PRESSE: Nikon - 8 Megapixel und optisches 8fach-Zoom

Stefan Fritzenkötter

Bekanntes Mitglied
8 Megapixel und optisches 8fach-Zoom:
Die neue COOLPIX 8700 durchbricht die Schallmauer
in der Kompaktklasse

Nikon stellt ein neues Spitzenmodell in der Klasse der digitalen Kompaktkameras vor: die COOLPIX 8700.

Mit einer eindrucksvollen Sensorauflösung von 8 Megapixel (effektiv) und einem Nikkor-Objektiv mit 8fachem Zoomumfang nimmt die COOLPIX 8700 die Spitzenposition in der Familie der erfolgreichen COOLPIX-Kameras ein. Nicht nur die Bildqualität des neuen Modells ist unübertroffen – es bietet aufgrund seines einzigartigen ergonomischen Konzepts auch eine einfache und komfortable Bedienung.

Die umfangreiche Ausstattung der COOLPIX 8700 macht sie zur idealen Kompaktkamera für den anspruchsvollen Fotografen, der mehr erwartet, als die meisten Consumer-Modelle bieten können. Die COOLPIX 8700 erfüllt die Wünsche ambitionierter Fotografen mit einer erstaunlichen Bildqualität und einem extrem großen Zoomumfang. Und das in einem kleinen, handlichen Gehäuse mit unkomplizierter Bedienung. Die COOLPIX 8700 ist so vielseitig, dass jeder seine Bildideen mit ihr problemlos umsetzen kann.

Die extrem hohe Auflösung des Bildsensors von 8,0 Megapixel (effektiv) ergibt Bilder von unglaublicher Detailgenauigkeit. Selbstverständlich trägt auch die Optik zu der guten Abbildungsqualität bei. Das Nikkor-Objektiv deckt einen 8fachen Zoombereich von 35 bis 280 mm ab (bezogen auf Kleinbild; die physikalische Brennweite beträgt 8,9 bis 71,2 mm). Zwei ED-Glaslinsen reduzieren die chromatische Aberration auf ein Minimum und sorgen für eine klare und scharfe Abbildung. Der optische Tiefpassfilter über dem hochauflösenden Bildsensor ist dafür verantwortlich, dass die hohe Abbildungsleistung des Objektivs auch vom Sensor ausgenutzt werden kann. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Die Bilder der COOLPIX 8700 sind absolut klar und farbecht und sie zeigen einen unvergleichlichen Detailreichtum und Kontrast. Auch die übrigen Funktionen der COOLPIX 8700 wurden gegenüber dem Vorgängermodell verbessert. Hier sind an erster Stelle die deutlich kürzeren Reaktionszeiten zu nennen: die unmittelbare Aufnahmebereitschaft nach dem Einschalten, der beschleunigte Datentransfer beim Speichern und die geringere Auslöseverzögerung. Und das neue AF-Hilfslicht ermöglicht auch bei schwachem Umgebungslicht oder Dunkelheit eine schnelle und präzise Autofokusmessung.

Vier Arten der Belichtungssteuerung – Programmautomatik [P], Blendenautomatik , Zeitautomatik [A] und manuelle Belichtungssteuerung [M] – geben dem Fotografen ein Höchstmaß an Kontrolle über Belichtungszeit und Blende. Daneben verfügt die COOLPIX 8700 über eine Automatik, die in jeder Situation eine optimale Kombination von Belichtungszeit und Blende wählt, damit der Fotograf ein flüchtiges Ereignis mit einem spontanen Schnappschuss festhalten kann. Für typische Aufnahmesituationen stehen außerdem 12 Motivprogramme zur Auswahl, bei denen die Kamera Fokus, Blitz, Kontrast, Empfindlichkeit und Weißabgleich an die vorherrschende Beleuchtung oder eine spezielle Bildwirkung anpasst.

