Preisverfall beim T610! So schnell?

MatthiasT

Mitglied
Hi Sony///-Fans,

kaum auf dem Markt, stürzt der Preis fürs T610 in den Keller (bei Vodafone und T-Mobile statt 129,- ? jetzt schon nur noch 79,- bzw 79,95 ?).

Für uns Fans und User ja schön, aber wie kommt dieser rasante Preissturz zustande? Fürs P800 z. B. werden immer noch Mondpreise um die 500,- ? verlangt.
 

bialo

Mitglied
Möglicherweise das Branding oder bei Vodafone der live! Zugang, der zusätzlich Einnahmen zum normalen Vertrag bringt (bringen soll). Und bei T-Mobile die T-Zones. Ist eben ein handliches HAndy mit vielen Funktionen, die auch noch auf den jeweiligen Anbieter abstimmbar sind und somit Geld bringen können, je nach Konfiguration. Durch Massenverträge sicherlich auch ein günstiger Einkaufspreis. Beim P800 sieht´s schon anders aus. Die kleine Zielgruppe ist wohl das Hauptargument.

bialo
 

T39

Bekanntes Mitglied
Ich stelle hier noch ein Chart seitens der Onlineshops rein, damit der aktualisierte Preisverlauf in den nächsten Monaten auch aus dieser Sicht verfolgt werden kann:

 

Stefan Fritzenkötter

Bekanntes Mitglied
Das haut mich jetzt auch echt vom Hocker vorletzte Woche noch 149Euro, letzte Woche 129Euro und diese Woche 79Euro :-O
Ärgert mich jetzt schon, da man mal ganz spontan 50Euro mehr bezahlt hat .
 

Gripen

Mitglied
Das mit dem Preisverfall finde ich aber auch ziemlich heftig. ABer ich vermute mal das kann am Branding liegen, und die Leute müssen gelockt werden, weil keiner so ein Branding-Teil unter Handy-Kennern haben möchte.
 

T39

Bekanntes Mitglied
bialo, nicht ganz zu unterschätzen ist die Mundpropaganda, die durch Beiträge in Fachforen ausgelöst wird. Gerade wenn es um Anfangsmacken neuerer Handys geht, fragen aufeinmal auch Normalverbraucher in den Shops gezielter nach.
 

MatthiasT

Mitglied
Ich denke, es liegt weniger am Branding. Wenn ich ein Handy subventioniert haben will und zwar kräftig, dann muss ich das Branding des Providers wohl miteinkalkulieren. Schließlich geht es hier dann um den Werbewert, der durch das Branding erzielt wird.

IMHO liegt der Preisverfall an dem Kinderkrankheiten wie schlechte Sprachqualität, die bereits die Runde aus den Foren gemacht zu haben scheint.

Jetzt versuchen natürlich die Provider, ihre Lagerbestände durch Dumpingpreise oder Preisdumping schnell abzuverkaufen.

Sony/// sollte schnell nachbessern, sonst werden sie bei den namhaften Providern schnell ausgelistet.
 

bialo

Mitglied
Original geschrieben von Dirk E. Gerling
bialo, nicht ganz zu unterschätzen ist die Mundpropaganda, die durch Beiträge in Fachforen ausgelöst wird. Gerade wenn es um Anfangsmacken neuerer Handys geht, fragen aufeinmal auch Normalverbraucher in den Shops gezielter nach.
...die dann heruntergespielt werden und durch den günstigen Preis für OttoN wieder in den Hintergrund treten. Normalerweise verlangt kaum jemand bei einem Handy eine (beispiel SE T610) exzellente Sprachqualität, wozu auch, bei höchstens 20 Gesprächsminuten im Monat?? Hauptsache die Hauptfeatures (Cam und SMS, bzw. MMS) funktionieren einwandfrei, was ja meist der Fall ist. Speicher??? wozu??? 5-6 Fotos aufs Handy geladen und OK. Es zählt der Augenblick. Das ist es eben, was die Macken bei Elementaren Dingen wie dem Lautsprecher aufkommen lässt..

bialo
 

dinkhoff

Neues Mitglied
nichts besonderes m.E.

Von einem so starken Preisverfall würde ich hier gar nicht sprechen. Liegt m.E. an zwei Gründen:

1.
ist es ein SE Handy und kein Nokia. Das heißt, es ist von Haus aus schon mal billiger und gerecht bemessen. Das vergleichbare aber schlechtere 7250 kostet ja noch heute ein Wahnsinnsgeld und war zu Anfang nicht unter 200 Euro mit Vertrag zu haben.

