PRESSE: Knipsen ja, Senden nein: Fotoversand per Handy bleibt unter den Erwartungen

Stefan Fritzenkötter

Bekanntes Mitglied
Knipsen ja, Senden nein: Fotoversand per Handy bleibt unter den Erwartungen

Hamburg (ots) - Auch wenn moderne Mobiltelefone mit Kameras die Kunden wieder in größerer Zahl in die Handy-Shops locken: Das wesentliche Kommunikationsmittel bleibt die Sprache. Die Fach- und Führungskräfte der Branche zeigen sich enttäuscht von den ersten Umsatzzahlen für den Online-Versand von Fotos und sagen multimedialen Handy-Mails auch für die nächsten zwölf Monate nur eine eingeschränkte Bedeutung voraus. Das ergibt der aktuelle TELCO Trend, eine Studie von Mummert Consulting und Inworks, einem Spezialisten für Umfrage- und Beschwerdemanagement-Software.

Bei der Frage nach den wichtigsten mobilen Online-Diensten im Jahr 2004 stehen Sprachangebote mit einer Note von 1,75 mit deutlichem Abstand ganz obenan. Mit SMS (2,14) und E-Mail beziehungsweise Instant Messaging (2,21) nennen die befragten Experten auf den Plätzen zwei und drei weitere klassische Datendienste, die nicht auf den neuen, bunten und multimedialen Technologien basieren. Erst an vierter Stelle folgen digitale Dienste, von denen sich die Branche einst so viel versprach. Telematik erhält die Note 2,71, Unterhaltung kommt auf 2,81 und die besagten multimedialen Handy- Mails, abgekürzt MMS, landen bei 2,84. Ein ernüchterndes Ergebnis - macht es doch klar, dass die MMS den sensationellen Siegeszug ihres technisch eher banalen Vorläufers SMS zumindest auf absehbare Zeit bei weitem nicht nachahmen werden können.

Noch einmal deutlich schlechter als die multimedialen Angebote beurteilen die Experten die Aussichten von Handy-Banking (Note 3,65) oder dem Einkauf per Mobiltelefon (Note 3,62). Eher noch verspricht sich die Branche in 2004 nennenswerte Umsätze aus dem Geschäft mit Spielen per Handy oder Diensten, die sich direkt auf den Aufenthaltsort des Besitzers beziehen, beispielsweise Restaurant- oder Veranstaltungsinfos. Auch das mobile Bezahlen könnte 2004 eine Renaissance erleben - mit einer Note von 3,12 landet es trotz mehrjähriger Durststrecke immerhin im oberen Mittelfeld der wichtigsten Dienste, und auch das ein oder andere Start-up wagt sich in diesem Feld noch auf den Markt.

[Anm. SF: Ich habs mir fast gedacht]
 

Joachim Batke

Bekanntes Mitglied
Bei den Preisen für MMS ist es auch kein Wunder.

Geräte ohne Auslesemöglichkeit wie das eigentlich geniale ST55 laufen ja auch nicht besonders gut.
 

Thomas

Bekanntes Mitglied
Ist ja auch verständlich. Vor allem auch, da man ja den Preis für den Versand eines Fotos auch nicht genau vorhersagen kann. Die Preise gehen ja stets von bis, was einen stets dazu veranlasst das Bild doch nicht zu versenden.
 

Stefan Fritzenkötter

Bekanntes Mitglied
Man kann es schon definieren, was ein Fot kostet. Es gibt einen Pris für über 50kb und für unter 50kb. Anonsten kann man das ganze auch sehr günstig über Email verschicken. Da weiß man dann auch was ein KB kostet.
 

Thomas

Bekanntes Mitglied
Siehst Du, und darin liegt die nächste Hürde. Ich bin ehrlich gesagt zu faul, mich darüber zu informieren und lasse es daher ganz bleiben.
Bevor ich mich in irgendwelche MMS-Gebühren stürze verzichte ich einfach auf den Versand und gut ist. Ich denke das geht nicht nur mir, sondern vielen anderen Mobilfunkusern auch so. :rolleyes:
 

Harrysoft

Neues Mitglied
Unterschied MMs - Email?

Hallo,

ich lese immer, Bilder als Email über Handy zu verschicken, sei viel billiger als MMS.

Wieviel billiger denn? Was kostet eine Email und was eine MMS?

Was ist denn der Unterschied? Kann man die Bilder als Email auch an andere Handys schicken? Oder ist die Qualität eine andere?

Bitte erklärt mir doch mal die Technischen und preislichen Unterschiede.

Vielen Dank im Voraus

Gruß

Harry
 

Stefan Fritzenkötter

Bekanntes Mitglied
Man muß 2 Dinge bei Email vorher klarstellen. Email-MMS und Email über Pop3. Email-MMS wird berechnet, wie eine MMS, bloß das der Empfänger die MMS via Email erhält. Bei Email über Pop3 wird der ganz normale Email-Account genutzt und es entstehen dabei nur Kosten für die tatsächlich übertragene Datenmenge.
Die Kosten dafür hängen dabei von Deiner Vertragsart ab.
 

anticro

Mitglied
Bilder via Email zu versenden ist billiger, stimmt!!! Aber der, der die Bilder via Email mit seinem Handy empfangen will, zahlt im Gegensatz zu MMS auch Übertragungsgebühren, somit fallen bei jedem der Beiden dieselben Kosten an.
Tja, was kosten nun 10 KB GPRS ohne Volumentarif? Ich glaube es waren 10 Cent, gell? Eine MMS bis 30 KB kostet 39 Cent. Also wenn ich meiner Freundin ein Bild schicken will, schicke ich lieber eine MMS und krache sie so voll, daß knappe 30 KB erreicht werden. Ist das Bild für einen Kollegen, der von Zeit zu Zeit mal schlecht gelaunt ist, schicke ich's via Email.
:D
 
Oben