Als hochwertige Digitalkamera wartet die COOLPIX 8700 mit einer ganzen Reihe von digitalen Funktionen auf, die auf unterschiedliche Weise dasselbe Ziel verfolgen: bestmögliche Bildqualität. Der Best-Shot-Selector (BSS) wählt aus einer kurzen Bilderserie automatisch das schärfste Bild aus und der Belichtungs-BSS identifiziert das Bild mit der besten Helligkeitsverteilung. Eine Rauschunterdrückung, eine Farbsättigungskorrektur und Weißabgleichsreihen tragen ebenfalls zu einem besseren Ergebnis bei. Mit der COOLPIX 8700 muss man nicht befürchten, den entscheidenden Augenblick zu verfehlen: Im Serienmodus »Letzte 5 Bilder« speichert die Kamera immer die letzten Sekunden. Weitere praktische Funktionen sind die Aufzeichnung von Filmsequenzen (mit Ton) und die Intervallschaltung, die die aufgenommenen Bilder automatisch zu einem Zeitrafferfilm zusammenfügt.

Die neueste Vertreterin der COOLPIX-Familie ist mit einem großen, dreh- und schwenkbaren Monitor ausgestattet, dessen Bild auch bei hellem Tageslicht aus jeder Perspektive gut zu erkennen ist. Eine Alternative zum Monitor ist der elektronische Sucher, der aufgrund seiner verbesserten Auflösung eine klare und scharfe Vorschau auf das Bild gibt und auch zur Wiedergabe genutzt werden kann. Die Konstruktion des kompakten und leichten Magnesiumgehäuses ist auf hohe Stabilität und lange Lebensdauer ausgelegt. Durch seine griffige Ummantelung und ergonomische Form liegt die COOLPIX 8700 sicher und ruhig in der Hand.

Gestaltungshilfen, die über dem Livebild auf dem Monitor eingeblendet werden, vereinfachen die Bildkomposition. Anhand des neuen Echtzeit-Histogramms kann der Fotograf bereits bei der Aufnahme die Helligkeitsverteilung prüfen. Und für alle, die die Vorteile einer nachträglichen Bearbeitung der Fotos am Computer zu schätzen wissen, bietet die COOLPIX 8700 wie die Profi-Spiegelreflexkameras die Bildqualität »RAW« an.

Ein Akku, ein Akkuladegerät, ein Audio-/Videokabel, ein USB-Kabel und eine Software-CD mit Nikon View gehören bereits zum Lieferumfang der COOLPIX 8700. Die Funktionalität der COOLPIX 8700 lässt sich durch optionale Komponenten aus dem umfangreichen COOLPIX-Systemzubehör erweitern, etwa mit Objektivvorsätzen für Superweitwinkel-, Supertele- und Fisheye-Aufnahmen. Eine spezielle Gegenlichtblende kann mit handelsüblichen Objektivfiltern bestückt werden. Wie die Profikameras von Nikon verfügt die COOLPIX 8700 über einen Zubehörschuh, auf den sich Blitzgeräte aus der erfolgreichen Nikon-SB-Serie aufstecken lassen.

Mit der neuen COOLPIX 8700 wird die Digitalfotografie um eine erstaunliche Kamera reicher. Ihre Ausstattung und die Erweiterbarkeit durch Systemzubehör machen die COOLPIX 8700 zu etwas ganz Besonderem.



Funktionen der COOLPIX 8700, die begeistern

Hervorragende Bildqualität
8,0 Megapixel (effektiv): Die hohe Auflösung des Bildsensors (2/3 Zoll) von 8,0 Megapixel ergibt nicht nur Bilder von erstaunlicher Detailgenauigkeit, sondern ermöglicht auch hoch aufgelöste Ausschnittvergrößerungen.
Optisches 8fach-Zoom: Das Nikkor-Objektiv mit 8fachem Zoomumfang deckt einen Brennweitenbereich von 35 bis 280 mm ab (bezogen auf Kleinbild; die physikalische Brennweite beträgt 8,9 bis 71,2 mm) und besitzt eine Lichtstärke von 1:2,8 bis 1:4,2. Zwei ED-Glaslinsen reduzieren die chromatische Aberration auf ein Minimum und sorgen für klare und scharfe Bilder.
Hochwertige Bildoptimierungsalgorithmen: Die von Nikon entwickelten Algorithmen der Bildverarbeitungskomponenten gewährleisten eine natürliche Farbwiedergabe, hohe Schärfe und gleichmäßige Tonwertverteilung. Das Belichtungsmesssystem ermittelt mit Hilfe des 256-Segment-Matrixsensors auch unter schwierigen Lichtverhältnissen eine optimale Belichtung, so wie die ebenfalls vom Matrixsensor gesteuerte Weißabgleichsautomatik Farbabweichungen durch unterschiedliche Lichtquellen erfolgreich kompensiert.