2.
besonders T-D1 scheint gut eingekauft zu haben und gut zu sponsorn. Die haben nie einen anderen Preis angekündigt als 79,95. Zwecks Vertragsverlängerung haben die mir den Preis schon vor 3 Wochen gesagt. Auf der Homepage stand er erst 10 tage später. Da hatte Vodafone schon 149,- festgesetzt und mußte dann natürlich korrigieren. Von Preisverfall kann man also nicht wirklich reden. Vodafone mußte reagieren.

Auch die anderen Anbieter mußten sich natürlich an D1 orientieren. Man kann ja nicht ohne Vertrag 400,- Euro verlangen, wenn man das Gerät für 79,- beim Marktführer in allen Shops kaufen kann und nur noch weitere 240,- Euro für einen Laufzeitvertrag anfallen.

Haben den Schrecken vom T-D1 Preis aber auch noch nicht alle verkraftet. Da sind die Provider zum Teil noch teurer als T-Mobile selbst.

Bester Kurs zur Zeit im Internet: 0,- bei original T-D1 Vertrag ... So muß ein Handy starten. Greßes Lob.



Also: Super SE, super Telekom, nur sche... Rauschen. Aber das bekommen wir auch noch in den Griff.
 

Dr. Otze

Neues Mitglied
Es tut mir Leid, aber das finde ich heftig und suspekt, das ein " Super Handy aus dem Hause Sony-/// " so verschleudert wird.

Irgendwie passt das nicht. Auch die Provider wollen auch bei Vertragsverlängerungen an den Handys verdienen.

Hier ist was komisch.
 

noksie

Mitglied
Meiner Meinung hat der Preisverfall ziemlich fatale Folgen:
Denn was bringt uns ein Super tolles Handy, was total billig ist, wenn es
a) jeder hat
b) man nicht mehr angemessen dafür bezahlen muss?
Wer kauft dann noch Einsteiger-Handys? T610 für ein Euro doer 3510 für ein Euro! Meiner Meinung nach MUSS man Handypreise auf einem gewissen Niveau halten, damit der Markt noch die Chance hat neue Geräte zu entwickeln, die für bestimmte Zielgruppen gerichtet sind!
Oder extrem gesagt, was haben wir davon, wenn wir 6610, 8910i, 9210i, 7650, 3650 usw. jeweils für einen Euro kriegen? Nix, da dann jeder ein Handy kauft, und die Handys, die kaum gekauft werden, werden eingestellt.
 

bialo

Mitglied
Für ein billiges Handy möchte ich nicht unbedingt ordentlich bezahlen müssen ;) ;)

Auf jeden Fall wird es fatale Folgen haben, schon allein vom Image her...
 

xelibri

Mitglied
Hallo,

also ich finde 79 Eur (=> 154,51 DM) für das SE T610 noch nicht wirklich so billig wie hier manche tun. Der Europreis verwischt dann doch so manche Wahrnehmung. Vorher hat das Handy 149,- Eur (=> 291,42 DM) gekostet und das fand ich auch nicht wirklich günstig für ein Handy mit Vertrag, welches es für 400 Eur ohne Vertrag gab. Ich bin der Auffassung, dass der aktuelle Preis ein gerechter Preis ist und IMHO vollkommen dem Markt angepasst. Man muss den Kunden SE gegenüber Nokia schmackhaft machen und wie geht das am Besten? Na klar, über die Preise. Wenn die Leute sich dann die SE Geräte kaufen und damit zu frieden sind und sie sich bei der nächsten Gerneration an Mobiltelefonen SE kaufen, dann wird der Preis dafür auch wieder hoch gehen. Man promotet eben Geräte um sie einer breiten Kundschaft schmackhaft zu machen mit der Hoffnung, dass diese Kunden dann später sich erstens an den Provider binden und zweitens sich auch mit dem anderen Hersteller als Nokia zufrieden geben und somit die Betreiber die Preise für die neuen Geräte ähnlich wie bei Nokia wieder in die Höhe schrauben können.

Das hat alles System...
 

bialo

Mitglied
Ind em Punkt mit der Subventionierung (Verhältnis) hast du recht. Allerdings sollten die Geräte nicht zu Schleuderpreisen (subjektiv) an den Mann gebracht werden, da Image flöten geht. Frag ein paar Leute, ob sie Ericsson kennen, und frag sie, was sie davon halten. Du wirst feststellen, dass die meisten darin eine Edelmarke sehen. Nun die Fusion SE... Das Edelimage wird durch extrem günstige Handys in dieser Klasse geschädigt---> auf Kosten der Qualität (Frage). Das 6310/i hat bis heute wie seine Vorgänger ein Edelimage, obwohl es fast jeder hat---> Durch den stabilen Preis. Hochwertige Produkte müssen nicht subventioniert werden, so die landläufige Meinung. Wobei sich nun die Frage stellt, ob es SE nicht nötig hat, sich dadurch am Markt zu etablieren. Falls es so ist (so ist es ;)) nicht durch Businessgeräte, jedenfalls nicht in diesem Maße. Hier spielt das Image eine große Rolle, die Funktionen hat es jedenfalls um ein gutes Image zu kriegen. Es liegt (wohl) an der Werbung. Ich denke da nur an die selige Werbung des 6110...

