PRESSE: kostenloser Download des Opera-Browser für P800

Stefan Fritzenkötter

Bekanntes Mitglied
Das smartphone P800 von Sony Ericsson arbeitet mit Opera Web Browser

Mobiles Web Browsing ist für das Multimediasmartphone P800 von Sony Ericsson ein Kinderspiel: Hat der Nutzer des P800 den Opera Web Browser kostenlos von der Sony Ericsson Webseite (www.sonyericsson.com) herunter geladen, stehen ihm selbst Javascript-basierte Webseiten auf seinem Handy zur Verfügung. Die neue Small-Screen-Rendering-Technologie von Opera macht es möglich - sie passt Text, Bilder und Grafiken der Internetseiten ohne einen aufwendigen Proxy-Server als Konverter direkt auf die Größe des Handy displays an. Durch das Umformatieren kann der Nutzer wie auf einem PC im Internet surfen und neueste Nachrichten, Sportergebnisse oder Aktienkurse einfach und schnell abrufen. Über die Touch-Screen-Funktionalität bedient er aufgerufene Webseiten wie mit einer Maus. Zum schnellen Scrollen über die Webseiten dient der Jog-Dial des P800. Doch damit nicht genug: Das Multimedia smartphone P800 ist ein echter “Alleskönner":Mobiltelefon mit Memory Stick Duo*, PDA, Digitalkamera, klangstarker MP3-Player, Internetzugang und Spiele-Handy in einem. Das Multitalent ist ohne Kartenvertrag zum Preis von 849,- Euro seit Januar im Markt erhältlich.

Der Opera-Browser passt Webinhalte exakt auf die Displaygröße des P800 an

Hintergrundinformationen zum P800
Ein echter Vorteil des P800 ist das große Touchscreen-Display
(40 x 61 mm) mit 208 x 320 Pixeln und brillanten 4096 Farben. Egal ob actionreiche Spiele, Videotrailer, Börsenkursabfrage im Internet oder
E-Mail-Empfang - das Display ist auf alle Anwendungen eingerichtet. Richtig Spaß machen die Fotoaufnahmen mit der integrierten Kamera. Mit einer Auflösung von bis zu 640 x 480 Pixeln kann man Fotos in 16 Millionen Farben machen.
Doch damit nicht genug: Mit seinem universellen Browser bietet das GPRS-fähige P800 Zugang zum Internet (HTML, xHTML, cHTML, SyncML) und zu WAP-Diensten. Auch Multimedia Messaging Service (MMS), EMS und den Datenversand per HSCSD oder Bluetooth beherrscht das Smartphone von Sony Ericsson.

Speicherkapazität von bis zu 128 MB

Herzstück des Multimedia-Phones ist der mitgelieferte Memory Stick Duo. Das Speichermedium erlaubt den einfachen Austausch von Dateien, Dokumenten, Bildern, Sprache, Computerdaten, Applikationen und Musik zwischen verschiedenen Endgeräten. Schon heute sind über 600 kompatible Produkte aus 150 Kategorien auf dem Markt. Somit ist es beispielsweise möglich, online Musik aus dem Internet zu laden, zu speichern und über das mitgelieferte Headset anzuhören. Für Geschäftsleute und Vielflieger bietet das P800 noc h ein besonderes Bonbon: Der Airplane-Mode sperrt im Flugzeug den verbotenen Telefonbetrieb. Alle anderen Funktionen wie PDA und MP3-Player bleiben davon unberührt.