Kreatives Potenzial
Belichtungssteuerung: Mit vier Arten der Belichtungssteuerung kann der Fotograf exakt vorgeben, ob und wie die Kamera Belichtungszeit und Blende automatisch einstellt: Programmautomatik [P], Blendenautomatik , Zeitautomatik [A] und manuelle Belichtungssteuerung [M]. Eine noch größere Kontrolle über das Belichtungsergebnis ist durch eine manuelle Belichtungskorrektur gegeben. Der Belichtungs-BSS, eine intelligente Analysefunktion, erstellt eine kurze Serie aus fünf Aufnahmen und speichert anschließend das Bild mit der besten Tonwertverteilung.
Makrofunktion: In der Makroeinstellung stellt die COOLPIX 8700 auf Objekte im Nahbereich mit einer Mindestentfernung von 3 cm absolut scharf.
Best-Shot-Selector (BSS): Die praktische Analysefunktion erstellt eine kurze Aufnahmeserie und speichert anschließend das Bild mit der besten Schärfe – ideal für Makro- und Teleaufnahmen.
RAW-Bildqualität: Bilder mit der Bildqualität »RAW« speichern die vom Bildsensor gelieferten Rohdaten und ermöglichen eine verlustfreie Nachbearbeitung am Computer.
Integriertes Blitzgerät: Die COOLPIX 8700 bietet praktische Blitzeinstellungen wie Blitzautomatik, Blitz aus, Reduzierung des Rote-Augen-Effekts, Aufhellblitz und Langzeitsynchronisation (z.B. für Porträtaufnahmen).
Systemkompatibilität: Die Funktionalität der COOLPIX 8700 kann durch viele Komponenten aus dem umfangreichen COOLPIX-Systemzubehör erweitert werden. Dazu zählen beispielsweise der Weitwinkelvorsatz WC-E80, der Televorsatz TC-E15ED, der Fisheye-Vorsatz FC-E9, der Kabelfernauslöser MC-EU1 und die Gegenlichtblende HR-5700. Besonders interessant ist die Gegenlichtblende HN-CP11, die über ein 77-mm-Gewinde für die Bestückung mit handelsüblichen Objektivfiltern verfügt. Für höhere Ansprüche an die Motivausleuchtung stehen die hochwertigen Blitzgeräte aus der Nikon-SB-Serie zur Auswahl; diese werden einfach auf den Zubehörschuh der Kamera aufgesteckt. Das Batterieteil MB-E5700 stellt zusätzliche Energie zur Verfügung und erhöht so die Einsatzdauer der COOLPIX 8700.

Vielseitige Funktionen
12 Motivprogramme: Mit 12 Motivprogrammen, deren Voreinstellungen auf typische Aufnahmesituationen abgestimmt sind (Porträt, Innenaufnahme, Nachtporträt, Strand/Schnee, Landschaft, Sonnenuntergang, Nachtaufnahme, Feuerwerk, Nahaufnahme, Dokumentkopie, Gegenlicht und Panorama-Assistent), kann der Fotograf flexibel auf die örtlichen Gegebenheiten reagieren.
Serienaufnahmen: Die Serienbildfunktion der COOLPIX 8700 ermöglicht Highspeed-Serien mit 2,5 Bildern pro Sekunde und Lowspeed-Serien mit 1,2 Bildern pro Sekunde. Bei einer 16er-Serie montiert die COOLPIX 8700 eine Serie von 16 niedriger aufgelösten Bildern zu einem einzigen Bild zusammen.
Filmsequenzen: Die COOLPIX 8700 kann nicht nur Fotos aufnehmen, sondern auch Filmsequenzen mit Ton aufzeichnen: »TV-Clip« (640 x 480 Pixel, 30 Bilder pro Sekunde), »Videoclip« (320 x 240 Pixel, 15 Bilder pro Sekunde) und »Sepiaclip« (320 x 240 Pixel, 5 Bilder pro Sekunde). Intervallserien werden wahlweise auch als Zeitrafferfilm gespeichert (640 x 480 Pixel, 30 Bilder pro Sekunde, ohne Ton).
Gestaltungshilfen und Echtzeit-Histogramm: Die Gestaltungshilfen, die über dem Livebild auf dem Monitor eingeblendet werden, erleichtern die Wahl des Bildausschnitts und das ebenfalls einblendbare Echtzeit-Histogramm gibt dem Fotografen mehr Sicherheit bei der Wahl der richtigen Belichtungseinstellungen.