[edit] Nicht, dass ihr mich falsch versteht, ich will nicht, dass die Geräte teurer werden, sie sollten nur nicht ZU billig werden [/edit]
 

Merlin

Aktives Mitglied
Original geschrieben von bialo

Nicht, dass ihr mich falsch versteht, ich will nicht, dass die Geräte teurer werden, sie sollten nur nicht ZU billig werden
Gerade s/// hat ja mit den Marktanteilen schwer zu kämpfen. Ich sehe den Preisverfall des T610 in diesem Rahmen. s/// versucht jetzt einfach "koste es, was es wolle" Marktanteile zu bekommen. Allerdings ist das T610 leider auch kein Gerät, welches die "Kid´s" anziehen wird. Tolle Leistung und wertiges Design zählen da einfach nicht. Es muss "Nokia" draufstehen und ein Wechselcover haben - dann wird es in Massen verkauft. Ob das Teil dann effektiv Schrott ist, interessiert doch niemanden ;).
 

xelibri

Mitglied
Hi

@ bialo/Merlin

Wenn ich Ericsson höre denke ich weniger an eine Edelmarke sondern an klobige Handys mit riesiegen Antennen und kleinen Displays, die solide verarbeitet waren aber von ihren (Aus-)Maßen nie überzeugen konnten. (Übrigens finde ich, dass Sony der edlere Part von SonyEricsson ist)

Warum sollte eine günstige Abgabe der Geräte dem Image einer Marke schaden? Wenn die Handys günstiger sind und gute Qualität haben dann kann das nur positiv sein. SE kann sich nun mal nur über den Preis gegen Nokias Monopolstellung in den Köpfen der (jugendlichen) Verbraucher eine gute Stellung ausbauen. Vor allem die Jugendlichen sind es, die vermehrt auf Informationsinhalte im Internet zurückgreifen um sich zu Informieren und auch teilweise - je nach Alter und geistiger Reife - selbst erkannt haben, dass Nokia nicht das non plus ultra aller Dinge ist. Ich bin ja selbst erst 19 und mein ganzer Bekannten- und Freundeskreis motzt über die Nokiahandys, die mehr in der Reparatur sind wegen irgendwelchen Displayschäden als dort wo sie hingehören. Und grade diese Geschädigten sind dann die die gleichwertige Produkte suchen und siehe da SE bietet sie und das zu einem Preis der weit unter den Nokia Preisen liegt und das bei der selben Ausstattung.

Geräte wie das 6310i werden künstlich teuer gehalten, weil es Leute gibt die dafür noch so viel Geld ausgeben [zu denen ich auch gehöre, obwohl ich das Gerät aber mehr wegen der Ausstattung als wegen dem Image gekauft habe]. Aber das ist eben nur bei Nokia so, die Leute müssen das Image des einzelnen Handys mitbezahlen. Das gleiche gilt für's 7210. Das Ding kann nichts mehr als das 6610 und hat dazu noch eine miserable Tastatur wird aber i.d.R. für 100 Eur mehr verkauft weil es das "Fashion Phone für Anspruchsvolle ist". Diese Politik kann sich im Moment nur Nokia leisten und auf dauer wird das so bestimmt nicht weitergehen, denn kaum einer bezahlt gerne Geld für Luft und wenn SE schlau genug ist können sie das zu ihrem Vorteil nutzen.
 

MatthiasT

Mitglied
O2 geht den anderen Weg: sie bieten das T610 zu einem Preis von 199,- ? an; höher als es jemals bei T-D1 und Vodafone zu haben war. So kriegt O2 keine neuen Kunden.

Übrigens: Wer sich wundert, warum E-Plus das T610 nicht im Programm hat: Mir hat eine E-Plus Kundenberaterin erklärt, dass erst abgewartet werde, bis die Kinderkrankheiten behoben seien. hoffentlich haben die sich da nicht verrechnet, denn teurer als die beiden großen Mitbewerber werden sie das T610 auch in einem halben Jahr nicht anbieten können. Eher im Gegenteil; in 6 Monaten schätze ich auf einen Preis von 49,- ?, auch um das Weihnachtsgeschäft anzukurbeln. Ab dem nächsten Jahr lautet meine Preisprognose dann 0,- ?! Aber dann wird ja auf der CeBIT schon der nachfolger vorgestellt.:cool:
 
Oben