieben von Stefan Fritzenkötter
"Mobile Alliance" nützt Kunden in ganz Europa
.... Der Schlüssel zum Erfolg der Allianz ist die Vereinbarung, nur einen Betreiber pro Land aufzunehmen...
Mobil gesendet mit WinCE.
So kann man es auch Ausdrücken dass ein großer Teil des europäischen Marktes Vodafone und t-mobile gehört ;)
Mal sehen was effektiv dabei rauskommt, bisher hat so was wie "Optimierung", "Anpassung" und "transparente Tarife" allerdings immer Preiserhöhungen bedeutet.
 

Joachim Batke

Bekanntes Mitglied
Es zeigt aber auch die Notwendigkeit, für den Kunden einheitliche Standards zu schaffen, damit man alle (kostenpflichtigen) Dienste auch ohne vertiefte Informatikkenntnisse im Ausland nutzen kann.
 

Martyn

Aktives Mitglied
Eigentlich gibt es eh keine freien nationalen Netzbetreiber mehr, die nicht wenigstens eine Partnerschaft haben, TIM und Telefonica kooperien ja schon ziehmlich mit T-Mobile, und der Rest gehört entweder zu Vodafone, T-Mobile, KPN, O2, orange oder AT&T.

Ansonsten gibt es nur noch swisscom die sich vielleicht selbst was auffbauen, und tele.ring die sich aus den Fängen von Vodafone befreit haben.
 
Oben