Durchdachtes Konzept
Stabiles Magnesiumgehäuse: Das aus einer Magnesiumlegierung gefertigte Gehäuse der COOLPIX 8700 besitzt eine hohe Steifigkeit und ist nach ergonomischen Gesichtspunkten geformt.
Dreh- und schwenkbarer Monitor: Der dreh- und schwenkbare Monitor besitzt eine Bilddiagonale von 1,8 Zoll (ca. 46 mm) und ermöglicht aus nahezu jeder Perspektive einen Blick auf das kontrastreiche Livebild.
Elektronischer Sucher: Der verbesserte elektronische Sucher mit hoher Auflösung zeigt ein klares und scharfes Bild mit hohem Kontrast.

Nikon View
Die mitgelieferte Software Nikon View zeigt die aufgenommenen Bilder in einem übersichtlichen Index oder wahlweise auch in hoher Auflösung an. Mit den implementierten Editorfunktionen lassen sich Parameter wie Farbbalance oder Bildgröße problemlos ändern. Weitere praktische Funktionen ermöglichen den Versand von Bildern per E-Mail oder ihre Bereitstellung im Web, die Wiedergabe in einer Diashow oder den hochwertigen Ausdruck auf einem angeschlossenen Drucker. Nikon View ist so einfach zu bedienen, dass Einsteiger sofort loslegen können, und verfügt gleichzeitig über Funktionen, die auch den Profi zufrieden stellen. Über die private Nutzung hinaus ist Nikon View auch für den gewerblichen oder industriellen Einsatz ein interessantes Tool.


Wichtige Funktionen der COOLPIX 8700 in der Übersicht

• 8,0 Megapixel (effektiv)
• Nikkor-Objektiv mit ED-Glaslinsen und 8fachem Zoomumfang von 35 bis 280 mm (bezogen auf Kleinbild)
• Hochwertige Bildoptimierungsalgorithmen (System LSI) gewährleisten klare, scharfe und farbechte Bilder
• Serienaufnahmen mit 2,5 Bildern pro Sekunde, bei höchster Auflösung (3.264 x 2.448 Pixel) bis zu 5 Aufnahmen in Serie
• Kurze Reaktionszeiten: Kurze Einschaltzeit, geringe Auslöseverzögerung und schnelle Datenverarbeitung
• 12 Motivprogramme für typische Aufnahmesituationen
• 4 Arten der Belichtungsteuerung: Programmautomatik [P], Blendenautomatik , Zeitautomatik [A] und manuelle Belichtungssteuerung [M]
• Makroaufnahmen bis zu einer Mindestentfernung von 3 cm, kombinierbar mit dem praktischen Best-Shot-Selector (BSS)
• Der Belichtungs-BSS wählt aus einer Aufnahmeserie automatisch das Bild mit der besten Belichtung aus. Falls gewünscht, kann die Analyse auf die Lichter (hellen Bereiche) oder Tiefen (dunklen Bereiche) eingeschränkt werden.
• Belichtungsmessung mit Nikons einzigartigem 256-Segment-Matrixsensor, wahlweise auch mittenbetonte Messung, Spotmessung oder AF-Spotmessung
• Schneller, präziser Autofokus mit 5 Messfeldern, das neue AF-Hilfslicht ermöglicht auch bei schwacher Beleuchtung oder Dunkelheit eine korrekte Autofokusmessung
• Kürzeste Belichtungszeit von 1/4.000 Sekunde (mit jeder Belichtungssteuerung), Langzeitbelichtungen bis 10 Minuten (Bulb und Time)
• Rauschunterdrückung für Langzeitbelichtungen
• Farbsättigungskorrektur (5 Sättigungsgrade plus Graustufen)
• Der Pufferspeicher für 5 Aufnahmen hält im Modus »Letzte 5 Bilder« immer die letzten Sekunden fest, egal wie lange der Auslöser gedrückt gehalten wird – ideal, um flüchtige Augenblicke zu erfassen
• Bei Intervallschaltung nimmt die Kamera kontinuierlich Bilder mit exakt vorgegebenen Zeitabständen auf
• Filmsequenzen mit Ton: »TV-Clip« (640 x 480 Pixel, 30 Bilder pro Sekunde), »Videoclip« (320 x 240 Pixel, 15 Bilder pro Sekunde) und »Sepiaclip« (320 x 240 Pixel, 5 Bilder pro Sekunde)
• Zeitraffersequenzen (ohne Ton): »Zeitrafferclip« (640 x 480 Pixel, 30 Bilder pro Sekunde)
• Zubehörschuh für die Montage eines externen Blitzgeräts aus der Nikon-SB-Serie
• Dreh- und schwenkbarer Monitor erlaubt die Kontrolle des Livebildes aus nahezu jeder beliebigen Perspektive
• Großes, besonders lichtdurchlässiges TFT-LCD-Monitordisplay zeigt auch bei hellem Tageslicht ein kontrastreiches und gut erkennbares Livebild
• Elektronischer Sucher mit hoher Auflösung und Hintergrundbeleuchtung zeigt ein klares und scharfes Bild
• Stabiles und leichtes Magnesiumgehäuse mit ergonomischer Form
• Energie für 210 Aufnahmen (mit Lithium-Ionen-Akku EN-EL1 pro vollständiger Aufladung) bzw. 240 Aufnahmen (mit frischer Batterie vom Typ 2CR5)
• Kompatibel zum COOLPIX-Systemzubehör, beispielsweise zu Objektivvorsätzen (Weitwinkel-, Tele- oder Fisheye-Vorsätze) und Gegenlichtblenden (unter anderem mit Gewinde für handelsübliche Objektivfilter)
• Browser-Software Nikon View für die einfache Bildübertragung zum Computer, Bildbearbeitung sowie den E-Mail-Versand und Ausdruck
• Mitgeliefertes Zubehör: Objektivdeckel, Tragriemen, Audio-/Videokabel, USB-Kabel UC-E1, Lithium-Ionen-Akku EN-EL1, Akkuladegerät MH-53 und Software-CD (Nikon View)