Perfekter Organizer mit schnellem Datenaustausch

Mit Bluetooth, Infrarot, Memory Stick Duo und Dockingstation bietet das P800 die optimale Anbindung an Peripheriegeräte. Sony Ericsson liefert das Multimedia-Handy mit einem 16-MB-Memory Stick Duo aus. Weitere Daten können auf dem internen 12-MB grossen Speicher des P800 abgelegt werden. Zusätzlich ist das Multitalent ein PDA, dessen Organizerfunktionen einfach und bequem mit den meisten Office-Applikationen auf dem PC synchronisiert werden können. Auf dem Handy kann der Nutzer außerdem Windows-Dateien, w ie Word, Powerpoint oder Excel und PDF-Dateien direkt ansehen. Betrachter für über 200 verschiedene Dokumentenformate können von CD nachinstalliert werden. Dank Bluetooth-Technologie kommuniziert das Gerät mit einem Bluetooth-Headset, einem PC oder anderen Bluetooth-fähigen Geräten. Das P800 verfügt über das offene Betriebssystem Symbian OS in der Version 7.0, unterstützt die plattformunabhängige Programmiersprache Java und ist mit der neuen stiftbasierten UIQ-Schnittstelle ausgestattet. Damit bietet es auch eine ideale Plattform für Spiele: Sony Ericsson hat die beiden 3D-Spiele “Men in Black" und “Stunt Run" sowie die Spiele “Solitaire" und “Chess" mitgeliefert - letzteres kann über SMS mit anderen Handy-Nutzern gespielt werden. Aber auch andere Java- und C++-basierte Anwendungen beherrscht das P800. Der Nutzer kann bei Bedarf neue Applikationen und Inhalte auf sein Mobiltelefon herunter laden. Nicht zuletzt kann das Triband-Handy für GSM-900/1800/1900-Netze weltweit in rund 160 Ländern auf fünf Kontinenten eingesetzt werden.

* Im Gegensatz zum herkömmlichen, etwa Kaugummistreifen großen Memory Stick, ist der neue Memory Stick Duo nur halb so groß und erlaubt den Einsatz in kleinen Endgeräten. Der Memory Stick Duo wird mit bis zu 128 MB Speicherkapazität geliefert und kann mit einem speziellen Adapter in alle Memory-Stick-kompatiblen Geräte eingesetzt werden.
 

Gaston

Mitglied
P800

* Im Gegensatz zum herkömmlichen, etwa Kaugummistreifen großen Memory Stick, ist der neue Memory Stick Duo nur halb so groß und erlaubt den Einsatz in kleinen Endgeräten. Der Memory Stick Duo wird mit bis zu 128 MB Speicherkapazität geliefert und kann mit einem speziellen Adapter in alle Memory-Stick-kompatiblen Geräte eingesetzt werden.
Schön geschrieben, aber leider bekommt kaum ein Laden die 64 MB Sticks her, geschweige denn die 128er...
Laut nem Typen bei ebay, (er wollte allerdings nicht sagen woher) gibt es von Sandisk schon 512er Duo Sticks, allerdings findet man weder auf der HP von Sandisk noch sonst irgendwo im Netz informationen dazu.
Gruß
Gaston
 

Stefan Fritzenkötter

Bekanntes Mitglied
PRESSE: Opera in neuer Version für Symbian

Mobile2day berichtet, daß der Opera-Browser jetzt in der neuen Version 6.20 erhältlich ist.
Opera, der norwegische Alternativbrowser für das Sony Ericsson P800, ist in der Version 6.20 mit vielen Neuheiten erschienen. Bereits die erste Version 6.01 wurde laut Opera von Hunderttausenden P800-Nutzern bezogen.

Opera ist ein Multimodebrowser für HTML- und WAP-Seiten. Er unterstützt CSS2, Javascript und FTP. Das Offline-Browsing via Dockingstation und PC als Internet-Schnittstelle wird auch ermöglicht. (tu)

Die Neuheiten im Detail:
- Fullscreen-Modus
- Verbesserter Small-Screen Rendering-Modus (SSR)
- Zoom im SSR-Modus
- 'Langer Klick' mit zahlreichen Funktionen belegt
- Verbessertes Handling von Frames und Fenstern
- Zahlreiche Bugfixes, Details siehe Opera Changelog
 
Oben