Presse: Finger im Ohr als Telefonhörer

T39

Bekanntes Mitglied

Foto: phonophobia

London (AFP)

Wer sich in der Öffentlichkeit den Finger ins Ohr steckt, wird in Zukunft vielleicht nicht gleich als unhöflich gelten: Ein japanischer Ingenieur hat ein "Handy" entwickelt, bei dem der Finger zur Sprachübermittlung benutzt wird. Das Mobiltelefon "Finger Whisper" besteht aus einem Armband, das digitale Sprachsignale in Schwingungen umwandelt und an die Handknochen übermittelt. Um einen Gesprächspartner zu verstehen, muss der Benutzer einen Finger als Hörer in sein Ohr stecken, wo die Vibrationen in für das menschliche Gehirn verständliche Sprachsignale umgewandelt werden.

Wie das britische Wissenschaftsmagazin "New Scientist" berichtet, ist im Prototyp von "Finger Whisper" ein Armband-Mikrofon untergebracht, damit die Kommunikation nicht als Einbahnstraße verläuft. Wähltasten hat das Gerät nicht; Nummer oder Name des gewünschten Gesprächspartners werden ins Mikrofon gesprochen. Für die Anwahl sorgt eine Spracherkennungs-Software. Zum "Auflegen" und "Abnehmen" muss der Nutzer Daumen und Zeigefinger zusammenführen. Erfunden wurde das handliche Mobiltelefon vom japanischen Forscher Masaaki Fukumoto. Fukumotos Arbeitgeber, der Mobilfunk-Riese NTT DoCoMo, setzt die Idee um.

news.yahoo
 

Daddler

Mitglied
Witz

Drei Männer sitzen in einer Sauna.

Plötzlich klingelt es bei einem der Männer. Er dreht an seinem kleinen Finger, führt diesen zum Ohr und fängt an zu sprechen. Als er aufhört sagt er: "Entschuldigung: War mein Makler".
Kurze Zeit später piept es bei dem zweiten Mann. Er drückt auf seinen linken Schneidezahn und fängt an zu sprechen. As er aufhört sagt er: "Entschuldigung: Das war meine Frau".
Weitere 5 Minuten später furzt der dritte Mann und sagt: "Entschuldigung: Ich bekomme gerade ein Fax"

:D

MfG Daddler
 
Oben