Die COOLPIX 8700 ist voraussichtlich ab Februar 2004 im Handel erhältlich.
unverbindliche Preisempfehlung: € 1.199,-


Nikon GmbH 28.01.2004
Pressestelle
Eva-Maria Schulz, Tel.: 0211-9414-257
[email protected]







Technische Daten der COOLPIX 8700
Kameratyp Digitalkamera (E8700)
Effektive Auflösung 8,0 Millionen Pixel
Bildsensor hochauflösende 0,67-Zoll-CCD; Gesamtpixelanzahl: 8,31 Megapixel
Bildgrößen (in Pixel) 8M (3.264 x 2.448), 5M (2.592 x 1.944), 3M (2.048 x 1.536), 2M (1.600 x 1.200), 1M (1.280 x 960), PC (1.024 x 768), TV (640 x 480), 3:2 (3.264 x 2.176)
Objektiv 8fach-Zoom-Nikkor; Brennweite: 8,9 bis 71,2 mm (entspricht 35 bis 280 mm bei Kleinbild); Blende: 2,8 bis 4,2 (inkl. Makro); optischer Aufbau: 14 Linsen in 10 Gruppen, davon 2 ED-Glaslinsen (alle Linsen sind mit umweltfreundlichen Verfahren hergestellt); SIC-Mehrschichtvergütung (Nikon Super Integrated Coating)
Digitalzoom bis 4fache Vergrößerung
Autofokus TTL-Kontrasterkennung mit AF-Hilfslicht; Multi-Autofokus mit 5 Messfeldern; AF-Spotmessung wählbar
Fokuseinstellungen 1) Kontinuierlicher Autofokus; 2) Einzelautofokus; 3) manuelle Scharfeinstellung (von 3 cm bis unendlich, mit Fokusindikator bei erfolgter Scharfeinstellung)
Schärfebereich 50 cm bis unendlich (∞); Makro: 3 cm bis unendlich (∞) (jeweils bezogen auf die mittlere Zoomposition)
Sucher Farb-LCD-Sucher; Polysilizium-TFT-Display mit 235.000 Punkten; Bilddiagonale 0,44 Zoll (1,12 cm); Dioptrieneinstellung: –4 bis +1 dpt
Monitor Extra-lichtdurchlässige LCD-TFT-Matrix mit besonders hellem und klarem Bild; 134.000 Bildpunkte; Bilddiagonale: 1,8 Zoll (4,6 cm); Helligkeit und Farbton einstellbar; Bildfeld: ca. 97% (Livebild) bzw. 100% (Wiedergabe) des tatsächlichen Bildfeldes
Datenspeicherung Dateisystem: konform zu Exif 2.2, zum DCF-Standard (Design rule for Camera File systems) und zum DPOF-Standard (Digital Print Order Format)
Dateiformate: NEF (RAW; unkomprimiert), RGB-TIFF, JPEG (komprimiert); QuickTime Motion JPEG (für Filmsequenzen und Ton)
Speichermedien: CompactFlash™-Karten (Typ I und II) und Microdrive™
Speicherkapazität einer 256-MB-CompactFlash™-Karte (Anzahl der Bilder):
BildgrößeBildqualität 8M 5M 3M 2M 1M PC TV 3:2
RAW 20 – – – – – – –
HI 10 – – – – – – 11
FINE 64 100 159 252 391 602 1.306 71
NORMAL 126 195 313 489 712 979 1.959 142
BASIC 244 373 602 870 1.306 1.567 2.612 279

Aufnahmeprogramme Automatik, Motivprogramme, Benutzerkonfigurationen (1 & 2)
Motivprogramme Porträt, Innenaufnahme, Nachtporträt, Strand/Schnee, Landschaft, Sonnenuntergang, Nachtaufnahme, Feuerwerk, Nahaufnahme, Dokumentkopie, Gegenlicht und Panorama-Assistent
Kameraeinstellungen 1) Weißabgleich; 2) Belichtungsmessung; 3) Serienaufnahmen; 4) Best-Shot-Selector (BSS/Belichtungs-BSS); 5) Bildkorrektur (Automatisch, Normal, mehr Kontrast, weniger Kontrast); 6) Farbsättigungskorrektur (von –2 bis +2, Graustufenmodus wählbar); 7) Benutzerkonfiguration (zwei Konfigurationen mit unterschiedlichen Kameraeinstellungen); 8) Scharfzeichnen; 9) Einstellung für Objektivvorsatz; 10) Belichtungsoptionen (Messwertspeicher, Langzeitbelichtung, Zeitvorgabe); 11) Fokuseinstellungen; 12) Zoomeinstellungen; 13) Blitzeinstellungen; 14) automatische Belichtungsreihe; 15) Rauschunterdrückung; 16) Wiederherstellen der Werkseinstellungen; 17) Benutzermenü; 18) Speicherkarte formatieren
Aufnahmesteuerung 1) Einzelbild; 2) H-Serie (2,5 Bilder pro Sekunde, max. 5 Aufnahmen); 3) L-Serie (1,2 Bilder pro Sekunde, max. 12 Aufnahmen); 4) 16er-Serie (1,5 Bilder pro Sekunde, 16 Aufnahmen); 5) Ultra-Highspeed-Serie (30 Bilder pro Sekunde mit 640 x 480 Pixel, max. 100 Aufnahmen); 6) Pufferspeicher für die letzten 5 Aufnahmen (1 Bild pro Sekunde); 7) Intervallaufnahmen; 8) Filmsequenz mit Ton: TV-Clip (640 x 480 Pixel, 30 Bilder pro Sekunde, max. 35 Sekunden), Videoclip (320 x 240 Pixel, 15 Bilder pro Sekunde, max. 180 Sekunden), Sepiaclip (320 x 240 Pixel, 5 Bilder pro Sekunde, max. 180 Sekunden); 9) Zeitraffer-Filmsequenz (640 x 480 Pixel, 30 Bilder pro Sekunde, max. 35 Sekunden, ohne Ton)
Belichtungsmessung 4 TTL-Messcharakteristiken: 1) 256-Segment-Matrixmessung; 2) mittenbetonte Messung; 3) Spotmessung; 4) AF-Spotmessung
Belichtungssteuerung 1) Programmautomatik mit Programmverschiebung [P]; 2) Blendenautomatik ; 3) Zeitautomatik [A]; 4) manuelle Belichtungssteuerung [M]; Belichtungskorrektur (–2,0 bis +2,0 LW in 1/3-LW-Schritten); Belichtungsreihen (3 oder 5 Aufnahmen im Bereich von –2,0 bis +2,0 LW); Belichtungs-BSS (drei Prioritäten: Lichter, Tiefen und Histogramm)
Belichtungsbereich Weitwinkel: –1,0 bis +19,0 LW; Tele: –0,5 bis +19,0 LW
Verschluss Mechanischer und elektronischer Verschluss; Verschlusszeiten: 1/4.000 Sekunde (kleinste Blendenöffnung) bis 2 Sekunden (Automatik und Programmautomatik), 1/4.000 bis 8 Sekunden (Blendenautomatik und Zeitautomatik), 1/4.000 bis 8 Sekunden und Langzeitbelichtung bis 10 Minuten (manuelle Steuerung), 1/8.000 bis 1/30 Sekunde (Ultra-HS-Serie). Bei einigen Blendenstufen ist die kürzeste Belichtungszeit auf 1/2.000 Sekunde eingeschränkt.
Blende Irisblende mit 7 Lamellen; 10 Stufen (Schrittweite: 1/3 LW); kleinste Öffnung: 8,0
Empfindlichkeit entspricht ISO 50, 100, 200 und 400; Automatik wählbar (bis ISO 200)
Weißabgleich 1) Automatischer Weißabgleich mit TTL-Matrixmessung; 2) 6 manuelle Einstellungen mit Feinabstimmung (Tageslicht, Kunstlicht, Leuchtstofflampe, Bewölkter Himmel, Blitzlicht; Schatten); 3) Messwertspeicher; 4) Weißabgleichsreihe
Selbstauslöser 10 oder 3 Sekunden Vorlaufzeit
Integriertes Blitzgerät Reichweite: 0,3 bis 3,2 m (Weitwinkel), 0,3 bis 2,0 m (Tele)
Synchronisation: 1) Automatik; 2) Blitz aus; 3) Reduzierung des Rote-Augen-Effekts; 4) Aufhellblitz; 5) Langzeitsynchronisation (Nachtporträt)
Zubehörschuh ISO-Normschuh, mit Sicherungspassloch
Externe Blitzgeräte Zubehörschuh kompatibel zu den Nikon-Blitzgeräten SB-800/50DX/30/22s. Bei Verwendung externer Blitzgeräte kann das integrierte Blitzgerät ausgeschaltet werden.
Bildwiedergabe 1) Einzelbildwiedergabe; 2) Bildindex (4 oder 9 Bilder); 3) Diashow; 4) Filmsequenz mit Ton; 5) Ausschnittvergrößerung (bis zu 6fach); Dateiinformationen; Aufnahmedaten; Histogrammanzeige und Hervorhebung der Lichter; Ausblenden und Schutz vor versehentlichem Löschen (auf Bilder einzeln anwendbar); Hervorhebung der Schärfebereiche; Wiedergabe von RAW-Bildern
Digitale Schnittstelle USB
Anschlüsse Netzanschluss, Audio-/Videoausgang (PAL oder NTSC wählbar), digitaler Anschluss (USB, Fernauslöser)
Stromversorgung Lithium-Ionen-Akku EN-EL1 (im Lieferumfang enthalten), Batterieteil MB-E5700 (optionales Zubehör) für sechs 1,5-Volt-Batterien vom Typ LR6 (Größe: AA; Alkaline)*, Lithium-Batterie vom Typ 2CR5 (DL245) (optionales Zubehör), Netzadapter EH-53 (optionales Zubehör)
Akkukapazität (EN-EL1) ca. 210 Aufnahmen (EN-EL1) bzw. 240 Aufnahmen (2CR5) pro vollständiger Aufladung (unter Nikon-Testbedingungen: bei einer Umgebungstemperatur von 20 °C, mit eingeschaltetem Monitor, Zoom zwischen jeder Aufnahme verstellt, Blitzauslösung ca. bei jeder dritten Aufnahme, Bildqualität »Normal«)
Abmessungen 105 x 113 x 78 mm (H x B x T)
Gewicht ca. 480 g (ohne Akku und Speicherkarte)
Mitgeliefertes Zubehör Objektivdeckel, Tragriemen, Audio-/Videokabel, USB-Kabel UC-E1, Lithium-Ionen-Akku EN-EL1, Akkuladegerät MH-53, Software-CD (Nikon View)
Optionales Zubehör Fisheye-Vorsatz FC-E9, Weitwinkelvorsatz WC-E80, Televorsatz TC-E15ED, Vorsatzadapter UR-E12, Gegenlichtblende HR-E5700, Gegenlichtblende HN-CP11, Netzadapter EH-53, 12-Volt-Akkuladegerät MH-53C (für Bordsteckdose eines Pkw (»Zigarettenanzünder«)), Kabelfernauslöser MC-EU1, Weichtasche CS-CP11, CompactFlash™-Karten (diverse Kapazitäten)

* Alternativ können auch folgende Batterie- oder Akkutypen verwendet werden: 1,5-Volt-Batterien vom Typ FR6 (Lithium), 1,2-Volt-Nickel-Metallhydrid-Akkus (NiMH) und 1,2-Volt-Nickelkadmium-Akkus (NiCd)
** Standardzubehör je nach Auslieferungsland unterschiedlich


Systemvoraussetzungen für Nikon View

Macintosh
Betriebssystem: Mac® OS 9.0–9.2; Mac® OS X (10.1.2 oder neuer)
Rechnermodelle: iMac™, iMac™ DV, Power Macintosh® G3 (blauweiß), Power Mac™ G4 oder neuer, iBook™, PowerBook® G3 oder neuer (es werden nur Modelle mit integriertem USB-Anschluss unterstützt)
Arbeitsspeicher (RAM): 64 MB oder mehr empfohlen
Freier Festplattenspeicher: 60 MB für die Installation. Zur Ausführung von Nikon View werden auf dem Startvolume zusätzlich 10 MB plus die doppelte Speicherkapazität der verwendeten Speicherkarte benötigt.
Monitor: 800 x 600 Pixel bei einer Farbtiefe von 32.768 Farben (16,7 Millionen Farben empfohlen)
Sonstiges: CD-ROM-Laufwerk für die Installation

Windows
Betriebssystem: Windows® 98 SE, Windows® Me, Windows® 2000 Professional, Windows® XP Home Edition, Windows® XP Professional (jeweils nur vorinstallierte Versionen)
Rechnermodelle: Es werden nur Rechner mit integrierter USB-Schnittstelle unterstützt.
Prozessor (CPU): 300-MHz-Pentium oder leistungsfähiger
Arbeitsspeicher (RAM): 64 MB oder mehr empfohlen
Freier Festplattenspeicher: 60 MB für die Installation. Zur Ausführung von Nikon View werden auf dem Startlaufwerk zusätzlich 10 MB plus die doppelte Speicherkapazität der verwendeten Speicherkarte benötigt.
Monitor: 800 x 600 Pixel bei einer Farbtiefe von 16 Bit/HighColor (32 Bit/TrueColor empfohlen)
Sonstiges: CD-ROM-Laufwerk für die Installation

• Microsoft® und Windows® sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der Microsoft Corporation in den USA und/oder in anderen Ländern.
• Macintosh® und QuickTime® sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen von Apple Computer Inc. in den USA und/oder in anderen Ländern.
• CompactFlash™ ist ein Warenzeichen der SanDisk Corporation.
• Microdrive™ ist ein eingetragenes Warenzeichen von Hitachi Global Storage Technologies in den USA und/oder in anderen Ländern.
• PictBridge ist ein Warenzeichen.
• Alle übrigen genannten Produkte und Markennamen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der entsprechenden Rechtsinhaber.

Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Stand: Januar 2004
© 2004 Nikon Corporation
 
Die Frage wäre besser: Wieviel MP brauche ich überhaupt? 3 MP reichen völlig wenn Du A4 drucken willst, der Durchschnitt bewegt sich so zwischen 3-5 MP, wobei es aber auch noch sehr gute 2 MP Cams gibt, die durchaus bessere Bilder machen als ein Billigteil mit 6 MP. Das Objektiv macht den Unterschied ;)
 

indiana1212

Bekanntes Mitglied
Und den enormen Speicherplatz der Bilder nicht unbeachtet lassen. Denn mit 8 Megapix ein Photo zu schießen ist schon heftig. Dann nehme man am besten gleich 5 oder mehr Speicherkarten mit, die natürlich auch heftig kosten.:)
 
Oben